Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.743
    Likes:
    2.640

    Träumt Ihr vom Partner?

    Oder vom Verlieben?

    Ich hatte schon so ziemlich alles. Träumen von der Partnerin (muß ja nicht immer sensationell oder erotisch sein, "irgendwie" meine ich jetzt hier), oder auch NICHT träumen von der Partnerin (also nie, was mich ziemlich irritierte), oder auch träumen von einer neuen Liebe. Das zum Glück, soweit ich mich entsinne, tatsächlich nur in einer unverpartnerten Phase.

    Und mit träumen meine ich jetzt nicht im metaphorischen Sinne, sondern echt.

    Kennt sich wer mit Freud aus? Hat das was zu bedeuten? :)
     
    14.01.2017 #1
  2. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    Belegt ist, so viel ich weiß, dass das Gehirn im Schlaf sozusagen seine Speicherleistung optimiert. Vereinfacht: Wichtige Dinge gehen ins Langzeitgedächntis, Unwichtiges wird gelöscht.
    Menschen träumen individuell sehr unterschiedlich, manche träumen z.B. farbig, manche schwarzweiß, manche sehr konkret, manche erleben eher starke Gefühle und nicht sehr reale Situationen, manche erinnern sich daran, andere nur sehr selten. Träumen tun wir aber alle. Das Gehirn braucht das.
    Auch das, was man am Tag erlebt hat, beeinflusst die Träume. Das Gehirn kann jedoch nicht zwischen Realität und intensiven Gedanken unterscheiden (stell Dir eine Zitrone vor, in die Du beißt und beobachte, was mit Dir passiert). Also kann auch das Denken an jemand Wichtigen so intensive Träume auslösen, als ob man denjenigen getroffen hätte.
    Dein Unterbewusstes setzt sich mit ihr auseinander, würde ich mal küchenpsychologisch sagen. Es hält die Frau für wichtig :))
    Bloß keine Traumdeutung nach Freud, die Schlussfolgerungen, die da gezogen werden, halte ich - sorry - für Quatsch.
    Vielleicht werde ich jetzt von einem Freudianer ganz schlimm beschimpft - oder lerne noch was dazu ;)
    Dir auf jeden Fall viel Glück!
     
    14.01.2017 #2
  3. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.743
    Likes:
    2.640
    Woher weiß mein Gehirn denn, was für mich wichtig ist und was nicht? Vielleicht sehe ich das ja ganz anders...
    Also sind alle Frauen, von denen ich nicht träume, unwichtig? Ist das so einfach?

    Und Du hast vergessen, von Deinen Erfahrungen zu berichten. :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.2017
    14.01.2017 #3
  4. Töltine

    Töltine

    Beiträge:
    405
    Likes:
    70
    Träume sind eine Art, Dinge, die uns beschäftigen, zu verarbeiten... und ich denke nicht, dass es was aussagt, ob jemand wichtig oder unwichtig ist, denn ganz oft, weiss man am Morgen ja gar nicht mehr, was man in der Nacht geträumt hat.
    Gewisse Träume haben sicher eine Bedeutung, z.B. wenn es ganz deutliche Szenen sind oder v.a. wenn ein Traum immer wieder kommt. Jedoch würde ich nicht sagen, dass es etwas über die Bedeutung einer Person in unserem Leben aussagt, dass wir von ihm/ihr träumen oder nicht...
     
    14.01.2017 #4
  5. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    Weiß keiner ganz genau. Beim Denken werden ja Neurotransmitter ausgeschüttet. So entstehen bei häufiger Auseinandersetzung mit etwas Neuem schnellere Verbindungen zwischen den Hirnzellen. Etwas Bestimmtes wird neuerdings häufiger gedacht, also muss es schneller gehen, die Informationen bereit zu stellen. Emotionen, Schmerz etc. beschleunigen den Prozess massiv. Auf eine heiße Herdplatte fast man meist nur einmal und merkt sich auch länger, dass man da aufpassen muss. Deshalb merken sich Gedächniskünstler ihre Dinge mit Hilfe von Wiederholung zusammen mit starken Emotionen (Sex, Skurriles etc).
    Häufige Denken an jemand anderen + Emotion erhöht somit die Traumwahrscheinlichkeit erheblich. Es wird als bedeutendes Erlebnis eingeschätzt. Wenn Du bewusst gar nicht so viel an die Dame gedacht hast, hat vielleicht das Unterbewusstsein übernommen, oder die Emotionen sind einfach stark und Deine Wahrnehmung vielleicht etwas eingerostet ;))
     
    14.01.2017 #5
  6. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    ??
     
