Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. tigersleep
    Beiträge:
    1.210
    Likes:
    1.776

    Profirezepte für die Partnersuche

    So ihr Lieben, jetzt passt mal auf. Wir gehen das alle völlig falsch an. Wir sind alle Profis, also mehr oder weniger. Wir müssen nur unsere Skills richtig einsetzen. Ich behaupte jetzt mal, dass wir die Skills aus unserer Arbeitswelt 1:1 übersetzen können. Ich fang mal an, ich wäre euch dankbar wenn ihr mitmacht, dann machen wir unsere eigene Partnerbörse auf und allein anhand des Berufs kriegt man dann das Patentrezept für die Partnersuche in die Hand gedrückt.


    Der agile Softwareentwickler
    Beginne die Suche ohne klare Wünsche oder Anforderungen, aber mit einer vagen Idee von Ziel. Das Ziel sollte niemals greifbar oder messbar oder ähnlich real sein, das Ziel bleibt Vision. Ebenso solltest du dir möglichst wenig Gedanken darüber machen, wie du genau ans Ziel kommst, das wird alles spontan unterwegs entschieden. Suche aber stets mit einem völlig deplatziertem Gefühl der Siegesgewissheit und der Euphorie.
    Form ein Team mit anderen Suchenenden und erzählt euch jeden Tag kurz, wie toll ihr seid und welche Fortschritte ihr alle bei der Suche macht. Angel dir die erstbeste und stell sie nach 2-3 Wochen deinen Freunden vor. Merke: Sie muss nur ein erster Wurf sein, du kannst später immer noch Verbesserungen an ihr vornehmen. Bist du unzufrieden oder deine Freunde angenervt, muss an ihr gefeilt werden. Irgendwann hast du so viel gefeilt, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst. Trenn dich und fang von vorne an. Wiederhole den Zyklus unendlich lange oder bis dir Zeit und Geld ausgehen. Dann schraub deine Anforderungen so weit herunter, dass du einen Wischmob mit gebrochenem Stiel heiratest.

    Der Projektmanager
    Erzeuge eine Anforderungsliste, die möglichst viele hochdetailierte und einander ausschließende Wünsche an deine Partnerin enthält. Verschriftliche alles ins Detail und arbeite dich von Vision über Meilensteinplan zum detaillierten Vorgehensplan vor. Verwende ein paar Wochen auf der Findung eines griffigen Projektnamens, bleib am Ende trotzdem bei "Freundin vNext". Identifiziere die Risiken der Partnersuche (gebrochenes Herz, schlechter Musikgeschmack, Geschlechtskrankheiten, Hamster die im Bett schlafen) und überlege dir passende Gegenmaßnahmen.
    Beginne anschließend mit dir selbst den Ressourcenpoker: Wie viel Geld willst du für Abendessen, Partnerbörsen, Single-Tanzkurse, Single-Kochkurse, neue Klamotten, gemietete BMWs und eisgekühlten Champagner ausgeben? Stelle fest, dass das Budget vorne und hinten nicht reicht und dass du zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon verlobt sein wolltest. Verlange lautstark nach mehr Geld und male einen neuen kritischen Pfad in deinen Projektplan, der in einer Wolke mit der Aufschrift "Hier geschieht ein Wunder" endet. Schmeiß alle Pläne nach einem Jahr über den Haufen und sprich hemdsärmlig eine Nette in einer Bar an. Stelle fest, dass sie deinen Anforderungen fast bis ins Detail entspricht, bis auf ein verstecktes Muss-Kriterium, das du im letzten Moment entdeckst. Lass sie sitzen und kehre achselzuckend zurück an den Schreibtisch. Falls deine Freunde dich fragen: Das Projektumfeld war von Anfang an feindlich.

