Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Wasweißich
    Beiträge:
    624
    Likes:
    134
    Beziehung......................welche Beziehung?
     
    28.01.2017 #16
  2. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen:

    Kann es sein, dass du Eifersucht, Neid, mangelhafter Selbstwert oder auch Arroganz in einen Topf geschmissen und gewürfelt hast und das kam dabei raus? ..... "Eifersucht dem Partner nicht gewachsen zu sein" .... das krieg ich nicht hin ... wie ich es auch drehe und wende, also in dem Kontext zu oben genanntem Text nicht.

    Illusion entsteht aus dem Gefühl, dem Partner nicht zu genügen und verändert die Gegenwart. Das klingt mir zu mystidelisch .....
     
    28.01.2017 #17
  3. Heisenberg
    Beiträge:
    23
    Likes:
    3
    Grundsätzlich bleibt dem Expertenrat von Herren Ernst nicht viel hinzuzufügen, außer vielleicht persönliche Erfahrungen zum Thema "Spionage".

    Denn was sagt es über unsere Beziehung aus, wenn wir die persönlichen Nachrichten unseres Partners ohne sein Wissen lesen? Unser Vertrauensverlust hat ein solches Ausmaß erreicht, dass wir in der direkten Konfrontation nicht mehr mit ehrlichen Antworten unseres Gegenübers rechnen.
    Wie Herr Ernst oben schon erwähnt hat, kann nur ein offener und ehrlicher Diskurs helfen solche Situationen zu klären - aber wie soll das möglich sein, wenn man ständig glaubt mit Un- oder Halbwahrheiten konfrontiert zu werden?

    Für mich stellte die Konsequenz der "Spionage" immer den Anfang vom Ende dar, weil es in der Regel nicht bei diesem einmaligen "Ausrutscher" bleibt. Auch wenn das Thema vorerst geklärt erscheint, kommt irgendwann wieder dieses mulmige Gefühl auf, das einen dazu veanlasst sich dem Drang nach unbeeinflussten Informationen hinzugeben. Und dann beginnt der Teufelskreis von neuem.
    -Es wird etwas gelesen, ganz egal wie belanglos das auch sein mag.
    -Die eigene Fantasie lässt uns Affären und Intrigen in oberflächlichste Konversationen interpretieren.
    -Beide fühlen sich verletzt und hintergangen.
    -Der Vertrauensverlust potenziert sich schlussendlich aufs Neue.

    Dieses Phänomen trat in zwei von meinen drei längeren Beziehungen auf, einmal wars meine Partnerin die geschnüffelt hat, einmal wars ich. In beiden Fällen haben wir versucht das aufzuarbeiten - zu klären, aber rückwirkend betrachtet, hätten wir uns viel Nerven und Energien gespart, wenn wir es nach dem ersten Spionageakt beendet hätten.

    lieben Gruß,
    Heisenberg
     
    28.01.2017 #18
  4. Yvette
    Beiträge:
    1.923
    Likes:
    86
    Ich schließe aus den gegenseitigen Schnüffeleien und deinem Fazit, dass du die Auffassung vertrittst, dass mit dem Schnüffeln die Beziehungen lange am Ende waren? Dieser Drang, den anderen zu kontrollieren also selbst ein sichtbarer Akt des absoluten Mißtrauens darstellt, meinst du es so? Wenn ich also der Auffassung bin, ich müsste meinem Partner hinterherschnüffeln, ich bereits ein Bauchgefühl habe, dass sich etwas grundlegend geändert hat in der Beziehung und ich nur noch Indizien und Beweise dafür suche? Meine Güte, wäre aber kompliziert, wenn das so ist.
     
