Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?

  1. Eine Sache werde ich hier nie verstehen .... beides wird zum Lügengerüst, die Zuneigung der Partnerin, und die der Geliebten. Keine der beiden Erklärungen, diesen Mann zu lieben beruhen auf Wahrheit. Denn wenn beide von der ganzen Situation wissen würden, wie es sich tatsächlich verhält, wären beide weg. Ist das jemandem der auf diese Art und Weise lebt bewusst, und wenn ja, ist es ihm egal? .... Also wenn vor allem die Partnerin Bescheid wüsste, würde sie es ja beenden. Aber nein, aufgrund von Lügen geht es weiter. Aber wie kann man selbst damit umgehen, dass man ganz bewusst weiß, wenn sie sagt: ich liebe dich, es ja gar nicht wirklich wahr ist, weil sie die Wahrheit ja nicht kennt ..... Das ist etwas was ich nie kapiere ... man muss sich schon die Realität sehr weit ausblenden, oder es ist einem völlig egal und alles dient nur einem bestimmten Nutzen, Gefühle können hier aus der Logik heraus nicht wirklich existieren .... und wenn mans dann ganz genau betrachtet, wäre die Liebe der Geliebten eher echt, wenn sie es weiß, weil sie sich einlässt obwohl sie es weiß ..... aber das sind nur Theorien und Fragen ..... das alles erschließt sich mir in seiner Praxis nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.07.2017
    20.07.2017 #61
    auf Suche gefällt das.
  2. Mohnblume
    Beiträge:
    3.573
    Likes:
    951
    Nun, trotzdem könnte dieses Szenario(als Kopfkino) dazu führen, sich doch über Grenzen, die frau sich selbst (moralisch vertretbar) gesetzt hat, zu gehen.
    Im Stadium des Verliebtseins wachsen auch dem Kaninchen Hörner:D

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen und finde, dass ein wichtiger Aspekt vielleicht noch nicht genannt ist. Nämlich der, seiner eventuellen Motivation/Triebfeder. Das Leben mit zwei kleinen Kindern verändert eine Beziehung(gerade am Anfang) und kann sehr anstrengend sein. "Kleine Fluchten" sind hilfreich um diese Herausforderungen zu meistern. Die Unternehmungen mit dir, könnten eine Möglichkeit sein. Ich möchte ihm nicht unterstellen, dich zu benutzen, auf keinen Fall! Es könnte aber ein Aspekt sein, den er selbst noch nicht reflektiert hat.
    Pass auf dich auf, solche Geschichten können sehr schmerzhaft enden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2017
    20.07.2017 #62
    Mentalista, Fee1987 und Hellcat gefällt das.
  3. Clara Fall
    Beiträge:
    501
    Likes:
    433
    Warum sucht man die Freundschaft eines verheirateten Mannes und läuft man nicht Gefahr, dass sich der Status ändert? Wer plant schon, eine Geliebte zu werden. Es gibt Frauen, die das gut finden aber ich glaube, die sind relativ selten. Ich wünsche dir, dass du das hinbekommst. Für mich klingt es unklar, emotional konfus und die Gedanken, die du dir hier machst, sind nach meinem Empfinden fur eine rein freundschaftliche Motivation - - sagen wir mal - überaus ungewöhnlich.
     
    20.07.2017 #63
    auf Suche gefällt das.
  4. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Emotional konfus beschreibt die aktuelle Situation eigentlich ganz gut.
    Einfach gesagt ist es so: ich würde mir mehr von ihm wünschen; mir ist bewusst, dass das nicht geht und daher nicht sein wird; ich genieße trotzdem endlich mal wieder das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch (ich kann das also noch empfinden!); ich fände es schade, wenn ich deswegen die Freundschaft aufgeben muss

    Ist das halbwegs verständlich formuliert? :D
     
    20.07.2017 #64
  5. Traumichnich
    Beiträge:
    5.760
    Likes:
    6.271
    Ja.

    Aber das macht die Sache nicht leichter. Einfacher ist ganz klar der "saubere Schnitt" - aber wenn Du's lieber kompliziert hast ... ;) :eek:

    Wenn Du den Kontakt nicht aufgeben willst/kannst, wirst Du nicht darum herumkommen, den Kontakt zu seiner Frau zu suchen und die Karten vollständig offen zu legen. Das würde womöglich auch die "moralische Hemmschwelle" für Dich noch etwas erhöhen, so daß sich die Versuchung vielleicht besser kontrollieren läßt.

