Beiträge
26
Likes
0
  • #46
AW: Männer und Parfum

Es ist nicht wichtig von welchem Hersteller ein Parfum stammt, sondern wie es sich mit der Haut verbindet und das ist individuell verschieden. Deshalb sollte man einige Düfte auf die Haut sprühen und eine halbe Stunde warten wie sich der jeweilige Duft entwickelt. Was bei einer Person phantastisch riecht kann bei einer anderen nicht so toll sein. Das ist auch das Erkennungszeichen für einen qualitativen guten Duft, denn die bestehen neben künstlichen Aromen auch aus natürlich gewonnenen Essenzen. Nur diese entwickeln sich von Person zu Person unterschiedlich. Ein sehr preisgünstiger Duft riecht oft (ich würde sagen für meine Nase immer) auch so, da sie nur aus künstlichen Bestandteilen bestehen und daher bei jedem gleich. Ich persönlich finde einen gepflegten gut riechenden Mann sehr anziehend, wenn er dann noch "mein Typ" ist auch erotisierend. Bei ungepflegten (und vielleicht auch müffelnden Männern) bin ich dann mal schnell weg. Im übrigen ist ein Duft nicht "alt" der vielleicht schon über fünfzig Jahre auf dem Markt ist, sondern ein Klassiker. Beispiel Chanel No 5 ist immer noch im oberen Preissegment einer oder der meistverkaufte Duft, obwohl er (ich hoffe ich erinnere mich richtig 1921 auf den Markt kam, genauso Shalimar, bei den Herren z. B.Habit Rouge.
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #47
AW: Männer und Parfum

Wohl gesprochen, Searchin!
Und daher bleibe ich auch dabei: Antaeus von Chanel ist eines der grandiosesten Düfte, den dieser Planet gerochen hat.
Nix für Bubis. Und alt ist an diesem Eau de Toilette nichts. Seine Parfümeure waren Jacques Polge und François Demachy.
Die Großen dieser Branche. Und das ist kein Duft, den man zum Tennisspielen trägt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: