Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Ich verstehe leider nicht ganz, was du meinst.
    Wofür das Kribbeln wichtig ist? Na ohne Gefühle hilft doch alles wir-würden-so-gut-zueinander-passen nichts...

    Oder wofür die Information wichtig ist, die ich gepostet habe? Das war als Antwort auf die Erwähnung meines etwas ungewöhnlichen Profils hier, ich wollte klarstellen, dass diese Sachen wohl nicht der Grund dafür sind, dass ich bisher nicht den Richtigen gefunden habe
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #31
  2. fafner
    Beiträge:
    11.762
    Likes:
    5.794
    Mir war nicht so ganz klar, was Du meintest.

    Bei wir-würden-so-gut-zueinander-passen fängt es mit mir ganz automatisch an zu kribbeln. Deshalb war ich überrascht, daß es bei Dir offenbar sehr oft ohne vorübergeht.

    Und wieso kribbelt es jetzt, wo Ihr offensichtlich überhaupt nicht paßt, weil er nämlich verheiratet ist und Kinder hat? Sehr merkwürdig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #32
  3. Shamira
    Beiträge:
    64
    Likes:
    79
    Natürlich fürs Gefühl.
     
    19.07.2017 #33
  4. Julianna
    Beiträge:
    8.469
    Likes:
    5.638
    Ja gut. Dann habt ihr erst Nummern getauscht und dann hat es gefunkt (=meint verknallt sein?).
    Aber wieso hast du dann den Kontakt zu ihm gesucht bzw. seinen Kontaktwunsch nicht ausgeschlagen? Dir hätte da ja schon klar sein müssen, dass es nicht gut ist, ihn zu treffen, wenn du dich verknallt hast in ihn. So ne Art Selbst-Schutz-System hätte da laut Alarm schlagen müssen.
    Mir kommt der Mann auch nicht sehr sympathisch rüber, weil er seine Familie vernachlässigt und jedes Wochenende feiern geht. Sich dann noch mit einer Frau trifft/verabredet und irgendwie die Ehefrau gar nicht so recht involviert ist. Kommt mir so vor wie einer dieser Männer, die niemals so recht erwachsen werden wollen und auch zu wenig Verantwortung für sich (sein Handeln) und die Familie übernehmen.

    Wie dem auch sei, ich empfehle dir "Selbstschutz". Sonst knickt dich das noch mehr ein, wenn du schon mit der Partnersuche schleppend vorran kommst. Könnte dich auch blockieren, einen passenden Partner zu finden.
     
    19.07.2017 #34
  5. fafner
    Beiträge:
    11.762
    Likes:
    5.794
    Gefühl wird doch hoffnungslos überbewertet. :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #35
  6. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    @Julianna, das mit der Verantwortung für die Familie und dem Weggehen ist ein guter Punkt und über den habe ich auch schon nachgedacht. Es ist so, dass er seit zig Jahren auf diese Parties geht und das einfach ein Teil seines Lebens ist und er das als Ausgleich braucht. Da das eine Kind noch recht klein ist, geht seine Frau schon ins Bett, wenn er los geht und er ist zurück, bevor sie aufwacht - ihr entgeht also nichts, nur er "bezahlt" mit sehr wenig Schlaf, weil er am nächsten Tag natürlich mitsamt der Familie aufsteht.
    Trotzdem ist es ungewöhnlich, ja. Gerade weil sie sich unter der Woche ja aus beruflichen Gründen nicht sehen können.

    @fafner - das ist ja wirklich sehr spannend. Und beneidenswert! Wenn es bei mir jedes Mal gefunkt hätte, wenn _eigentlich_ alles passt, dann hätte ich echt zig Männer :D
    Ich kann nicht wirklich erklären, was ein Kribbeln auslöst und was nicht. Ich habe nur bei allen Treffen wenig bis keine Lust verspürt, den anderen zu küssen, ihm nah zu sein, ihn möglich bald wiederzusehen... Obwohl es keinen rationalen Grund dafür gab. Einfach kein "Verlieben".

    Nochmal @Julianna - Warum hab ich mich noch zwei Mal mit ihm getroffen, als schon klar war, dass es irgendwie funkt... Da haben vermutlich viele Dinge reingespielt. Beim ersten Mal vielleicht noch die Hoffnung, dass es eine der vielen Ehen ist, die nur noch auf dem Papier existiert, wo man schon seit Jahren nur noch nebeneinander her lebt... In diesem Fall hätte ich es moralisch vertreten können, wenn man riskiert hätte, dass ich Gefühle entwickeln. Körperlich wäre trotzdem nix gelaufen...
    Aber so war es ja nicht. Das zweite Treffen war dann schon im Widerstreit der Gefühle... Ich wollte ihn so gerne sehen, es hat mich so hingezogen und gleichzeitig wusste ich, ich sollte nicht... War also vielleicht eine Form der Schwäche von mir. Gefühl hatte über Kopf gesiegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #36
  7. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    @Julianna : was soll die ganze Diskussion dazu, wie die aktuelle Situation entstand und das Schwingen deiner Moralkeule?
    Hätte, hätte, Fahrradkette... Es ist, wie es aktuell ist. Jeder hat verstanden, dass du es so nicht machen würdest und dass du nicht nachvollziehen kannst, wie es Hellcat soweit hat kommen lassen.
    Die eigentliche Frage, die gestellt wurde, ist wie es ab hier weiter gehen sollte/könnte.

