Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. LC85
    Beiträge:
    981
    Likes:
    1.141
    Ich finde deine Beiträge in letzter Zeit ziemlich beleidigend. Zur deiner Info - Frauen "aus dem Osten oder Asien" sind normalerweise sehr gute Hausfrauen. Aber bevor diese Aussage verdreht wird - sie sind genauso gute Mütter und verdienen auch ihr eigenes Geld.
     
    17.11.2018 #46
    himbeermond gefällt das.
  2. Lonesomeman
    Beiträge:
    77
    Likes:
    18
    Nein, ich bin nicht anspruchsvoll. Schon gar nicht, wenn ich selbst nicht soviel zu bieten habe bzw. absehbar wie diese Scheiß-Insolvenz viele Unpässlichkeiten danach noch dranhängen. Aber wie geht der Spruch: Haste was, biste was, haste nix, biste nix. Kurz und bündig, aber so geht der Tenor der Gesellschaft. Leider.

    Mit erklären müssen meinte ich, dass ich den Frauen und wer weiß wen erklären muss, warum ich da reinschlitterte. Und das ist doppelt bitte, wenn man bedenkt, dass der Anlaufpunkt die Trennung war. Wenn man ein Leben ganzheitlich, von Beruf über Privatleben, was man z.B. für Tiere hält, wen man wann wie unterstützt, wer wieviel arbeitet und wer wieviel einnimmt und wer dann anderweitig sich in einer Beziehung für diese engagiert, dies als Lebensplan in einer Ehe, dann durch die Trennung erst die Ehefrau, dann die Vermögenswerte, die man gemeinsam erarbeitete und dann zum Schluss noch die Gesundheit verliert - das sollte doch wohl ausreichen als Erklärung, oder? Wen interessiert denn schon diese Geschichte, alle wollen doch nur, wie heißt dieses kranke Wort, nur aufgeräumte und mit Altlasten erledigte Menschen kennenlernen. Zeig mir mal den Menschen, der mit Ü40 so zu finden ist. Da gibt es niemanden, außer das absolute Mamasöhnchen oder Muschis, die sich ihr Leben lang haben aushalten lassen. Davon abgesehen, ich habe selbst zig Jahre im sozial-gerichtlichen Bereich etc. gearbeitet, ich weiß, wie entwürdigend das ganze System ist und wie Menschen, die da reingeraten, für lange Zeit "abgemeldet sind". Und ich kenne überdies eine Vielzahl an Männern, die insolvent sind bzw. waren, aber höchstens eine Handvoll Frauen. Und das hat nicht damit zu tun, dass Männer prädestiniert sind in Sachen Schuldenaufbau. Sondern eher damit, dass viele Frauen dort bei den Schuldnern diese oft mit ausgebeutet haben, sprich, diesen verließen, bis der "Versorger" überdrüssig wurde oder sie einen besseren Versorger fanden. So wie meine Ex.

    Lies zuvor, davon gibt es nur sehr wenige, diese Aussage deinerseits trifft so nicht zu und es ist auch statistisch belegt und bewiesen, dass Männer in der größeren Zahl gegenüber Frauen in Insolvenzverfahren involviert sind (dafür bei den Männern als Hauptgründe an den ersten zwei Stellen: Arbeitslosigkeit und Trennungen/Scheidungen). Zudem ist statistisch bewiesen, dass Frauen bei Trennungen und Scheidungen finanziell besser wegkommen, abgesehen von denen, die dann noch Kinder haben (ist bei alleinerziehenden Männern aber auch so) bzw. jene, die einen schlechten schulischen und beruflichen Hintergrund haben (da finde ich die Emanzipation auch richtig und fair!). In der Regel gehen aber vor allem die Männer aus Scheidungen etc. als Verlierer hervor. In den USA gibt es nicht umsonst diese komplexen Scheidungsvereinbarungen und Verträge, wodurch sich vermögende Personen (Männer wie Frauen) zu schützen versuchen. Das ist in Deutschland natürlich mal wieder nicht angekommen, wir übernehmen aus den USA oft nur deren Mist und/oder hängen bei den positiven Dingen Lichtjahre hinterher. Auch andere europ. Länder sind da weiter. In solchen Fällen ist Emanzipation, für beide Geschlechterseiten, sinnvoll. Aber sonst . . . .

