Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Tiva
    Beiträge:
    10
    Likes:
    7

    Väter und ihre Töchter....

    Mich interessiert mal eure Meinung...

    Ich komme gerade von einem Date.
    Wir haben uns zum ersten Mal getroffen und wollten eine Tasse Kaffee trinken.
    Ich fand den Typ ganz symphatisch... aber dann passierte folgendes: Im gefühlten jeden zweiten Satz sagte der Mann: "meine Tochter"
    Er ist seit zwei Jahren geschieden und seine inzwischen 19(!) jährige Tochter lebt bei ihm.
    Ich hatte den Eindruck, dass sein ganzes Denken sich nur um seine Tochter dreht.
    Nach einer Stunde, in der ich nach und nach immer stiller wurde und mich die Umgebung mehr zu interessieren begann als seine Ausführungen, wie die letzten Urlaube mit seiner Tochter waren oder die Freunde seiner Tochter sind, begann ich auf die Uhr zu sehen und mich langsam zu verabschieden.
    Ich muss auch dazu sagen, dass ich schon immer wieder versucht habe, das Gespräch in andere Bahnen zu lenken, aber egal wohin ich das Gespräch gelenkt habe... nach ein paar Sätzen waren wir wieder bei seiner Tochter!
    Draußen beim Verabschieden fragte er mich, ob wir uns nochmal treffen wollen. Ich sagte ihm dann: Ja, wenn wir uns dann mehr über uns und weniger über deine Tochter unterhalten... Er war ein wenig schockiert und wollte sich damit rechtfertigen, dass er eben die letzten 2 Jahre alleinerziehend war und sie der Mittelpunkt seines Lebens ist/war.
    Ich hielt dagegen, dass ich seit 8 Jahren alleinerziehend bin, und meine Kinder jetzt mit 17 und 20 in ein eigenes Leben entlasse und mich durchaus auch über andere Dinge als über meine Kinder unterhalten kann.
    Ich habe ihm gesagt, dass ich jetzt weiß, wann seine Tochter zum ersten mal die Pille genommen hat und wann er Geburtstag hat. Aber dass er von mir eigentlich garnichts weiß. Und dabei stand ich mit Krücken vor ihm, denn ich hatte im November einen schweren Autounfall und einen Trümmerbruch im Fuß. Also Gesprächsstoff hätte es genug gegeben.
    Ich weiß nicht, bin ich zu kleinlich? War er nur nervös und hat sich an seiner Tochter festgeredet. Oder soll ich lieber gleich die Flucht ergreifen - denn in Konkurrenz mit der Tochter will ich eigentlich nicht treten.
    Was meint ihr? Vielleicht hat jemand schonmal etwas ähnliches erlebt und kann mir einen Rat geben. Manchmal sieht man die Dinge aus Distanz etwas einfacher.
    Danke schonmal :))
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #1
    luckilucki gefällt das.
  2. Aladin
    Beiträge:
    393
    Likes:
    155
    Mir fallen schlimmere Macken von Männern ein …
    und: er wird die Lektion gelernt haben.
     
    06.02.2019 #2
    Vergnügt gefällt das.
  3. Friederike84
    Beiträge:
    1.665
    Likes:
    1.804
    Ich finde es sehr gut, dass du es angesprochen hast. Dafür bin ich immer zu feige.
    Es kann durchaus an seiner Nervosität gelegen haben und wird ihm hoffentlich kein zweites Mal passieren.
    Kleinlich finde ich es nicht, man könnte es früher scherzhaft anmerken, nicht erst bei der Verabschiedung. Aber ich kann die Enttäuschung verstehen und finde es - wie gesagt - sehr gut das offen anzusprechen. Du als Mensch mit deinen Interessen und er mit seinen - das hätte die Gespräche interessant machen können.
    Kam noch etwas von ihm?
     
    06.02.2019 #3
    Vergnügt und Rise&Shine gefällt das.
  4. Traumichnich
    Beiträge:
    3.416
    Likes:
    3.441
    Zu kleinlich ? Na ja, IMVHO vielleicht etwas früh, das zu sagen - aber ebenso, ob Du die Flucht ergreifen sollst ! ;)

    An Deiner Stelle würde ich jetzt einfach mal abwarten, wie er reagiert. Ich denke, es war gut, daß Du "Klartext" mit ihm geredet hast. Ich halte es für durchaus vorstellbR, daß er sich dessen gar nicht bewußt war. Insofern ist interessant, ob er etwas bzw. was er daraus macht.

