Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Jann78

    Jann78

    Beiträge:
    39
    Likes:
    10

    Verabschiedung = ghosting?

    Geht so eine "machs gut aber..." verabdchiefung nicht schon in richtung ghosting? Ist ghosting erwünscht? Mit allen konsequenzen? Sollte man dieses prinzip evtl mal überdenken?

    Wikipedia zu ghosting:
    Unter dem Begriff Ghosting versteht man in einer Partnerschaft einen vollständigen Kontakt- und Kommunikationsabbruch ohne Vorwarnung. Obwohl vorher Datesstattgefunden oder eine Beziehung bestand, laufen plötzlich jegliche Kontaktversuche ins Leere.

    Mögliche Gründe für ein solches Verhalten können sein: Sich nicht auf den Partner einzulassen, oder Angst davor zu haben es zu tun, fehlende Streitkultur, oder seine Bedürfnisse nicht formulieren oder einfordern zu können.

    Ghosting-Opfer können in ein grundsätzliches Gefühl der Verunsicherung rutschen, oder unter ungünstigen Umständen in eine tiefe Krise geraten.Auch können sie die Angst des plötzlichen und scheinbar grundlosen Verlassenwerdens in nachfolgende Beziehungen mitnehmen.

    Mit fallen hier begriffe wie fehlende Streitkultur, oder seine Bedürfnisse nicht formulieren auf. Man kann doch auch in einer nett formulierten nachricht eine absage formulieren. Im wahren leben gibt es ja auch keinen "Nein-Knopf" der automatisiert den text ablaufen lässt "machs gut aber...".

    Haben wir das nötig? Sind wir menschen oder maschinen?

    Wier verhalten wir uns im reellen leben? Wir reden und kommunizieren. Warum nicht auch hier?

    Das ziel dieser heiss diskutierten "machs gut aber..." absagen ist doch ein klares NEIN! Und auch eine erklärung warum. Deshalb kann man ja auch wählen zwischen es passt nicht, distanz, matching usw....

    Wenn es aber nun so ist dass frau tatsächlich mit anfragen überschwemmt wird ist es nachvollziehbar dass rosinen picking betrieben wird und nur ein paar mails überhaupt gelesen werden. Ok. Ist dann eben so....

    Aber dann "Mach's gut aber...wir passen nicht zusammen...". Basierend worauf wird diese aussage getroffen? Anhand einer ungelesenen nachricht und eines nicht besuchten profils? Irgendwie irreführend und am sinn der sache vorbei.

    Es müsste daher mindestens mal eine zusätzliche auswahloption geben "habe nicht die möglichkeit deine nachricht zu lesen. Unter der riesenanzahl an zuschriften erhalten andere bewerber den vortritt. Deine nachricht kann ich leider nicht berücksuchtigen..."
    Dann wüsste man zumindest woran es liegt und würde sich nicht das gehirn zermartern woran es denn nun liegen mag...an dem inhalt meiner nachricht.an der rechtschreibung. An meinem profil welches dann x-mal überarbeitet wird, am ja doch nur verschwommenem foto welches nicht von einem profiphotographen gemacht wurde...an der statistik --》 also daher nun die menge der anschreiben erhöhen.

    Was haltet ihr von so einer zusatzoption?

    @Parship: wäre das nicht ein ernstzunehmender verbesserungsvorschlag?

    Vielen dank für eure meinungen. Bin gespannt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.09.2017
    15.09.2017 #1
  2. Markus Ernst

    Markus Ernst

    Beiträge:
    346
    Likes:
    45
    Hallo Jann78,

    zunächst vielen Dank für Ihren Vorschlag.
    Ich bin absolut Ihrer Meinung, dass ein respektvoller Umgang auch und insbesondere bei einer "Absage" selbstverständlich sein sollte. Jeder kann sich vorstellen, wie frustrierend es ist, wenn ein Kontakt vom Gegenüber "wortlos" eingestellt wird. Vorallem Personen, die zu Selbstzweifeln neigen und die Ursachen primär bei der eigenen Person suchen, werden durch so einen abrupten Kontaktabbruch weiter verunsichert. Jeder sollte sich selbst fragen, wie er in so einem Fall gerne behandelt werden würde und entsprechend handeln. Empfehlenswert ist eine kurze Rückmeldung, warum das Kennenlernen beendet wird.
    Ohne dieses Verhalten rechtfertigen zu wollen: meist steckt hinter einem wortlosen Kontaktabbruch das Unvermögen, die eigenen Beweggründe in Worte zu fassen. Aus diesem Grund gibt es die vorgefertigten, eher allgemein gehaltenen Erklärungen.

