Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Fecht-Nudel
    Beiträge:
    5
    Likes:
    2

    Plötzlich war Schluss für ihn...

    Es ist wohl ein leidiges Thema, aber es stirbt nicht aus.. Im Sommer 2018 hab ich ihn hier auf PS kennengelernt, wir beide Mitte 40, in Scheidung, jeweils Kinder mit geregelter Betreuung. Es lief wunderbar, wir waren sehr verliebt, gemeinsame Ausflüge auch mit den Kids, gleiche Interessen, gegenseitiges Vertrauen , Hilfsbereitschaft, super Sex war da. Er sagte oft, es passt zwischen uns und wir waren glücklich. 1-2 x/Woche haben wir uns getroffen. Die Distanz war ne knappe Stunde Fahrt. Wir haben 2-3 weitere Pläne für 2019 gemacht , aber es kam anders. Mitte Januar hatte er es sehr stressig im Job und auch mit seinen Kids. Ein paar Tage später meinte er, er muss nachdenken. 3 Tage später bin ich zu ihm um zu reden und er war so zurückhaltend und meinte, ihm fehle die Zeit für eine Beziehung. Später schrieb er mir, dass seine Woche mit Verpflichtungen (Job, Kinder, sein Sport und Haushalt) voll ist. Und das er mich nicht total in sein Leben integrieren kann... Ausserdem will er in Kontakt bleiben weil er mich sehr gerne hat.
    Ich verstehe es nicht, bis heute. Kontakt haben wir im Moment nicht, wüsste nicht was ich ihm schreiben sollte, er hat sich ja entschieden ..

    Also mir geht es mittlerweile wieder besser, ich habe auch Hobbys, Freunde, Familie etc. Und da bin ich echt froh....Aber wenn ich jemanden liebe und ihm das auch zeige, dann sollte fehlende Zeit kein Problem darstellen. Man könnte sich reduzieren aber doch nicht gleich komplett abbrechen, mir schwant, da steckt was tieferes dahinter.
     
    17.03.2019 #1
  2. fafner
    Beiträge:
    10.869
    Likes:
    4.792
    So ist es.
    Daran solltest Du keinen Gedanken verschwenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2019
    18.03.2019 #2
    Anthara, WolkeVier, Fireweed und 2 anderen gefällt das.
  3. Fecht-Nudel
    Beiträge:
    5
    Likes:
    2
    Ja.
    Ich versuche es.
    Danke
     
    18.03.2019 #3
  4. Vergnügt
    Beiträge:
    373
    Likes:
    592
    Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe. So banal, aber deutlich.
    Es bringt dir nichts, wenn er nicht will. Ich finde, du machst es richtig. Es ist manchmal das härteste, einfach nichts zu tun. Aber du kannst ihn ja nicht zu etwas überreden, was er nicht möchte. Wenn er doch will, kann er sich ja melden.
    Bleib offen. Ein anderer will dich bestimmt und findet auch Wege, statt Rechtfertigung, warum er leider keinen Weg findet. Willst du sowas? So jemand unschlüssiges würde ich nicht wollen.
     
    18.03.2019 #4
    Megara, Robbe, Anthara und 3 anderen gefällt das.
  5. Marlene
    Beiträge:
    501
    Likes:
    698
    Das ist zwar schwierig umzusetzen, aber es bringt wirklich nichts, Mutmaßungen z.B. in Hinsicht "andere Frau" usw. anzustellen.
    Halte Dich bitte nicht an diesem Strohhalm fest bzw. an dem Gedanken, es könnte sich wieder ändern. Die Versuchung wäre da, anhand seiner Worte und der vorangegangenen schönen Zeit zu denken, er wäre jetzt nur vorübergehend beziehungsunfähig und das könnte sich wieder legen. Daran glaube ich nicht, schließlich hattet Ihr eine schon längere Zeit zusammen, in der Beziehung ja irgendwie ging und sich hätte weiter entwickeln können.
    Hattet Ihr denn Pläne zu diesem, wie er meinte: "total integrieren"?
     
    18.03.2019 #5
    Vergnügt gefällt das.
  6. lisalustig
    Beiträge:
    6.887
    Likes:
    5.594
    Nach ca. einen halben Jahr entfärbt sich die rosarote Brille der absoluten Verliebtheit. Und dann zeigt sich halt, ob aus Verliebtheit Liebe wird. War bei ihm offenbar nicht so. Ich würd ihn in Ruhe lassen. Vlt. erkennt er ja doch noch, was er mit Dir verloren hat. Gleichwohl, ich würd nicht drauf setzen....
     
    18.03.2019 #6
  7. Mentalista
    Beiträge:
    10.811
    Likes:
    3.847
    Kann ich nur nur zustimmen. Ich will noch ergänzen, beide noch in Scheidung lebend, viel zu früh, um was ernstes neues zu beginnen, was sich gut entwickeln kann.

