Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. tolgerias
    Beiträge:
    1
    Likes:
    0

    Menschen mit Krankheiten und Behinderungen bei PS

    Ein Thema was fast überall totgeschwiegen wird, weil es nicht in unsere ach so coole Gesellschaft passt, jedoch allgegenwärtig ist.
    Und genau aus diesem Grund möchte ich meine Geschichte erzählen.

    Ich bin mitte 40 und männlich, sehe aber leider nicht gut aus. Zum einen meinte es die Natur bereits in Sachen Schönheit nicht gut mit mir (Kurze Beine, dicker Bauch und eine Brille).Zum anderen ist meine Haut gerade in den Wintermonaten von Neurodermites geplagt, und das Ausgerechnet auch noch an den Stellen, an denen es jeder sofort sieht.

    Trotzdem habe ich mich bei PS angemeldet. Habe brav die vielen Fragen beantwortet und auch ein Foto eingestellt (Auf dem Foto sah meine Haut noch besser aus). Jedoch habe ich kein Vertrag abgeschlossen, weil ich mir noch nicht sicher war, ob ich es wirklich wagen soll.
    Schon nach ein paar Tagen besuchten mich die ersten Damen auf meinem Profil und nach etwa einer Woche erhielt ich tatsächlich eine Nachricht.
    Nanu, dachte ich. Eine Nachricht für mich? Und das bei meiner Körpergröße? Da muss ein Missverständnis vorliegen. Ich wurde neugierig.

    Bekomme ich wirklich 50% auf die komplette Mitgliedschaft für 12 Monate oder muss ich nach einem halben Jahr den vollen Preis zahlen? Die Gute Dame in der Hotline war wirklich sehr hilfsbereit und erklärte mir den Bezahlprozess geduldig bis ins kleinste Detail. Es dauerte dann keine 5 Minuten und ich war Premium-Mitglied.
    Als erstes gab ich mein Foto frei und schrieb der guten Dame eine nette Antwort. Ob sie wohl antwortet, fragte ich mich. Es war Abends, und als ich aus dem Bad kam und auf mein Handy schaute, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Es hat funktioniert!
    Ganze zwei Tage haben wir uns geschrieben, bis in mir die Dringlichkeit aufkeimte es ihr zu schreiben. In der nächsten Mail tat ich es dann und erklärte ihr, dass ich unter Neurodermites leide. Diese Krankheit ist nicht ansteckend, sieht jedoch nicht sehr schön
    aus. Die Haut bedarf intensive Pflege.

    Etwas ganz wichtiges vorweg: Ich möchte hier die Dame nicht für ihre Entscheidung verurteilen! Jeder Mensch darf frei seine Meinung äußern, auch wenn sie weh tut. In meiner Mail bat ich sie sogar eindringlich um die Wahrheit, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Details führe ich hier absichtlich nicht auf, aber wir haben den Kontakt beendet und ich war ziemlich am Boden.
    Da meine 2 Wochen Widerufsfrist noch nicht abgeklaufen war, machte ich noch am selben Abend davon gebrauch. Am nächsten Tag wurde mir der Wideruf bereits mit bedauern bestätigt und ich löschte augenblicklich mein Profil.

    Jetzt meine Fragen:
    1.Wann sollte der Nutzer einer Singlebörse von einer Krankheit/Behinderung erzählen?
    2.Sollten sie vielleicht von vornherein im Profil erwähnt werden?
    3.Habe ich überreagiert, indem ich sofort alles gelöscht habe?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort
    Tolgerias
     
    26.01.2018 #1
  2. Markus Ernst
    Beiträge:
    408
    Likes:
    102
    Lieber Tolgerias,
    vielen Dank für die ausführliche Schilderung Ihrer Situation. Ihre Fragen kann ich gut verstehen, ich will versuchen, sie möglichst hilfreich zu beantworten.

