Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Lilie20

    Lilie20

    Beiträge:
    10
    Likes:
    1

    Mein Freund hat mich unsagbar tief verletzt

    Hallo, vielleicht kann ich im Austausch mit Euch etwas Trost finden, ich bin völlig verzweifelt und weine nur noch.
    Seit 15 Monaten führen mein Freund und ich eine Fernbeziehung, meine erste Partnerschaft überhaupt. Dass mein Freund, er ist 20 Jahre älter als ich, noch Kontakt zu ehemaligen Freundinnen und Affären pflegt, hat mich von Anfang an gestört. Im Sommer fand ich heraus, dass er in unregelmäßigen Abständen Nachrichten mit einer Frau austauscht, mit der er vor einigen Jahren eine kurze Liaison hatte. Sie war damals noch verheiratet, wollte mit der Affäre nur Rache an ihrem untreuen Ehemann üben. Sie hat niemals eine aufrichtige Partnerschaft mit meinem Freund angestrebt. Meine Nachforschungen ergaben, dass mein Freund auch Jahre nach dem Beziehungsende große Hoffnungen hegte. Besonders schmerzhaft war es, zu erfahren, dass er dieser Frau die Gründung einer Familie und sein Engagement bei der Restauration ihres Hauses antrug, was diese entschieden und mit absolutem Unverständnis ablehnte. Wenn ich ihn nach gemeinsamen Kindern frage, hält er mich hin, benötigt noch "Bedenkzeit". Das tut mir wirklich sehr weh. Wie schon erwähnt, fand ich das über Dritte heraus, darauf angesprochen, stritt mein Freund alles ab. Als ich dann im Frühherbst zufällig erfuhr, dass mein Freund sich heimlich mit dieser Frau, die übrigens mittlerweile in einer ernsten Partnerschaft lebt, in einem Restaurant traf, stellte ich ihn wutschnaubend und unter Tränen zur Rede. Zunächst zeigte er weder Verständnis noch Empathie, meinte, er wolle sich seine Kontakte von mir nicht vorschreiben lassen. Wochenlang kam es deswegen wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen uns. Als ich mit dem Ende unserer Beziehung drohte, lenkte er ein, versprach, keinen Kontakt zu dieser Frau mehr zu suchen. Trotz meiner Wut und Verletzung wollte ich unsere Beziehung fortführen. In den letzten Monaten kamen in mir wiederholt Zweifel hinsichtlich der Loyalität meines Freundes auf. Ich beging die Dummheit, in seinem Mail - Account zu schnüffeln. Ich musste nachsehen, mein Argwohn und meine Eifersucht haben mich fast zerfressen. Als ich las, dass er dieser Frau vor einigen Tagen zum Geburtstag gratulierte, sie sich daraufhin mit der Bitte, ihr einen potenziellen Mieter für ihr Haus zu vermitteln, bei ihm bedankte, war ich völlig fassungslos und zitterte am ganzen Körper. Es fühlte sich wie ein Faustschlag in mein Gesicht an. Meine schlimmsten Ahnungen haben sich bestätigt. Auch was ich von Dritten erfahren habe, alles, was mein Freund stets abstritt, entspricht der Wahrheit, wie ich alten Nachrichten der letzten Jahre entnehmen konnte.
    ​Ich musste meinem Freund gestehen, was ich getan habe. Er war natürlich wütend auf mich. Die Gratulation fand er nicht schlimm, sah sie auch nicht als Brechen seines Versprechens an. Er meinte er habe es nur aus Höflichkeit getan und wegen der Möglichkeit, dass in knapp 5 Jahren eine Zusammenarbeit mit dieser Frau entstehen könnte ( beide sind ehrenamtlich politisch engagiert, aber in verschiedenen Parteien und in unterschiedlichen Gemeinden, beide müssten in dieselben Ausschüsse auf Kommunal - oder Kreisebene gewählt werden, eine parteiliche Zusammenarbeit ist also ungewiss).
    ​Nun ist unsere Beziehung sehr belastet. Einerseits habe ich durch mein Spionieren die Integrität meines Partners verletzt, andererseits bin ich ja auch fündig geworden, sehe mein Misstrauen bestätigt, mein Handeln rückwirkend legitimiert. Die Enttäuschung ist so gewaltig, ich habe die Befürchtung, dass mein Freund nie aufhören wird, diese Frau zu lieben, aus welchem Grund auch immer. Dass er ihr Dinge sagte, die ich vielleicht nie von ihm höre, tut mir schrecklich weh. Ich weiß nicht, ob ich lediglich intolerant und eifersüchtig reagiere, wenn ich den Kontakt zu dieser Frau als Bedrohung für meine Beziehung ansehe. Ich habe Angst, dass ich nun alles ruiniert habe, vielleicht ist es auch meinen fehlenden Erfahrungen in Partnerschaften geschuldet. Mein Freund lässt sich nichts anmerken, tut, als sei nichts geschehen. Für mich sind meine Gedanken und Gefühle sehr belastend und quälend. Ich wünsche mir so sehr eine Zukunft mit meinem Freund, den ich wirklich liebe. Ich bin aber völlig ratlos, wie jemals wieder Harmonie zwischen uns entstehen kann.
     
