Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Mentalista
    Beiträge:
    14.536
    Likes:
    6.974
    Ich denke vorausschauend und sicherlich auch pragmatisch. Wer anders denkt, mein Denken als Misstrauen definiert und sich selbst als romantisch darstellt, wenn es um das Zusammenziehen geht, ist für mich eher naiv und erhält immer wieder die Quittung dafür. Auch in dem Fall, wo ich es hier vor längerer Zeit "voraus gesagt" hatte .-).
     
    11.10.2016 #121
  2. Yin

    Yin

    Beiträge:
    531
    Likes:
    86
    Es mag ja sein, dass du diese Erfahrung mit Männern gemacht hast, die getrennt lebend waren....
    ...dennoch ist der Status getrennt lebend kein aussagekräftiges Merkmal dafür, dass die Person noch nicht abgeschlossen hat!

    Aber dies könnte jetzt eine Diskussion nach dem Motto:
    Ja
    Nein
    Doch
    Äh-Äh
    Wohl
    Nein
    Do-hoch
    werden.

    Sehe ich ganz genauso!

    Deswegen wäre es sinnvoller, den Status zu hinterfragen - was ich übrigens auch bei Singles mache....
    Wie lange bist du schon Single/getrennt lebend/geschieden?

    Gruß, Yin
     
    11.10.2016 #122
  3. DerDidi
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Grundsätzlich kann ich nur zustimmen. Manche Menschen stürzen sich gleich in einen neue Beziehung und nehmen den ganzen alten Ballast mit. Üblicherweise wird es dann von Versuch zu Versuch schlimmer und hinterlässt auf beiden Seiten Trümmer. Kenne ich aus meinem Bekanntenkreis zur Genüge.

    Zum Mittelteil: Darum habe ich nur standesamtlich geheiratet, denn bis zum Tod wollte ich nicht schwören. Das ist eine verdammt lange Zeit und dafür bin ich zu sehr Realist. Ich habe ihr nur versprochen dass ich mir Mühe gebe, was ich auch getan habe. Aber ihr war das offenbar nicht genug und sie hat sich einen anderen gesucht. Ich bin halt wie ich bin, zumindest jetzt wieder. Wenn man sich in einer Beziehung verbiegen muss, ist sie auf Dauer zum scheitern verurteilt.
     
    11.10.2016 #123
  4. gru

    gru

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Das erklärt einige unangenehme Diskussionen, die ich mit Frauen hatte.
    Ich bin seit Jahren definitiv von meiner ehemaligen Lebensgefährtin getrennt, und habe, da wir nie verheiratet waren, "getrennt lebend" angegeben. Den Vorwurf nur an einer Affäre interessiert zu sein, kann ich jetzt besser einordnen.
    Soll ich meine Status auf "geschieden" ändern, obwohl ich ja rein rechtlich betrachet nicht geschieden bin?
    Danke,
    gru
     
    12.10.2016 #124
  5. Yin

    Yin

    Beiträge:
    531
    Likes:
    86
    Sollte die Frage wirklich ernst gemeint sein...

    Du bist Single!

    Auch wenn du mit ihr lange Jahre zusammen gelebt hast...
    Wenn du nie verheiratet warst, und aktuell keine Partnerin hast, dann bist du jetzt weder getrennt lebend noch geschieden, sondern Single!
     
    13.10.2016 #125
  6. fafner
    Beiträge:
    11.703
    Likes:
    5.767
    Jeder andere in Deiner Situation gibt da "Single" an. Und 100% aller getrennten oder verheirateten, die schnell was neues oder 'ne Affäre suchen, auch. Aber offenbar sind die Damen damit dann ja beruhigt.
     
    13.10.2016 #126
  7. Ich verstehe nicht, an welchem Punkt du dich als "getrennt lebend" siehst? Wo besteht denn noch deine Verbindung zu ihr?
     
