Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. aberbittemitsahne
    Beiträge:
    473
    Likes:
    735
    Ich kenne jedenfalls keinen einzigen AE-Vater, einen AE-Vater in Führungsposition schon gar nicht, und einen AE-Vater in Führungsposition, der alles meistert, erst recht nicht...
    Und ich glaube auch nicht, dass ich Dich in Deiner heilen Welt besuchen möchte, bevor Du das jetzt anbietest. Die ist mir zu fluffig und instabil, wie alle Wolkenschlösser. Googel doch vielleicht mal gender pay gap, um wenigstens ein paar Fakten zur Kenntnis zu nehmen. Und ja, der entsprechende Abstand zwischen den Geschlechtern ist im Osten nicht ganz so groß, @Dreamerin, aber er ist dennoch eklatant. :(
     
    02.04.2019 #1426
    Fraunette gefällt das.
  2. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    NRW - Industrie
     
    02.04.2019 #1427
  3. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Na kloar :) aber nur bei einem Date *grins*
     
    02.04.2019 #1428
  4. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Nur weil Du es nicht kennst, heisst es nicht, dass es das nicht gibt. Und ich kenne sogar Frauen in dieser Position und die schaffen es ebenfalls. Ich scheine echt in einer anderen Welt zu leben.

    Lieber nicht, sonst machst Du mein fluffiges Wolkenschloss kaputt oO
    Wobei Dein Satz jetzt schon verlockend ist, Dich einzuladen *zwinkert frech*
     
    02.04.2019 #1429
  5. Mentalista
    Beiträge:
    10.811
    Likes:
    3.847
    Süsser, ;), ich bin glaube, ich bin nicht deine Altersklasse.
     
    03.04.2019 #1430
  6. Mentalista
    Beiträge:
    10.811
    Likes:
    3.847
    Das ist aber ein begrenzter Arbeitsbereich und du kannst m.E. nicht von deinem Bereich, wo die Gehälter vielleicht höher sind, als in anderen Wirtschaftsbereichen, davon ausgehen, nur weil du deine Umwelt so erlebst, dass es woanders auch so ist. Das hat m.E. Lisalustig, der ich zustimme, gemeint, dass du in einer anderen Welt lebst. Auf deutsch= du kannst deinen Blick, deine Erfahrungen nicht verallgemeinern.

    Es gibt Regionen in Deutschland, das sind AE-Mütter froh, überhaupt eine berufliche Anstellung zu finden, die ein Gehalt mehr als H4-Niveau einbringt. Wenn die AE-Mutter dazu noch Ü40 ist, wirds schwer.
     
    03.04.2019 #1431
  7. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Naja ich kommuniziere schon mit allen Möglichen Leuten, egal ob beruflich oder Privat. Durch meine Hobbies komme(n) ich/wir auch viel mit anderen Menschen in Kontakt. Und wenn die Kinder dabei sind, ist man auch schnell bei solchen Themen.

    Das es auf meiner imaginären Landkarte dunkle Felder gibt will ich dabei nicht abstreiten. Mecklenburg z.B. :oops: - ein mir fast völlig unerschlossenes Gebiet, wobei man da unheimlich gut wandern können soll
     
    03.04.2019 #1432
  8. aberbittemitsahne
    Beiträge:
    473
    Likes:
    735
    Wow, sogar Frauen schaffen es, dann muss es ja easy sein. *ironieoff
    Vielleicht verstehen wir ja auch unter Führungsposition was anderes ....
    Die Frauen, die ich so kenne, von der Putzfrau bis zur Professorin, zeichnen ein anderes Bild der gesellschaftlichen Realität als das in Deinem Kopf....
     
    03.04.2019 #1433
  9. Rise&Shine
    Beiträge:
    1.844
    Likes:
    2.414
    KPMG US wirbt gerade mit „Advice for working mothers“.

    Dana McFerran: It's important for us to show the younger folks that are coming out on campus that you can actually be a mom, and have kids, and also be very successful in your career. To me, that's important, because I think we have to show our younger generation that you can do both.