    27.01.2017 #1
  2. Aitutaki

    Aitutaki

    Beiträge:
    176
    Likes:
    23
    Ich sehe das Problem bei euch in dem großen Altersunterschied. Während du noch in den Windeln lagst, hatte er wahrscheinlich seine ersten Beziehungen mit Frauen. Er wird immer diesen "Vorsprung" haben, und auch mit der einen oder anderen Frau Kontakt haben und pflegen, was ich erstmal völlig normal finde.

    ​Natürlich ist entscheidend, wie der Kontakt verläuft. Besteht Interesse wieder eine Beziehung zu beginnen, ein erotisches Event zu inszenieren oder ist es nur ein freundschaftliches Hin und Her.

    ​Einmal (heimlich) in einem Restaurant ein Treffen, ist noch lange kein Betrug. Die Frage ist auch die, ob das wirklich heimlich war. Ihr habt eine Fernbeziehung, und jeder unternimmt wahrscheinlich in der partnerfreien Zeit etwas mit anderen Leuten und vielleicht auch mit Freunden aus früheren Zeiten. Muss/sollte man dann minutiös alles vorher ankündigen oder zeitnah erzählen?

    ​Das Spionieren im seinem E-Mail Account finde absolut ein No-Go.

    ​Ich habe Kontakt zu vielen meiner Exfreunde über Mails, Telefonate und auch Treffen. Ich mache daraus kein Geheimnis, und bisher hat jeder meiner Freunde das von mir erfahren. Wenn jemand damit ein Problem hätte, würde ich mir das trotzdem nicht verbieten lassen.

    ​Weil dich die Kontakte deines Freundes zu seinen ehemaligen Freundinnen von Anfang an gestört haben, hat er versucht dich davon zu verschonen.

    Und jemanden zum Geburtstag gratulieren ist doch völlig normal, wie auch berufliche Kontakte weiterhin zupflegen und auch freundschaftliche Hilfe anzubieten.

    ​Deine Eifersucht ist erdrückend.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.01.2017
    27.01.2017 #2
  3.  
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2017
    27.01.2017 #3
  4. Mohnblume

    Mohnblume

    Beiträge:
    3.236
    Likes:
    500
    Himmel, was soll das denn jetzt? Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.01.2017
    27.01.2017 #4
    fleurdelis gefällt das.
  5. Töltine

    Töltine

    Beiträge:
    405
    Likes:
    70
    Was Evelina schreibt, ist sehr drastisch und soviel Böses mag ich dem Mann gar nicht unterstellen. Aber ich sehe 20 Jahre Altersunterschied in so verschiedenen Lebensphasen auch als problematisch, zumal da für dich mit deiner ersten grossen Liebe der Himmel voller Geigen hängt, während er zwangsläufig schon ernüchternde Erfahrungen gemacht hat.
    Liebeskummer tut weh, das ist so, ABER du weisst ja noch nicht mal, ob er dich betrogen hat, betrügt. Er hat lediglich Kontakt mit anderen Frauen, den er dir teilweise verschweigt, weil du darauf sehr empfindlich reagiert. Du hast doch sicher auch Kontakte mit anderen Männern und möchtest nicht, dass er hinter jeder Freundschaft einen Betrugsversuch wittert.
    Ich denke, du tust dich sehr schwer damit, ihm zu vertrauen - was vielleicht weniger an dir, sondern daran liegt, dass Ihr Euch selten seht. Vielleicht aber auch grundsätzlich schwierig für dich. Denk da mal drüber nach. Und zweitens stell dir die Frage, ob du wirklich zum einen eine Fernbeziehung, die dich offensichtlich nicht wirklich glücklich macht und zum anderen einen soviel älteren Partner haben möchtest, mit dem du einfach aufgrund des grossen Altersunterschied nie gänzlich in allen Lebensbereichen auf einer Wellenlänge sein wirst.
     