    14.10.2016 #127
  8. Wasweißich
    Beiträge:
    624
    Likes:
    134
    Gruuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, you made my day. (oder doch ein Troll)


    Wie bei jedem Familienstand gibt es solche und solche.
    heutiges Motto "Lieber allein als mit einem getrennt lebenden" Uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
     
    14.10.2016 #128
  9. Mentalista
    Beiträge:
    14.536
    Likes:
    6.974
    Genau, gut beschrieben. Ich habe genug dieser Trümmermänner kennengelernt, die mir ewig, oft schon beim ersten Date erzählt haben, wie und warum es zum trümmern gab.

    Ich muss lange überlegen, ob ich mich an ein Date erinnern kann, wo ich nicht als seelsicher Mülleimer benutzt werden sollte, es entspannt, angenehm war, auch wenn es kein weiteres Date gab, weil es einen von Beiden nicht so geflasht hat.
     
    14.10.2016 #129
  10. Mentalista
    Beiträge:
    14.536
    Likes:
    6.974
    Selbst die vergangene Zeit sagt nicht immer was aus. Ich habe vor zig Jahren einen interessanten Mann kennengelernt, der war schon 3 Jahre von seiner Ehefrau getrennt, die Scheidung aber von Beiden nicht eingereicht. Die Zeit von 3 Jahren erschien mir lang genug. Später stellte sich raus, dass er als Verlassener immer noch an seiner Frau hing. Es war eine Art Hass-Liebe.

    Später sprach ich mit seiner dann geschiedenen Ex-Ehefrau. Sie sagte mir, erst durch die Einreichung der Scheidung, das wirkliche Bearbeiten der Ehe, der damit verbundenen Klärungen von Eigentum usw. brachte dann auch die seelische Trennung und Verarbeitung usw. Alles zusammen hat 7 Jahre gedauert. Die Beiden waren über 20 Jahre verheiratet.

    Sie ist inzwischen wieder glücklich liiert, er ist mit einigen losen Bekanntschaften zwischendurch immer noch Single.
     
    14.10.2016 #130
  11. Kuku
    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo Cara,

    Wenn mich Männer mit Status getrennt lebend anschreiben (natürlich stehen sie alle kurz vor der Scheidung ), dann lehne ich dankend ab.

    Ich möchte jemanden kennen lernen der frei ist.

    LG
     
    15.10.2016 #131
  12. Wasweißich
    Beiträge:
    624
    Likes:
    134
    Kommuniziert Du das auch schon in deinem Profil?
     
    18.10.2016 #132
  13. Sir Helios
    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Ich bin dafür, wir führen die einjährige Schwarzpflicht für Witwen und Witwer wieder ein. Die denken doch sowieso nur an ihren verstorbenen Partner und sind nicht frei. Und wenn wir schon dabei sind: Her mit der schwarzen Halskrause mit Schloss für getrennt Lebende, damit auch ja jeder sehen kann, dass die nicht frei sind. Die wird dann mit dem Scheidungsurteil abgenommen.

    Es lebe das Vorurteil!
     
    25.10.2016 #133
  14. Mentalista
    Beiträge:
    14.536
    Likes:
    6.974
    Warum soll es ein Vorurteil sein? Warum kannst du es nicht stehen lassen, dass Frauen leider schlechte Erfahrungen mit getrennt lebenden Männer gemacht haben? Kann andersrum genauso sein. Meinst du wirklich, dass man mit der Unsachlichkeit und dem Sarkasmus/Ironie der in deinen obigen Zeilen zu lesen, sachlich Meinungen austauschen kann?

    Ausserdem gibt es doch genug getrennt lebende Frauen, also wo ist das Problem für einen getrennt lebenden Mann, wenn er für einige andere Frauen uninteressant ist?
     
    26.10.2016 #134
  15. lisalustig
    Beiträge:
    8.079
    Likes:
    7.853
    Mich hat mal ein Witwer angeschrieben, dessen Ehefrau gerade mal 6 Wochen tot war. Das fand ich dann wirklich etwas befremdlich....

    Bei getrennt lebenden muss man schlichtweg genauer hinschauen. Manche nennen sich auch getrennt lebend, wenn sie in der gleichen Wohnung in getrennten Zimmern schlafen....

    Mein letzter Partner war auch "getrennt lebend". Sie wohnten in verschiedenen Städten und die Scheidung lief bereits.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.10.2016
    26.10.2016 #135