Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Frau_katha
    Beiträge:
    26
    Likes:
    0

    Verheiratet, verliebt in Mann ohne körperkontakt

    Hallo, ich habe ein Problem, ich bin seit 14 Jahren in einer Beziehung, seit 5 Jahren verheiratet mit zwei Kindern. Vor 7 Jahren habe ich an einem verlängerten we einen Mann kennengelernt, einmal getroffen und sofort hin und weg. Wir haben uns nur unterhalten, dann bin ich gegangen. Nach dem we habe ich in über das Internet ausfindig gemacht, er hatte mich auch gesucht. Wir hatten beide das Gefühl das da etwas zwischen uns ist, obwohl wir uns nicht kennen. Wir wohnen ca. 300 km entfernt. eir haben und dann ganz lange Mails geschrieben und uns dann getroffen, allerdings war für mich schon vorher klar, egal wie ich mich hingezogen fühle ich kann mich nicht von meinem Freund trennen. So sagte ich ihm nach dem Treffen das wir den Kontakt abrechen... so war es dann auch. Wir haben dann so 1-2mal im Jahr was voneinander gehört, ich heiratete er heiratete ich bekam 2 kinder er eins... mittlerweile hat sich der Kontakt auf täglich verstärkt, er ist verliebt ich bin es auch, wir würden uns gerne treffen, schaffen es aber nicht unseren Partnern gehenüber... ich bin ihm so verbunden, ich kann ihm alles sagen, ganz anders als mit meinem Mann! Wir telefonieren auch mehrmals in der Woche.... gibt es jemanden der sowas schonmal erlebt hat? Seelenverwandschaft? Ich liebe meinen Mann... aber auch diesen Mann, soweit man bei dem Kontakt von liebe sprechen kann. Hat jemand einen Rat was ich tun kann? Manchmal bin ich mir nicht sicher ob es von ihm wirklich genauso ist... aber er ist wirklich immer total aufgeregt wenn wir Tel... und unsicher... ja irgendwie schon verliebt... und ich weis auch nicht warum er soviel Zeit mit mir verbringen sollte wenn ihm nichts daran liegt, denn wir haben ja absolut keinen körperkontakt! Hilfe ich bin im gefühlschaos und ich habe Angst das ich mich damals falsch entschieden habe! Danke fürs lesen und hoffentlich antworten!
     
    03.12.2016 #1
  2. t.b.d.
    Beiträge:
    564
    Likes:
    673
    Zeit für eine Geschichte:

    Es war einmal ein kleiner Junge, der lebte in einer Hütte auf einem grünen Hügel. Er war glücklich. Und doch fehlte etwas zu seinem Glück, denn es gab etwas, das er sich mehr als alles auf der Welt wünschte.

    Jeden Tag gegen Abend, wenn die Sonne allmählich sank, saß er auf der Schwelle und starrte über das weite Tal hinüber zu einem Haus, das goldene Fenster hatte. Wie Diamanten leuchteten sie! Es war ein wunderbarer Anblick, und er konnte sich nicht sattsehen und wünschte sich sehnlichst, dass er einmal in einem solch schönen Haus wohnen könnte.

    Tag für Tag, Jahr für Jahr faszinierte ihn das Haus mit den goldenen Fenstern, und als er schließlich alt genug war, um in die Schule zu gehen, beschloss er, das Haus seiner Träume endlich kennen zu lernen. An einem Nachmittag im Sommer machte er sich auf den Weg. Aber er brauchte länger, als er gedacht hatte, und als er endlich ankam, war die Sonne bereits untergegangen. Er Erlebte eine schreckliche Enttäuschung: das Haus hatte gar keine goldenen Fenster, es war nichts anderes als eine einfache Hütte mit ganz gewöhnlichen Fenstern.

    In der Hütte lebte ein Mann mit seiner Frau, und da es schon zu spät für den Rückweg war, behielten sie den kleinen Jungen über Nacht bei sich.

    Wie groß aber war seine Überraschung, als er am frühen Morgen erwachte und aus dem Fenster schaute: Fern über dem Tal stand ein anderes Haus mit goldenen Fenstern, und jedes einzelne Fenster blinkte und blitzte so herrlich wie er es nie zuvor gesehen hatte.