    Wunder Dich aber nicht, daß es ihm unendlich unangenehm ist und er sich jetzt nicht traut ... !

    Dann müßtest Du Dir überlegen, ob Du ihm noch eine Brücke bUen möchtest ... ?
     
    06.02.2019 #4
  5. Tiva
    Beiträge:
    10
    Likes:
    7
    Die gibt es ganz bestimmt *lach*
     
    06.02.2019 #5
  6. luckilucki
    Beiträge:
    207
    Likes:
    89
    Genau was ich immer sage. In Profilen steht auf die Frage, ohne was man nicht leben kann bei 85% aller Frauen: "Meine Kinder"
    Ich habe mich zu dem Thema schon einmal erbrochen und wurde erwartungsgemäß verbal gesteinigt.
    Wenn eine Frau so etwas schreibt, dann befürchte ich ein Date wie du es beschreibst. Die gemeinsame Zukunft wird auch nicht anders aussehen.
    Ausserdem überleben es Millionen Männer, dass ihre Kinder nicht jeden Tag bei ihnen leben.

    Danke für den Bericht!!
     
    06.02.2019 #6
  7. himbeermond
    Beiträge:
    3.741
    Likes:
    4.967
    Das war sicher ein Extremfall. Ob es (bei ihm) auch eine Ausnahmesituation war, wirst Du vielleicht noch herausfinden. Und ich finde es toll, dass Du das angesprochen hast.

    Ich kenne aber Ähnliches. Männer, die mit glänzenden Augen von ihren Prinzessinnen schwärmen. Bei allem Stolz auf die Tochter (bei Söhnen habe ich das noch nicht erlebt) - es mutet merkwürdig an und hinterlässt bei mir ein eher beklemmendes Gefühl.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #7
  8. HrMahlzahn
    Beiträge:
    4.923
    Likes:
    3.347
    @Tiva ich denke du hast alles nicht nur richtig gemacht, es war auch ausgesprochen mutig, Tacheles zu reden.
    Wenn die Datingpartnerin mit Krücken ankommt und ihm das nicht auffällt oder interessiert, ist von vornherein Hopfen und Malz verloren.
    Was wäre, wenn er dich mag, aber seine Tochter lehnt dich ab?Du hast richtig gehandelt, jetzt ziehe daraus auch die Konsequenzen. Du willst einen Mann und er eine Mutter für seine erwachsene Tochter. Das geht schief. Was besseres als ihn findest du allemal.
     
    06.02.2019 #8
  9. Tiva
    Beiträge:
    10
    Likes:
    7
    Danke dass du das auch so siehst. Sicher könnte man das auch noch psychologisch aufarbeiten..... Ein Gedanke der mir so spontan durch den Kopf geschossen ist, war, "Ist sie jetzt sein Partnerersatz"???? Der zweiter Gedanke war: "Wird sie so freiwillig ihre privilegierte Position räumen?"

    Naja, ich werde es erleben... bin gespannt wie es weitergeht :)
     
    06.02.2019 #9
    Vergnügt, himbeermond und Aladin gefällt das.
  10. Traumichnich
    Beiträge:
    3.416
    Likes:
    3.441
    Der zweite Gedanke ist in der Regel gar nicht das Problem, aber der erste kommt häufiger vor als man glaubt, und das keineswegs nur bei Alleinerziehenden ! Und nicht nur, wenn ein Elternteil häufig unterwegs und wenig präsent ist, kommt es immer wieder vor, daß der andere Elternteil - oft unbewußt - dem Kind Aufgaben übertragen, denen es nicht gewachsen sein kann, weil es dazu einen Erwachsenen, einen Partner braucht. Das kann kein Kind leisten, und es kann (muß aber nicht !) viel kaputt machen.

    Was Dein Date betrifft : Halt uns mal auf dem Laufenden ... ! :D
     
    06.02.2019 #10
  11. Sine Nomine
    Beiträge:
    270
    Likes:
    426
    Hmm, die Ehe oder zumindest die Beziehung dürfte also gut 20 Jahre oder mehr bestanden haben. Im Vergleich dazu sind zwei Jahre eher ein kurzer Zeitraum. Gut möglich, dass er das Vakuum welches die Trennung hinterlassen hat zumindest teilweise mit der gemeinsamen Tochter aufgefüllt hat. Die wird vorher schon wichtig gewesen sein und nimmt jetzt vielleicht noch viel von dem emotionalen Platz ein, den früher die Ehefrau innehatte.