    Der Senior Consultant
    Beginne die Suche mit einem kostenlosen ersten Date. Erzähl ihr, wen und wo du alles schon gedatet hast und wie toll die Zeit für euch beide damals war. Schau ihr tief in die Augen und sag ihr, wie viel Potential sie hat, sie muss sich nur trauen es zu verwirklichen. Eröffne ihr im gleichen Atemzug, dass der Weg nicht einfach werden wird und die Fahrt zum Ziel schon jetzt auf Messers Schneide steht. Offeriere ihr gentlemanlike deine Gesellschaft. Lass dabei unter den Tisch fallen, dass sie weder deine Gesellschaft wirklich benötigt, noch dass sie ihr guttun wird. Vergiss von nun an bei jedem Date dein Portmonee und erzähl ihr bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, wie viel Arbeit und Energie du in eure Beziehung steckst und dass sie es mit dir wirklich gut getroffen hat. Halt dich dabei mit Taten zurück, sondern fasse in umständliche Worte, was ihr vollkommen offensichtlich ist. Du magst sie nicht einfach, du increast ihren Oxytocinspiegel und bringst sie in den Flow. Du hast nicht einfach nur kalte Pizza zum Frühstück, du hast einen value for money fat-based energizer ohne zusätzliche Ramp-Up Energiekosten. Du schaust nicht anderen Frauen hinterher, du scoutest den Market damit du immer ahead of the curve bleibst. Verlass sie, sobald sie pleite ist und wirf dich an die nächste ran.


    Und ihr so?
     
    15.12.2017 #1
    Trueheart, Anthara, Synergie und 2 anderen gefällt das.
  2. Tone
    Beiträge:
    3.898
    Likes:
    2.494
    Möglich. Soll deine Wunschpartnerin eure Beziehung wie ein auf Flexibilität ausgerichtetes Unternehmen sehen?
     
    15.12.2017 #2
  3. Synergie
    Beiträge:
    4.100
    Likes:
    3.977
    Spielverderber!
     
    15.12.2017 #3
    tigersleep und mone7 gefällt das.
  4. Wolverine
    Beiträge:
    4.388
    Likes:
    2.074
    Errrm.. Anforderungen werden nicht vom Projektmanager erhoben, sondern vom Requirements Engineer (oder alt Systemanalytiker).
    Vor mir liegt folgendes Buch:
    "Requirementsengineering und Management - Professionelle, iterative Anforderungsanalyse für die Praxis". Auf Seite 11 von 550 steht der Unterschied beschrieben. :p
    ...Aus dem Leben eines Teilzeitstudenten...

    Und nope. Das hat im Umgang mit Frauen noch nie geholfen.. Trotzdem. Nice theory doc!
     
    16.12.2017 #4
  5. fafner
    Beiträge:
    10.043
    Likes:
    3.981
    Eine Partnerschaft unterliegt allen ökonomischen Prinzipien.
     
    16.12.2017 #5
  6. WolkeVier
    Beiträge:
    3.439
    Likes:
    3.756
    @tigersleep Coole Idee und sehr witzig angegangen, Mehrfach-Like!
    Ich trag auch was bei:

