Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Mestalla
    Beiträge:
    1.097
    Likes:
    1.614
    DAS ist das klassische Fake-Profil.... im Gegensatz zu Damen und Herren die nicht antworten und von ungeduldigen bzw. panischen Foristen als Fake bezeichnet werden.
     
    16.11.2018 #151
  2. vielleicht auch noch interessant:

    In welcher Rolle würden Sie sich als Frau am wohlsten fühlen?
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/180857/umfrage/rollenideale-von-frauen/
    • 59% der Frauen als Mutter in Teilzeit-Beschäftigung
    • immerhin 14% als Hausfrau und Mutter, also jede Menge Frauen (wer das "alte Modell" bevorzugt)

    Was würden Sie für einen neuen Partner aufgeben?
    https://de.statista.com/statistik/d...aft-fuer-einen-neuen-partner-nach-geschlecht/
    Frauen und Männer sind ähnlich kompromissbereit, ausser beim Thema Ernährung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.11.2018
    16.11.2018 #152
  3. Marie52
    Beiträge:
    81
    Likes:
    163
    Also meine Erfahrung ist, Männer in meiner Altersklasse + 5 J / - 2 J gar nicht freudig überrascht sind, im Gegenteil: "Geht's noch? Wie kommen Sie dazu, in Ihrem Alter Männer anzusprechen!"...."Sag mir die Adresse, ich habe ein Wohnmobil und kann jederzeit kommen." ...." Zu viel Temperament, mein ruhiger Alltagsablauf wird durcheinder gebracht." ... so sieht die freudige Überraschung aus.:D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2018
    16.11.2018 #153
    Anthara und himbeermond gefällt das.
  4. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Mag damit zusammenhängen, dass keine der anwesenden Damen auch nur irgendwelche Signale in diese Richtung gesandt hätte..........;)
     
    16.11.2018 #154
  5. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Ja nee, is klar. Aber sobald die Männer etwas von "genetischer Veranlagung" schreiben, wird hier reflexhaftig "die Keule" geschwungen, "dass wir schließlich nicht mehr bei den Neandertalern wären".
    Mir ist das hier viel zu viel "zweierlei Maß".
     
    16.11.2018 #155
    Mimps gefällt das.
  6. HH_77
    Beiträge:
    1.421
    Likes:
    1.422
    Wenn du den Anweisungen von der E-Mail: as2dc@hack.to "Bitte verifizieren sie Ihre Bankdaten" auch folgst, dann nicht.:D
     
    16.11.2018 #156
  7. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Um noch ein wenig mehr Lichts ins Dunkel zu bringen:
    Ich bezog mich auf das RL; ja, das soll's auch noch geben.
    Jemanden anzuSCHREIBEN mag für manche bereits ein Problem sein.
    Ich bezog mich auf das AnSPRECHEN, welches für diese Klientel dann wohl bereits ein Ding der Unmöglichkeit sein müsste.
    Und so wird ja auch häufig empfunden. Im RL auf eine Frau zuzugehen, erfordert meines Erachtens erheblich mehr Mut, als ANONYM auf einer Dating-Plattform etwas wohl Überlegtes zu verfassen.
     
    16.11.2018 #157
    Anthara und Sevilla21 gefällt das.
  8. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Doch. Für eine große Zahl von Männern ist es das schon. Denn diese waren es gewohnt, dass Frau sich schon "geehrt" fühlte, WENN diese Männer sie ansprachen. "Frau" hatte eher die Rolle der "bewunderungsoll zur Krone der Schöpfung aufzuschauen". Die Rolle des Mannes war eindeutiger und unantastbarer.
    Mittlerweile ist er "vom Sockel" gestürzt worden - und dabei bleiben die, die weniger oder kaum Selbstwertgefühl haben mehr oder weniger auf der Strecke.
     
    16.11.2018 #158
  9. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Das müssen aber Männer doch auch.
    Das sind sie für Männer doch auch nicht.
    Ist ja auch klar, weil Frauen durch diese vielen, langjährigen Veränderungsprozesse vor allem mehr Rechte und Vorteile erlangt haben, während Männer eher beschnitten wurden bwz. das Vordringen der Frau in ihre "angestammten" (vermeintlich sicheren) Refugien akzeptieren mussten.
     
    16.11.2018 #159
  10. LC85
    Beiträge:
    1.018
    Likes:
    1.200
    Ich muss zugeben, dass ich mich gar nicht trauen würde, einen Mann, der mir gefällt, im Alltag anzusprechen. Ich selbst werde aber auch NIE angesprochen und dabei sehe ich gar nicht so hässlich aus :p. Als ich 17-18 war, war das ganz anders - ich wurde oft von Gleichaltrigen angesprochen / angeflirtet. Bei Parship habe ich absolut kein Problem Männer anzuschreiben, die Antwortquote liegt bei mir bei ca. 50%.
     
