Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Zwergi
    Beiträge:
    12
    Likes:
    1

    Leider...

    Liebe Experten,
    vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben.
    Zunächst was ich suche: Bin Frau und suche Mann.
    Ich bin seit ca. 1 Woche bei Parship dabei und hatte auch ein paar nette threads. Mein Problem ist, dass ich einen behinderten Sohn habe, welcher bei mir wohnt und da ich ein ehrlicher Mensch bin, sage ich dass meisst bald.
    Was dann passiert könnt Ihr Euch ja fast vorstellen. Bisher zack weg.
    Das ist sehr schade, weil diese Kinder etwas besoderes sind und ich suche kein Mitleid, keine Pflegeunterstützung und auch finanziell geht es mir gut.
    Ich kann es ja auch erstehen, aber diejenigen die auch Kinder haben, sollten sich überlegen, wie schnell es gehen kann, dass eines ihrer Kinder zum Pflegefall wird und das wünsche ich niemanden.
    Sorry für die harten Worte.

    Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich es machen soll? Soll ich mich erst treffen und irgendwann erwähnen, dass mein Sohn behindert ist? Soll ich es gar nicht erzählen.
    Und wenn ich es erzähle, wie soll ich es formulieren?
    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.
     
    10.06.2019 um 06:27 Uhr #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    452
    Likes:
    159
    Hallo Zwergi,
    die Frage nach der Art und Weise und dem richtigen Zeitpunkt für das Ansprechen einer speziellen Lebenssituation wird hier immer wieder gestellt. Es gibt unterschiedliche Meinungen dazu, v.a., was den richtigen Moment betrifft, einem fast noch fremden Menschen über sehr private Angelegenheiten zu berichten.

    Auf der einen Seite könnte man sagen, es ist wichtig, von Beginn an mit offenen Karten zu spielen und der andere hat ein Recht darauf, sofort zu wissen, worauf er sich einlässt. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass bestimmte Lebensumstände erst dann vom Gegenüber richtig eingeordnet werden können, wenn man über den/die „Betroffene(n)“ mehr weiß und schon ein gewisses Vertrauensverhältnis besteht.

    Meine persönliche Meinung ist, dass Sie nicht sofort davon berichten sollten, dass Sie einen behinderten Sohn haben. Die meisten Menschen werden sich erschrecken und können überhaupt nicht einschätzen, was diese Situation für einen Einfluss auf eine mögliche Beziehung mit Ihnen haben würde. Diese Unwissenheit und Sorge führt dann dazu – wie Sie es ja auch erleben – dass das Kennenlernen beendet wird. Ich würde Ihnen empfehlen, erst bei einem Treffen davon zu berichten. Sie haben dann eine viel bessere Möglichkeit, Ihre persönliche Lebenssituation zu beschreiben und Ihr Gegenüber erfährt davon im Kontext Ihrer Gesamtpersönlichkeit. Das bedeutet auch, dass Sie eine bessere Gelegenheit haben, Ängsten, Vorbehalten und Unwissenheit zu begegnen. Die meisten Menschen werden sich fragen: welche Auswirkungen hat Ihr Sohn möglicherweise auf eine Beziehung mit Ihnen? Ist er beispielsweise pflegebedürftig und nimmt sehr viel Ihrer Zeit in Anspruch? Das sind alles wichtige Aspekte, die interessieren werden, aus meiner Sicht aber einen gewissen Rahmen brauchen und ein Minimum an Vertrauensbasis – beides ist ganz zu Beginn eines Kontaktes noch nicht vorhanden. Hier besteht dann eher die Gefahr, dass Sie lediglich als „Mutter“ wahrgenommen werden, weniger als potenzielle Partnerin.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

