Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Traumichnich
    Beiträge:
    5.776
    Likes:
    6.282
    Sansibar, Du hast völlig recht - aber so sind die Menschen !

    Und einen Unterschied gibt es : Im RL gibst Du solche Details über Dich bzw. aus Deinem Leben höchst selektiv weiter, bei PS schreibst Du es "im Internet" - und das vervißt nichts und niemals ! Selbst wenn Du anonym schreibst ...
     
    24.08.2015 #16
  2. Bauhaus
    Beiträge:
    1.010
    Likes:
    62
    wurde dir bei diesen Analysen auch schon gesagt, daß in deinem Profil vieles zufinden ist, was völlig unabhängig von deiner Behinderung abschreckt?
    Ich will dich nicht verletzen, aber ich würde selbst wenn du nicht behindert wärest und 185 groß wärest, dich als Partner für mich sofort ausschließen.
    Du schreibst zwar sehr lebendig, flüssig, ausführlich, humorvoll, eloquent und bist sicherich ein interessanter Schreibkontakt, mit dem man über viele Themen reden kann.
    Aber...
    es finden sich für meine Begriffe sehr viele Elemente in deinem Profil, die in der Summe ein Bild für mich ergeben, was mich Abstand lassen halten würde.
    Deine Einsamkeit, deine Betonung, daß du eine Traumfrau suchst, Ausdrücke wie "Kampf", "ausufernde Selbstgespräche", die Erwähnung von Horrorfilmen, die Erwähnung von Lügen, Falschheit und Oberflächlichkeit, der Begriff "hassen" , die Erwähnung, daß du zum "Berserker" werden kannst. Keine Frau will einen Berserker haben. Das wirkt alles total abschreckend, wenn ein Profil mit so viel Negativem gefüllt wird.

    Es schimmert auch ein Frauenbild durch, was mir auch nicht gefällt, nach dem Motto, als Frau hat man es leichter, da deren Postfach automatisch gefülllt wird und sie sich ja nicht bemühen müssen. Zum einen stimmt das so nicht, es gibt ganz viele Frauen, die auch keinerlei Resonanz finden, zum anderen kommt da eine Einstellung durch, die mir auch grundsätzlich nicht zusagen würde.

    Hauptsächlich ist es aber dein negatives Weltbild und Ausdrücke wie Berserker und diese ganzen anderen oben erwähnte Ausdrücke, wo ich denken würde, der hat aber ziemlich viel Wut im Bauch, so einen Partner möchte ich nicht.

    Daß dein Profil erst gar nicht angeklickt wird, hat meiner Meinung nach am ehesten damit zu tun, daß du in einer dünnbesiedelten Region lebst und die Körpergröße läßt dich natürlich auch durch das Suchraster der allerrmeisten fallen.
     
    24.08.2015 #17
    fafner und Blanche gefällt das.
  3. sansibar
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Ich hatte neulich jemanden, deren einzige Angabe in dieser Rubrik war "Auf was könnte ich nicht verzichten: mein Hund". Ganz ehrlich, da schwillt mir der Kamm und das ist mir zu wenig um zu wissen, ob ich mich für sie interessieren sollte. Du hast auch recht, das Internet vergisst nichts, auch nicht nach dem Löschen. Aber Interna aus PS-Profilen wirst du über Gurgel nicht finden, und wenn es gelöscht ist, dann ist es meiner Meinung nach in diesem Fall relativ sicher vor nachträglichem Missbrauch. Wie auch immer, Kennenlernen hat, sagt ja schon das Wort, etwas mit "Kennen" und "Lernen" zu tun, und um dies zu tun muss man sich beschreiben, und das halt möglichst genau, denn nur dann ist die Chance da genau das passende Gegenstück zu finden und nicht im Dating-Nirvana unterzugehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.08.2015
    24.08.2015 #18
  4. sansibar
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Es stimmt schon, ich glaube, das Frauen es bei Parship leichter haben, sage aber nicht, dass das für alle gilt! Das liegt aber hauptsächlich an den Männern, das es so ist, nicht an den Frauen. Und der Absatz über diesen Fakt im Profil ist eigentlich nicht wirklich sinnig, da gebe ich dir recht, werde ihn auch wieder entfernen, habe ihn auch noch nicht lang drin, kam irgendwann so aus Frust. :) Auch den Begriff "Berserker" sollte ich vielleicht eher etwas weichspülen und vlt. "Elch" nehmen. Auch "Traumfrau" ist etwas zu blumig, schreibt fast jeder, Kritik angenommen, werde ich auch korrigieren. Beim "Kampf gegen die ausufernde Selbstgespräche" aber z.B. ... das ist ein witziges Wortspiel und bildlich und nicht wortwörtlich gemeint, ich bin alles andere als ein Freund von Gewalt und erst recht kein Eremit, die Horrorfilme habe ich als spaßig und das genaue Gegenteil beschrieben, ich besitze sowas gar nicht. Und das ich Lügen, Falschheit und Oberflächlichkeit hasse ist meiner Meinung nach legitim und ehrlich, ich könnte es noch etwas femininer schreiben und statt "hassen" "mag ich nicht" nehmen, was es aber einfach zu sehr abschwächt, es ist einfach ein no-go, denn daran ist meine Ehe gescheitert. Ich habe keine Wut, das täuscht vollkommen, ich bin ein realtiv entspannter Typ, aber einige Dinge im Leben sind mir einfach wichtig, o.g. beispielsweise. Ich wollte es überwiegend witzig gestalten, weil das mein Naturell ist, aber auch kein Comedy-Profil kreieren. Aber ganz egal ob ansprechend oder nicht, um das rauszufinden bräuchte man die Zugriffe, und das ist in meinem Fall halt der springende Punkt und ich sage nicht prinzipiell, dass es nicht ganz vielen anderen genauso geht, bin weit entfernt das auf die Behinderung zu schieben. Es ist sicher so wie du sagst und daran kann man leider nichts ändern.
     