    27.01.2017 #5
  6. Vorsicht, meine Empathie geht hier gegen Null. Im Zweifel lieber überlesen ;).

    Das ist wieder ein Text voller Drama, so viele "völlig verzweifelt, zerfressen, schmerzhaft, drohen, Wut, schrecklich, Tränen, fassungsloses Zittern" ...
    Jössas.
    Warum daran festhalten?

    Du hattest ja schon mal einen Thread zu dem Thema, ich vermute mal, derselbe Mann. Darin war er doch schon perfekt als Therapieopfer, beziehungsunfähig mit schlimmer Kindheit, diagnostiziert. Und du als Florence Nightingale bereit, ihn zu retten (am liebsten im Austausch gegen ein "anständiges Familienleben").

    Die Fragen, warum du so alleine bist, hast du nicht aufgegriffen.

    Ich würde ja eher empfehlen, bei dir anzusetzen als bei ihm (wahrscheinlich schwacher Trost). Warum bist du so auf ihn fixiert? Wieso "hast" du keine anderen (Menschen)?

    Im Übrigen
    Nein.
     
    27.01.2017 #6
  7. Naja, wutschnaubend jemanden zur Rede zu stellen, bringt gar nichts und mit Beziehungsende zu drohen, sind Erpressungsversuche.

    .... davon halte ich nie etwas. Da können viele Missverständnisse raus kommen und unnötige Verdächtigungen geschürt werden. Lieber ein Gespräch ohne Vorwürfe, eine Vergangenheit bringt jeder mit.


    Du siehst sie als Bedrohung an, nicht er, sonst würde er nicht:

    Vielleicht wäre es eine Überlegung, wie du mit der ganzen Sache umgehst. Und siehst möglicherweise "Gefahren" wo keine sind. Es spricht eher Angst aus deinem Kommentar ihn zu verlieren. Aber dies ist wohl nicht der richtige Weg, mit deiner Angst umzugehen, und Vertrauen in die Beziehung zu bringen. Verhindern kannst du durch deine Angst und deine wutschnaubenden Reden nichts. Eher noch Missgunst auf dich lenken.
     
    27.01.2017 #7
    Blanche gefällt das.
  8. lisalustig

    lisalustig

    Beiträge:
    4.220
    Likes:
    2.004
    Lilie20 (ist 20 Dein Alter?),
    ich sehe hier wenig Hofffnung. Zu großer Altersunterschied. Er hat einen ganz anderen Erfahrungshorizont. Du bist eine junge Frau und vermutlich ein schöner Zeitvertreib ohne Gedanken an mehr.
     
    27.01.2017 #8
  9. Mohnblume

    Mohnblume

    Beiträge:
    3.236
    Likes:
    500
    Dem kann ich mich uneingeschränkt anschliessen. Schau mal bei dir ! Andere Menschen kannst du nicht verändern ! Eifersucht ist schlimm, sowohl für dich, als auch für dein Umfeld.
     
    27.01.2017 #9
    Blanche gefällt das.
  10. t.b.d.

    t.b.d.

    Beiträge:
    350
    Likes:
    453
    Ich glaube der Punkt der Lilie20 am meisten zusetzt ist seine Haltung ihr gegenüber zum Thema Familienplanung. Mit der anderen Frau hätte er eine Familie gründen und gemeinsame Kinder haben wollen. Lilie20 gegenüber weicht er dieser Frage aus. Anscheinend sah er in der anderen Frau die Mutter seiner Kinder obwohl diese davon nichts wissen wollte und in Lilie20, die sich das sehr wünscht, zumindest derzeit noch nicht.
    Anscheinend hält sie die Zeit für gekommen die Fronten zu klären.

    Wenn das so ist, gibt es zwei Möglichkeiten:
    a) Er legt sich fest und will eine Familie mit ihr gründen
    b) Er legt sich fest und will keine Familie mit ihr gründen

    Lilie20 muss sich insbesondere über Möglichkeit b) Gedanken machen. Wie sie damit umgehen würde und welche Konsequenzen sie zu ziehen und zu tragen bereit ist.
     