    Der Marketingleiter
    Vorbemerkung: Marketingleiter sind immer weiblich, selbst dann, wenn sie sich Jens, Thorsten oder Pierre-Marcel nennen.
    Erzähle zuallererst der ganzen Welt, dass du - also der Merzedes unter den Singles - auf Partnersuche bist. Betone aber dabei, dass du derjenige bist, der gefunden wird und dass du die zermürbende Aufgabe hast, unter einer völlig unübersichtlichen und ständig nachwachsenden Menge von interessierten Bewerberinnen die eine glückliche auszuwählen. Untermaure diese für Normalsterbliche quasi nicht zu bewältigende Anforderung durch theatralisches hin und her Rennen und dramatisierenden Ausrufen wie "Oh Gott, es ist ja alles so schwierig!" oder "Jeder ander wär schon lange kaputt!"
    Mach allen Damen, die nach einer Woche noch nicht die Flucht ergriffen haben, klar, dass sie sich schon sehr ins Zeug legen müssen, wenn sie den Auswahlprozess am Schluss für sich entscheiden wollen. Das gilt auch, wenn es nur noch eine ist. Merke: Wenn sie sich zu sicher fühlen, dann lassen sie nach.
    Sollte es tatsächlich zu einem ersten Date kommen, dann beachte folgende Regeln:
    - Erscheine auf gar keinen Fall pünktlich! Dazu bist du viel zu beschäftigt, und deine Zeit ist kostbar!
    - Trage dein Mini-Headset bei der Begrüßung und beende dein Gespräch erst danach!
    - Bestell dir erst mal einen Drink, damit du ihr dann in Ruhe erzählen kannst, wie busy und stressy dein Tag war und wie unfähig alle sind.
    - Bestell dann dein Essen. Nimm vier Gänge, aber ändere bei jedem Gang mindestens zwei Zutaten. Frag dreimal nach, ob auch ganz sicher keine Nüsse in dem Filetsteak mit Kräuterbutter sind. Und gib möglichst noch zwei, drei Zubereitungshinweise. Ganz wichtig ist dabei, dass du die Bedienung herablassend und belehrend behandelst. Sag "Süße" oder "Schätzchen" zu ihr, wenn sie nicht begreift, was du willst.
    - Deine Begleitung sprichst du nicht mit solchen Kosenamen an, dafür kennt ihr euch noch nicht gut genug. Frag sie zweimal, wie sie gleich noch heißt, aber nenn sie dann abwechselnd Andrea und Nicole.
    - Sprich nur von dir und deinen Erfolgen! Wenn du mit den beruflichen Glanzleistungen durch bist, dann berichte von den Dates mit anderen Frauen. Lass keinen Zweifel aufkommen, dass du sie alle hättest haben können, dass du aber - über eine Nacht hinaus - kein Interesse hattest, weil sie alle unter deinem Niveau waren.
    - Verlange nach exakt zwei Stunden unvermittelt die Rechnung, addiere ein großzügiges Trinkgeld dazu und bezahle die Hälfte.
    - Verabschiede dich dann noch im Lokal mit zwei Wangenküsschen und dem Hinweis, dass du dich wieder melden wirst.
    - Schreib ihr am nächsten Tag gegen Abend, dass dir klar ist, wieviel du ihr bedeutest, aber dass dir das alles viel zu schnell geht. Wichtig: Schreib "Liebe " als Anrede, bitte auf keinen Fall einen Namen einsetzen!
    Danach gehst du wieder online, erweiterst deinen Suchradius und schreibst die nächsten 200 Frauen mit deinem genialen Standardtext an.
     
    16.12.2017 #6
  7. Und ich behaupte mal: Lieber fröhliches Gartenbankdesign als physisches Datenbankdesign.

    Sicherlich lässt sich auch die direkte und indirekte Berechnung des Cash Flows, der Shareholder Value und weiteres in einer GmbH-mäßig aufgebauten Partnerschaft sinnvoll betrachten. ^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.12.2017
    16.12.2017 #7
  8. Die in der Psychiatrie Tätige
    Mit grosser Gelassenheit lässt sie sich selbst dann auf ein Date ein, wenn sie gerade in einer stressigen Situation ist. Sie muss im Vorfeld nicht unbedingt viel wissen, sondern lässt sich aufs Kennenlerntempo des Gegenübers ein. Sie ist sehr interessiert an allen möglichen Facetten des Datepartners und an seiner Biographie und kann gut zuhören. Der Datepartner fühlt sich gesehen und verstanden. Auch bei negativen Überraschungen behält sie die innere Ruhe und kann auch schwierige Momente gut aushalten, ohne gleich davonzurennen. Sie kennt sich selbst sehr gut, reflektiert ihre eigenen Bedürfnisse, durchschaut schnell, wie derjenige, den sie gerade kennenlernt, geprägt ist und ist auch in der Lage, sich rasch ein Bild vom der aktuellen Situation des Gegenübers zu machen und selbst dann klare Entscheidungen zu fällen sowie auch Absagen so zu kommunizieren, dass sich der Datepartner gesehen und wertgeschätzt fühlt. Allerdings geht ihm die Sache eventuell etwas zu schnell... Und er fragt sich vielleicht nach dem Date, ob das Date ausgewogen war. Vielleicht weiss er noch gar nicht so viel von ihr, während er den Eindruck hat, ihr sein ganzes Leben erzählt zu haben...
    Sie findet es hilfreich, sich mit anderen, die ebenfalls auf Partnersuche sind, auszutauschen und sich gegenseitig Anregungen und Feedbacks zu geben, aber auch mal über Schwieriges miteinander zu lachen.
     