    Mein Senf geht in die Richtung, die von anderen auch schon erwähnt wurde: Wenn möglich der Frau vorstellen lassen und aufrichtig freundschaftliche Basis suchen. Wenn das nicht möglich ist: Kontakt ausschließlich auf die Parties beschenken oder abbrechen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #37
    Hellcat gefällt das.
  8. Julianna
    Beiträge:
    8.469
    Likes:
    5.638
    Du weisst letztlich nicht, was da bei ihm in der Ehe vor sich geht. Er kann dir ja alles mögliche erzählen. Er redet es sich "zurecht" indem er argumentiert, dass ja nur er Schlaf einbüßen müsste. Sonst ist alles im Lot? Aha. Die beiden sehen sich unter der Woche nicht, und am Wochenende verbringen sie die Nächte auch nicht gemeinsam? o_O Der Herr nimmt sich ganz schön viel Freiheit heraus. Die Frau hütet zuhause die Kinder ein. Tut mir leid, aber ich finde das gerade richtig ätzend. Was willst du denn mit so einem? :(
     
    19.07.2017 #38
  9. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Naja, du stellst das aber auch etwas sehr negativ da. Unter der Woche bleibt beruflich nichts anderes übrig und beide (auch er!) wollen das nicht auf Dauer so haben. Am Wochende gibt es drei Nächte, davon geht er manchmal (!) eine (!) Nacht weg. Genauso wie sie manchmal eine Nacht weggeht und er auf die Kinder aufpasst... das ganze restliche Wochenende verbringen sie zu 100% zusammen.
     
    19.07.2017 #39
    Synergie gefällt das.
  10. Traumichnich
    Beiträge:
    5.792
    Likes:
    6.299
    Ich bin nicht oft einer Meinung mit @TPT, aber in diesem Falle bin ich zu 100 % d'accord : Laß es !

    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ... !
     
    19.07.2017 #40
    auf Suche und Monk gefällt das.
  11. Julianna
    Beiträge:
    8.469
    Likes:
    5.638
    @Synergie
    Geht doch gar nicht um die Moralische Keule.
    Wohl eher um die Frage, warum man sich selbst sowas antut?
    Ich sags salopp: mir wäre das zu doof. Drastisch formuliert: wieviel Respekt hat man vor sich selbst?
    Gibt so viele ungebundene Männer da draußen. Ich wäre mir zu Schade dafür. Verknallt in den platonischen, verheirateten Freund, während man eigentlich auf Partnersuche ist? Halte ich für kontraproduktiv.

    Edit: und der Grund warum man sich auf sowas einlässt, ist sehrwohl wichtig. Auch für die Frage, wie es weiter gehen soll. Weshalb lässt man sich auf sowas ein? Da fallen mir zwei Möglichkeiten ein. Entweder passive Bindungsangst oder schlicht ein Mangel an Selbstwert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.2017
    19.07.2017 #41
  12. TPT

    TPT

    Beiträge:
    2.077
    Likes:
    919
    Hättest du ihm das gerne geglaubt?
    Moralisch vetretbar fände ich es nur, wenn sie von Tisch und Bett getrennt wären unter unterschiedlichen Dächern.
     
    19.07.2017 #42
    Monk gefällt das.
  13. @ Hellcat:
    Kann ich davon ausgehen das er seiner Ehefrau von Dir erzählt, so wie er Dir von seiner Ehefrau/Familie erzählt?

    Wenn ja, ziehe ich den Hut vor Ihm, wenn nicht, denke ich mir meinen Teil…. :rolleyes::oops:;)
     
    19.07.2017 #43
    TPT und Traumichnich gefällt das.
  14. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Ich kenne leider sehr viele Ehen, die genau so geendet haben. Über viele Monate oder Jahre emotional und körperlich getrennt unter einem Dach. Weil man wegen der Kinder verzweifelt versucht, die Familie aufrecht zu erhalten. Weil man hofft, dass es doch nochmal anders wird. Weil man Angst hat. Weil... die Gründe sind sicher so vielfältig wie die Menschen. Aber meiner Meinung ist das kein völlig abwegiges Szenario, sondern leider Alltag in vielen Familien. Daher wäre das nichts gewesen, was ich per se gleich mal angezweifelt hätte. Aber so war und ist es ja sowieso nicht, also eigentlich irrelevant für die geschilderte Situation.
     
    19.07.2017 #44
    auf Suche gefällt das.
  15. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Er hat ihr von mir erzählt, aber nicht in vollem Umfang. Das war auch eines meiner Hauptargumente, dass wir da so langsam eine Grenze überschreiten, die nicht mehr ok ist. Wenn man ihr nicht alles erzählen kann, dann hat man etwas zu verheimlichen und damit ist es nicht mehr ok.
     
    19.07.2017 #45
    TPT und Traumichnich gefällt das.