    Herzliche Grüße,
    Markus Ernst
     
    10.06.2019 um 09:03 Uhr #2
  3. Dalek123
    Beiträge:
    81
    Likes:
    79
    Der Begrff "Behinderung" schreckt viele ab. Ich könnte mir vorstellen,dass bei den meisten ein "richtiger Film abläuft", der mit deiner Realität gar nichts zu tun hat. Ich würde an deiner Stelle erst einmal abwarten, die Behinderung deines Sohnes zu erwähnen. Die meisten Kontakte hier verlaufen aus verschiedensten Gründen sowieso im Sande. Ob Märchenprinz jetzt nach einer Woche schon dabei gewesen wäre, hättest du dein Kind nicht erwähnt, möchte ich mal bezweifeln. Der überwiegende Teil hier beim OD ist sehr wählerisch, ohne selbst die "1. Wahl" zu sein. Irgendein "Haar in der Suppe" findet sich immer!
    Triff dich mit den Männern, lerne sie kennen, dann hast du ein echtes Gefühl, ob es zwischen euch beiden überhaupt passt. Der Rest findet sich. Alles Gute.
     
    10.06.2019 um 09:19 Uhr #3
  4. Datinglusche
    Beiträge:
    1.812
    Likes:
    1.020
    Im wesentlichen kann ich mich Herrn @Markus Ernst und @Dalek123 anschließen, geehrte @Zwergi!
    Ich denke, es wird ein langer Weg für Dich zur Partnerfindung werden.

    Ich persönlich würde noch nicht im Parship oder WhatsApp über Deinen behinderten Sohn schreiben, sondern erst beim zweiten Date darüber erzählen. Beim ersten Date weißt Du ja noch nicht, ob der betreffende Herr generell an einem zweiten Date interessiert wäre, völlig unabhängig von Deinem Sohn. Teilst Du Deine Verhältnisse beim ersten Date mit, könntest Du eine falsche Schlussfolgerung ziehen, wenn der Herr kein zweites Date mehr möchte. Es könnte sein, dass es nicht an Deinem Sohn liegt.

    Wenn das zweite Date erfolgt, ohne den Herrn darüber informiert zu haben, hast Du erstmal darüber eine relative Gewissheit, dass er an Dir (!) interessiert ist. Dann würde ich das Date daraufhin abspüren, ob sich Gefühle entwickeln.

    Und dann reinen Wein einschenken! Es wäre gut, wenn Du an konkreten Beispielen die Situation klarmachen würdest, welche Auswirkungen sie für eine Beziehung haben würde. Welche zeitlichen Einschränkungen müssten in Kauf genommen werden? Was könnte in der gemeinsamen Freizeit gemacht werden, was nicht? Inwieweit würde der Sohn es akzeptieren, wenn Dein künftiger Freund zu Euch nach Hause kommt? Kannst Du bei Deinem Freund übernachten? Kann Dein Sohn mit zu Deinem Freund kommen oder ist er ans Haus gebunden? Wie sieht es mit gemeinsamen Urlauben/Reisen aus?...

    Ich denke, je konkreter die Situation geschildert wird, desto klarer kann Dein Datingpartner dann eine Entscheidung treffen.

    Es wird nicht leicht werden und ich wünsche Dir dabei viel Glück und Erfolg!
     
    10.06.2019 um 16:11 Uhr #4
  5. Zwergi
    Beiträge:
    12
    Likes:
    1
    Hallo,
    Ich werde das wohl in Zukunft nicht mehr vor dem ersten Date erwähnen.
    Vielen Dank für Euren Rat.
     
    10.06.2019 um 16:54 Uhr #5
  6. Zwergi
    Beiträge:
    12
    Likes:
    1
    Da hast Du auch recht. Mann ich bin so unerfahren in so was.
    Hast es aber schlüssig erklärt. Danke Dir.
     
    10.06.2019 um 17:40 Uhr #6
  7. Zwergi
    Beiträge:
    12
    Likes:
    1
    Oh je, hilfe, was soll ich tun. Es wird immer wieder gefragt, wohin ich in den Urlaub gehen würde. Ich soll nichts von meinem Sohn sagen, wie soll ich erklären, dass ich weder in die Südsee noch nach Skadinavien fahren/fliegen kann?
     