    In jedem Falle wäre das IMVHO der einzige Weg, Deinen eigenen moralischen Ansprüchen gerecht zu werden.
     
    20.07.2017 #65
    Synergie gefällt das.
  6. Clara Fall
    Beiträge:
    501
    Likes:
    433
    So ein Gespräch stelle ich mir gerade vor "Hey du, ich will mehr von deinem Mann aber es darf nicht sein, darum trinken wir jetzt einen". Ich glaube, der Mann würde es toll finden, wenn @Hellcat das Gespräch mit seiner Frau suchen würde. :eek:
    Deine Formulierungen sind klar verständlich, es geht halt auch darum, ob aus deinen Schmetterlingen nicht irgendwann Wackersteine werden, wenn aus Freundschaft mehr wird und du zusehen wirst, wie er brav zu Frau und Kindern geht, während du sein Zeitvertreib bleibst. Da kann man nicht viel raten, es ist ja jeder verschieden und jeder träumt so vor sich hin in seiner Welt.
     
    20.07.2017 #66
  7. luckbox
    Beiträge:
    111
    Likes:
    41
    Was wohl Harry und Sally zu dem Thread sagen würden :)

    Bzgl. moralischer Grenzen, da seh ich keine gegenüber der Ehefrau, sind erwachsene Menschen, entweder sie haben eine offene Beziehung und wenn nicht ist es für Sie bestimmt ne Info über den wahren Charakter ihres "Lebenspartners" und Sie ist dann bald Parship-Kundin. Bei den Kindern käme es mir auf das Alter an unabhängig vom Ehepaar, das hat schon ein Geschmäckle dann mit so jemanden was anzufangen und du musst dich ja selber fragen, nicht die User hier oder das Ehepaar, wenn du kleine Kinder hättest, würdest du dich wie der Mann verhalten während einer Ehe oder für klare Verhältnisse, v.a. der Kinder wegen, zu sorgen.
     
    20.07.2017 #67
  8. Coach Elisa
    Beiträge:
    47
    Likes:
    31
    Hellcat,
    diese Situation ist aus mehreren Gründen nicht gut für dich:
    1. Deine Gefühle für diesen verheirateten Mann wachsen weiter, du wirst immer mehr emotional involviert, irgendwann kann eine Situation entstehen, die außer Kontrolle gerät, wodurch du dich noch mehr an ihn binden wirst und kaum noch den Absprung schaffst. Schmetterlinge im Bauch zu haben, wenn es keine Perspektive gibt, bringt auf langer Sicht nur Kummer und Verzweiflung.
    2. Du verschwendest deine Zeit. Während du auf den Parties mit ihm feierst, hast du keine Möglichkeit andere, besser passende und ungebundene Männer kennen zu lernen.
    3. Das schlechte Gewissen, mit dem du leben musst. Ja, diese Situation ist für die Ehefrau sehr unangenehm und bereitet ihr Sorgen und Kummer. Es ist nicht schön und fair, einer anderen Frau (dazu noch mit kleinen Kindern) den Mann wegnehmen zu wollen und ihr Kummer und Leid zu verursachen. Selbst wenn sie nichts von dir weiß, leidet sie sicher darunter, dass ihr Mann regelmäßig die ganze Nacht nicht nach Hause kommt.
    Das Beste, was du tun kannst, ist den Kontakt zu diesem Mann komplett abzubrechen. Auch wenn dieser Schritt jetzt schwer fällt, wird er sich langfristig auszahlen.
     