    L.G.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.2018
    17.11.2018 #47
  3. Mentalista
    Beiträge:
    11.278
    Likes:
    4.080
    Nee, Jule, da gehe ich nicht mit dir mit. Das würde ja bedeuten, dass z.b. misshandelte Frauen für ihre Misshandlungen selber verantwortlich bzw. selbstverschuldet haben.
     
    18.11.2018 #48
  4. Mentalista
    Beiträge:
    11.278
    Likes:
    4.080
    Ja, das ist leider so. Welche Alternativen siehst du?

    In meinem privatem Umfeld die Menschen und ich sind Menschen sogar Ü50 die ganz ausgeglichen und auf stabilen ausgegelichenen finanziellen Boden leben. Da sind keine Menschen dabei, die auf Kosten von anderen Menschen gelebt oder sich aushalten haben und es auch heute nicht so leben. Auch nicht nach einer Scheidung.

    Ich denke, du hast einen einseitigen von deiner Geschichte dann verallgemeinernden Blickwinkel. Es gibt in Deutschland mehr arme Frauen, als arme Männer. Schon allein die Anzahl der AE-Mütter, die auf dem Niveau von H4 leben müssen, ist ein Beispiel dafür, dass in Deutschland die Verteilung von Armut zu ungunsten von Frauen und deren Kindern vorhanden ist.

    Ich leugne aber nicht, dass es auch Männer in prekären finanziellen Verhältnissen gibt. Lernte ich in meinen aktiven Zeiten der Partnerschaftssuche viele Männer kennen, die viel weniger hatten als ich damals als berufstätige AE-Mutter. Oft stellte sich dann aber raus, dass der ungesunde Umgang mit Geld während der Ehe von Beiden es zu den finanziellen Problemen und dann der Einreichung der Scheidung durch die Frau kam.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2018
    18.11.2018 #49
  5. mone7
    Beiträge:
    4.253
    Likes:
    6.259
    Nicht selbstverschuldet, aber es ist bekannt, dass es kein Zufall ist, wenn eine Frau wiederholt an gewalttätige Männer kommt. Weil sie zb nicht stopp sagt, rechtzeitig die Konsequenzen zieht, . .
    Und Täter spüren das instinktiv sofort - so finden sich entsprechende Paare.

    Und das was @Julianna gemeint hat, ist vielleicht nochmal anders gelagert. Denn abgesehen von der selektiven Wahrnehmung, die auch hier wieder eine Rolle spielt, macht es natürlich etwas aus, wie ich auf meine Umwelt zugehe und wie die entsprechende Reaktion ist.
    Also ja, wenn ich prinzipiell nur schlechte Erfahrungen mache, hat es vermutlich auch etwas mit mir zu tun.
     
    18.11.2018 #50
    Julianna gefällt das.
  6. Mentalista
    Beiträge:
    11.278
    Likes:
    4.080
    Jein. Bei gewalttätigen Männern gebe ich dir recht. Glaubst du aber, dass diese Männer sich nicht gewaltätig verhalten würden, wenn Frau Stop sagt? Es gibt viele dieser männlichen Täter, oft auf den ersten Blick gar nicht erkennbar, sehr subtil, versteckt, Frau braucht Zeit und Lebenserfahrung so was zu erkennen und auch danach zu handeln. Erst recht, wenn sie in so einem Täterhaushalt, das können auch Mütter sein, aufgewachsen ist. Manche werden selber Täter, manche sind leider so geflascht, dass diese diese destruktiven, toxischen Verhalten schon erkennen, aber nichts dagegen tun können. Sie sind gelähmz.
     
