Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Fraunette
    Beiträge:
    6.811
    Likes:
    10.804
    Solltest du mal obdachlos werden, wird dich jeder Zoo mit der Nummer in ihrem Affenhaus aufnehmen. :D
     
    01.01.2019 #721
  2. Es ist nicht das selbe, auch nicht "objektiv" außer man beschreibt einen solchen Tatbestand mit "sie haben sich des Alters wegen getrennt". Einmal sind die älteren Herren den Damen zu alt und im anderen Fall den Herren die Damen zu jung. Unterschiedliche (hypothetische) Situationen
     
    02.01.2019 #722
    Synergie gefällt das.
  3. S.o.
     
    02.01.2019 #723
  4. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    Mit objektiv meinte ich den Altersunterschied - die Perspektive macht eben einen Riesenunterschied.
     
    02.01.2019 #724
  5. IMHO
    Beiträge:
    9.761
    Likes:
    8.027
    Gibt es da nicht 4 Sichtweisen?
    Mann:
    - Sie ist zu jung für mich
    - Ich bin zu alt für sie

    Frau:
    - Er ist zu alt für mich
    - Ich bin zu jung für ihn

    Oder sind das zwei gleiche Sichtweisen des jeweiligen Menschen?
     
    02.01.2019 #725
  6. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    Würde ich so sehen - meiner Meinung nach hängt es davon ab, wer die Erkenntnis des problematischen Altersunterschieds hat. Wie es dann formuliert wird sagt wahrscheinlich noch etwas darüber aus, wie es mir mit meinem Alter so geht, ob ich in mir ruhe, zufrieden bin, . . . Aber da bin ich nicht so sicher, ob dass tatsächlich auf die meisten zutrifft.
     
    02.01.2019 #726
  7. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Es gibt auch noch...
    - wir sind beide genau richtig
    - wir sind beide zu alt
    - wir sind beide zu jung

    Und dann wechselt das ja mitunter häufig. Echt unberechenbar, das alles.
    Ein gutes neues Jahr @IMHO !
     
    02.01.2019 #727
    Sevilla21 gefällt das.
  8. IMHO
    Beiträge:
    9.761
    Likes:
    8.027
    Dann fragt sich natürlich als nächstes: Wofür (zu jung/alt)?
    Danke, Wolke, das wünsche ich dir (und den anderen Foristen) auch. :)
     
    02.01.2019 #728
    WolkeVier gefällt das.
  9. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    164
    Hallo Serafine,

    ich finde das Thema ansich interessant, wenn es darum geht, wie man sich am besten auf Partnersuche begeben könnte. Leider empfinde ich deine Einstellungen hierzu aber sehr stigmatisierend:

    Ich behaupte mal, du siehst da vor allem das, was du auch genau so sehen möchtest. Das wiederum sagt viel über deine Persönlichkeit aus. Das gute daran ist, du kannst das ändern, indem du deine Gedanken änderst und für dich selbst sicherer wirst.

    Da könnte es sich genauso gut, um einen Vater handeln, der seiner Tochter und seinem Enkelkind behilflich ist, der Onkel mit seiner Nichte oder was auch sonst dahinter stecken mag...

    Und hier kommst du gleich mit den nächsten Vorurteilen um die Ecke:

    Klar, ein mitdreißiger Mann, hatte bisher keinen Lebensweg hinter sich zu bringen und er grundsätzlich nicht mit dir auf Augenhöhe sein bzw. entsprechende Gespräche mit dir führen... Klaro, "Männer sind ohnehin nur schw....gesteuert und maximal, wenn sie impotent werden, intellektuell ansprechbar"?

    "Und junge Frauen stehen auf alte Säcke, weil sie ihren Sugardaddy suchen."

    Du bist nicht wählerisch, sondern deine Gedanken sind mit lauter Vorurte-ilen verhaftet, die es dir unmöglich machen, auf andere Menschen unvor-eingenommen und damit offenherzig zugehen zu können. Entsprechend dürfte auch deine Ausstrahlung sein. Schließlich stecken verdammt viele Ängste/ Unsicherheiten hinter solch einer Klischeepflege.

    Und so bist du es leider vor allem selbst, die sich ihre Möglichkeiten verbaut.