    27.01.2017 #10
  11. Philippa

    Philippa

    Beiträge:
    1.988
    Likes:
    946
    Liebe Lilie20!

    Ich glaube, da steckt ganz viel Schmerz in dir.

    Als ich das, was du geschrieben hast, heute Mittag zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich, dass du unglaublich eifersüchtig handelst und damit deine Beziehung unnötig gefährdest. Ich fand es einen schlimmen Übergriff, dass du in seinen Mails geschnüffelt hast, und ich empfand es als sehr kleinlich und realitätsfern, dass du ihm vorhältst, jemandem zum Geburtstag gratuliert zu haben.

    Dann habe ich etwas über Eifersucht nachgedacht. Der Gedanke kam mir, dass man eifersüchtig wird, wenn man das Gefühl hat, dem Partner nicht gewachsen zu sein. Dass dann der Eindruck, man würde vielleicht dem Partner nicht genügen, derart auf den Partner projiziert wird, dass man ihm unterstellt, untreu und illoyal zu sein. Dass man dann die Wut über das eigene gefühlte Unvermögen gegen den Partner richtet und das ganze Streben, das die Beziehung retten will, darauf richtet, ihn zu kontrollieren. Eine vielleicht sinnvollere Vorgehensweise wäre, mit dem Partner zu thematisieren, dass man sich unterlegen fühlt und ihn zu fragen, wie er das sieht. Und sich dann (allenfalls gemeinsam) zu überlegen, wie man dieses Ungleichgewicht angehen und verändern könnte.

    Als ich jetzt deinen Beitrag nochmals gelesen habe, da kam mir der Gedanke, dass du ein zu wenig sicheres Gefühl hast, von deinem Partner geliebt und geachtet zu werden, und dass dieses Gefühl ja vielleicht nicht nur von dir ausgeht, sondern seine Ursache auch im Handeln (und allenfalls auch den Gefühlen) deines Partners hat. Dann wäre deine Eifersucht eine Art Hilfeschrei an ihn, dir doch seine Liebe klarer zu zeigen. Wenn dies zutreffen sollte, dann wäre es wohl sinnvoller, deinen Eindruck, nicht so stark geliebt zu werden, anzusprechen und seine Meinung dazu zu hören. Vielleicht könntet ihr ja gemeinsam lernen, wie er dir eindeutiger zeigen könnte, dass er dich liebt und/oder wie du eventuell von dir nicht beachtete Zeichen in diese Richtung besser wahrnehmen und ihnen mehr vertrauen könntest. Oder ihr findet heraus, dass die Liebe und das Vertrauen vielleicht nicht so stark sind, wie ihr es euch wünschen würdet, mit der allfälligen Konsequenz, dann die Beziehung zu beenden.

    Dass er (noch) keine Kinder mit dir haben möchte, das könnte ja auch andere Gründe haben als dass er dich nicht liebt. Ihr führt eine Fernbeziehung, und es könnte sehr wohl sein, dass er über Kinder erst nachdenken möchte, wenn ihr auch schon eine Weile zusammenlebt. Vielleicht denkt er, du bist zu jung. Oder er ist vielleicht selbst auch einfach älter und vernünftiger geworden und hat gemerkt, dass Kinder zu haben eine sehr grosse Verantwortung bedeutet. Dass er es sich früher mit einer anderen Frau vorstellen konnte, mit dir diesbezüglich aber vorsichtig ist, muss nicht heissen, dass er dich nicht liebt. Vielleicht haben sich auch seine Vorstellungen eines guten, für ihn wünschenswerten Lebens geändert oder er hat Zweifel bekommen, ob er ein guter Vater wäre.

    Wie auch immer, ich glaube, es wäre wichtig, dass ihr über solche Themen offen miteinander sprechen würdet. Du solltest dabei aber sicher versuchen, von deiner vorwurfsvollen, wütenden und fordernden Haltung wegzukommen und statt dessen zuerst mal offen zuzuhören und zu verstehen versuchen, was er denkt und fühlt.

    Vielleicht versuchst du auch noch ein wenig deinem Schmerz auf die Schliche zu kommen. Was genau tut so weh und weshalb? Hat es nur mit der aktuellen Situation und deinem Partner zu tun, oder erinnert es dich an etwas, das du früher erlebt hast? Der Schmerz ist da, und das ist OK. Wenn du weinen musst, dann lass die Tränen fliessen. Auf eine Art hat dein Schmerz sicher seine Berechtigung, aber vielleicht geht es eigentlich um etwas anderes, als das, was du deinem Partner vorwirfst.