    24.08.2015 #19
  5. fafner
    Beiträge:
    11.729
    Likes:
    5.775
    Mag sein. Aber es gehört nicht ins Profil. Da hat Bauhaus völlig recht. Wer das drin hatte, wurde von mir als langweilig und banal weggeklickt...
     
    25.08.2015 #20
  6. sansibar
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Das Verrückte dabei ist ... selbst in Profilen, in denen sonst kaum was steht ... unter "Ich reagiere allergisch auf:" habe ich schon bei sehr vielen Frauen genau das gelesen: "Lügen", jedoch bleibt es auch oft bei diesem einen Wort. Für mich ist das auch etwas, was eigentlich wirklich keiner mag und wie gemacht ist für diese Rubrik.
     
    25.08.2015 #21
  7. Wie Du es einbaust? Ich verstehe nicht, was Du damit meinst. Schreib' einfach rein, dass Du eine schwere körperliche Behinderung hast und fertig. Warum willst Du das "einbauen"?
    Sei einfach Du selbst. Wenn Du das Berserker- und Horrorfilmdingens lustig findest, dann schreib's halt ein. Ich halte überhaupt nichts von diesen Profiloptimierungen, die es irgendjemanden recht machen wollen und wo stundenlang daran gefeilt wird, was gut ankommt.
     
    25.08.2015 #22
  8. flower_sun_gelöscht
    Beiträge:
    1.861
    Likes:
    48
    Sic! Verbieg dich nicht, du bist du ".. und nuuuuur Duuuu", schubidu! :)
     
    25.08.2015 #23
  9. :)
     
    25.08.2015 #24
  10. Ninamaus
    Beiträge:
    77
    Likes:
    3
    Ich möchte hier noch auf einen Aspekt hinweisen, den man ruhig mal aussprechen kann.

    Hätte ich Dein Profil gesehen (und ich entnehme dem bisher Geschriebenen, dass klar wird dass Du eine schwere körperliche Behinderung hast), wäre sofort ein Gedankenkarusell losgegangen: „was können wir zusammen unternehmen und wie viel Mehraufwand und Vorbereitung braucht es dafür“, „kann er irgendwas ohne fremde Hilfe machen und wer ist der / die Helfende“, „kann und will ich selber die helfende Person sein“, „wird der Zustand sich nochmal verändern oder sogar verschlechtern, was passiert im Alter?“ und auch „wie soll körperliche Nähe entstehen und gelebt werden können, ist Sex möglich ja / nein?“.