    Wir hatten hier im Forum schon öfter ähnliche Fragen, im Rahmen meiner telefonischen Sprechstunde werde ich auch immer wieder mit der Thematik konfrontiert: wann ist der richtige Zeitpunkt, über eine Krankheit/Einschränkung/Behinderung zu berichten?
    Es gibt unterschiedliche Meinungen und m.E. auch nicht den einen, richtigen Weg. Aus meiner Erfahrung ist es aber nicht ratsam, bereits im Profil auf Erkrankungen hinzuweisen. Natürlich will man auf der einen Seite „mit offenen Karten“ spielen und sich vor unliebsamen Zurückweisungen schützen, auf der anderen Seite gehört für mein Empfinden aber auch eine gewisse Vertrauensbasis dazu, um über so persönliche Dinge zu sprechen. Wenn jemand Ihre Selbstdarstellung liest, hat er noch keinerlei Möglichkeit, zu fragen, Erläuterungen zu bekommen etc. – die Gefahr ist einfach groß, in einer Schublade zu landen und es infolge zu keinem Kennenlernen kommt. Sie haben in diesem Fall auch keine Chance, durch andere Eigenschaften, die Sie attraktiv machen, eine Hauterkrankung o.ä. in den Hintergrund treten zu lassen – das wäre schade. Möglicherweise wäre in Ihrem Fall der Mittelweg, aktuellere Bilder einzustellen, die Sie dann vor einem Date austauschen können. Bestimmt ergibt sich dann auch im Vorfeld eines Treffens die Möglichkeit, etwas zu Ihrer Erkrankung zu berichten. Diese Infos kommen dann für Ihr Gegenüber im Kontext zu Ihrer gesamten Person und stehen nicht separat im Profil.

    Ich finde es verständlich, dass Sie nach dieser ersten Negativerfahrung einen Rückzieher gemacht haben und gut, sich jetzt hier im Forum aktiv Unterstützung zu suchen. Unabhängig von der Partnersuche halte ich es für wichtig, dass Sie etwas für Ihr Selbstwertgefühl tun, sich der Eigenschaften bewusst werden, die Sie für andere attraktiv machen – da wird es mit Sicherheit einiges geben. Manchmal hilft es auch, Freunde zu fragen, was sie an einem mögen und schätzen, was einen ausmacht. Mit einem gestärkten Selbstwertgefühl könnten Sie dann einen zweiten Anlauf nehmen, offline und online auf Partnersuche zu gehen.

    Alles Gute und viel Erfolg,
    herzliche Grüße,
    Markus Ernst
     
    29.01.2018 #2
  3. elbtexterin
    Beiträge:
    1.010
    Likes:
    1.701
    @tolgerias: natürlich ist das erstmal keine schöne erfahrung...ich finde diese frage auch schwer zu beantworten. ich selbst bin zum beispiel mittelgradig schwerhörig. das sieht man(n) auf fotos nicht. im profil habe ich es nicht erwähnt, sondern bringe das thema an, wenn es gerade in den kontext passt. meist vor einem treffen. oft ist es die frage nach dem "wo" für ein erstes date, es kann sich aber auch anders ergeben. da es bei mir eine recht lustige sache gibt, die man dann auch noch erläutern kann, funktioniert das ganz gut. bislang hat darauf niemand blöd reagiert, und wenn doch, wüsste ich zeitnah: der passt nicht.

    in deinem fall ist das vielleicht etwas schwieriger, aber ich würde dir wie markus ernst empfehlen, es nicht direkt im profil anzubringen, sondern einen passenden moment abwarten, um es zur sprache zu bringen.

    ein beispiel: eine freundin von mir hat auch neurodermitis und ihr bekommen reisen in bestimmte klimazonen besonders gut. wenn das bei dir auch so ist, könntest du es z.b. beim thema urlaub erwähnen. bietet sich ja an wegen der parship-fragen dazu. so in etwa würde ich es versuchen....
     
    29.01.2018 #3
    Strandläufer und Ariadne_CH gefällt das.
  4. Ulla
    Beiträge:
    514
    Likes:
    835
    Das könnte man z.B. im Profil auch anders formulieren: "Ich sehe aus wie Danny DeVito - nur jünger" oder "Optisch ein Typ wie Dirk Bach". Beide Männer entsprechen zwar nicht unbedingt dem, was eine Frau sich "backen" würde, sie sind aber positiv besetzt und das überträgt sich damit auch auf den ersten Eindruck, den du machst ;)

    Vor etlichen Jahren hatte ich mal einen Freund mit Neurodermitis. Für ihn war es schlimm, mich hat es nicht gestört. Damit will ich nicht sagen, dass es keine Frauen gibt, die dich deshalb ablehnen werden, aber es gibt halt auch Frauen, die sich nicht daran stören würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2018
    29.01.2018 #4
  5. Mestalla
    Beiträge:
    574
    Likes:
    602
    Dein Problem mit der Neurodermitis ist verständlich, kenne ähnliche Fälle.
    Aber ist das Dein Ernst, dass eine Brille eine Folge bzw. Symptom davon ist, dass es die Natur nicht gut mit dir gemeint hat??
     