    18.11.2018 #51
  7. Julianna
    Beiträge:
    7.202
    Likes:
    4.533
    Ich meinte eigentlich dieses radikale Schwarz-Weiß-Denken.
    Nach dem Motto ein Mensch ist gut oder er ist böse - dazwischen gibt es nichts.
    Hatte gerade mal wieder so einen Möchte-gern-Besserwisser in einem Seminar zu sitzen, der alle Nase lang irgendwelche dummen Bauernweisheiten von sich gegeben hat. Das war vielleicht mal anstrengend. Dieser Mann konnte auch endlose Geschichten zum Besten geben ( hat alles als Aufhänger genommen, was er zu greifen bekommen hat) - was ihm schon alles widerfahren ist und was er schon alles für niederträchtige Menschen kennengelernt hat! Er hat sozusagen alles um sich herum in Grund und Boden kritisiert - er selbst aber einer der unangenehmsten Zeitgenossen, die mir je begegnet sind. Nur rafft so jemand das natürlich nicht. Ich nenne diesen Typus auch den Dummschwätzer, weil sie andere (in diesem Fall eine ganze Gruppe) mit ihren persönlichen Befindlichkeiten unfreiwillig zutexten..was gehen mich seine leidigen Anwalts-u Gerichtsverfahren an? Dass ihn alle seine Ex Freundinnen verarscht haben und weiß der Geier was nicht! Absolut distanzlos und deplatziert war das. .....sorry bin etwas von Thema abgekommen... aber der Typ hat mich echt Ultra genervt. Musste jetzt mal raus :D ... so ein unfassbar blödes Geschwätz hat der von sich gegeben.... es war wirklich furchtbar ...und dann hat er immer extrem laut über seine eigenen Witze gelacht ...vermutlich weil es sonst niemand zum Lachen fand o_O.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2018
    18.11.2018 #52
    Mentalista gefällt das.
  8. luckilucki
    Beiträge:
    308
    Likes:
    146
    ICH kann dir keine Hoffnung geben. Du hast alles kurz und knackig auf den Punkt gebracht. Wo man hinsieht geht es bergab. Jeder betrügt jeden. Es geht nur um Geld. Ende.

    "... verstehe die Frauen nicht mehr."
    Mir scheint, du hast sie auch vorher nicht verstanden, sonst wärst du nicht geschieden. Aber denk dir nix. Auch ich verstehe sie nicht. Und ganz ehrlich, ich will es auch nicht, denn es ist unmöglich. Heute so, morgen so. Dann Hormone, dann die Psyche, dann rumzicken, dann streitet sie sich mit der besten Freundin und dann fährt sie dein Auto zu Schrott. Irgendwann ist die Luft raus.
    Bist du übrigens schon mal von einer Frau verstanden worden? So ganz ehrlich und nachhaltig?? Sag lieber nichts ...

    Hast du nichts, dann bist du nichts, dann bekommst du nichts.

    Männer sind übrigens romantischer als Frauen. Schon in den Jahrhunderte alten Märchen ist das Thema. Sie - Bauerstochter - maximale berufliche Qualifikation: Schweinestall ausmisten.
    Er - Prinz und Thronfolger - mit Kohle, Schloss und (diesen verfluchten weissen) Pferden.
    Er verliebt sich, egal was sie ist und wo sie her ist.
    Sie träumt vom Prinzen auf seinem blöden Pferd.
    So ist es auch heute.

    Die Fälle, in denen eine reiche Frau sich in einen armen Mann verliebt, fallen durch jedes statistische Raster.

    Jetzt werde ich sicher wieder von den Ladies hier zerrissen.
    Das ändert aber nichts an den Fakten.
     
    31.01.2019 #53
    Datinglusche gefällt das.
  9. Morgenrot
    Beiträge:
    161
    Likes:
    265
    Nun ja, würden Männer von Beginn an Kinder gebären, wäre das Verhältnis sicher anders, auch in den Märchen o_O
     
    31.01.2019 #54
  10. Mentalista
    Beiträge:
    11.278
    Likes:
    4.080
    Drum Augen auf bei der Partnerwahl, gilt für Frauen wie für Männer.
     
    01.02.2019 #55

  11. Vielleicht ist das Pferd ja der Trostpreis, wenn auch dieser Mann sie so absolut nicht verstehen kann... :rolleyes:

    Ja, klar, die Luft war ja schon vorher draussen. :D

    Nein, ernsthaft: Mich würde interessieren, weshalb du hier schreibst. Richtest du dich eher an die Männer oder an die Frauen? Was sollen sie mit dem anfangen, was du schreibst?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.02.2019
    01.02.2019 #56
    Mentalista gefällt das.
  12. Porcia72
    Beiträge:
    42
    Likes:
    30
    Hallo Lonesomeman,

