Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    163
    Hallo frausingle1,

    vielleicht braucht er eine klare Ansage hierzu von dir?

    ich hatte dir ja bereits geschrieben, dass ich eine solche Kommunikationsweise für destruktiv halte. Und was willst du damit eigentlich wirklich aussagen? Dass du zwar ungern, bei Bedarf aber schon zwingen wollen würdest?

    In meinen Augen klingt das alles viel zu unlocker und viel zu negativ behaftet. "Ich fühle mich so klein neben dir und will dich ja zu nichts überreden, aber vielleicht lässt dich doch herab und schenkst mir einen Augenblick Aufmerksamkeit?". Wozu musst du das überhaupt erwähnen?

    Weshalb nicht locker und positiv: "Ich bin am Samstag im Cafe xxx und hätte Lust dich dort auf einen Schwatz zu treffen. Wenn es dir zeitlich passt, gib mir kurz bescheid oder schlag mir auch gern einen anderen Zeitpunkt vor...."? Würde auf mich jedenfalls einladender klingen.

    Woher willst du das wissen?

    Ich stelle mir bei all dem gerade ein kleines Mädchen vor einer Eistheke vor, dass es irgendwie nicht gebacken bekommt, dem Verkäufer einfach nur vernünftig mitzuteilen, dass es gern ein Schokoeis hätte. Es fummelt nur nervös an seinem Röckchen herum, fragt ihn was das Erdbeereis kostet und ob im Schlumpfeis wirklich ein Schlumpf ist, was die Welt so kostet und dass sie ihn nicht zwingen möchte, ihr ein Eis zu verkaufen. Wenn er nachfragt, ob sie denn was kaufen möchte und genug Geld bei hat, stampft sie trotzig mit den Füßen auf den Boden und denkt sich, wie blöd der doch ist und dass sie gar keinen Bock mehr hat, hier was zu kaufen.
    Irgendwann muss er seinen Laden schließen und die Kleine vor die Tür stellen, wo sie von ihren Eltern in Empfang genommen wird. Ihren Eltern erzählt sie nun, der Eisverkäufer habe nicht mal 5 Sekunden Zeit gehabt, ihr ihr Schokoeis zu verkaufen, wie blöd diese Eisdiele ist und dass Schokoeis sowieso nicht schmeckt.
     
    19.01.2019 #541
    Ulla, Mentalista und Mimps gefällt das.
  2. frausingle1
    Beiträge:
    368
    Likes:
    10
    Samstag???? Das ist "zu nah". Mehr als Mittagskaffee ist momentan nicht drin. Den Termin hat er selbst vorgeschlagen. Hat angeblich viel Stress diese Woche ( in der "zwingen"- mail habe ich vergangene Woche vorgeschlagen)und hat den Termin und die Uhrzeit genannt. Ich habe ihn gefragt wo.

    Keine Reaktion. Das war Mittwoch ( Duenstag Abend hat er mir geschrieben. Was mich gewundert hatte. Denn um die Uhrzeit arbeitet dort keiner).
    Der Termin ist Dienstag. Also in drei Tagen. Keine Antwort bis jetzt.

    5 sek beziehen dich darauf, dass man einfach höfluch den Termin bestätugt und den Ort nennt. So war es auch bei unserem letzten Kaffe. Sofort abgemacht und den Ort genannt.
    Jetzt hänge ich in der Luft und weiss nicht ob es stattfindet oder nicht. Und kann nicht planen für diesen Tag .
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2019
    19.01.2019 #542
  3. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    163
    Hallo frausingle1,

    wenn du destruktiv sein und dich selbst sabotieren willst, dann kann dir das egal sein, ja. Derzeit verhältst du dich ja leider auch so, als seist du dir selbst egal.
    Nur, weshalb wundert es dich dann, wenn es bei deinem Gegenüber auch tatsächlich blöde rüber kommt und er damit nicht umgehen kann bzw. will?

    Ich meine eher, dass dir einfach selbst nur nicht bewusst ist, wie du auf dein Gegenüber mit deinem Verhalten/ deiner Kommunikation wirken musst und wie sehr du dir damit selbst schadest.

    Du musst (unbewusst) in deinem Kopf lauter "Verbotsschilder" mit dir herum tragen, die es zu verhindern wissen, dass du dein Ziel / deine Ziele je erreichst.

    Und selbst wenn du "bedürftigt" wärst, dann überlege dir doch bitte mal genau, welche konkreten Bedürfnisse in dir stecken, die du dermaßen verleugnest und sabotierst?