    10.06.2019 um 21:11 Uhr #7
  8. Datinglusche
    Beiträge:
    1.812
    Likes:
    1.020
    Ist die Frage, ob die ganzen Fernreisetypen für Dich als Partner überhaupt in Frage kämen.

    Vor dem zweiten Date darüber gar nichts ausführlich erklären, geehrte @Zwergi!
    Einfach kurz erwähnen, dass Du nicht der Reisetyp bist und Thema wechseln!

    Es gibt auch Männer, die gar nicht so reisefreudig sind und deshalb froh wären, endlich eine Frau zu finden, die in dieser Hinsicht bescheidener aufgestellt ist. Vielleicht kannst Du das im Profil geschickt andeuten, dass Dir Reisen nicht so viel geben und Du Dich am wohlsten zu Hause fühlst, dazu noch verpackt in der neuen Jugendökobewegung ala 'Greta Thunberg'.
     
    10.06.2019 um 22:27 Uhr #8
  9. Nemo_73
    Beiträge:
    38
    Likes:
    33
    Dann mach mal den Versuch und schreibe es in dein Profil.
    Wer sich dann noch meldet und Interesse zeigt, meint es auch ernst, und du brauchst keine Ausflüchte mehr zu erfinden. Kann aber durchaus sein, dass du dann nicht mehr viele Nachrichten bekommst, aber die dann noch kommen, die sollten ehrlich sein (hoffe ich).
     
    11.06.2019 um 00:29 Uhr #9
    vankampen789 gefällt das.
  10. vankampen789
    Beiträge:
    16
    Likes:
    25
    Hallo @Zwergi!
    Ich habe selbst ein Handicap und war einige Zeit ebenfalls bei Parship aktiv. Ich habe damals mein Handicap gleich in meinem Profil erwähnt. Ich war mir völlig im Klaren, dass das meine Chancen nicht gerade steigert. Andererseits hatte ich eine bestimmte Gewissheit, das diejenige, die mir antwortete / mich angeschrieben hat, sich zumindest einigermaßen bewusst darüber war, das sie sich auf gewisse Einschränkungen einstellen muss. Hilfreich war für mich auch folgendes: https://www.parship.de/ratgeber/suchen/partnersuche-mit-handicap/

    Vielleicht kannst auch Du Dich mit diesem Weg anfreunden. Verwende eine Formulierung wie "Ich habe ein Kind, das meine besondere Aufmerksamkeit erfordert." Oder so ähnlich. Bestimmt sind Dir andere Foristen (w/m/d) dabei behilflich, das gegebenenfalls noch anders auszudrücken. Damit gibst Du einen ersten Hinweis, der vom aufmerksamen Leser auch dementsprechend verstanden wird. Meiner(!) Meinung nach verkompliziert alles andere die von Dir geschilderte Tatsache. Denn früher oder später musst Du ohnehin Farbe bekennen. Das ist jetzt allerdings nur meine Sicht. Deshalb: Entscheide spontan aus dem Bauch heraus, ob letztlich auch Du denselben Weg wählen möchtest.

    Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück und Erfolg bei Parship!
    Markus
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2019 um 10:18 Uhr
    11.06.2019 um 10:15 Uhr #10
    Ursina60 und creolo gefällt das.
  11. Zwergi
    Beiträge:
    12
    Likes:
    1
    Hallo Ihr Alle,
    ich habe zwar bei jedem Rat geschrieben, dass ich es so mache aber ich glaube Markus hat Recht. So ein Rumgeeier wie am Montag möchte ich nicht nochmal.
    Ich werde mir Gedanken machen, wie ich das formuliere.
    Vielen Dank für die guten Wünsche.
     
    12.06.2019 um 07:07 Uhr #11