    16.12.2017 #8
    chava, tigersleep und mone7 gefällt das.
  9. Synergie
    Beiträge:
    4.100
    Likes:
    3.977
    Der Forscher

    Die Bedarfsfeststellung schenkst du dir. Bedarf an Wissen gibt es immer und lässt sich im Zweifel mit dem Selbstzweck begründen. Somit ist eine Beziehung um ihrer selbst erstrebenswert und Anhäufung von Wissen um die perfekte Beziehungsführung und mögliche Fettnäpfchen völlig unabdingbar.


    Also beginnst du direkt deinen Antrag zum Eintreiben von Forschungsgeldern zu schreiben. Du wälzt unendlich viele Beziehungs- und Liebesratgeber und stellst fest, dass es mit einer Literaturstudie nicht getan sein wird. Daher schließt du in dein Vorhaben eine praktische Komponente ein. In dem Beziehungsfeld fehlt dir aber bisher die Reputation und ohne Vorversuche, wird dir sicher nichts zugesprochen werden. Aus diesem Grund muss eine Pilotstudie her. Aus eigener Tasche oder als ganz kleines Nebenprojekt natürlich. Also machst du dich in deiner Freizeit auf in die Stadt, ermittelst deinen Marktwert, machst erste Kontaktversuche und erhebst erste Datenpunkte. Aber das Design ist offensichtlich noch fehlerhaft, weil du dir 4 Ohrfeigen, 1 Tritt in die Eier(stöcke) und 10 verdutzte Gesichter eingeholt hast. Aber das Optimieren der Vorgehensweise muss Teil der eigentlichen Studie werden.
    Es reicht die Erkenntnisse, dass du durch Kontaktaufnahme Reaktionen auslösen kannst, was statistisch signifikant mehr ist, als ohne Kontaktaufnahme. Daher gehst du mit deinen ausgewerteten Daten nach Feierabend zurück an den Schreibtisch und führst eine Effektstärkenrechnung durch, mit der du ermittelst, wie lange du – aufgrund der Ergebnisse aus deinem Pilotversuche und der Datenlage in der Literatur – brauchst, bis du einen Partner gefunden haben wirst.



    Und dann fällt es dir wie Schuppen von den Augen: Der Ethikantrag!!!! Fast vergessen! Du stellst zusammen, dass du keine Gefahr für die Menschheit darstellst, verschweigst aber auch nicht, dass es im Rahmen der Studie zu vereinzelten Herzensbrüchen kommen kann. In Anbetracht des möglicher Weise zu erreichenden Gewinns, ist dies jedoch ein Kollateralschaden, der in Kauf genommen werden muss. Dank deiner Effektstärkerechnung hast du glücklicherweise auch schon ermittelt, mit wie vielen Menschen du in Kontakt treten musst, um einen Partner zu finden und somit weißt du wie viele Leben du durch dein Vorhaben beeinflussen wirst. Morgens um 3 ist endlich der Ethikantrag fertig, du reichst noch vor Arbeitsantritt ein und erfährst, dass der Ethikrat erst in 3 Monaten wieder tagt. Also warten…



    In deiner Wartezeit feilst du immer nach Arbeitsschluss weiter an deinem Drittmittelantrag. Du tüftelst verschiedene Flirtstrategien aus, die gegeneinander getestet werden sollen. Du formulierst raffiniert aber noch immer gut verständlich und bleibst hinreichend vage, um in der pratischen Phase ausreichend Spielraum zu haben.


    Du stellst eine Kostenanalyse auf. Du brauchst Geld für mindestens 2 online Partnerbörsen, für Parkgebühren, für den ÖPNV, für Caffees, Weine, Kerzen, Stylingprodukte, neue Schuhe, deine eigene Arbeitsstelle und die einer Sekretärin für die Verwaltung des Posteingangs. Für jedes Produkt lässt du dir drei Vergleichsangeboten von konkurrierenden Firmen machen. Viele Firmen scheinen nichts verkaufen wollen, und du musst viele Türklinken putzen. Für Schuhe begründest du sattelfest, wieso nur Schuhtraum und kein anderer Anbieter in der Lage ist deine speziellen Bedürfnisse zu erfüllen.