    28.01.2017 #19
  5. Nee gar nicht, man schnüffelt dem Partner nicht hinterher und man kontrolliert ihn auch nicht. Entweder man vertraut, oder man macht es nicht. Und zu behaupten: er/sie hat mein Vertrauen missbraucht, ist eigentlich nicht haltbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2017
    28.01.2017 #20
    Blanche gefällt das.
  6. Heisenberg
    Beiträge:
    23
    Likes:
    3
    Im großen und ganzen mein ich das so, ja. Auch wenn ich denke, dass das noch etwas komplexer ist.
    Die "gegenseitigen Schnüffeleien" habe ich vielleicht etwas unklar formuliert. In einer der beiden Beziehungen in der geschnüffelt wurde, war ich Akteur und in der anderen war ich Objekt.
    In der Beziehung in der ich Akteur war, kann ich rückblickend bestätigen, dass ich einfach nicht couragiert genug war die Beziehung ohne "triftigen" Grund zu beenden. In der Beziehung in der ich das bespitzelte Objekt war, hatte es mit der Grundsatzeifersucht meiner Partnerin zu tun.

    Die verschiedenen Begründungen fürs Schnüffeln haben meiner Meinung nach wenig Bedeutung.
    Der Akt an sich sagt schlicht und ergreifend aus, dass der Ausführende nicht glaubt mit einem Gespräch die Informationen zu erlangen die er sich wünscht. Ich schlussfolgere daraus wiederum, dass er damit rechnet von seinem Gegenüber belogen zu werden. Er traut seinem Partner einfach nicht und auf dieser Grundlage an einer Beziehung festzuhalten bzw. sie noch reparieren zu wollen, ist meiner Erfahrung nach schier unmöglich
     
    28.01.2017 #21
  7. Yvette
    Beiträge:
    1.923
    Likes:
    86
    Es gibt aber kein Gefäll zwischen Subjekt und Objekt sein im Sinne von das ist das Opfer und das da der Täter? Der andere Partner gibt mir so ein ungutes Gefühl, dass mir nur das Schnüffeln bleibt? Damit ist der Initiator meines Schnüffelns auch zu 50% mit an Bord. Oder? Ich habe das nie gemacht. Weil es für mich genau dies hiesse: Kein Vertrauen mehr haben können. Wenn ich es für möglich halte, dass mein Partner mich hintergeht, wäre es für mich so unerträglich und verlogen, dass ich gar nicht mehr schnüffeln wollte. Ich habe das nur ganz anders erlebt und weiss nicht, was schlimmer ist, auf diese Art und Weise betrogen zu werden, oder im Nachhinein zu erfahren und zu sehen, dass ein kleiner Berg Schulden ein ganz großer Berg Schulden war. Diesen Betrug kenne ich und es ist unfassbar kränkend, das im Nachhinein mitzubekommen und sehr viele Jahre belogen worden zu sein. Auch wenn Erklärung war, dass ich geschützt werden sollte. Aber für mich war es im Nachgang der absolute Vertrauensbruch und ich habe im Nachgang rückblickend sehr viele Situationen, in denen Geld ausgegebn wurde (Urlaub, Feierlichkeiten, Runde Geburtstage, Weihnachtsgeschenke) umso mehr in Frage gestellt. Habe meinen Seelenfrieden gefunden, aber nur unter Schwierigkeiten. So jetzt zurück zum Thema, wollte das hier nicht zu meinen Gunsten kapern.
     
    28.01.2017 #22
  8. lilo
    Beiträge:
    84
    Likes:
    0
    Offenheitt, Vertrauen und Ehrlichkeit sind das A und O einer Beziehung, vor allem, bei einer Fernbeziehung.
    Wenn Misstrauen entsteht, macht man aus lauter Verzweiflung dumme Dinge.
    Ich persönlich finde es nicht in Ordnung in den Mails des anderen rumzuschnüffeln. Ich denke, man würde immer was finden.
    Aber ich kann mittlerweile voll verstehen, dass eine Frau so etwas tut.

    Wenn du sowieso schon von Dritten Dinge erfahren hast, die dein Partner abstreitet, dann würde mich das sehr vorsichtig machen.