    29.01.2018 #5
  6. chava
    Beiträge:
    702
    Likes:
    1.699
    Lieber @tolgerias,
    kurze Beine und Brille sind keine Krankheit oder Behinderung.
    Für den dicken Bauch ist auch nicht die Natur verantwortlich,
    da könntest du etwas gegen tun, wenn es dich wirklich stört.
    Bleibt noch die Neurodermitis:
    Ich glaube nicht, dass jede Frau sich davon abgestoßen fühlt.
    Wenn du doch noch wieder in eine Singlebörse eintrittst, würde ich dir raten, erst mal schriftlich, dann telefonisch Kontakt aufzubauen.
    Solltest du dich dann mit einer Frau so gut verstehen, dass ein persönliches Treffen sich anbahnt - dann erzähle es ihr entweder vorher, oder triff dich ganz selbstbewusst mit ihr! Und warte ab, wie sie reagiert. Auch einige Frauen haben ein paar Makel ( Übergewicht, Krampfadern, Orangenhaut . . . ) und könnten deshalb positiv reagieren, und nicht alle sind Schönheiten.
    Ich hatte mich mal mit einem Mann verabredet, der auf seinem Foto hübsch und schlank aussah. Als wir uns trafen, hatte er einen Kugelbauch - und eine sehr stark ausgeprägte Rosacea im Gesicht. Statt der lockigen Frisur waren nur noch ein paar wenige glatte Haare vorhanden. Aus Höflichkeit bin ich trotzdem mit ihm Spazieren gegangen. Er war ein angenehmer Gesellschafter und wir haben unser Date verlängert und sind zusätzlich noch ins Café. Trotz seines schlimmen Gesichts hab ich mich weiter mit ihm getroffen. Ich fand es nicht abstoßend, ihn anzuschauen. Er konnte die mangelnde Optik ganz einfach durch sein nettes Wesen ausgleichen. Und er hatte auch keine Komplexe, benahm sich ganz normal. Gescheitert ist es daran, weil er gleich ganz doll verliebt war und ich nur ganz wenig, er hatte keine Geduld.

    Wenn du gute Laune ausstrahlst und dich dabei selber mit deinen kleinen Fehlern akzeptieren kannst, würde ich weiter daten.
    Ich wünsche dir dabei viel Glück!
     
    29.01.2018 #6
  7. Strandläufer
    Beiträge:
    545
    Likes:
    648
    Alles, was nicht Treffen unmöglich macht (als unrealistisches Extrembeispiel: gehörlos wen treffen, der/die/das keine Gebärdensprache kann), ansteckend ist oder Kinder schreiend davon laufen lässt, hat Zeit.

    Das teilt man mit, wenn sich ein Date anbahnt -- dann gibt's schonmal eine Grundsympathie und Offenheit von der Gegenseite, sich zumindest für einen Moment mal drauf einzulassen.
    Wie weit Du da in's Detail gehst, hängt ja auch von der praktischen Relevanz ab.
    Bei @elbtexterin s Handicap wäre eine entsprechende Location ohne Musikberieselung oder Hall zu wählen (und ggf gute Beleuchtung für's Lippenlesen), bei Deiner Brille womöglich etwas mit guter Ausleuchtung aber ohne direktes Licht.

    Die Leute, die ich kenne mit ND im Gesicht sind deswegen nicht unpräsentabel -- möglicherweise misst Du dem zuviel Gewicht zu?
     
    29.01.2018 #7
    mino65 gefällt das.
  8. BTVS
    Beiträge:
    8
    Likes:
    6
    Ich kann nur berichten, wie ich es handhabe und kann Strandläufer eigentlich nur zustimmen. Mir sieht man meine Behinderungen bzw. Einschränkungen auch nicht an.

    Wenn erstmal ein Kontakt hergestellt ist und das Thema persönliches Treffen angesprochen wird schenke ich meinem Gegenüber dann reinen Wein ein. Im Optimalfall hat man sich schon etwas kennengelernt und die Handicaps rücken in den Hintergrund oder die Dame sagt ab. Dann weiss man auch gleich, dass es mit dieser Person niemals funktionieren würde.

    Von daher würde ich an deiner Stelle locker bleiben und zu deinen vielleicht subjektiv betrachtet negativen Dingen stehen, was auch gleichzeitig Selbstvertrauen ausstrahlt.
     