    Dass man z.B. "geliebt" werden möchte, ist ein ganz normales Bedürfnis eines Menschen. Dafür muss sich niemand schämen!
    Du verdrängst m.E.n. aber genau solche Gefühle, die da in dir stecken und willst im Außen stattdessen lieber eine super taffe, unverletzbare Frau angeben, die alles (emotiona) "unter Kontrolle" hat und der niemand etwas (emotiona) kann.

    Mit einer solchen "Blockade", die du im Außenn versuchst zu bewahren, kannst du nie und nimmer wirklich die frausingle1 sein, die du wirklich bist, weil du ständig ein verzerrtes Bild ins Außen wirfst, um bloß nicht angreifbar zu sein.

    In der (echten) Liebe ist aber jeder Menschen auch verletz- und angreifbar, weil er Gefühle zulässt und sich somit im Außen offen gibt. Wer wirklich lieben möchte, kann das also nur, wenn er emotional bereit ist, sich hier zu öffnen.
    Du bist aber genau das nicht und verhältst dich darüber hinaus die ganze Zeit sehr ambivalent und verletzt dich damit im Ergebnis ständig nur selbst!

    Selbstsabotieren kann man sich u.a. ferner, in dem man eben eine destruktive Art der Kommunikation mit seinem Gegenüber wählt, mit der man diesen Menschen im Grunde selbst auf Distanz hält und somit selbst keine Nähe zu lässt.
    Das tut man u.a. oft und dabei unbewusst, aus tiefer Angst vor Zurückweisung oder der Angst vor (erneuten) Verlusterfahrungen.

    Ebenso kann man sich selbst sabotieren, indem man sich ständig bei der Auswahl seiner "Liebes-" Kandidaten (unbewusst) Menschen zuwendet, die objektiv betrachtet einfach (emotional) unerreichbar für einen sind.

    "Unerreichbar" deshalb, weil diese z.B., gar kein echtes Interesse an einem haben. Oder weil sie schon "vergeben" sind und ihren Partner lieben. Oder weil sie selbst ähnliche Ängste haben und aufgrund dieser, ebenso Strategien pflegen, die keine echte Nähe (= echte, tiefe Intimität) zu lassen.
    Dabei ist es egal, ob jene es vielleicht für eine Sekunde doch mal kurz wagen, ihre Nase an die frische Luft zu halten. Denn ihnen wird es dort schnell als zu "gefährlich" erscheinen, weshalb sie ihre "Türen" auch gleich wieder schließen werden.

    Wenn ich dir empfohlen hatte, einfach mal wirklich zu dir, deinen Gefühlen und Bedürfnissen zu stehen, dann meine ich das, wie oben erklärt.
    Öffne dich entsprechend und hab das Selbstvertrauen in dich, im schlimmsten Fall auch einen Korb zu überleben. Das mag sich zunächst zwar für eine Zeit schmerzhaft anfühlen und dich traurig stimmen, es bleibt dir darüber aber dennoch das positive Gefühl erhalten, für dich selbst eingestanden und bei dir selbst geblieben zu sein.
    Du wirst so auch lernen, immer besser auf dich selbst und deine Gefühlswelt zu achten, ohne diese dabei verdrängen oder kontrollieren zu müssen.

    Gehst du emotional offen auf jemanden zu und merkst dabei, dass dein Gegenüber sich hier lieber hinter einer Wand verschanzt usw., wirst du dieses Problem in Zukunft auch beim anderen lassen (können) und nicht darauf beziehen, dass er ein solches nur hat, weil du dich emotional offen gezeigt hast.
    Du wirst mit der Zeit viel besser erkennen, wer dir ebenfalls emotional offen begegnet und musst diesen selbst auch nicht mehr bekämpfen (auf Distanz halten), weil du das nicht als Gefahr für dich siehst. Denn du kennst deine Gefühle, stehst zu diesen und bist mit diesen im Reinen usw. usf.

    Aktuell sehe ich es bei dir aber so, dass es völlig egal, ob dieser Mann Zuneigung für dich empfindet oder nicht!
    Du könntest das ohnehin nicht zu lassen bzw. wirklich als "Geschenk" annehmen, weil du deine Gefühlswelt gut bewacht hinter eine Mauer versteckt hältst.

    Weißt du, man benimmt sich nicht umsonst dermaßen destruktiv. Und niemand ist das einfach nur so! Diese Destruktivität dient ihrem Zweck. Du hältst dir diesen Mann, den du angeblich willst, (unbewusst) zielgerichtet auf Distanz.
    Entweder, um dich so vor einer im rL echten und dir irgendwie schon bewussten Zurückweisung zu schützen. Oder (was ich eher vermute), um dich so primär vor allem selbst vor deiner eigenen Gefühlswelt zu schützen (würdest du das nicht "müssen", könntest du dich ja emotional offen geben und Liebe somit wirklich leben).