    Würden Sie mit so einer Rückmeldung mehr anfangen können? Diese Aussage lässt ja noch keine Rückschlüsse auf konkrete Gründe für den Abbruch des Kontaktes zu (warum erhalten andere den Vortritt?).

    Dennoch finde ich Ihre Anregung gut und werde sie intern weiterleiten. Interessieren würde mich auch, wie andere darüber denken, welche vorgefertigten Rückmeldungen sinnvoll wären.

    Herzliche Grüße aus Hamburg,
    Markus Ernst
     
    20.09.2017 #2
  3. Saibot

    Saibot

    Beiträge:
    262
    Likes:
    131
    Wie wäre es mit dem ein oder anderen Gratis-Monat für Mitglieder, die häufig verabschiedet werden? Schließlich sind diese Mitglieder aktiv, schreiben andere Mitglieder an, sorgen dafür, dass auf diesem Portal Aktivität herrscht. Oder auf Wunsch eine individuelle gratis Profil-Beratung? Eine Art Bonus-Punkte-System für betroffene Mitglieder? Spezielle Events für häufig verabschiedete Mitglieder, die eine Art "Hilfe zur Selbsthilfe" anbieten.

    Man fühlt sich schon ziemlich minderwertig, wenn quasi nur diese selten beschissene "Mach's gut aber..."-Nachricht im eigenen Postkasten auf einen wartet...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2017
    20.09.2017 #3
    stony47 und Monk gefällt das.
  4. Sohna

    Sohna

    Beiträge:
    7
    Likes:
    11
    Hallo Markus Ernst, vor Allem sollte es m.E. die Möglichkeit geben, eine eigene Formulierung zu wählen, ohne zuvor eine Auswahl unter den vorgefertigten "Begründungen" treffen zu müssen. Wenn ich verabschieden möchte, dann immer mit einer respektvollen Begründung, die nicht in das derzeitige Raster von Parship passt. Ich empfinde diese Verabschiedungsfunktion unflexibel. (Realistisch gesehen wird sie sehr häufig als einfache und von parship unterstützte Methode des ghostings genutzt. Das kann man aber m.E. niemandem vorwerfen)
     
    20.09.2017 #4
  5. Monk

    Monk

    Beiträge:
    41
    Likes:
    28
    Ohne einen konkreten Vorschlag für zusätzliche vorgefertigte Rückmeldungen hätte ich eher Vorschläge für zu entfernende Einträge:
    • "Ich möchte im Moment lieber keine weiteren Kontakte" ist als Grund so dermaßen unpassend wie nur eben möglich.
      "Im Moment" funktioniert bei Parship schlicht nicht, weil der Kontakt auf Dauer abgebrochen wird und prinzipiell dürfte der Absender nach einmaliger Nutzung dieser Verabschiedung keine neuen Kontakte aufbauen können, bis weitere Kontakte verabschiedet wurden.
    • "Ich bin frisch verliebt und wünsche allen anderen das gleiche Glück" sollte zudem dazu führen, dass das Profil automatisch unsichtbar geschaltet wird, denn jegliche neuen Kontakte müssten ja eigentlich ohnehin mit dem gleichen Grund verabschiedet werden.
      Der Absender ist ja schließlich nicht bei einem Kontakt mehr und beim anderen weniger "frisch verliebt".
    Viel sinnvoller fände ich stattdessen, wenn entweder eine Freitextbegründung für die Verabschiedung eingegeben oder zumindest alle vom zu verabschiedenden Kontakt erhaltenen Nachrichten gelesen sein müssten.
    Das würde zumindest dazu führen, dass der Klickaufwand fürs Verabschieden im Vergleich zum Kontaktaufbau (Lächeln, Scherzfragen, etc.) etwas zunimmt und das von anderen Plattformen bekannte "Wisch und weg"-Verhalten abnimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2017
    20.09.2017 #5
    Ronzheimer, Inge21 und Saibot gefällt das.
  6. Saibot

    Saibot

    Beiträge:
    262
    Likes:
    131
    Ich muss Monk recht geben. Vor allem diese beiden "Begründungen" für eine Verabschiedung sind schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht...
     
