Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Bonita
    Beiträge:
    8
    Likes:
    0

    Männer, klärt mich bitte mal auf ;)

    Ich weiß nicht so recht, wie ich meine Frage, die sich vor allem an die Männer hier richtet, formulieren soll - ich versuch es einfach mal:

    Ich bin Mitte 30, mit 174 wohl eher groß, bin - auch bedingt durch den Sport, den ich (tw. bewerbsmäßig) treibe - schlank und gut trainiert, bin im Beruf in einer Leitungsposition und mache mich auch gerade selbständig (bevor jetzt viele denken, da ist keine Zeit für Partnerschaft - ich habe ausreichend Freizeit, kann mir alles nahezu frei einteilen).
    Privat habe ich eher frauen-untypische Hobbies (Motorrad fahren, Offroad-Touren, solche Dinge), bin auch generell eher eine Draufgängerin - zumindest sagen das alle aus meinem auch überwiegend männlichen Freundeskreis.
    Allerdings bin ich natürlich auch gerne Frau, was heißen soll, dass ich nicht wie ein "Mannsweib" daher komme, sondern durchaus gerne stilvoll in Rock/Kleid und hohen Hacken außer Haus gehe.
    Zu sehr will ich gar nicht ins Detail gehen, mir geht es grade darum, ein schemenhaftes Bild von mir abzugeben, um meine Frage für euch nachvollziehbar machen zu können.
    Worum es mir eigentlich geht - lerne ich einen Mann kennen (egal, ob hier auf PS oder im realen Leben), gibt es erst mal das übliche Kennen lernen, man unterhält sich, versucht, diverse Lebenseinstellungen, Lebensweisen, Interessen oder ähnliches vom Gegenüber zu erfahren, entwickelt Interesse, zeigt das teilweise auch und kommt sich langsam näher.
    Und dann kommt (zumindest in meinem Fall) irgendwann der Moment, in dem sich herausstellt, dass ich entweder als das "heiße Abenteuer für zwischendurch" oder der "weibliche coole Kumpel" werde.
    Und jedesmal, wenn dieser Moment eintritt, höre ich vom betreffenden Mann, "du bist einfach eine zu starke Frau, mit der ich nicht mithalten könnte" oder "ich glaube nicht, dass ich dir auf Dauer reichen würde" oder "du bist einfach klasse, siehst auch heiß aus aber du bist mir zu sympathisch, als dass ich das tolle Verhältnis zu dir durch eine evtl. dann doch gescheiterte Beziehung verlieren will".

    Jetzt endlich zu meiner Frage an die Männerwelt -
    Ist es denn wirklich so schlimm, eine selbstsichere Frau an der Seite zu haben bzw. wieso sieht Mann denn dann zb nicht, dass eine solche Frau gerade an dessen Seite insgeheim doch gerne das "schwache Geschlecht" ist?


    Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich meine Frage halbwegs verständlich stellen konnte, bin aber dankbar für jeden Denkanstoß.... ;)

    Freunde hab ich nämlich genug, die such ich nicht hier auf PS,
    und Abenteuer will ich auch keine mehr - eher endlich wieder mal eine Beziehung, in der ich das Gefühl habe, "angekommen zu sein".......
     
    16.06.2015 #1
  2. Ich habe da letztens etwas Interessantes zu gelesen. Ich versuchs mal wiederzugeben, frei für Interpretationen:

    Männer und Frauen haben im Alter von 30 häufig unterschiedlich Lebensmodelle. Die Frau arbeitet aufs 30. Lebensjahr hin, baut sich Karriere und Wohnraum auf und wenn alles fertig ist und sie sich rundum versorgt fühlt, fängt sie aktiver an eine Beziehung zu suchen. Männer allerdings kommen um die 30 schon häufig aus langjährigen Beziehungen sind davon ernüchtert / kuriert oder niedergeschlagen. Zwischen 30 und 40 stellt sich eher seltener der Wunsch nach einer Beziehung ein und mehr der Wunsch nach einem freien und unabhängigen Leben. Auch besteht überhaupt kein Wunsch nach Familiengründung.

    Ich fand das Bild sehr treffend und mich mit eingeschlossen, kenn ich ne handvoll Typen, auf die das zutrifft.

    Ein anderer Faktor, der noch hinzukommt: die moderne Frau, die sich immer als "selbstsicher" und "voll im Leben stehend" charakterisiert, ist meistens eine unglaublich langweilige Spießerin. Da gerät man schnell in die Lage, das ausschweifende Saufgelage mit den Kumpels am Freitag doch vor ihr zu vertuschen, weil er den Eindruck hat, das würde überhaupt nicht in das Weltbild seiner Partnerin passen.
     
    16.06.2015 #2
  3. balle_gelöscht
    Beiträge:
    177
    Likes:
    5
    Das ist aber auch wieder eine völlig an den Haaren herbeigezogene These, lieber Neandertaler! Gruß von einer totalen Spießerin...
     
    16.06.2015 #3
  4. Ich find die gar nicht so doof. Und 50% meiner Antwort ist ja auch meine eigene Meinung. Die kannst du natürlich nicht glauben und dir die Welt so formen, wie du sie gerne hättest. :)
     
    16.06.2015 #4
  5. Ich glaube, daß das nur ein Teufelskreis ist. Nur ein gleich starker Mann, der auf eine starke selbstbewusste Frau steht, würde diese Konstellation bevorzugen. Oder aber ein schwacher Mann, der auf starke Frauen steht. Die Erfahrung zeigt Dir dann aber, daß die breite Masse deiner Dates eine schwächere Frau bevorzugt. Das könnte ein Indikator dafür sein, dass diese Männer von Frauen erzogen wurden, die eben nicht die Emanzipation gelebt haben. Das könnte doch durchaus möglich sein.
     