    Du ermittelst welche Kollaborationen von Vorteil sein werden. Die heiße Susi aus dem dritten Stock schließt du aus, weil du neben ihr nur schlecht abschneiden kannst. Du listest auf, mit wem du dich umgeben wirst, damit du bereits passiv über optimale Strategien und besonders relevante Aspekte lernen kannst, darunter der Pick-up Artist und die Matratze der Stadt. Aber auch ein frisch verliebtes Pärchen, ein Pärchen deren goldene Hochzeit bevor steht und jeweils ein frisch getrennter Mann und eine frisch getrennte Frau sind die Leute, mit denen du dich umgeben musst, um maximales passiv-praktisches Wissen zu erwerben. Du lässt dir von all diesen Personen einen Lebenslauf mit Fokus auf deren zwingend notwendigen Einfluss auf deine Studie. Den frisch getrennten musst du Wochen lang hinterher rennen, um irgendetwas zu erhalten. Für einen von ihnen schreibst du es am Ende sogar selbst und lässt es nur verifizierend gegenlesen. Die Dokumente der frisch verliebten, musst du ständig zur erneuten Überarbeitung zurück senden, weil sie nicht beim Thema bleiben können, sondern immer wieder abschweifen.


    Die Auslagen deine Kollaboratoren musst du ja auch noch in deine Kostenanalyse einfügen!!!


    Endlich kommt die Entscheidung des Ethikrates rein: Mit Auflagen genehmigt…
    Du musst alle verfügbaren Maßnahmen ergreifen, um das Brechen von Herzen zu vermeiden. Du darfst nicht ghosten, du musst auf jede einzelne Kontaktaufnahme – egal wie absurd – freundlich reagieren, du darfst nur während des Schreibens ein paralleles Design anwenden. Ab dem Treffen, ist dir nur eine Reihenschaltung erlaubt. Du musst eine Skala zur Identifikation von Symptomen einer negativ verlaufenden Kontaktaufnahme erstellen und Abbruchkriterien festlegen. Des Weiteren musst du einen Punkt festlegen, an dem eine Beziehung als eigegangen definiert wird und der Versuch beendet ist.



    Du legst den Nachweis der ethischen Unbedenklichkeit deinem Drittmittelantrag bei und gehst darauf ein, dass du alle Auflagen erfüllen wirst.



    Nach 5 Monaten endlich ist dein Antrag so weit, dass er eingereicht werden kann. Du konvertierst alle deine Unterlagen zu dem geforderten Format und zitternd drückst du auf das Feld „Einreichen“.
    Nach dem Einreichen, weißt du gar nicht mehr, was du mit deinen freien Feierabenden machen sollst. Daher modifizierst du deinen Antrag und reichst ihn bei noch zwei anderen Förderer ein.


    Nach weiteren 4 Monaten erhältst du die Absage des dritten Förderers. Dein Projekt passt nicht gut genug in deren Portfolio. Danach kommt endlich Post vom ersten Förderer: Er hält dein Vorhaben, anders als der lokale Ethikrat, nicht für ethisch vertretbar und verbietet es sich selbst soetwas zu fördern.
    Alle verbleibende Hoffnung ruht nun nur noch auf dem zweiten Förderer.
    An einem Freitag endlich erreicht dich deren Rückmeldung. Dein Projekt wird über den grünen Klee gelobt und deine Materialmittel werden bewilligt. Deine Personalmittel jedoch nicht. Daher nimmst du eine Lehrtätigkeit auf und wirst dein Projekt nur nebenher durchführen. Ausgelaugt und abgewrackt gehst du an die praktische Arbeit deines Projekts.