    Ich sehe da nicht sehr viel Potential mehr für dein Glück. Es ist deine erste Beziehung! Du solltest einfach noch bessere Erfahrungen machen können. Das, was du über ihn schreibst, klingt alles andere als nach einem verantwortungsvollen Mann, der es ernst mit dir meint.
     
    29.01.2017 #23
  9. farm1
    Beiträge:
    41
    Likes:
    2
    Den Herren fallen und sausen lassen, denn du könntest die dritte bis zwölfte Garnitur sein.

    Wenns in der Magengrube weh tut, ist jede Beziehung überflüssig. Besser wirds es wahrscheinlich nicht mehr.
     
    29.01.2017 #24
  10. Gerold_1
    Beiträge:
    29
    Likes:
    20
    Ums auf den Punkt zu bringen: Frau verschleudert ihr Herz an einen Psychopathen, also jemand, der perfekt manipuliert, alles so verdreht, dass sich am Schluss sogar noch das Opfer schuldig fühlen soll. Das ist ja an sich nichts neues. Zwar tröstet es etwas sich selber zu sagen, was für ein Ar...och der Mann doch ist.
    Aus der Nummer kommt Frau aber raus, wenn sie sich die Mühe macht, die Situation logisch und nüchtern zu sehen. Das bedeutet sich selber zu gestehen, ein ebensolches Ar...och gewesen zu sein, sich freiwillig darauf eingelassen zu haben.

    Das hilft dabei, in Zukunft solchen Situationen aus dem Weg zu gehen.
     
    29.01.2017 #25
  11. m0rph3us
    Beiträge:
    339
    Likes:
    32
    Meine Meinung: Eure Beziehung ist kaputt und auf Lügen aufgebaut.
    Suche Dir einen Kerl der Eier hat und zu Dir hält.
     
    30.01.2017 #26
  12. Mentalista
    Beiträge:
    13.529
    Likes:
    5.719
    Gut erfasst, knackig auf den Punkt gebracht.

    Was meint die Lilie zu den Gedanken?
     
    02.02.2017 #27
  13. Ein bisschen einfach oder? ... Klingt eher so danach: ihr Frauen seid doch selbst blöd, weil ihr euch immer den falschen Mann raus sucht. Also nicht die, die sich immer für so nett halten.
     
    02.02.2017 #28
  14. lilo
    Beiträge:
    84
    Likes:
    0
    Erster Absatz Zustimmung.

    Beim zweiten Absatz denke ich, dass das manchmal gar nicht so einfach ist. Denn Psychopathen haben es nämlich ziemlich gut drauf, die Partnerin so zu manipulieren, dass diese da eben nicht mehr nüchtern und analysierend ran gehen kann. Sie suchen sich auch genau solche "Opfer", die empfänglich sind für Love Bombing und all den Schmarrn.
     
    02.02.2017 #29
  15. Typisch, dass hier mal wieder ganz oberflächlich gelesen wurde. Der Freund der TS wird sofort als Psychopath bezeichnet, als höchst manipulativ und als A..... . Klar da bekommt er sofort Zuspruch, weil das ist selbstverständlich. Die Frau, die ebenfalls als A.... bezeichnet wurde, muss natürlich verteidigt werden, da bekommt der Gerold keinen Zuspruch. Denn Frauen dürfen keine A.... sein. Schon gar nicht fallen sie auf Psychopathen rein, und wenn dann doch, sind sie niemals selbst schuld, weil die schlauen Füchse tarnen sich so gut, das Frau drauf reinfällt. Aber auch nicht jede, sondern nur die dumme. Psychopathen gibt’s ja wie Sand am mehr, vor allem wenn sie so schnell zu einem gemacht werden wie hier und man kennt sich aus in Psychologie. Der korrekte Inhalt des Kommentars von Gerold ist wohl nicht so ganz angekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2017
    03.02.2017 #30