    20.09.2017 #6
  7. Friederike84

    Friederike84

    Beiträge:
    281
    Likes:
    214
    Ich habe mir eine Zeit lang die Mühe gemacht und mich ohne Button in einer Mail bedankt und geschrieben worin ich Gründe sehe warum es nicht passt.
    Teils kamen dankbare und nette Nachrichten zurück, teils aber auch wütende, frustrierte Mails oder aber -wesentlich schlimmer - Nachrichten, die mich überzeugen wollten, sinnlose Diskussionsversuche mich umzustimmen.
    Warum sollte ich mit jemandem Kontakt halten, bei dem sowohl Schriftliches als auch Optisches nicht zusagen und/oder ein ungutes Bauchgefühl entstehen lassen?! Dates sollten wenigstens im Vorfeld Gefühle der Neugierde und Freude wecken.
    Ansonsten sehe ich mich nicht aus irgendeinem Grund gezwungen den Kontakt mit mulmigen Gefühlen aufrecht zu erhalten. Ghosting hat etwas mit einer bestehenden Beziehung zueinander oder sogar einer Partnerschaft zu tun, laut des Zitats. In der bin ich aber nicht, bloß weil ich ein Profil habe und jemand denkt, es könnte zwischen uns passen.

    Einzig und allein die Formulierung ist Käse: Mach's gut, ABER? Ohne Einschränkungen wäre besser: Ich wünsche dir alles Gute!
    - Habe leider das Gefühl, dass wir nicht zueinander passen.
    - Ich habe jemanden kennengelernt.
    - Ich empfinde die Distanz als Hindernis.
    Das Aber mindert die Wünsche.
    Mies formuliert...
     
    20.09.2017 #7
  8. Inge21

    Inge21

    Beiträge:
    880
    Likes:
    535
    Nein, Ghosting ist das nicht. Es ist nicht schön, Du hast aber wenigstens eine Antwort, auch wenn es blöd ist. Ich habe Ghosting erlebt, ist nicht schön.
    Und es ist sehr schwer damit abzuschließen, da es keinen Abschluss gab.
    So eine Verabschiedung, da gewöhnt man sich dran.
    Ich verabschiede eigentlich keinen. Man kann auch eine nette Antwort individuell geben. Finde ich menschlicher
     
    20.09.2017 #8
  9. Philippa

    Philippa

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    500
    Irgendwie ist mir Folgendes aufgefallen:
    Das würde natürlich vordergründig die Selbstzweifel verringern... Mit der Wahrheit hätte es wohl eher weniger zu tun, und leider könnte es wohl auch den Selbstwert nicht wirklich dauerhaft stabilisieren.
    Wäre es nicht sinnvoller zu merken, dass man offenbar tatsächlich nicht der/die Gefragteste ist? Und mit der Zeit zu lernen, dass es darauf gar nicht ankommt.
    Viel Glück!
     
    20.09.2017 #9
  10. Synergie

    Synergie

    Beiträge:
    1.162
    Likes:
    653
    Verabschiedung = ghosting ist völlig überzogen.
    Denn ghosting besteht ja eben darin, dass man sich NICHT verabschiedet, sondern sich einfach in Luft auflöst.

    Die Formulierung, wie sie aktuell ist, "Mach's gut, aber..." ist allein schon semantisch totaler Murks, weil keine "aber-*", sondern eine "weil-Aussage" folgt.
    z.B. "Mach's gut. Ich finde wir passen nicht zusammen. Viel Erfolg noch." würde nicht so eine Beigeschmack von sprachlichem Blödsinn haben.

    Eine Freitextergänzungsmöglichkeit gibt es ja offensichtlich schon, weil ich sowas schon erhalten habe. Nur Freitext ermöglichen halte ich nicht für sinnvoll. Denn die Leute kriegen es ja schon nicht auf die Pfanne einen geraden Satz zu schreiben, wenn sie eigentlich etwas positives von einem wollen/in einem bewirken wollen. Wie soll das dann erst bei einer Verabschiedung aussehen?

    Ich finde, es sollte die Möglichkeit geben 1x auf diese Verabschiedung reagieren zu können. X verabschiedet Y. Aktuell kann Y null reagieren. Es gibt einem nicht die Möglichkeit dem Anderen alles Gute mit der neuen Liebe oder noch viel Erfolg auf der weiteren Suche zu wünschen. Und auch wenn es z.B. noch nicht meldebedürftig ist, sollte man sich nicht jeden dummen Spruch drücken lassen müssen. Dass dann X nicht nochmal kontern kann, finde ich OK, denn X hat sich ja verabschiedet und wenn das mit einem blöden Spruch einher ging, dann muss der Schreiber halt damit rechnen, dass nochmal was zurück kommt.

    Dass Verabschiedungen nicht angenehm sind, ist klar. Dass manche ein arges Problem mit Ablehnung zu haben scheinen, daran kann auch PS nichts ändern. Und daran, dass einige wenige von Verabschiedungen in eine Sinnkrise gestürzt werden, da ändert auch die eloquenteste Formulierung nichts. Wenn eine Partei meint, dass es (aus welchen Gründen auch immer!) nicht ausreicht, fehlt eben die notwendige Voraussetzunge für eine Beziehung MITEINANDER.