    Es ist eine Partnerbörse und keine Suche-Brieffreund-Plattform. Die Bedenken und Ängste bauen sich auf und der Fokus wird sich sehr rasch auf einen körperlichen Zustand oder Umstand richten. Die Ängste wirst Du nehmen oder zumindest relativieren und somit den Fokus wieder auf dich als Mensch richten müssen, das hast Du selber in der Hand. Ich finde es schön, dass Du (und auch andere hier) damit positiv offensiv umgehst und es nicht verschweigst, der Grad der Offenheit auf einem Profil ist sicherlich diskussionswürdig.
    Eine Behinderung oder sogar ein Rollstuhl wären nicht unbedingt ein Problem für mich gewesen, der Schweregrad einer körperlichen (oder auch geistigen) Einschränkung allerdings schon – siehe obige Fragen. Ich kann Dir noch nicht Mal sagen, ob ich im Fall der Fälle zumindest nachgefragt oder dich sofort aussortiert hätte (und wie ehrlich ich eventuell bei einer Absage gewesen wäre). Ist es unfair und birgt das Risiko, einen interessanten Menschen nicht zumindest etwas näher kennen zu lernen? Ja.

    Einem Menschen, in deinem Fall einer Frau zu begegnen, der in der Lage ist eine Gleichstellung zwischen dir als Mensch an sich und deiner Behinderung zu machen (diese sogar an die zweite Stelle zu setzen), und dich mit all dem, was dich ausmacht komplett wahr zu nehmen (und nur so ist Liebe möglich) ist, glaube ich, eine sehr große Herausforderung. Du hast jedes Recht der Welt auf sie, es gibt sie und ich wünsche Dir, dass ihr Euch begegnen werdet.
     
    28.08.2015 #25
    Blanche gefällt das.
  11. DucciVinci
    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Hui, da scheint mein Thread ja nun doch etwas Resonanz gefunden und zu einer Diskussion geführt zu haben - freut mich sehr! :)
    Selbstverständlich habe ich die Diskussion in den vergangenen Tagen immer wieder mal verfolgt, nun möchte ich endlich mal wieder meinen Senf dazugeben, zumindest zu ein paar Absätzen.


    Vielen Dank, das freut mich und es tut gut, von Zeit zu Zeit ein solch positives Feedback zu bekommen! Keine Sorge, ich verstehe das auch nicht als "Behinderten-Mitleids-Lob". Würde ich jedes Kompliment so wahrnehmen, würde ich mich gewissermaßen ja selbst auf die Behinderung reduzieren - und das wäre etwas paradox, weil ich gerade diese Wahrnehmung ja in der Gesellschaft gerne etwas reduziert haben würde.
    Natürlich ist es die beste Strategie, sich nicht zu verstellen und ehrlich zu sein. Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen und sagen, es handelt sich hierbei um die einzig sinnvolle Strategie. Die Frage ist nur, welche Dinge man eben wann, wo und wie mitteilt. Womit wir dann auch gleich beim nächsten Punkt wären.


    Erst mal eine technische Frage: Sansibar, wenn ich deinen Link eingebe, heißt es, dass ich keine Berechtigung habe, dein Profil zu sehen. Woran liegt das? Ich würde dir auch gerne meinen Eindruck schildern, vielleicht hilft es dir ja. Außerdem würde ich vielleicht selber bald mal die Profilberatung aufsuchen - wo finde ich noch mal die hierfür benötigten Kurzlinks?
    Nun zum zitierten Absatz: Ich werde mich wohl auch für Variante 3 entscheiden. Man muss nicht gleich in jeder Beziehung mit der Tür ins Haus fallen, ehrlich gesagt finde ich es auch ziemlich öde alles sofort zu wissen, aber in zentralen Dingen, die auf jeden Fall das tägliche Leben auf die eine oder andere Art beeinflussen, sollte man schon ehrlich sein finde ich. Auch wenn ich offen gesagt inzwischen denke, das Variante 1 gepaart mit einer XXL-Portion an Zeit, Geduld und Frustrationstoleranz auf lange Sicht die erfolgversprechendere Variante ist. Aber so bin ich nun mal nicht und, wie ich dich einschätze, du auch nicht.
    Auf die bereits erwähnten Formulierungen in deinem Profiltext werde ich jetzt nicht eingehen, weil ich sie wie gesagt nur aus zweiter Hand habe.


