Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Polaris
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0

    No goes, was muß im Profil schreiben um von vornherein durchzufallen

    Hallo,
    mich würde heute einmal interessieren was in einem Profil stehen muß damit der Betreffende n i c h t in Frage kommt. Also absolute "no goes":
    Bei mir wären das zum Beispiel Personen die bei Sport "Reiten, Tennis, Golf, Segeln" und andere Wichtigtuer Sportarten. Auch einige Berufe sind dabei, wie Polizistin, Bankkauffrau oder Lehrerin.
    Also, was sind Eure "No goes"
     
    23.01.2012 #1
  2. Polaris
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0
    uups, da habe ich ein "man" vergessen, Entschuldigung Leute!!
     
    23.01.2012 #2
  3. Marie
    Beiträge:
    19
    Likes:
    0
    Hi Polaris,

    das mit den Hobbies ist, glaube ich, relativ subjektiv. Anderen wird Segeln oder Tennis sicher gefallen. Zumal man sowas ja auch nicht immer im teuersten Klub machen muss und sich das so heutzutage nicht mehr nur die Reichen leisten können. (Ich habe sogar selbst mal einen Segelschein gemacht – allerdings nur auf der Alster in Hamburg) :)

    Richtig unsympathisch finde ich eigentlich kaum Profile – manche interessieren mich einfach nicht weil ich keinerlei Überschneidungen sehe und auch keine Dinge, die sich vielleicht nicht überschneiden, aber mich sonst irgendwie interessieren könnten.

    Liebe Grüße,

    Marie.
     
    23.01.2012 #3
  4. Lillian
    Beiträge:
    52
    Likes:
    0
    Klischees

    Ich lasse eigentlich jedes Profil auf mich wirken und sehe dann, ob mir eins sympathisch oder unsympathisch ist.

    Was mich oft stört sind vorgefertigte Meinungen, wonach z.B. bestimmte Berufsgruppen sofort ausgegrenzt werden.

    Ich denke, die Persönlichkeit eines Menschen hat viele Facetten, sein Beruf ist nur ein Teil davon.

    Ich weiß nicht, was manche Leute für Erfahrungen mit gewissen Berufsgruppen gemacht haben, generell bevorzuge ich Menschen, die mir ohne Vorbehalte und Klischees entgegentreten.
     
    23.01.2012 #4
  5. corto
    Beiträge:
    10
    Likes:
    0
    Absolute no goes habe ich eigentlich nicht. Wenn ich ein Profil nicht interessant finde, ist es in der Regel eine Kombination von Dingen, die mich davon abhalten zu schreiben. Mangelnde Übereinstimmungen oder fehlende Anhaltspunkte.
    Es gibt eine Sache, die einem no go recht nahe kommt. Das ist der Beruf und zwar dann, wenn es eine sehr ähnliche Tätigkeit wie die meinige ist. Hintergrund ist, dass ich lange mit einer Frau zusammen war, die einen sehr ähnlichen Job hatte und das zeitw. sogar in der gleichen Branche. Wir haben einfach zu viel über Beruf geredet.
    Nicht, das ich das Thema Beruf in einer Partnerschaft ausklammern möchte. Nur, wenn man quasi auf professioneller Ebene darüber spricht/sprechen kann, kann es einfach zu viel werden.
    Aber wenn das Profil ansonsten schön ist und verspricht, dass sich dahinter ein spannender Mensch verbirgt, dann ist auch der Job kein no go.

    Ok, ein no go habe ich dann vielleicht doch: Esoterik.
     
    23.01.2012 #5
  6. Harmoniker
    Beiträge:
    48
    Likes:
    0
    @Polaris: Darf man fragen, warum du von vornherein die Berufsgruppe der Lehrer ausschließt?
     
    24.01.2012 #6
  7. Polaris
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0
    @Harmoniker. Natürlich darftst Du Fragen (Bist Du Lehrer?). Also ich bin vielen Lehrern, auch lange nach meiner Schullaufbahn begegnet und leider waren die weiblichen Mitgliedern dieser Zunft am einem bestimmten Alter (so ab 40 J.) fürchterlich auf eine stressige Art verbiestert. Es mag viele andere geben, ich habe leider keine getroffen...
     
    24.01.2012 #7
  8. Leonie
    Beiträge:
    192
    Likes:
    0
    ich habe einmal ein Date mit einem Lehrer abgesagt nachdem er mir am Telefon so umständlich vorkam daß mir schon nach 10 minuten der Geduldsfaden riß. Das ist mir vorher noch nie passiert daß mich ein mann so annervte.
     
    24.01.2012 #8
  9. Lillian
    Beiträge:
    52
    Likes:
    0
    @Polaris

    Ich finde deine Meinung zu übereilt. Ich weiß nicht, wie viele Lehrer oder besser Lehrerinnen du schon kennengelernt hast, als Schüler und Elternteil (wenn Kinder vorhanden) trifft man sicher einige.