    ich habe nur deinen Beitrag gelesen. Als erstes tut mir leid, was dir widerfahren ist. Ich selbst bin keine Expertin, kann ein wenig nachvollziehen, wie es dir geht. Wirklich verstehen kann nur, wer selbst ganz unten war. Weiß jetzt nicht, ob du meine Geschichte gelesen hast (was preisgeben beim ersten Date).
    Würde überbehütet und dennoch war dies kein Schutz, konnte dadurch nie richtig selbstständig werden. Hab das gemacht, was man mir sagte, um geliebt zu werden (habe es ja nicht anders gelernt). Mein erster Schritt war, dass ich mich von meinem Exmann trennte, doch dann hätte ich meine Eltern, die mich wieder schützen wollten, täglich auf der Matte. Das ging dann soweit, dass mein mittlerweile volljähriger Sohn, mich zu schlagen begann und als Letztes mein Konto abräumte. Überall stieß ich auf taube Ohren. Ich sah mich unter der Brücke. Gemeinsam mit meinen Therapeuten habe ich es geschafft, mich zu lösen, unter anderem weil ich gelernt habe, dass ich niemandem gefallen muss, sondern erst einmal mir am nächsten sein muss. Das heißt jedoch nicht, dass ich nicht auf etwas verzichten kann. Wenn mir Gutes getan wird, bedanke ich mich, auch wenn ich mein Gegenüber verjage. Ich bin freundlich, was komischerweise auch oft falsch ausgerichtet wird, nehme es jedoch nicht persönlich.
    Ich dachte auch oft, ob es niemanden mehr gibt, der genießen kann.
    Heute habe ich gelernt, mit dem wenigen, das ich habe, auszukommen. Ohne meiner Arbeit hätte ich mir vermutlich schwerer getan, habe noch einen Schuldenberg am Hals, aber ich lebe, lache. Wenn ich wieder ins alte Muster rutsche, ziehe ich mich an, marschiere um den See, halte mir vor Augen, was ich geschafft habe und freue mich auf das was kommt.
    Ich gebe zu, dass auch ich mir wieder einen Partner wünsche, sonst wäre ich ja nicht auf PS. Dennoch bin ich wählerisch im Bezug aufs Behandeltwerden. Ich bin ok und du bist es mit Sicherheit auch. Denn dein Anfangspost liest sich für mich so, dass ein wertvoller Mann eines braucht, LIEBE. Auch eine unabhängige Frau kann echte Liebe geben.
     
    04.02.2019 #57
  13. lebenslust7
    Beiträge:
    290
    Likes:
    230
    danke himbeermond für das geschriebene. ein like reicht da nicht mehr. ich sehe das auch so. wer schreibt, wir sind schwanzlose männer hat keinen respekt. und respekt ist das wichtigste im umgang mit menschen...
     
    08.02.2019 #58
  14. lebenslust7
    Beiträge:
    290
    Likes:
    230
    liebe chava...tolle antwort....tolle frau. es freut mich immer wieder was für tolle frauen es gibt...das ist absolut ehrlich gemeint.
     
    08.02.2019 #59
    Aniella und Look gefällt das.
  15. lebenslust7
    Beiträge:
    290
    Likes:
    230
    hallo lonesomeman, eigentlich möchte ich ja gar nicht jemanden schreiben, der uns frauen als schwanzlose männer bezeichnet, aber ich tus weil du dich in einem artikel als versager betitelst u. somit nicht immer auf uns frauen rumhackst.
    ich habe eine beziehung mit einem mann der insolvent, nicht schlank u. trockener alkoholiker ist u. ich kann nur eins sagen. das ist nicht das problem...probleme hab ich immer wieder mit seiner art konflikte zu lösen. er fühlt sich sehr schnell angegriffen u. in die ecke gedrängt, obwohl das nicht meine intention ist u. kann mit überforderung sehr schlechzt umgehen, wird irgendwie boshaft u. das wg kleinigkeiten...
    es ist wichtig, an sich selbst zu arbeiten. was triggert mich in einer konfliktsituation usw.
    das eigentliche problem sind nicht deine lebensumstände, für manche frauen ja, für einige auch nein...sondern das bist du...schon dass du dich als versager siehst...versuch dich selber kennenzulernen u. dich zu akzeptieren mit all deinen fehlern u. guten seiten, mit dir frieden zu schliessen u. trotzdem dich immer wieder zu reflektieren...
     
    08.02.2019 #60
    Porcia72 gefällt das.