    20.07.2017 #68
    auf Suche gefällt das.
  9. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    (Ich setze jetzt mal für den ganzen Post davor, dass es sich um meine persönliche Meinung handelt, selbstverständlich darf hier jeder eigene, abweichende Ansichten vertreten...)
    Wenn tatsächlich beide das einfach nur als netten Flirt, als "was wäre, wenn..." nutzen, dann spricht da moralisch überhaupt nichts dagegen. Die Frage ist doch, warum @Hellcat hier einen Thread eröffnet, in dem eigentlich nur steht, dass die beiden sich mögen, sich mehr vorstellen könnten, seine Ehe/Familie ihrem Glück im Wege steht, aber sich beide vollkommen einig sind, dass in der Konstellation absolut nichts laufen wird. Wenn das alles so klar ist, gibt es da überhaupt keine moralische Grenze, die überschritten werden könnte. Was würde es denn der Frau nutzen, wenn er ihr sagen würde, "ich habe da gestern beim Weggehen ne wahnsinnig tolle Frau kennengelernt. Wir haben stundenlag gequatscht, wir sind auch total g**l aufeinander, aber wir sind uns einig, dass wir Rücksicht auf dich und die Kinder nehmen. Noch Kaffee?"
    Solange es nicht sexuell übergriffig wird, ist das durchaus in Ordnung. Oder ist es eben doch so, dass hier der Mann solange "gereizt" wird, bis er vielleicht doch schwach wird? Der "ich-könnte-ihn-haben-wenn-ich-wollte"-Test? Schwierig. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass solche Geschichten schnell beendet werden sollten. Denn sie führen meistens zu großen Problemen für alle Beteiligten.
     
    20.07.2017 #69
    auf Suche und Marlene gefällt das.
  10. Hellcat
    Beiträge:
    107
    Likes:
    57
    Also wenn das ein "kriege ich ihn rum"-Test sein sollte, wie erklärst du dir dann, dass ich und nicht er den so engen Kontakt abgebrochen habe? Und zwar eben, weil ich a) moralische bedenken gegen die damals aktuelle Situation hatte und b) um jedes noch so kleine Risiko auszuschließen, dass wir entgegen unserer Überzeugung doch mal Mist bauen.

    Irgendwie wäre es schon nett, wenn man nicht ständig wechselnd mir oder ihm niederste Motive unterstellen würden... Kann es denn nicht einfach so sein, wie du eingangs beschrieben hast?
    Den Thread dazu gibt es, weil mich das Thema beschäftigt und belastet und ich mich darüber austauschen wollte....
     
    20.07.2017 #70
    auf Suche gefällt das.
  11. Git80
    Beiträge:
    510
    Likes:
    290
    Ok, aber wenn das alles so klar ist, dann hast du doch deine selbstgezogene moralische Grenze. Ich kann dich nur darin bestärken, dass es richtig ist, sich daran zu halten. Und dass es deutlich schwieriger wird, wenn du den Kontakt weiter pflegst. Irgendwann kommt ein "schwacher Moment", Alkohol und Hormone dazu und schon hat man einen Seitensprung den (angeblich) ja gar keiner wollte. Also: Abstand nehmen.
     
    20.07.2017 #71
    Mentalista gefällt das.
  12. IMHO
    Beiträge:
    10.250
    Likes:
    8.507
    Das sehe ich auch so. "Moralisch" muss er ja sagen, dass sich da "nichts abspielen wird". Aber wenn ihr euch weiterhin trefft, könnte es von Mal zu Mal vertrauter werden, bis "es" (mit ein bisschen Alkoholvernebelung) dann eben halt doch passiert. Dann kann man natürlich im Nachhinein immer noch darüber philosophieren, dass "man das ja gar nicht gewollt hatte" und sich auf seine Aussagen beziehen. Aber im Grund genommen wollte man es eben doch.
    Ist ja auch einfach zu schön, wenn es knistert, diese Spannung, die sich dann eben auch ein entsprechendes Ventil sucht.
    Aber was ist schon "moralisch vertretbar". Diesbezüglich hat so jeder seine eigenen Ansichten - und Grenzen.
     
    20.07.2017 #72
    Git80 und Hellcat gefällt das.
  13. Mentalista
    Beiträge:
    14.543
    Likes:
    6.980
    Inzwischen bin ich gut drauf, dass ich solchen Männern Hoffnungen mache und sie dann "eiskalt" warten lassen, ignoriere. Die melden sich dann noch, fragen nach, versuchen was auszumachen. Es scheint zu stimmen, willste was gelten, mach dich selten.
     
    20.07.2017 #73
  14. Mentalista
    Beiträge:
    14.543
    Likes:
    6.980
    Fürs Ego, die Hormone?
     
    20.07.2017 #74
  15. Mentalista
    Beiträge:
    14.543
    Likes:
    6.980
    Naivität, mangelndes Selbstwertgefühl?
     
    20.07.2017 #75