Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Mary2019
    Beiträge:
    60
    Likes:
    50
    Eines interessiert mich noch: Er erzählte mir beim ersten Treffen, dass er seit 8 Jahren keinen S.mehr hat.Er nimmt Jahrzehnte lang Antidepressiva, könnte der Grund sein.
    Irgendwann erzählte er von einer tollen Frau, nach der Scheidung, wo es manchmal ging!

    Bei mir n i e.
    Meine Bitte, Spiele zu probieren oder andere Möglichkeiten lehnte er ab.
    Ich sei verdorben.
    Ich habe keine speziellen Vorlieben, die extrem sind.
    Ich hatte halt den Wunsch nach körperlicher Vereinigung.
    Mit Mitte 50 ist das doch nicht ein extremer Wunsch.
    Das war auch nicht grad easy.
    Ich glaub in einer langen Partnerschaft ist das vielleicht weniger problematisch, aber frisch verliebt fehlte etwas .
     
    03.01.2020 #61
  2. AnnaConda
    Beiträge:
    2.272
    Likes:
    3.180
    Nimm es mir nicht übel, aber ich frage mich wirklich, wie man so einen Typen erträgt und dann auch noch nachtrauert. Ich würde ja Samba tanzen, dass dieser Kelch nun endgültig vorübergezogen ist. Und ja, Sex gehört natürlich meist dazu, eine Partnerschaft ohne kann ich mir nicht vorstellen aber noch schlimmer ist so ein Spruch wie "verdorben". Zu Hülfe, echt. :eek:
     
    03.01.2020 #62
    lisalustig, himbeermond, Anthara und 3 anderen gefällt das.
  3. Syni
    Beiträge:
    823
    Likes:
    953
    Gib ruhe (innerlich!) und höre auf dich und die beendete (!) Beziehung zu zermatern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2020
    03.01.2020 #63
    lisalustig, WolkeVier und Baudolino gefällt das.
  4. Look
    Beiträge:
    2.003
    Likes:
    1.291
    Verzeihung, 2x/Wo. Gesehen..u da hätte er immer einen Anfall.
    Hallo Hallo.. nimmt er seine verordneten Antiepileptiker nicht?
    Weisst du wie ein Epi anfall wirklich aussieht?
     
    04.01.2020 #64
    Mary2019 und WolkeVier gefällt das.
  5. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Was genau interessiert dich denn da??? Der Mann ist anscheinend völlig verkorkst und hat null Bereitschaft bzw. keine Möglichkeit, sich um sich selbst zu kümmern. Damit wäre so ziemlich jede Frau überfordert. Was um Himmels Willen sollte es bringen, dass du seine Probleme verstehst?
    Ich hab den Eindruck, dass du viele Dinge, die er gesagt hat, persönlich genommen hast, und jetzt liegen sie bei dir und du versuchst damit klarzukommen. Schau doch mal, was wirklich deine Verantwortung ist! Alles andere nimmst du und gibst es ihm (gedanklich!) wieder zurück. Wenns dir hilft, dann schreib ihm einen Brief, den du dann verbrennst oder so.
    Und in Zukunft achtest du besser drauf, was deins ist und was du besser beim anderen lässt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2020
    04.01.2020 #65
    Mentalista und Mary2019 gefällt das.
  6. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Ja, den Gedanken hatte ich auch. Eine Freundin von mir hat Epilepsie. Wenn sie ihre Medikamente nimmt und nicht über die Stränge schlägt (Alkohol, Schlafmangel, Lichteffekte ...), hat sie keine Anfälle. Und die Anfälle sind so heftig und beängstigend (und ja auch gefährlich) für sie, dass sie da sehr gut auf sich achtgibt. Auch die Vorstellung, dass jemand dann plötzlich an einer Bushaltestelle sitzt und nicht mehr weiß, wie er da hinkam, fällt mir schwer.
    Allerdings macht es auch gar keinen Sinn, sich weiterhin über ihn Gedanken zu machen.
     
    04.01.2020 #66
    Look und Mary2019 gefällt das.
  7. Syni
    Beiträge:
    823
    Likes:
    953
    Dann höre doch auf, Öl ins Feuer zu gießen.
     