    Ich weiß jetzt nicht, ob das an Sansibar oder an mich gerichtet war, aber trotzdem würde ich dazu gerne etwas sagen wenn das geht:
    Ja, diesen Aspekt kann man ruhig aussprechen, aber ich weiß das selber nur allzu gut. Ich kann sogar sehr gut nachvollziehen, warum viele Frauen sich den Fragen, die vielleicht (!) auf sie zukommen könnten in einer sich anbahnenden Partnerschaft mit einem körperlich Behinderten, gar nicht erst stellen möchten. Aber Erklärungen hin oder her, ich möchte ja auch keine Frau finden, die mit mir wortlos alles so hinnimmt und sich über diese Dinge niemals Gedanken macht. Das einzige, was ich möchte, ist überhaupt erst mal dazu gefragt werden!
    Beispielsweise gibt es (außerhalb der eher abstrakten Begriffe "Glück", "Liebe", "Gesundheit" etc.) kaum etwas, nachdem ich mich selber mehr sehne als körperliche Nähe und ja, wenn es geklickt hat, auch Sex. Aber in den Profiltext werde ich das wohl kaum schreiben :)

    Und trotzdem suche ich noch vergebens nach einer Möglichkeit, zu verhindern, dass sich dieses von dir geschilderte Gedankenkarussell in Gang setzt und dann vor allem dazu führt, dass niemand mich überhaupt noch etwas fragt.

    Ich spreche im Übrigen natürlich noch nicht wirklich aus Erfahrung, habe hier bisher auch erst +- 10 Frauen persönlich angeschrieben, das ist nicht mehr als ein billiger Schnupperkurs und der war nicht mal besonders innovativ. Tut mir natürlich sehr leid, dass du bisher so schlechte Erfahrungen gemacht hast, Sansibar. Ich bin sicherlich nicht auf diese Seite gekommen mit der Vorstellung, ich würde jetzt auf Anhieb die Welt im Sturm erobern, das wäre mir ohnehin viel zu anstrengend gewesen, aber so ein klein wenig die Befürchtung habe ich auch, dass es auf Dauer so werden könnte, wie du es im letzten Jahr erleben musstest. Wobei ich gar nicht mal weiß, ob ich mich nicht vielleicht sogar hier angemeldet habe als "Therapiemaßnahme", um mir wenigstens nicht im Nachhinein selber große Vorwürfe machen zu müssen, nichts versucht zu haben.

    Ach wird alles schon schief gehen^^ Schönen Abend noch und natürlich freue ich mich auf weitere Meinungen zu diesem, zugegebenermaßen, nicht ganz einfachen Thema.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.08.2015
    29.08.2015 #26
  12. Es ist immer schwer, einem Menschen, den man nicht kennt Ratschläge zu unterbreiten, wie er es anstellt einen anderen Menschen kennenzulernen, der sich über das Schriftliche hinaus für ihn interessiert.
    PS ist schrittweises Kennenlernen. Means: Schreiben-sehen-sprechen-treffen.
    Natürlich nur bei Interesse. Meines Erachtens keine schlechte Methode.
    Ich kann mir vorstellen, dass Deine klaren Gedanken und der eloquente Schreibstil Lust auf mehr machen.
     
    30.08.2015 #27
  13. Ninamaus
    Beiträge:
    77
    Likes:
    3
    Das ist, denke ich, schwierig und ist, so hast Du selber schon erkannt, ein echtes Dilemma. Es hilft Dir nicht, aber so geht bzw. ging es jedem / jeder hier, der ein Profil erstellt und sich Gedanken dazu macht. Leider (oder zum Glück?) weiß man ja zunächst nicht, wer das liest und wie darüber gedacht wird.

    Ich kann Dir nicht sagen, wie man(n) was man wie formulieren soll, damit nicht sofort zu viele Fragen aufgeworfen und vermeintlich unbeantwortet bleiben, weil eine Anfrage oder weiterer Kontakt abgelehnt wird. Dazu müsstest Du vermutlich einige Frauen dein Profil lesen lassen und aufrichtige Rückmeldung auf genau diese Frage bekommen. Dafür ist die Profilberatung gut. Randbemerkung: Du kannst sansibars Profil nicht aufrufen, weil Du ein Mann bist und eine Frau suchst. Profile des gleichen Geschlechts sind in der Konstellation nicht einsehbar.