    Mit diesen Voraussetzungen ist es nicht überraschend, dass sich deine Effektstärkenanalyse als zu optimistisch rausstellt und nach der Hälfte der Zeit, musst du beginnen parallel einen Verlängerungsantrag zu stellen. Im Zuge dessen fällt dein Erfolgsparameter weiter in den Keller.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2017
    16.12.2017 #9
  10. tigersleep
    Beiträge:
    1.210
    Likes:
    1.776
    Also ich glaub alleine für das Erlebnis muss ich dann mal die Augen nach Marketingleiterinnen, Psychatriemitarbeiterinnen und Forscherinnen offen halten...wobei das mit den Forscherinnen ja wohl eine Weile dauert. Da date ich dann parallel halt die Frau aus dem Marketing, die serviert mich dann ja binnen 48 Stunden ab, dann hab ich immer noch Zeit mich in der Psychatrie auszuheulen :D
     
    16.12.2017 #10
    AlexBerlin, MissSofie, Synergie und 2 anderen gefällt das.
  11. Synergie
    Beiträge:
    4.100
    Likes:
    3.977
    Oh gott!!! Ganz wichtig!!!! Vergessen!
    Natürlich weitet der Forscher seine Beziehungsbestrebungen auf beide Geschlechter aus.
    Die Zeiten zu denen nur an männlichen Versuchsteilnehmern geforscht wurde, sollten ja der Vergangenheit angehören!!!! Das wirkt sich vorteilhaft auf die Verallgemeinerbarkeit aus und eventuell bedarf es so weniger Probanden bis eine Beziehung eingegangen werden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2017
    16.12.2017 #11
    Hafensänger, Kriss_b, WolkeVier und 2 anderen gefällt das.
  12. mone7
    Beiträge:
    2.376
    Likes:
    3.179
    Was macht man nicht alles für die Wissenschaft o_O:eek::D:D:D
     
    16.12.2017 #12
    Ariadne_CH gefällt das.
  13. Blech
    Beiträge:
    193
    Likes:
    143
    Der Handwerker

    Was nicht passt, wird passend gemacht. That´s all, folks;)

    Ach ja, ...und Schwund ist immer!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2017
    16.12.2017 #13
    q(n) =4, mone7 und Synergie gefällt das.
  14. chava
    Beiträge:
    728
    Likes:
    1.849
    Ach herrjeh, ihr Theoretiker! . . . :p
    Also - ich bin ja eher der Praktiker.

    Der Probierer

    Bei mir gibts ja viele Märkte für die Unterhaltung ( Kunst, Handwerk, Musik, Akrobatik, Sport, Tiere, . . . ) Dort gibts auch Leckeres zum Esssen - und zum Probieren: Apfelsticks, Mandarinen, Lakritzen, Brotecken mit Dips, Chips, Falafel, ...
    Folglich mein darauf basierender Vorschlag:
    Probewoche mit dem Date.
    Optik stimmt?
    Figur geht?
    Ausstrahlung akzeptabel?
    Warum dann erst groß miteinander Absabbeln, Telefonieren, Treffen, Abwarten bis es Liebe wird, nach erstem Kuss irgendwann in seine / ihre Wohnung zum Schmusen-und-so-weiter . . . UND DANN stellt man fest, es passt nicht.
    Weil er/sie ganz anders tickt - Ess- und Schlafensgewohnheiten und -zeiten, Musik- und Fernsehgeschmack, Putzen und Hygiene, Wohntemperatur, Wohnungseinrichtung, viel oder wenig Sex plus unterschiedliche Vorlieben, Humor, Intellekt, Sport, Nähe und Distanz . . . - NIX PASST.
    Und jetzt hat man wirklich und wahrhaftig 3 Dates oder 3 Wochen oder gar 3 Monate kostbarste Zeit investiert, um eine Verbindung aufzubauen.
    Um festzustellen, dass es einfach nicht hinhaut.

    Deshalb also das Neue Model der Probiertaktik.
    Gleich zusammenziehen.
    Alles Beobachten und fast-alles Ausprobieren.
    Bei Gefallen - Weitermachen . . . :)
    Ansonsten - nach einer Woche Probe:
    Rückgabe und kostenloser Umtausch . . . :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2017
    16.12.2017 #14
    Piesa, Zaphira, lisalustig und 5 anderen gefällt das.
  15. HrMahlzahn
    Beiträge:
    4.549
    Likes:
    2.735
    Endlich einmal jemand mit einer innovativen Dating-Idee. Wenn man nicht will muß man ja keinen Sex haben. Darum geht es auch nicht. Es geht um den Alltag. Es erfordert natürlich Mut und das Lösen von eingefahrenen Gedankengängen. @chava du bist einfach genial.
     
    16.12.2017 #15
    Ariadne_CH und chava gefällt das.