    Voller Freude und Erwartung lief er darauf zu. Da erkannte er es: Es waren die Fenster des Hauses, in dem er wohnte.

    Seit der Zeit ehrt er sein Haus mit den goldenen Fenstern und bewohnte es mit großer Achtung, in unsäglichem Glück und mit tiefer Dankbarkeit.
    (geklaut bei Jean Ringenwald)

    ...und die Moral von der Geschicht´
    Auf der anderen Seite des Zaunes ist das Gras immer grüner.

    Du hast es vielleicht nicht für möglich gehalten weil jahrelang nix derartiges geschehen ist. Hast dich sicher gefühlt. Hast geglaubt es kann nicht passieren, weil der Platz in deinem Herzen ja besetzt ist.
    Aber natürlich haben andere Mütter auch tolle Söhne und es war nur eine Frage der Zeit, bis dir einer begegnet.
    Solange es nicht geschieht glaubt man nicht, dass es passieren könnte und ist darauf nicht vorbereitet. Wer bereitet sich schon darauf vor? Normal sucht man lange vergeblich bis man so jemand findet. Normalerweise ist man dann gerade Single. Aber passieren kann es immer mal wieder. Gerade wenn das letzte Mal lange her ist, der Alltag zur Routine geworden ist und der Partner altvertraut aber irgendwie auch nicht mehr überraschend ist.
    Das sollte aber nicht die Grundlage einer so weitreichenden Entscheidung sein. Entscheident ist doch, ob das Gras auf deiner Seite des Zaunes grün genug ist oder ob du dein Leben und das deiner Familienmitglieder umzukrempeln bereit bist um womöglich herauszufinden, dass wenn du erstmal auf der anderen Seite des Zaunes angekommen bist, das Gras doch nicht grüner ist.
    Darauf läuft es hinaus, wenn du dich von deinem Mann trennst, weil du meinst du habest dich falsch entschieden.
    Man könnte einwenden, dass Verliebtsein in jemand anderen bedeutet, das die bestehende Beziehung am Ende ist. Sehr oft ist es das schließlich auch, vor allem wenn man das Ende für unausweichlich hält. Eine selbsterfüllende Vorhersage.
    Ich denke, es kommt darauf an, wie man damit umgeht.
    Du kannst es als eines der Wunder ansehen, die einem im Leben begegnen können. Da ist noch jemand, der einen passenden Schlüssel zu deinem Herzen hat. Dafür könnt ihr beide nichts.
    Trotzdem musst du entscheiden ob du ihm erlaubst den Schlüssel zu verwenden.
    Bedenke auch, dass was jetzt neu ist wird auch einmal vertraut und alltäglich und kaum noch überraschend sein. Aber nur wenn es richtig gut läuft.
    Wenn es schlecht läuft stehst du alleine oder ihr beide mit geplatzten Träumen, einem furchtbar schlechten Gewissen und gebrochenen Herzen da.
     
    05.12.2016 #2
  3. Heppy
    Beiträge:
    613
    Likes:
    41

    Tolle Geschichte, schöner Beitrag t.d.b.
     