    29.01.2018 #8
    elbtexterin und Ariadne_CH gefällt das.
  9. Alison
    Beiträge:
    307
    Likes:
    281
    Ich stimme den anderen zu. Was ich selbst erlebt habe:

    Einer meiner ersten und coolsten Kontakte hier auf Parship stellte sich als blind seit seiner Kindheit heraus. Als wir schon länger geschrieben haben und nach einem Telefonat hat es sich im Gespräch ergeben und er hat es mir "gebeichtet". Ich war natürlich erstmal geschockt, da ich es noch nie mit einem blinden zu tun hatte. Jedenfalls, wir waren total auf einer Wellenlänge, er hatte den umwerfendsten Humor und faszinierendes Menschenverständnis. Würde er nicht in einem anderen Land wohnen, hätte ich ihn so gerne kennengelernt. Wir haben entschieden, dass die Distanz doch zu groß war. Ich habe sehr viel von unserer Begegnung mitgenommen. Ich hoffe es geht ihm gut und er hat Liebe gefunden. So ein toller Mensch.
     
    30.01.2018 #9
    mino65, WriLa und fafner gefällt das.
  10. Öhm, ich muss gestehen, dass ich meine Neurodermitis im Profil gar nicht erwähnt hatte. Völlig vergessen! Hat praktisch übrigens nie eine Rolle gespielt. Im Gesicht, sichtbaren Stellen habe ich es meist nicht, bin ebenfalls nur im Winter davon betroffen, aber beim Sport, wenn ich schwitze, ist es deutlich sichtbar. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich mal darauf angesprochen wurde. Das war noch nie für irgendwas ein Showstopper! Als ich jetzt im Winter meine Partnerin kennenlernte, war das neurodermitisch der ungünstigst mögliche Zeitpunkt - und war zwar nicht "kein Thema", ein paar Takte gab 's dazu schon zu sagen, wenn es im Extremfall zu Blutflecken auf dem Hemd kommt, aber weiters war das kein Thema. Kein Bedarf. Dazu gehört Selbstsicherheit, die kann allgemeiner sein oder spezieller. Spezieller ist es, wenn du deine Neurodermitis als dir zugehörig, im Rahmen deiner Möglichkeiten als unvermeidbar akzeptierst. Meine Partnerin ist übrigens so selbstsicher, dass ich mich daran erst gewöhnen musste. Ich bin es auch und das macht es leicht damit umzugehen, ist aber für dich nicht unbedingt geeignet als Ratschlag es so nachzumachen. Die übliche Nummer "Liebe dich selbst, dann wirst du geliebt" halte ich für ungenügend und hat eher was mit Selbsttäuschung zu tun. Ich muss mir meine Neurodermitis nicht schönreden, du auch nicht. Bei deinen kurzen Beinen, dem dicken Bauch ist das ein bisschen anders. Da empfiehlt sich die Frage: Bin ich das? Stelle sie dir solange, bis du die sichere Antwort für dich gefunden hast. Der Rest ergibt sich.
    Du kannst dir weitere Fragen stellen, wie es dir in den Sinn kommt - und wenn man - aus welchen Gründen auch immer - länger über etwas nachdenkt, kommen die zwangsläufig.
    Eine solche Frage ist z.B.: Behindert mich das, vor allem inwieweit?
    Eine solche Frage lässt sich natürlich nicht absolut in Zahlen/Verhältnissen beantworten, aber man kann sagen, deine Neurodermitis, deine kurzen Beine, dein Bauch, what ever können Partnerschaft verhindern müssen es aber nicht grundsätzlich! Und wenn es nicht grundsätzlich ist, dann kannst du es auch versuchen. Das beinhaltet bis hin zu viele vergebliche Versuche. Das ist normal.

    Es gibt sicher leichtere Übungen als mit Neurodermitis, etc. Partnerschaft zu suchen, aber ich hoffe, dir ist nun im Grundsatz klar, dass Neurodermitis, kurze Beine, dicker Bauch, etc. keine Partnerschaft vereitelnden "Probleme" sind. Meine Neurodermitis interessiert keine Sau. Seit vier Jahren denke ich ziemlich viel über Partnerschaft nach, an die Neurodermitis habe ich keinen Gedanken verschwendet. Erst jetzt, wegen deines Threads.
    Ich finde z.B. bewusste, gelebte Menschlichkeit, durchaus vollumfänglich, mit Licht und Schatten, ziemlich attraktiv - und dafür ist die persönliche "Ausstattung" eher wenig wichtig.
     
    30.01.2018 #10
    Ulla und chava gefällt das.