    14.01.2017 #6
  7. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.743
    Likes:
    2.640
    ???
     
    14.01.2017 #7
  8. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    :))
    Du hast geschrieben, ich hätte vergessen, von meinen Erfahrungen zu berichten. Das habe ich nicht verstanden.
     
    14.01.2017 #8
  9. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.743
    Likes:
    2.640
    Ok, mit dem Satz kann ich arbeiten. :)

    Ja, ich hab nix gelesen über Deine Erfahrungen mit Partnerträumen.
     
    14.01.2017 #9
  10. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    Inhaltlich hat es bei mir noch nie zusammengepasst. Will sagen: Wenn ich öfter an jemanden denke, und auch Emotionen habe, die mit ihm verbunden sind, kann es sein, dass ich von ihm träume. Was zu der Beziehung mir passend oder wünschenswert Vorkommendes habe ich noch nie geträumt.

    Ich glaube, so genau ist die Aussage eines Traums nicht. Das Gehirn speichert neu ab, baut aus Emotion + häufigen Gedanken auch einen Traum über jemanden, aber ich würde aus dem Inhalt keine weiteren Schlüsse ziehen. Dass man von jemanden träumt, bedeutet, glaube ich, nur, dass er einem wichtig ist. Den Rest muss man selber rausfinden.
    Auch ungewöhnliche oder skurrile Träume (falls das so was war) haben da aus meiner Sicht keine Aussagekraft.
     
    14.01.2017 #10
  11. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.743
    Likes:
    2.640
    Nee, ich auch nicht und das meinte ich auch nicht. Man träumt doch eh immer ziemlich abstruses Zeug.
     
    15.01.2017 #11
  12. Pat65

    Pat65

    Beiträge:
    172
    Likes:
    68
    Über den Inhalt meiner Träume denke ich trotzdem nach. Manchmal kann ich klar sehen, dass da per random Dinge zusammengefügt wurden, die unsinnig sind, manchmal gibt mir der Inhalt zu denken und manchmal weiß ich es nicht und behalte das Thema im Auge.
    Kopfgesteuert wie ich nun mal bin, habe ich viele gute Kenntnisse aus Peter Spork: Das Schlafbuch, ISBN 978 3 498 06387 0. Das ist ein Wissenschaftsjournalist, der ein Jahr lang Schlafforscher aus der ganzen Welt besucht hat. Über Träume steht auch einiges drin.
     
    15.01.2017 #12
  13. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.786
    Likes:
    1.266
    Die Nächste, die Buchemfpehlungen raus gibt, sogar mit ISBN-Nummer :)
     
    15.01.2017 #13
  14. Aitutaki

    Aitutaki

    Beiträge:
    176
    Likes:
    23
    Ich träume von Leuten, die ich tatsächlich kenne. Auch regelmäßig von meinen Exfreunden, bis auf einen.
    ​Diese Träume berühren alle Sinne. Die sind so realistisch was zum z.B. die Stimmen, die Bewegungen, die Musik, die Farben, einfach alles, angeht, dass ich morgens eine Sekunde nachdenken muss, ob das ein Traum oder Realität war.
    ​Heute Nacht habe ich von einem Freund geträumt, den ich seit 14 Jahren kenne, und der mit mir zur Zeit flirtet.
    Ob das was zu bedeuten hat?
     
    15.01.2017 #14
  15. Flux-us

    Flux-us

    Beiträge:
    489
    Likes:
    114
    Ich schreib meine Träume auf...es sind auch einige von Partnern dabei. Es sind meist Situationen, die zum Teil auch passiert sind, für die ich eine Lösung träume. Witzigerweise meist zwischen 3:30 und 4:30 Uhr. Wegweiserträume die ich auch mal ignoriere und auf die ich besser gehört hätte.
     
    15.01.2017 #15