    Die Begrifflichkeit "Übergangsfrau zum trösten" muss ich leider hier auch einbringen. Und nach so kurzer Zeiter von Liebe zu schreiben, ich weiß nicht..., große Verliebtheit, große Sehnsucht nach Vermissten, ja, das passt für mich besser.
     
    18.03.2019 #7
    Pablo Neruda gefällt das.
  8. Fecht-Nudel
    Beiträge:
    5
    Likes:
    2
    Hattet Ihr denn Pläne zu diesem, wie er meinte: "total integrieren"?

    Also, das mit dem " kann mich nicht integrieren" kam erst in seinem Mail nach der Trennung. Ich kannte ja seine Kinder, seine ex Frau von Besuchen war alles schön, haben zusammen Ausflüge gemacht etc. Und wir wollten im Oktober mit allen Kindern zusammen in die Ferien gehen....
    Aber eben...

    Danke euch allen für eure Antworten bisher ..
     
    18.03.2019 #8
  9. Fraunette
    Beiträge:
    5.935
    Likes:
    9.148
    In "Scheidung lebend" kann aber auch bedeuten, dass die Trennung schon Jahre her ist. Das geht aus dem Text nicht hervor.
     
    18.03.2019 #9
    Vergnügt und mone7 gefällt das.
  10. Pablo Neruda
    Beiträge:
    18
    Likes:
    24

    Mentalista formuliert das hier sehr treffend. Es deckt sich auch mit meiner Erfahrung in diesem Bereich. Man fühlt sich hier machtlos - und ist es leider auch. Es ist egal wie gut man hier zusammenpasst: Erst wenn man eine Trennung (und in diesem Fall auch Scheidung) verarbeitet hat, ist eine neue, glückliche und langfristige Beziehung möglich. Ansonsten ist ein gebrochenes Herz fast immer vorprogrammiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2019
    18.03.2019 #10
    Megara gefällt das.
  11. Mentalista
    Beiträge:
    10.811
    Likes:
    3.847
    Da hast du recht. Aber dennoch ist der Trennungsprozess für mich erst wirklich abgeschlossen, wenn die Scheidung mit allem Drum und Dran vollzogen ist. Andere Menschen können das gerne anders sehen.
     
    18.03.2019 #11
    Vergnügt gefällt das.
  12. IPv6
    Beiträge:
    1.983
    Likes:
    1.017
    Der durch die Scheidung formaljuristisch abgeschlossene Trennungsprozess ist noch lange kein Indiz dafür, dass die Trennung auch mental abgeschlossen ist.
     
    18.03.2019 #12
    Fraunette, LC85, Bastille und 2 anderen gefällt das.
  13. Fraunette
    Beiträge:
    5.935
    Likes:
    9.148
    Und umgekehrt ist es genauso.
     
    18.03.2019 #13
    mone7 gefällt das.
  14. mone7
    Beiträge:
    3.978
    Likes:
    5.797
    Sehe ich genauso. Mir wurde von verschiedenen Seiten gesagt , dass ich schon sehen werde, wie entscheidend das ist und welche innere Freiheit da kommen wird und. . . .
    Nix war's - das Thema war vorher schon so abgeschlossen, dass es gefühlt danach keine Veränderung gegeben hat.
    Ich weiß auch auf den Tag genau, wann mir mein Ex gesagt hat, dass ich nicht mehr die Frau bin, mit der er sich sein weiteres Leben vorstellt - aber ich habe keine Ahnung, in welchem Jahr dann eigentlich die Scheidung war.
     
    18.03.2019 #14
    Amanita, Anthara und Fraunette gefällt das.
  15. luckilucki
    Beiträge:
    308
    Likes:
    142
    Er hat es doch geschrieben: Job, Familie, usw. Er hat keine Zeit. Akzeptier das.
    Auch ist 1 Stunde Fahrzeit zu viel. Das Thema hatten wir hier schon mal.

    Männer in meinem Bekanntenkreis binden sich weniger schnell und rennen nicht sofort in die nächste Beziehung. Frauen springen eher mal von einer Beziehung in die nächste. Da geht es wohl darum, schnell wieder jemanden zu finden, der die vakante Stelle besetzt und dann die Versorgung der Frau und deren Kids (was für ein dämliches eingedeutschtes Wort) übernimmt.

    DOCH. Zeit ist ein Problem. Wenn er keine hat, wo soll er sie dann hernehmen? Als Mann hat er die Ex (Abfindung, Unterhalt) und die KINDER zu ernähren, zu versorgen. Er muss arbeiten. Diese Zeit muss er zweckgebunden verwenden. Dann möchte er als Vater seine Kinder sehen und hat noch das eine oder andere Interesse.
    Jetzt kommst du und nölst rum, dass er regelmäßig 1 Stunde hin- und 1 Stunde zurückfahren soll - für genialen Sex. Wie lange dauert der? Wieviele Stunden?
    Du siehst, Männer sind nicht nur pisibär-gesteuert. Er setzt Prioritäten.

    Akzeptiere es und geh die nächste Beziehung entspannter und weniger mit dem Gedanken der Gewinnmaximierung an.
     
    19.03.2019 #15