    Du hast ihn jetzt recht deutlich auf die Omnipräsenz seiner Tochter bei Eurem Date hingewiesen, vielleicht hat das bei ihm etwas angestossen, vielleicht auch nicht. Wenn's ansonsten passen könnte spräche ja nicht viel dagegen mal zu schauen, wie es sich weiter entwickelt. Wenn er in Zukunft Platz genug in sich hat um sich ernsthafter mit Dir zu beschäftigen gut, wenn nicht, dann bist Du jetzt zumindest vorgewarnt und weißt, worauf Du im Zweifel achten solltest.
     
    06.02.2019 #11
    Vergnügt gefällt das.
  12. *Andrea*
    Beiträge:
    1.013
    Likes:
    879
    Vielleicht sucht er auch eine neue Partnerin, weil die Tochter sich abnabelt/abnabeln will?

    Ich hätte jetzt da intuitiv weniger Angst vor der Tochter als vor einem klammernden Partner.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #12
  13. Rise&Shine
    Beiträge:
    1.233
    Likes:
    1.625
    Hallo Tiva!
    Ja. In meinem Fall war die Tochter noch kleiner und auch hier anfangs der Mittelpunkt aller Erzählungen. Ich hatte es aufgrund der Lebenssituation für verständlich gehalten und auch, dass er sich an eine neue Situation gewöhnen musste. Nun, kurz: nach einiger Zeit kristallisierte sich in meinem Fall heraus, dass er sämtliche Liebe, die er nicht mehr in der Erwachsenenbeziehung erhalten hatte und die ihm verständlicherweise fehlte, aus der Eltern-Kind-Beziehung zog. Das Kind war der platonische emotionale Partnerersatz, weil, wenn er in seiner Beziehung und abschließenden Trennung überhaupt Liebe erfuhr, dann von dem Kind. Das war irgendwie traurig zu sehen. Dieses Fehlen der erwachsenen Liebe zu kompensieren, war tief verwurzelt. Sehr tief.

    Ich finde es super, dass Du gleich angesprochen hast, was Dich bewegt. Du musst für Dich selbst entscheiden, wie Du damit umgehst. Ist nach einem Date mE ein bisschen früh zum „Reden“. An Deiner Stelle, würde ich weitere Dates riskieren. Dann bekommst Du mehr Klarheit für Dich und kannst immer noch sehen, wie es für Dich weitergeht.

    Hinsichtlich des Unfalls: toitoitoi und gute Besserung und auf schnelle Genesung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2019
    06.02.2019 #13
    Vergnügt und himbeermond gefällt das.
  14. Rise&Shine
    Beiträge:
    1.233
    Likes:
    1.625
    Andere Frage, wenn im Leben des Kindes andere Bezugspersonen oder gar ein Partner auftauchen, wird er dann von Eifersucht geplagt werden, auch wenn er das gar nicht möchte?

    Weißt Du das schon? Ansonsten lohnt es sich vielleicht, das herauszufinden.
     
    06.02.2019 #14
  15. lisalustig
    Beiträge:
    5.859
    Likes:
    4.297
    Ich finde gut, dass Du es angesprochen hast. Und Ihr habt ja bereits ein 2. Treffen in Planung. Also, warte doch ab, was da passiert. Notfalls beendest Du es schnell, wenn es wieder nur um seine Tochter geht.

    Ich hab das auch schon erlebt. Erste (und zugleich letzte) Dates, wo es (fast) ausschließlich um seine Kinder ging und ich Schul- / sonstige Kinder-/Jungendprobleme diskutieren musste. Und nicht alle waren alleinerziehend. Einer hatte sogar mal ein Fotoalbum zum ersten Date mitgebracht. Zum Glück hatte er es im Auto vergessen. Ich hatte nach dem Date auch kein Interesse an diesem Mann und wir haben dann im Restaurant beschlossen, dass es mit uns nicht passt. Trotzdem wollte er mir im Auto noch die Bilder zeigen - ich habe dankend abgelehnt..... :rolleyes:
     
    06.02.2019 #15