    16.11.2018 #160
    Anthara und himbeermond gefällt das.
  11. WolkeVier
    Beiträge:
    9.300
    Likes:
    11.147
    @Luzi99 Ich denke, dass sich hier einige menschliche Probleme zeigen.
    Es ist ja viel bequemer, die Schuld bei den anderen zu suchen. Und Jammern ist halt einfacher, als sich der Wahrheit zu stellen.
    Eine Wahrheit ist beim Dating immer da, und beim Online-Dating wird sie noch viel offensichtlicher: Wenn meine Ansprüche zu hoch sind, wird's sehr schwierig. Punkt.
    Nun ist das erstens schwer einzusehen, denn uns wird ja immer gesagt, es käme doch auf die inneren Werte an, und Menschen sind alle gleich viel Wert. Tja, Pfeifendeckel! Wir wollen eben Partner, die uns gefallen, die zu uns passen, die unser Leben noch schöner machen usw. usf. Wenn das funktioniert, ist alles prima, und je weniger das funktioniert, desto übler findet man dann ...
    ... die gesellschaftliche Entwicklung
    ... den Untergang des Abendlands
    ... das andere Geschlecht
    ... die doofe Emanzipation
    ... tbc

    Dem konstruktiven Ansatz, sich zu fragen, was man selbst tun kann, was man verändern kann, verweigern sich viele.
    @Lonesomeman In dem Zusammenhang: Überprüfe mal deine negative Einstellung zur Veränderung.

    Emanzipation ist ein langdauernder gesellschaftlicher Prozess, und wir sind noch lange nicht am Ziel! Von wirklicher Gleichberechtigung ist in weiten Teilen noch keine Rede, das muss hier wohl kaum näher erklärt werden.
    Bemerkenswert finde ich in dem Zusammenhang die unterbewussten Geisteshaltungen, denen wir noch auf die Schliche kommen müssen, wie zum Beispiel:
    Sorry Obeserver, und nein, ich will dir nix unterstellen. Ich weiß ja, dass du für Gleichberechtigung eintrittst.

    Die ganze Gleichmacherei finde ich da übrigens völlig kontraproduktiv! Frauen und Männer sind eben nicht gleich, und diese komische Idee, dass sie das wären oder sein sollten, sorgt IMHO für reichlich Verwirrung. Aber auch das wurde hier im Forum ja schon ausgiebig diskutiert.
    Gleiche Rechte haben sie aber schon. Auch wenn die Ausübung da oft verwehrt wird.
    Ich fühle mich übrigens auch als Mann damit unwohl. Vielleicht mag man das ja auch mal betrachten. Je mehr Gleichberechtigung, desto mehr Frauen, die einem wirklich auf Augenhöhe begegnen. Ganz einfach, oder?

    Die Diskussion ums Ansprechen finde ich mal wieder interessant. Da habe ich den Eindruck, dass manche Männer einfach ein Problem gelöst haben wollen, und dafür ist die Emanzipation dann wieder recht. Dass es aber gute Gründe dafür gibt, dass Frauen hier passiver sind und Männer aktiver sein müssen, wird ausgeblendet. Das wiederum finde ich "unemanzipiert".
     
    16.11.2018 #161
    MonDieu und chava gefällt das.
  12. hat die Emanzipation nun die Partnersuche erschwert, und wenn ja, für wen?
    • Frauen sind selektiver / wählerischer, dafür haben wir ja nun genug Material zusammengetragen
    • Frauen agieren trotz Emanzipation immer noch passiver, meistens macht der Mann den ersten Schritt (auch belegt)
    • demzufolge erhalten Männer auch viel mehr Körbe (und jammern offensichtlich auch mehr)
    Haben sich die Ansprüche erhöht?
    • Möglicherweise (eher wahrscheinlich) haben sich die Ansprüche der Frauen mit der Emanzipation erhöht, weil sie ja nun nicht mehr so abhängig vom Mann als Versorger sind.
    • Haben sich die Ansprüche der Männer auch erhöht? Möglicherweise ja - war früher die "einfache Hausfrau" ausreichend, so wäre es doch jetzt schön, wenn sie gebildet ist, Uni-Abschluss und beruflich halbwegs erfolgreich. Aber möglicherweise wünschen sich doch einige Männer die "einfache Hausfrau"?
    Können beide Seiten die "erhöhten Ansprüche" erfüllen?
    • die Frauen haben sich mit der Emanzipation tendenziell "verbessert", jedoch nicht unbedingt in den Augen aller Männer
    • die Männer? hm...haben die sich "verbessert"?
     
    16.11.2018 #162
    himbeermond gefällt das.
  13. 50%? FÜNFZIG?
    Ich will eine Frau sein!
    Ich ändere mal meinen Avatar.:p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.11.2018
    16.11.2018 #163
  14. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Ja, das ist wohl so. Nur dass diese Entwicklungen von diversen Protagonisten der beiden Seiten völlig unterschiedlich beurteilt wird.
    Die Frauen haben mehr Möglichkeiten, können sich entwickeln, neue Horizonte für sich entdecken.
    Der Mann, der häufig bereits in dieser Position (ist) war, sieht die Entwicklung, sich zukünftig mehr um Haushalt, Kind und Kegel kümmern zu "dürfen", weder als Vorteil, noch als positive Entfaltungsmöglichkeit an. Im Gegenteil, diese Veränderungen werden häufig als "Entmannung", als Degradierung seiner erreichten Stellung wahrgenommen. Und "schwache" Männer, die sich bis vor einiger Zeit über eben diese vermeintliche "Machtposition" gegenüber der Frau definiert haben, fallen um so tiefer - und kommen letztlich mit den erstarkten und immer weiter in seine Refugien vordringenden Frauen nicht mehr klar.
     
    16.11.2018 #164
    Anthara, himbeermond und Obeserver gefällt das.
  15. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Leider wurden meine Beiträge 1:1 auf das OD übertragen. Ich war, nachlässig und arglos wie ich bin, tatsächlich mit meinen Erfahrungen im RL unterwegs, sorry.
     
    16.11.2018 #165