    Ich persönlich fand die Anregung, nur ein Foto mit Rolli einzustellen charmant und passend. Der Freitext und die angebotenen Fragen geben dann den Raum, über dich selber zu schreiben und da gibt es keine Grenzen bis auf Anzahl Zeichen. Radikale schonungslose Offenheit ist sicherlich gut und vernünftig, aber wo wäre denn dann noch überhaupt der Raum für (Nach)Fragen und Du möchtest doch neugierig machen auf Dich ;-) Mit dem, was Du schreibst trennt sich die Spreu vom Weizen und zwar auch für dich, Du möchtest nicht dich zu irgendjemandem passend machen sondern einen für dich passenden Menschen finden. Und warum solltest Du nicht deinen Wunsch nach körperlicher Nähe in einem Profiltext unterbringen können, natürlich kannst Du das wenn Du das möchtest. Ich habe Profiltexte gelesen, die ließen dahingehend absolut keinen Interpretationsspielraum – mal fand ich das gut und mal fand ich das total dämlich. Vielleicht hast Du auch einen Dir vertrauten Menschen, den Du dein Profil lesen und Fotos anschauen lassen möchtest und der / die dich gut kennt, das Geschriebene / Fotos somit in einen direkten Bezug zu Dir setzen kann?

    Es mag am Ende von diesem „Schnupperkurs“ die Erkenntnis stehen, das war absolut Nichts. Du siehst es für dich als Möglichkeit und genau das soll es auch sein, nicht mehr aber vor allem keinesfalls weniger.
     
    30.08.2015 #28
  14. DucciVinci
    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Ja, ich dachte eigentlich, ich hätte schon gestern einen Thread in der Profilberatung erstellt, wurde aber bis heute nicht freigegeben - wie lange dauert das hier normalerweise? Ansonsten muss ich es noch mal versuchen, kann sein, dass die Technik da nicht mitgemacht hat.

    Kannst du vielleicht ein Beispiel gegeben für eine Formulierung im Profiltext, der einen Wunsch nach körperlicher Nähe ausdrückt und deiner Meinung nach trotzdem nicht "billig" klingt? Ich weiß nicht, wie das hier bei PS ist, aber auf anderen Singlebörsen waren Männer, die einfach nur auf ein Abenteuer aus waren, schon eine Art Plage und von dieser Spezies möchte ich mich natürlich klar abgrenzen.

    Wenn die Profilberatung dann funktioniert, kannst du ja gerne mal einen ehrlichen Blick über mein "Schaffen" werfen, würde mich freuen. Ich finde, dass die Zeichenanzahl für den Freitext doch sehr streng limitiert ist hier... Mag sein, dass es empfehlenswert ist, sich kurz zu fassen, aber um einen lockeren Eindruck zu machen, meine schwere Körperbehinderung zu erwähnen und trotzdem noch das eine oder andere Bedenken gleich aus dem Weg zu räumen, hätte ich den einen oder anderen Charakter mehr gut gebrauchen können.
    Bisher habe ich in meinem Profil meinen Beruf und meine Zufriedenheit damit vielleicht etwas überbetont, ist das in Ordnung oder schreckt es ab? Natürlich steckte da auch ein klein bisschen Kalkül dahinter, weil nun mal viele Menschen bei einem Behinderten gleich die Sorge haben, sie müssten ihn versorgen, auch in finanzieller Hinsicht. Ich kann nicht alle Fragen schon im Profil beantworten, daher war es mir auch wichtig, zu erwähnen, dass ich wirklich für alle Fragen offen bin und das sogar begrüße. Ob ich dafür mit meinem Profil überhaupt genügend Neugier wecke, sollen besser andere beurteilen.

    Und noch kurz an alle, die Parship für Menschen wie mich eher skeptisch sehen: Mag sein, aber das Real Life ist für uns leider keinen Deut besser. Hier im Internet kann man wenigstens ganz offen dazu stehen, was man sucht und muss nicht 25x darauf blicken, wie dem Gesprächspartner die Kinnlade herunterfällt, wenn man erwähnt, dass man ganz gewöhnliche menschliche Bedürfnisse verspürt und die Liebe noch nicht längst völlig aufgegeben hat.
     