    Die eigentliche Frage ist doch die:

    Warum müssen (!) Frauen alles unter einen Hut bringen? Ehefrau, Mutter, erfolgreich im Beruf sein. Warum ist es 2019 noch immer nötig, dass Frauen alle Bälle in der Luft halten müssen?

    Ich habe noch keine einzige Anzeige gesehen, wo ein Mann sagt: „Ein guter Ehemann, liebevoller Vater und eine Karriere, wir müssen der jüngeren Generation zeigen, dass alles drei (!) möglich ist!“

    Richtig müsste es lauten: „Advice for working parents!“

    Echt traurig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2019
    03.04.2019 #1434
    mone7, Mentalista, Fraunette und 5 anderen gefällt das.
  10. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Da bin ich bei Dir.

    Wenn die Frau Karriere machen will, soll sie das tun.
     
    03.04.2019 #1435
  11. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Bedauerlich, dass Du die Worte aus dem Zusammenhang reisst, damit erübrigt sich jeder weitere Kommentar.

    Die Definition einer Führungskraft überlasse ich Google.
     
    03.04.2019 #1436
  12. Mentalista
    Beiträge:
    10.811
    Likes:
    3.847
    Also ich war viele Jahre AE-Mutter und habe viele andere AE-Mütter kennen gelernt, damals in den Zeit, wo die Arbeitslosigkeit in Berlin relativ hoch war. Davon war keine AE-Mutter, die sich auf Kosten des Ex sich hat gut gehen lassen. Die, die einen höheren Job hatten, hatten oft Probleme mit dem Kids, weil Mama von der vielen Arbeit viel zu gestresst und kaum zu Hause war.

    Meine Chefin ist so eine AE-Mutter-Führungskraft. Tauschen würde ich nie mit ihr. Die sieht ihren Sohn kaum, der ist ständig frembetreut, ich bin gespannt, wie es wird, wenn er in die Pubertät kommt....
     
    03.04.2019 #1437
    Mimps gefällt das.
  13. Wirdbesser
    Beiträge:
    1.276
    Likes:
    1.387
    Man kann bestimmt als AE-Mutter Vollzeit arbeiten. (müssen etliche sogar)
    Aber leider geht die -fehlende- Zeit voll zu Lasten des Kindes und des Familienlebens...
     
    03.04.2019 #1438
  14. Dreamerin
    Beiträge:
    3.582
    Likes:
    2.102
    Klar, ein tolles Urlaubsland..........nur zum Leben für viele ein ganz schwieriges Land. Ein halbes Jahr DAS Tourismusland, die andere Hälfte des Jahres zappenduster. Kaum Industrie. Der Tourismus boomt, aber leider nicht ganzjährig, was viel Saisonarbeit und Kurzarbeit nach sich zieht. Es gibt wenig Branchen, wo man gutes Geld verdienen kann. Ganz viele Junge Leute mit guter Ausbildung, mein großes Kind auch, gehen weg in Richtung Westen. Mein anderes Kind ist hier geblieben, Partner auch. Beide haben inzwischen einen Ganzjahresjob in der Tourismusbranche, aber mit grottenschlechtem Gehalt. Wohnen in den Touristenorten ist nicht möglich, Mieten wie in München. Das ist leider die Kehrseite der (Tourismus-)Medaille. Das interessiert natürlich kaum einen Touristen, ganz klar.
     
    03.04.2019 #1439
    WolkeVier gefällt das.
  15. Giantotter
    Beiträge:
    55
    Likes:
    22
    Zweischneidiges Schwert. Wenn er von einer Person betreut wird, ist es ja nichts anderes wie früher in meiner Kindheit. Väter waren lange arbeiten und teilweise nur am WE daheim. Oder Schichtdienstler. Wenn es ständig wechselnde Personen, sehe ich das ebenfalls als sehr kritisch an.
     
    03.04.2019 #1440
    Wolverine gefällt das.