    "Bedürftig zu sein" bzw. sich so zu geben, bedeutet in diesem Zusammenhang, keine Eigenverantwortung für sich selbst (Bedürfnisse usw.) übernehmen zu wollen, sondern seinem Gegenüber diese Verantwortung aufbürden zu wollen. Das Gegenüber soll gefälligst hinter diese strengbewachte Mauer hüpfen, einen vor seiner Selbstsabotage erretten und "glücklich" machen. Und genau das kann "gesund" so aber nicht funktionieren.

    Alles Gute dir!
     
    19.01.2019 #543
    Mentalista gefällt das.
  4. Rise&Shine
    Beiträge:
    2.162
    Likes:
    2.846
    Er hat Zeit und Ort vorgeschlagen.
    Warum soll er das noch mal bestätigen?

    Es ist völlig ok wenn er Montag schreibt WO Ihr Euch Dienstag trefft.
     
    19.01.2019 #544
  5. Look
    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    799
    Sie sind am besten Weg ... dazu ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2019
    19.01.2019 #545
  6. tina*
    Beiträge:
    481
    Likes:
    773
    Hallo FrauSingle,
    hast du ihm das wörtlich geschrieben?
    Das finde ich gut. Klingt ganz nach dir und ist auch klar (Ok, als Korinthe hätte es eigentlich heißen müssen: Ich hatte das Gefühl, du fühlst dich gezwungen. Falls das ... etc. - ich denke mal, er wird es auch so verstanden haben).
    Er hat nach 5 Tagen freundlich geantwortet und einen konkreten Terminvorschlag gemacht.
    Du hast am nächsten Tag zugesagt. Soweit doch alles super. Warum zweifelst du daran? Das würde mich voll nerven. Abgemacht ist abgemacht, da braucht’s doch keine 5x mal hin und her wegen eines freundschaftlichen Kaffees.

    Hast du noch etwas anderes zurückgeschrieben außer sinngemäß "Dienstag xx Uhr ist gut, ich freue mich"? Ich hoffe nicht. Z. B. wieder was Pampiges "Sehr gütig, dass du dich nach 5 Tagen meldest. Ja Dienstag könnte ich versuchen, mir frei zu machen, wenn du unbedingt willst". Das wäre nicht gut.
    Auf was hättest du denn eine Antwort erwartet? Er wird schon noch den Ort nennen. Trefft ihr euch in der Mittagspause oder abends?
    Du machst dir unnötig Sorgen. Er braucht den Termin nicht zu bestätigen, er hat ihn vorgeschlagen und du hast ihn bestätigt (ich kann auch repeat :)).
    Wegen des Orts wird er sich wahrscheinlich kurz vorher melden. Und denk dran: DU hast Kaffee vorgeschlagen. Nicht Ringelpiez mit Anfassen im Leokleid ;). Da dürfte das mit dem Ort nicht so kompliziert sein. Je nachdem, was du ihm in der Zusage geschrieben hast (immerhin hast du das Treffen vorgeschlagen), kannst du ihn auch am Montag kurz antexten "ich würde für morgen Café Wunderbar vorschlagen, ist das ok?" (naja, so in etwa).
    Das finde ich etwas seltsam. Das Treffen war doch dein Vorschlag.
    Als kleine Starthilfe: du könntest ihn fragen "Gefällt dir mein Kleid? Hab ich extra angezogen, um dich zu bezirzen. Wirkt es schon?" :rolleyes:
    Ja, immer die gleiche Leier wäre tatsächlich etwas langweilig. Das willst du ja nicht sein. Wie wär’s, du erzählst ihm zur Abwechslung mal was Nettes?
    Oder halt gleich auf die 12: "Was ist jetzt mit Affäre? Hopp oder topp. Wann kannst du? Ich bin wie ich bin und ich bin bedürftig." Könnte ihn allerdings etwas verschrecken, das zarte Reh. Wahrscheinlich wäre das in deinem Drehbuch seine Rolle, am besten noch mit richtig Umwerben? Hmm blöd, dass es nicht so funktioniert wie sonst.
    Jetzt streikt meine repeat-Taste :eek:. Kurzform: Doch. Nö.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2019
    19.01.2019 #546
  7. frausingle1
    Beiträge:
    368
    Likes:
    10
    Ja. Ich habe es wörtlich so geschrieben mit meinem Gefühl ich zwinge dich usw.
    Wir treffens uns mittags. Ich habe geantwortet, dass der Termin passt. Wo?