    30.08.2015 #29
  15. sansibar
    Beiträge:
    12
    Likes:
    0
    Du kannst mein Profil deshalb nicht aufrufen, weil Männer-Profile nur von Frauen angesehen werden können und umgekehrt, frag nicht warum man das so einschränkt, denn selbst bei der Beurteilung/Beratung kann das eigene Geschlecht ja eigentlich keinen Schaden anrichten, so denke ich. Die Beratung erreicht man hier: https://www.parship.de/forum/profilberatung Vorher muss man nach der Anleitung den Kurzlink zum eigenen Profil erstellen, die Beratung erfolgt ehrenamtlich durch andere Nutzer, in deinem Fall anderen weiblichen Nutzern. Aber wie gesagt, es ist kein Allheilmittel und wenn es so ist wie bei mir, dass kaum einer das Profil anschaut und liest, dann kann man noch so viel modifizieren und glauben das es dann besser wird, es hilft dabei einfach nicht, das beißt sich die Katze in den Schwanz. Meine eigene Behinderung besteht von Geburt an, in meiner Kindheit und Jugend war ich in einigen Internaten und habe auch fast alles an körperlichen Behinderungen gesehen, was man sich so denken kann, zu einigen ehem. Mitschülern habe ich auch heute noch Kontakt. Ich kenne einige Behinderte mit sehr schweren Einschränkungen ähnlich deiner, welche Frauen gefunden haben, die nichtbehindert sind und so attraktiv, dass ein Nichtbehinderter hier die Augenbrauen hochziehen würde und sich denkt 'hollalhopp, es geht doch'. Jedoch ist dies für einen Behinderten absolut nicht der ausschlaggebende Punkt, wenngleich man sich darüber natürlich freut :), denn ... und das ist ganz entscheidend: Als behinderten Mensch (ich spreche jetzt mal über körperliche Behinderte) kann man nur mit seinem Wesen; seinem Charakter punkten, natürlich auch ein angenehmes Äußeres haben. Aber Frauen, bei denen ein makelloser Körperbau Bedingung ist, die werden "bei uns" kaum fündig. Das heißt wiederum kurz gefasst: Wenn du körperbehindert bist MUSST du als einfach ein charakterlich echt toller Typ sein, sonst bleibst du garantiert allein, so isses einfach. Aber genau solche Frauen, die den Menschen in den Vordergrund rücken und nicht seine Hülle, die gibt es, und zwar nicht wenige. Das große Problem ist nur diese zu finden. Nur ob es über PS oder ähnliche Portale immer klappt, da sollte man keine Wunder erwarten. Ich habe im Laufe meines Lebens über Portale bestimmt einige hundert Frauen kontaktiert, wie gesagt, es war alles andere als umsonst und ich habe es nie bereut, auch viel über Menschen erfahren und gelernt, man muss wirklich ganz viel Geduld haben und sich auch klar sein, das alle Anstrengungen umsonst sein könnten.

    Und noch mal zum Posting von Ninamaus:

    "Hätte ich Dein Profil gesehen (und ich entnehme dem bisher Geschriebenen, dass klar wird dass Du eine schwere körperliche Behinderung hast), wäre sofort ein Gedankenkarusell losgegangen: „was können wir zusammen unternehmen und wie viel Mehraufwand und Vorbereitung braucht es dafür“, „kann er irgendwas ohne fremde Hilfe machen und wer ist der / die Helfende“, „kann und will ich selber die helfende Person sein“, „wird der Zustand sich nochmal verändern oder sogar verschlechtern, was passiert im Alter?“ und auch „wie soll körperliche Nähe entstehen und gelebt werden können, ist Sex möglich ja / nein?“."

    Es ist total legitim sich solche Fragen zu stellen, und jeder Behinderte wird diese garantiert auch ehrlich und nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, denn irgendwann kommen sie eh auf den Tisch und müssen beantwortet werden, sie sind auch ganz entscheidend für eine eventuell einzugehende Partnerschaft und wie viel "Kraft" man aufwenden muss, ob man "es stemmen kann", ob man es dann noch möchte. Ich kann nur für mich sprechen und z.B. sagen, meine Grenzen im Alltag sind logistischer Natur (Treppen, Etagen ohne Lift u.ä.), ich brauche sonst im Alltag keinerlei Hilfe, reise gern, bin gern in einer Runde mit tollen Menschen, ich lebe gern. Gesundheitliche Einschränkungen sind weit weniger vorhanden als es sich viele vorstellen, hierbei ist es wichtig zu fragen und ehrliche Antworten zu bekommen, nur so kann der andere für sich eine Entscheidung fällen. Und dabei bedenken: Keiner kann für sich selbst sagen, wie seine Situation in der Zukunft sein wird, ich kenne Menschen, die standen früher voll im Leben und wären heute froh, selbst noch die Tasse zum Mund führen zu können, sowas ist extrem traurig zu sehen. Viele kennen sicher den Film "Ziemlich beste Freunde", ich fand ihn teilweise etwas überflippt, solche Voraussetzungen haben nur eine Hand voll Behinderte in der Situation, aber cool gemacht und harte Realitäten witzig verpackt, den Fokus auf ein Thema gelenkt, über das man sonst wenig nachdenkt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.08.2015
    30.08.2015 #30