    04.01.2020 #67
    Baudolino gefällt das.
  8. Mary2019
    Beiträge:
    60
    Likes:
    50
    Er hat die eher seltene Form der Epilepsie, die sehr schwer in den Gruff zu bekommen ist.
    Ich war bei der Ärztin mit.
    Er hat fast alle Medikamente durch.
    Er reisst die Augen auf , lallt laut Unverständliches und fuchtelte mit den Armen, sodass er mich 2 mal geboxt hat.
    Ich bin natürlich erschrocken.
    Nachher weiss er es nicht mehr.
    Ja arm, doch schwierig das auszuhalten.
    Das Enkelkind hat auch Angst vor ihm, teilweise.
    Nun es ist vorüber.
    Ich hab im Krankenhaus gearbeitet und viel gesehen. So was noch nie.
    Danke nochmals.
     
    04.01.2020 #68
    Look und WolkeVier gefällt das.
  9. ICQ

    ICQ

    Beiträge:
    584
    Likes:
    817
    Das zu glauben fällt vielen schwer. Zumal wenn Dinge geschehen, die man demjenigen gerne vorhalten möchte.

    Das kann vorkommen kurz nach einem Anfall. Der Epileptiker ist zwar noch nicht wieder bei Bewusstsein, aber der Rest funktioniert schon.
     
    04.01.2020 #69
  10. Mary2019
    Beiträge:
    60
    Likes:
    50
    Ja , es ist schlimm. Er wäre in ein Auto gelaufen, hätte ich ihn nicht am Arm und Rucksack zurückgehalten.

    Oder ich war schon 3 Stunden bei ihm und er kommt aus dem Bad fragend: was machst du hier?

    Es war wirklich nur kurze Zeit schön, bin einer Illusion, eine passende Partnerschaft zu haben, wohl verfallen.
    Die Seifenblase ist geplatzt.
     
    04.01.2020 #70
    fraumoh gefällt das.
  11. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Danke für die Erläuterung.
    Stimmt, das ist unfair. Ich kann nicht wissen, was die (oder eine andere) Krankheit mit ihm macht und wie schwer es für ihn ist, damit umzugehen.
     
    04.01.2020 #71
    saphira11 und Mary2019 gefällt das.
  12. fraumoh
    Beiträge:
    684
    Likes:
    397
    Mein Gott, nur lass ihn bloß ziehen. Du bist weder für seine Krankheit, noch für seine verkorkste Existenz, noch seine Wut verantwortlich. Er hat bis zu 22 Jahre Epilepsie ohne dich gelebt, er wird weiter ohne dich Leben.
    Mir würde Sorge machen, wie zielgerichtet er dein Helfersyndrom erschnüffelt hat u du ihm zu Diensten warst.
    Ein Coaching beim Profi könnte dir viele Antworten geben, was dich zu ihm hinzog wieder und wieder...
    Ein Wochenende steht vor der Tür, das auch dich anlächelt und einlädt, nicht nur zu grübeln. Use it !
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2020
    04.01.2020 #72
    AnnaConda, Mentalista, Mary2019 und 2 anderen gefällt das.
  13. Mentalista
    Beiträge:
    13.817
    Likes:
    5.959
    Jo!
     
    04.01.2020 #73
    Mary2019 und fraumoh gefällt das.
  14. Mary2019
    Beiträge:
    60
    Likes:
    50
    fraumoh danke dir.
    Diese Krankheit besteht seit 5 Jahren.
    Tja warum er mich jetzt nach 3 Jahren Scheidung suchte?
    Ich vermute das allein sein?
    Ich bins ja auch, aber habe finanzielle Möglichkeiten, etwas zu tun.

    Er trifft sich selten in einem Einkaufscenter mit 70 jährigen Damen beim Tschibo für belanglosen Tratsch. Ich war da mal mit.
    Brauch ich nicht unbedingt.
    Und ich hatte ein Coachgespräch, wollte es zu dritt.
    Hat er abgelehnt.
     
    04.01.2020 #74
    fraumoh gefällt das.
  15. Mentalista
    Beiträge:
    13.817
    Likes:
    5.959
    Bei allem Respekt, was hat der Coach zu dir gesagt?

    Hast du den Beitrag und die Botschaft von AnnaConda Beitrag nicht verstanden?
     
    04.01.2020 #75
    Mary2019 gefällt das.