    Ich kann dir zumindest versichern, genug Männer zwischen Anfang 30 und 40 zu kennen, die ich bereits nach dem Lesen deines Eingangsposts tatsächlich für nicht auf Augenhöhe mit dir erachten würde. Aber nicht, weil es denen an einer entsprechenden Reife fehlt.

    Das mag jetzt sicherlich etwas schroff bei dir ankommen, wenn ich hier frei heraus schreibe, dass ich deine Einstellung vor allem als Selbstsabo-tage wahrnehme.

    Ich wünsche dir, dass du dir dein Liebesglück nicht weiter mit so einem Quark im Kopf selbst verbaust, du deine eigenen Unsicherheiten dahinter erkennst, angehst und dem Leben offener begegnest. Es gibt viele interessante und liebe Männer da draußen. Nur wartet für niemanden der Passende gleich an jeder Ecke.

    Und vielleicht ist für dich z.B. eine Single-Urlaubsreise oder irgendein VHS Kurs sogar die bessere "Partnerbörse", weil du die Herren dort unbeschwerter bei kennen lernen könntest? Nur bitte auch hier: bloß nicht mit solch einer inneren Verbitterung heran gehen.
     
    07.01.2019 #729
  10. Lilly22
    Beiträge:
    248
    Likes:
    164
    Von welchem Alterskreis sprichst du bitte? Handelt es sich bei deinem Kumpelskreis um Jungs zwischen 17 und 21? Und, um mal selbst mit einem Klischee zu "argementieren": kennst du allesamt aus deiner Muckibude?
    Also mal ernsthaft, glaubst du, weil du ein paar Kerle kennst (die vermutlich nicht umsonst deine "Kumpels" sein und damit ähnliche Charaktereigenschaften teilen werden) ein Klischee als Tatsache hinstellen zu können?

    Ist dir dabei eigentlich bewusst, dass du Männer mit diesem Denken selbst nur auf einen gewissen Körperteil reduzierst, um dir im Anschluß daran dabei noch selbst zu applaudieren?

    Mein Freundes- und Bekanntenkreis besteht selbst vornehmlich aus Männern. Wie kommt es aber nur, dass sich darunter kaum solche befinden, wie jene, die du aus in deinem Kumpelkreis in der Mehrzahl beschreibst?
     
    07.01.2019 #730
  11. Erik593
    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Der Zug ist Mitte Vierzig für die meisten Frauen abgefahren. Der Grund ist, dass sie sich, wenn sie jünger sind, meist einen älteren Mann suchen, den Versorger eben. Sie haben keinen Bock mit einem Gleichaltrigen wirtschaftlich eine gemeinsame Zukunft zu erarbeiten und setzen sich lieber ins gemachte Nest. Die jungen Männer bleiben allein und gründen Familie dann eben leider erst Mitte Vierzig. Ich hab's mir nicht ausgedacht und habe selber sehr darunter gelitten. Jetzt bin ich 35 und die einzigen Frauen, bei denen ich echte Chancen habe sind - wie immer - mehrere Jahre jünger. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie mich dann wieder verlässt liegt bei 80%. Ich hab's innerlich eigentlich aufgegeben, den Wunsch nach einer gleichaltrigen Partnerin auf Augenhöhe und mit der Möglichkeit Familie zu gründen.
     
    03.02.2019 #731
  12. Mentalista
    Beiträge:
    13.817
    Likes:
    5.959
    Kann es sein, dass du da verallgemeinerst? Sehe ich nicht so bei meiner Tochter, bei mir war es früher nicht so, in meinem Freundeskreis nicht, im beruflichen Bereich bei den jungen Kolleginnen auch nicht.

    Worauf stützt du deine Meinung, dass es bei Frauen allgemein so ist. Bist du etwa so oft verlassen worden, von Gleichaltrigen?:(
     
    03.02.2019 #732
  13. Bassrollo
    Beiträge:
    274
    Likes:
    173
    Zum Ausganspost auf Seite 1.