    Und dann noch ein Gedanke zum Schluss: Liebe ist ein Geschenk (für beide) und man kann sie und ihre Stärke nicht erzwingen. Man kann sie aber vielleicht, wenn sie da ist, stärken und dauerhaft zum Bleiben bewegen, wenn man sich liebevoll verhält.

    Ich wünsche dir alles Gute, liebe Lilie20!
     
    27.01.2017 #11
    Töltine gefällt das.
  12. Suxxess

    Suxxess

    Beiträge:
    757
    Likes:
    70
    @Lilie20
    Wenn du erst 20 bist und er dein erster wirklicher Freund, dann wirst du sehr an ihm hängen und die rosarote Brille aufhaben.In deinem alten Thread hast du geschrieben, dass du ansonsten keine Freunde hast. Sprich du klammerst dich sehr stark an diese Beziehung weil du befürchtest, wenn du hier loslässt alleine zu sein.

    Daher willst du das Offensichtliche auch ausblenden. Das Offensichtliche ist, dass er dich nicht als ebenbürtige Partnerin sieht mit der er eine Familie gründen kann. Als nettes junges etwas naives Anhängsel und für gewisse Stunden reichst du allerdings völlig aus. Er hält dich aktuell nur hin...

    Das mit dem Baby obwohl du erst 20 bist, ist denke ich, ist auch eher dem Gedanken geschuldet, dass du ihn an dich binden möchtest um ihn nicht zu verlieren. Wenn du objektiv bist, dann ist es für ein Baby aktuell viel zu früh...mit Ende 20 und dem richtigen Partner kannst du nochmal darüber nachdenken, aber er ist es nun mal nicht der Richtige. ( Falls das mit dem Baby von ihm kam, das ist nur um dich hinzuhalten )

    Ich gebe dir mal ein paar Tipps wie du aus dieser Abhängigkeit herauskommst, umsetzen musst du es selbst. Sei stark!
    -> Suche dir Freunde, ich z.B. Habe nun eine Hamburger Freizeitwhatsapp Gruppe und wir unternehmen echt viel. Aus Hamburg oder Umgebung kommst du nicht, oder? Falls doch lade ich dich gerne in die Gruppe ein
    -> Suche dir ein Hobby, wie wäre es mit einem Teamsport wie Volleyball? ( Da lernst du auch viele Leute kennen )
    -> Die Idee auf Parship weiterzusuchen ist auch super, du hattest geschrieben du hättest noch einige Kontakte dort gesehen, die dir auch gefallen würden.

    Ansonsten gibt es New in Town Seiten auf Facebook und co. , gehe da einfach hin und treffe neue Leute.

    Wenn du dann tolle neue Leute kennst und Freunde hast, wird sich diese Abhängigkeit von ihm, sich viel leichter lösen lassen. Mache dann einen harten Cut, beende die Beziehung und stelle den Kontakt komplett ein. ( Überall blocken ) Mit den neuen Leuten die du kennenlernen wirst, wird sich dein Selbstwertgefühl drastisch steigern, und desto mehr Leute du kennst, desto leichter fällt es dir die Kontakte loszulassen die dir nicht guttun.

    Im Grunde deines Herzens weißt du doch, dass er nicht der Mann deines Lebens ist.
    Ein verliebter Mann für den du alles bist, der würde sich nie so gegenüber dir verhalten.
     
    27.01.2017 #12
    lisalustig gefällt das.
  13. Töltine

    Töltine

    Beiträge:
    405
    Likes:
    70
    @Philippa: ganz toller (und in diesem Forum endlich mal ein:) konstruktiver Text!
     
    27.01.2017 #13
  14. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.859
    Likes:
    1.292
    Kann ich nur zustimmen.

    Eine junge Frau, die für ihr Alter so eloquent schreibt, dazu noch in einem Singele-Forum, ich weiss nicht..., so viel Drama, so viel übertriebenes... ich weis nicht.... ich bin mal wieder irritiert .-).
     
    27.01.2017 #14
  15. Phip

    Phip

    Beiträge:
    125
    Likes:
    8
    Volle Zustimmung, danke Philippa!
     
    27.01.2017 #15