    16.06.2015 #5
  6. Bonita
    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Also das mit Karriere und Familie hab ich eigentlich hinter mir und arbeite nicht mehr drauf hin - soll heißen, ich hatte eine 16 Jahre andauernde Beziehung/Ehe, mein Sohn ist 17 und Kinderwunsch bzw. Nestbau steht absolut nicht mehr in meinem Vordergrund.
    Und die Selbständigkeit, die ich mir aufbaue, ist nicht mit dem Ziel, Karriere zu machen, sondern einfach gut (finanziell und zufrieden) von dem leben zu können, was ich gut und gerne mache.
    Spießig bin ich tatsächlich nicht - ich bin eher der Typ Frau, der mitten drin in einem sogenannten Saufgelage ist.
     
    16.06.2015 #6
  7. Pit Brett
    Beiträge:
    2.205
    Likes:
    695
    Lass Dir nichts einreden und rede Dir nichts ein: Das ist alles vorgeschoben (man erkennt das daran, dass es wohlfeil ist und nicht verletzen soll). Es passt einfach nicht -- und auf das Warum geben diese Scheinbegründungen keine Antwort.
     
    16.06.2015 #7
  8. IMHO
    Beiträge:
    3.085
    Likes:
    1.721
    Ich denke, dass sich ein Großteil der Männer eine zumindest etwas schwächere Frau wünscht, die dann doch das eine oder andere Mal zu ihm aufschaut. Ob das nun an mangelnder Anerkennung im Job oder an fehlenden Erfolgen im Sport (die Jugend rückt nach) liegen mag. Fehlende Selbstbestätigung soll dann die den Mann bewundernde Frau kompensieren.

    Bei Männern, die wirklich gefestigt und entsprechend selbstbewusst sind, könnte ich mir vorstellen, dass sie befürchten, sich mit einer gefühlten "Überfrau" sehr häufig zu streiten und aufzureiben, da nicht damit zu rechnen ist, dass eine solche Frau "klein beigibt".

    Und an die TE gewandt:
    Rock/Kleid und High Heels sind zwar nach außen gerichtete optische Zeichen, für: "Seht her, ich bin eine Frau und kein Kerl".
    Dennoch fehlen den potentiellen Kandidaten möglicherweise die Signale, dass du gerne mal deine weibliche, weiche, verletzliche Seite an der Seite eines Mannes zeigen würdest oder diese sogar mehr ausleben möchtest, da du möglicherweise im Job eher die toughe Business-Frau sein musst, die mit allen Wassern gewaschen ist und die sich von niemanden etwas vormachen lässt.
     
    16.06.2015 #8
  9. Was du machst, war ja auch gar nicht wichtig. Du willst ja wissen, was die Männer in dem Alter machen. Mit 30 geht auch die Libido beim Mann zurück, da ist das Verlangen nach Frauen nicht mehr so groß. Während Frauen da eher ihren Höhepunkt erreichen. Sind alles so Faktoren.
    Ich blicke jetzt auf 16 Jahre Beziehungserfahrung zurück und ich hab schon so ziemlich alle Charaktere gesehen. Wenn ich mich jetzt nochmal verliebe und eine Beziehung eingehe, dann muss das schon jemand ganz besonderes sein. Ansonsten bleibts halt bei ner Affäre oder guten Freundin. Meine Freiheit geb ich freiwillig nicht mehr auf.
     
    16.06.2015 #9
  10. lone rider
    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    78
    Nichts ist daran schlimm. Ist die Frage damit beantwortet, Bonita?
     
    16.06.2015 #10
  11. Demiurg
    Beiträge:
    324
    Likes:
    25
    +

    War das ein "Unfall" oder ging die Beziehung/Ehe länger?

    Ansonsten, siehe Beitrag Pit Brett - Alles wird gut sobald Gevatter Zufall zuschlägt
     
    16.06.2015 #11
  12. Ausreden, nichts als Ausreden. Der Typ der das zu dir sagt, gibt ihm die Hand und sei froh, wenn er die Tür zumacht, von außen. Für mich sind das Idioten, die solche Sätze sagen.

    Mal eine Frage: willst du dein Selbstbewusstsein aufgeben, nur damit irgendein Typ, der dann sowieso nicht zu dir passt, mit dir besser klar kommt? Was automatisch nicht funktionieren würde. So gesehen kannst du nicht aus deiner Haut. Wird auch gut so sein.
     
    16.06.2015 #12
  13. @Bonita von mir auch mal ganz ehrlich, ganz uneigennützig und soll auch keine Selbstbeweihräucherung sein (ich hab von den Geschichten auch schon im Elitepartner Forum gelesen). Aber: "Du bist zu stark für mich" hab ich noch nie zu ner Frau gesagt oder wär jemals auf die Idee gekommen. Das ist dumm, sowas sagt kein Mensch der wirklich nen bißchen Lebenserfahrung besitzt. Sowas sagen Menschen die Machtspielchen mögen, schwere Probleme mit ihrerm Selbstwertgefühl haben oder anderweitig nen Vollschuss haben. Und davon gibts zuviele. Männlich wie Weiblich.
     
    16.06.2015 #13
  14. Ja und ausserdem: Du bist halt die Frau , die Du bist. Entweder kommt man damit klar und schätzt das oder man lässt es bleiben. Vor allem Du lass Dich nicht irritieren oder entmutigen.
     
    16.06.2015 #14
  15. Danke, das war lieb :)
     
    16.06.2015 #15