    Aber daraus gleich auf den gesamten Berufsstand zu schließen, kann ich nicht nachvollziehen, auch wenn es mich jetzt nicht selbst betrifft, da ich keine Lehrerin bin. Aber ich kenne halt viele Lehrer und Lehrerinnen und verbiestert ist davon niemand.

    Wie ich auch schon an anderer Stelle erwähnte, ist für mich das Gesamtbild entscheidend, der Beruf ist nur eine Facette davon.
    Und deshalb finde ich so ein Schubladendenken eher schade, denn es verbaut dir u.U. Möglichkeiten, aber vielleicht hast du ja wirklich traumatische Erfahrungen mit Lehrerinnen gemacht
    .
    Ich jedenfalls nicht.
     
    24.01.2012 #9
  10. vialavita
    Beiträge:
    202
    Likes:
    0
    @ Polaris
    kann man aber kaum seinem beruf entflehen..oder sollte man lügen?-ich meine, ich bin (zwar keine lehrerin direkt) im pädagogischen bereich, was soll ich dann eingeben? ein witz vielleicht, wie schon gefunden "schwindler", "kreativer geist"..?
     
    24.01.2012 #10
  11. Ruschel
    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Es gibt doch auch coole Lehrer!

    Genauso wie Polizisten und Bankkauffrauen bzw. -männer!
    Polaris: Was machst Du denn beruflich???

    Ich habe mal einen Polizisten gehabt....und dann mich online wieder in einen verliebt. Obwohl ich das nicht vorhatte...
     
    24.01.2012 #11
  12. Vivace
    Beiträge:
    16
    Likes:
    0
    ...no go

    Ich würde ein einzelnes Hobby nicht als Ausschlusskriterium nehmen...oben wurde z. B. Reiten erwähnt- also ich hab (leider) kein eigenes Pferd und reite einmal die Woche, auf Isländern- was daran "angeberisch" sein soll, verstehe ich nicht.
    Okay, Jagen, Schlachten oder Tiere ausstopfen fände ich jetzt nicht so prickelnd ;-)
    Ausschlusskriterien sind für mich sprachliche Einfalt (Einwortsätze, leere Worthülsen, gehäufte Rechtschreibfehler) und Schlüpfrigkeiten.
    Bei den Berufen bin ich überhaupt nicht fest gelegt , naja, vielleicht hab ich ein klitzekleines Vorurteil gegen Unternehmensberater...
    Riesengroße Hunde, die anscheinend die Rolle des besten Freundes einnehmen, sind auch nicht so mein Ding.
     
    24.01.2012 #12
  13. LunaLuna
    Beiträge:
    1.669
    Likes:
    0
    @Polaris
    Es ist Deine Sache, wie lange Du Parship-Kunde bleiben möchtest, aber ich glaube trotzdem, dass Du Dir das (Liebes-)Leben unnötig schwer machst.
    Ich spiele nicht Golf. Aber ich kenne einige wunderbare Menschen, die das tun.
    Und wenn viele LehrerInnen vom Beruf "verbiestert" sind, so gibt es dennoch sehr viele, die das nicht sind.

    Ich lösche Profile, wenn jemand sehr aggressiv oder negativ klingt, sich über Dinge lustig macht, die mir wichtig sind, oder sonstige Angaben macht, die mit meiner Lebensphilosophie unvereinbar sind. Jemand hatte z.B als tollsten Urlaub "Haifischjagd" angegeben. Das ist für mich inakzeptabel.

    Alles andere bleibt und kann näher betrachtet werden.
     
    25.01.2012 #13
  14. Polaris
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0
    Liebe Gemeinde

    Ums ein für alle mal klar zu stellen, wenn ich nicht genügend dieser Leute kennen würde und erlebt und erlitten hätte, wären dies keine Ausschlußkreterien geworden. Und ich kenne mehr als einen oder zwei, das geht schon in den Zweistelligen Bereich, sowohl die Berufe, als auch die Hobbys. Außerdem habe ich nach Euren No goes gefragt und nicht um eine Kommentierung der meinigen. Die Fragestellung war doch wohl deutlich...
     
    25.01.2012 #14
  15. Lillian
    Beiträge:
    52
    Likes:
    0
    Lieber Polaris! :)

    Egal wie deine Fragestellung war, wer Äußerungen von sich gibt, die provozierend wirkend oder - sagen wir mal - zur Diskussion motivieren, der muss sich damit abfinden, dass auch auf die eigenen Kommentare reagiert wird, ob das jetzt beabsichtigt war oder nicht.

    Das ist in einem Forum, in dem es um Meinungsaustausch geht, nun mal so üblich!

    Du sollst deine Meinung über bestimmte Personengruppen auch behalten, aber es wird nicht ganz klar, warum du darauf beharrst und in dem Punkt auch nicht flexibel sein willst und auch mal deine Meinung neu hinterfragst, egal wie viele Vertreter dieser Berufsgruppe etc. du kennengelernt hast.

    Mir ist das egal, ich glaube, du hast auch an der Reaktion der Anderen (Nichtlehrer, Nichtgolfer und was weiß ich) gemerkt, dass allein dieses Beharren auch nicht gut ankommt.
     
    25.01.2012 #15