    Ergo:
    Ich finde die Auswahlmöglichkeiten und die Option Freitext hinzuzufügen ausreichend. Nur die Formulierung mit dem "aber" finde ich echt panne!



    -------------------
    DE: https://goo.gl/3MazSl
    AT: https://goo.gl/0rb9nl
    CH: https://goo.gl/mAswMm
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2017
    20.09.2017 #10
  11. Saibot

    Saibot

    Beiträge:
    262
    Likes:
    131
    Ja, da gewöhnst du dich dran...und stumpfst ab...
     
    21.09.2017 #11
  12. Sohna

    Sohna

    Beiträge:
    7
    Likes:
    11
    Meine Erfahrung bisher ist, dass online Partnersuche sowieso eine echte Herausforderung für das Selbstbewusstsein ist. So viel Versuch und Irrtum erlebt Frau/Mann wohl nur hier. Ja, es erhöht die Zahl der Möglichkeiten, aber man stellt sich. Daher sollte auch die Verabschiedung eine kleine Herausforderung für den/die Verabschiedende/n sein. Die Verabschiedung-Buttons machen es m.E. zu leicht. Gleichzeitig bin ich der Meinung, dass es die Möglichkeit geben muss, sich per Verabschiedung quasi "aus dem Weg zu gehen".
    Und ich glaube nicht unbedingt, dass zahlreiche Verabschiedungen dafür sprechen, dass "man nicht der/die Gefragteste ist". Möglicherweise schreibt man die Falschen an oder reagiert auf nicht passende Anfragen.... wie auch immer, es gibt tausend Gründe.
     
    21.09.2017 #12
  13. Jann78

    Jann78

    Beiträge:
    39
    Likes:
    10



    Also diese aussage finde ich schon reichlich absurd. Man liest hier im forum von so vielen männern dass sie verabschiedungen erhalten. Dann müssten die ja alle nicht gefragt sein.

    Ich erhalte oftmals verabschiedungen von frauen die nicht einmal meine nachricht gelesen haben noch mein profil besucht haben geschweige denn mein foto kennen.

    Daher fände ich eine zusatz auswahloption a la "sorry.bin überflutet mit zuschriften..." gut. Dann weiss man zumindest einmal dass es nicht am schreibstil oder am profil liegt...

    Mir drängt sich die frage auf: was sucht frau hier eigentlich? George clooney oder brad pitt? Einen 35jährigen muskulösen braungebrannten piloten? Warum falle ich als 39jähriger ingenieur durchs raster obwohl frau nicht einmal meine fotos kennt???
     
    21.09.2017 #13
    Svebey gefällt das.
  14. Jann78

    Jann78

    Beiträge:
    39
    Likes:
    10
    Inzwischen habe ich das gefühl dass es wahrscheinlicher ist eine frau in der s-bahn kennenzulernen als hier. Werde immer wieder mal angeschaut oder angelächelt. Oder auf der arbeit angeflirtet.muss nichts heissen. Aber diese arroganz und ignoranz wie ich sie hier erlebe ist für mich neu...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2017
    21.09.2017 #14
  15. Philippa

    Philippa

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    500
    Ich hatte nicht geschrieben "nicht gefragt", sondern "nicht der/die Gefragteste". Da gibt's einen Unterschied. Ausserdem ist es ja tatsächlich so, dass viele Foristen nicht die Gefragtesten sind. Aber auch viele Foristinnen nicht, und das galt einst auch für mich.

    Du widersprichst dir hier deutlich. Weshalb hast du denn Angst, dass es am Schreibstil oder am Profil liegen könnte, wenn die Frau weder deine Nachricht noch dein Profil gesehen hat?
    Vielleicht hat sie es doch gesehen und es liegt eben doch an deinem Schreibstil oder an deinem Profil????

    Das ist doch deren gutes Recht. Wenn sie fündig werden umso mehr, wenn nicht, dann haben auch sie Pech gehabt.
    Möchtest du denn überhaupt eine Frau, der es um das geht, was du ihnen unterstellst? Könntest du dann nicht froh sein, dass sich diese Frauen dadurch, dass sie dich verabschieden, gleich selbst aussortieren? Das vereinfacht doch für dich die Sache. Jedenfalls musst du nicht deine Zeit verschwenden. Oder geht's eben doch um deinen Selbstwert?

    PS: Was ist denn eigentlich so substanziell anders daran, wenn eine Frau sagt, "sorry, ich werde überflutet", oder "sorry, ich möchte im Moment keinen weiteren Kontakt"? Auch wenn sie "überflutet" werden sollte, so ist doch der Fakt ihre Entscheidung, dass sie keinen weiteren Kontakt möchte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2017
    21.09.2017 #15
    Synergie gefällt das.