    Das ist einfach alles Naturgegeben. Ein 50 jähriger, gut gebauter Mann mit Geld ist nunmal attraktiv. Eine 50 jährige Frau kann 10 Doktortitel haben, Millionen auf dem Konto und die Welt gesehen. Das interessiert keinen Mann, der sich fortpflanzen und eine Familie gründen möchte. Dafür ist die 22 jährige Aldi Kassiererin immer die bessere Wahl. Männer reagieren auf Jugend, Fruchtbarkeit und Schönheit. Frauen suchen nach Männlichkeit, Stärke, Resourcen, Sicherheit.

    Biologie lässt sich halt nicht abstellen. Männer mussten sich in ihrer Jugend auch mit den ganzen Prinzessinin rumschlagen, für die kein Mann gut genug sein konnte und durften hunderte Körbe kassieren. Wenn es mit ende vierzig dann mal endlich gut ging, ist es doch schön für den Mann.

    Irgendwann erreicht man halt als Frau ein Alter, wo nicht mehr täglich 500 Nachrichten inklusive Pimmelselfie in den Online Briefkasten flattern. Männer sind eigentlich treudoof und loyal wie Hunde. Wenn man eine gute Beziehung führt und einen Mann für Jahre an sich bindet, dann geht der auch später im Leben nirgends hin. Beobachte ich gerade bei einigen langjährigen Paaren im Umfeld.

    ...und nochmal was zum Thema, das Männer nie zufrieden sind mit einer Frau:

    das liegt daran, dass viele an das Märchen vom Seelenverwandten glauben. So jemanden gibt es nicht. Es wird immer eine Reihe von Dingen geben, die meine Freundin mir nicht geben kann. Das habe ich leider erst zum ende meiner letzten Beziehung gemerkt und freue somit auf meine nächste. Wenn mir da irgendwas fehlt (Gesprächsthemen, gemeinsame Hobbies etc.), dann werde ich mich in Zukunft einfach an meine beste Freundin oder andere Männer wenden und meine romantische Partnerin so nehmen, wie sie ist. Es gibt nunmal verschiedene Personen für verschiedene Zwecke! Ich habe sehr lange gebraucht um das zu azeptieren. Aber ich kann diese Einsicht nur allen anderen ans Herz legen. Deswegen glaube ich mittlerweile fest daran, das Sex zentral ist in einer Beziehung. Weil den kann ich mir nicht woanders holen (ich bin pro Monogamie).
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2019
    04.02.2019 #733
    Offtopic gefällt das.
  14. Erik593
    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Deine Beobachtungen beziehen sich evtl. auf die Generation von vor 20 Jahren, kann das sein? Es ändert sich von Jahrzehnt zu Jahrzehnt. Bei meinen Eltern war es noch völlig anders. Und bei den Großeltern sowieso.

    Nein, ich hab die Gleichaltrigen nie bekommen, sondern immer nur Jüngere oder Ältere. Das ist das Merkwürdige. Ich muss mich auch korrigieren, denn hier bei Parship flirten bis jetzt nur Frauen mit mir, die 5 Jahre älter sind. Also da hätte ich sicher auch Chancen. Und ja, mich interessieren nur Gleichaltrige (noch) oder zunehmend auch Jüngere, das liegt in der Natur der Sache, denn - man mag es ja kaum glauben -, aber Sex war ursprünglich mal zum Kinder zeugen da, es gibt da biologische Grenzen.

    Der statistische Altersunterschied beträgt 4 Jahre. Wenn die statistische Frau 16 ist, ist ihr statistischer Freund 20 und fährt schon Auto. Wenn sie im Studium ist, verdient er schon Geld. Wenn sie anfängt zu arbeiten, verdient er schon das Doppelte. Ist das nicht sehr bequem für die statistische Frau? Andersherum, bleibt der statistische Mann logischerweise 4 Jahre ohne Beziehung, bis er endlich die statistischen 4 Jahre älter ist, um attraktiv genug zu sein.

    Unter dieser Statistik leiden also a) ältere Frauen ab 40 und b) jüngere Männer um die 20. Verständlich was ich meine? Und wer hat die Wahl das zu ändern? a) die jüngeren Damen oder b) die älteren Herren?
     
    06.02.2019 #734
  15. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    Würden mich die 4 Jahre älteren Männer nicht aussortieren, wäre für mich doch eh alles in Butter :rolleyes:. Bin ja eh recht genügsam - sogar 5 Jahre plus wäre voll in Ordnung.
     
    06.02.2019 #735