    Mehr nicht.
     
    19.01.2019 #547
  8. GenerationX
    Beiträge:
    622
    Likes:
    342
    :D du hast Humor:D
     
    19.01.2019 #548
  9. tina*
    Beiträge:
    481
    Likes:
    773
    Ok. Das ist natürlich sehr minimalistisch. Immerhin besser als Vorwürfe.
    Wäre ein Ausdruck der Freude schon zu viel gewesen?
    Bzw. freust du dich eigentlich?
    Da gibt es ja zwei Grundrichtungen (und natürlich noch eine Menge Abstufungen)
    1. Du freust dich, dass das Treffen endlich klappt und hast ein nettes Kaffeetrinken, in denen ihr in aller Ruhe abklären könnt, was ihr weiter gemeinsam unternehmen wollt (Sprachkurs, berufliches Coaching, amouröse Ausflüge etc. ... der Möglichkeiten sind viele).
    2. Du ärgerst dich, weil er eigentlich das Treffen in den Raum gestellt hat, aber dann doch nicht, du ihn wieder erinnern musstest, er schon wieder nicht so reagiert, wie du willst etc. Entweder das Treffen fällt schon im Vorfeld aus, du hast ne Menge schlechtes Kopfkino, oder ihr trefft euch wieder, du machst ihm Vorwürfe, er ist gereizt und keiner von beiden hat was davon.
    Welche Möglichkeit willst du wählen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2019
    20.01.2019 #549
    Mentalista gefällt das.
  10. tina*
    Beiträge:
    481
    Likes:
    773
    Wen meinst du damit? Ich nehme an, FrauSingle?
    Mich :eek: hoffentlich nicht.
     
    20.01.2019 #550
  11. GenerationX
    Beiträge:
    622
    Likes:
    342
    Ich fand dein Ringelpiez mit Anfassen witzig.
    Sage ich auch öfter mal;)
     
    20.01.2019 #551
  12. tina*
    Beiträge:
    481
    Likes:
    773
    Tja, Ringelpietz hätte ich eigentlich Ringelpietz geschrieben, hab's aber nochmal gegoogelt. Das Forum ist im Moment ein Hort der Ordnung. Sehr witzig (also für mich :)).

    BTW wusstest du, dass es ein Kreistanz ist? Und dadurch eine tautologische Redewendung. Ha.
    ;)
     
    20.01.2019 #552
  13. GenerationX
    Beiträge:
    622
    Likes:
    342
    Mit dem Kreistanz wusste ich;)
    Irgendwann vor 20 Jahren bei einem Comedian aufgeschnappt.
     
    20.01.2019 #553
  14. frausingle1
    Beiträge:
    368
    Likes:
    10
    Ich freue mich nicht .Denn ich habe das Gefühl, dass ich ihn dazu gezwungen habe und er nicht nein sagen konnte. Ich kann mich ihm momentan schwierig öffnen, denn ich weiß, dass es dann wieder weh tun wird. Dass er dann weg ist und Ende.
    Ich kann solche Gefühlsdinge nicht in einer Mittagspause zwischendurch klären. Auch noch mit seinen Grenzen. Ich vetstehe ihn nicht. Ich kann sein Verhalten übethaupt nicht einordnen und möchte auch nicht zu Nahe treten.
    Wenn dieser Vorschlag von ihm gekommen wäre, wäre es viel einfacher.

    Jetzt ist es wieder so gewesen, dass ich mich gemeldet habe. Das ist sehr unangenehm alles .Ich weiß ja noch wie er auf der Straße auf mich reagiert hat.

    Und früher hat er sofort geantwortet .Msn braucht keine 7 Tage normalerweise, um den Ort zu nennen.
    Ich bin traurig, verunsichert und weiß nicht, was ich ihm sagen soll. Falls es überhaupt zum Treffen kommt. Er hat sich ja bis jetzt noch nicht gemeldet
     
    20.01.2019 #554
  15. frausingle1
    Beiträge:
    368
    Likes:
    10
    Und ich trage keine "Verbotsschilder". Er ist nicht dumm und versteht alles. Zumal ich ihm im Sommer meine Sicht auf ihn geschrieben habe.
    Wenn jemand liest- "ich habe in meinem Leben noch nie so einen Mann getroffen usw"- was versteht er drunter? Richtig .Er versteht, was ich ihm gegenüber fühle. Das weiss er schon lange
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2019
    20.01.2019 #555