    05.12.2016 #3
  4. Töltine
    Beiträge:
    431
    Likes:
    112
    Liebe Katha, ich hab vor langer Zeit eine ähnliche Situation erlebt wie du. Es ist definitiv die Episode meines Lebens, die ich am meisten bereue - darum mache ich mir die Mühe, es dir zu erzählen: ich lernte im Urlaub ein nettes Ehepaar kennen und freundete mich total mit der Frau an, den Mann hatte ich kaum beachtet. Bis er mir ein paar Wochen später gestand, er hätte sich in mich verliebt. Ich hab ihm erwidert, das solle er sich mal ganz schnell aus dem Kopf schlagen, zum einen würde ich das meiner Freundin niemals antun und zum anderen sei ich nicht verliebt (was auch voll und ganz stimmte - zu dem Zeitpunkt). Fertig. Nun war nur das Dumme, dass man irgendwie aus dem Schlamassel wieder rausmusste und ich es schon verstand, dass da irgendwo noch Redebedarf bestand (jaja, hinterher ist man immer schlauer). Daraus wurden lange Gespräche per Telefon und e-mails und schlussendlich ging's mir wie dir und wir hatten uns sozusagen auf Distanz verliebt. Es ist (abgesehen von ein paar Küssen) nix passiert, aber es ging uns monatelang richtig schlecht. Mir ging's dreckig, weil ich Schuldgefühle hatte und ihn noch dazu nicht haben konnte (was ich irgendwo immer gewusst habe), ihm ging's dreckig, weil er sich nicht entscheiden konnte und seiner Frau ging's genauso schlecht, weil sie natürlich gemerkt hat, was Sache war. Nach einem halben Jahr haben wir uns - sehr schweren Herzens - dazu durchgerungen, den Kontakt endgültig abzubrechen, weil es allen Beteiligten das Herz brach.... Wir haben uns ein Jahr später nochmal geschrieben, nur um zu erfahren, wie's dem anderen geht: da war er mit seiner Frau wieder glücklich und ich hatte einen neuen Freund. Danach nie wieder ein Wort. Und wenn ich je wieder in eine solche Situation kommen sollte, ich würde garantiert jegliche Reissleinen ziehen, solange es noch irgendwie geht. Das tut weh, aber alles andere tut noch viel mehr weh...

    Wärt Ihr beide in Eurer Ehe/Beziehung unglücklich, vielleicht würde sich das Risiko lohnen, aber nur weil ein wenig der Alltag eingekehrt ist und man von jemand anderem fasziniert ist, wirklich dafür alles aufs Spiel zu setzen und vielleicht bald vor einem einzigen riesigen Scherbenhaufen stehen?
     
    05.12.2016 #4
  5. lisalustig
    Beiträge:
    4.580
    Likes:
    2.589
    @ Katha,
    vielleicht bist Du seine beste Freundin? Auf jeden Fall sieht es bei Dir so aus, dass Du verliebt bist. Das ist für eine Freundschaft gefährlich, sie gerät in ein Ungleichgewicht, wenn es nur einen betrifft..

    Wie er empfindet, weißt Du nicht. Du könntest ihn fragen. Vorher musst Du Dir überlegen, wie Du mit der Antwort umgehen wirst, die Dich in noch größere Gefühlsturbulenzen bringen kann oder ggf. eine "kalte Dusche" bedeutet.

    Wenn Du Deinen Mann liebst und an Deiner Ehe festhalten willst, wäre ein zumindest zeitweiliger Kontaktabbruch überlegenswert. Auf Dauer wird die Zweigleisigkeit nicht funktionieren - für Dich nicht und vermutlich für keinen der Beteiligten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.12.2016
    05.12.2016 #5
    Blanche gefällt das.
  6. Frau_katha
    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Lieben Dank für die Antworten!! Und Danke für die Geschichte, die hat es sehr gut getroffen! Tatsächlich ist es mehr als eine Freundschaft, ich würde behaupten es ist wie eine Fernbedienung mit allem was dazu gehört und was via Internet machbar ist. Ich glaube deshalb ist es auch so schwer! Ich habe die Hoffnung das ich ihn nicht mehr mag wenn ich ihn treffe, das ich ihn nicht riechen kann das er ganz anders ist als in meinem Kopf... das Problem ist das ich ihn ja zweimal erlebt habe... und da war ich hin und weg... ich weis es nicht! Vielleicht muss ich ihn einfach treffen, vielleicht küssen und dann ist der ganze Zauber vorbei! Hoffentlich! Und ich kann zurück in meine Ehe und Ruhe finden... ich weis wenn es nicht so ist ist der herzschmerz noch unerträglicher als er jetzt schon ist, aber dann ist es vielleicht dann doch so das meine Ehe obwohlesgut ist wie es ist nicht ausreichend ist. Ich weis es nicht, und ich weis einfach nicht was ich machen soll!
     
    10.12.2016 #6
  7. t.b.d.
    Beiträge:
    564
    Likes:
    673
    Die aufgebaute Spannung sich entladen lassen und schauen ob es dann normal weiter gehen kann.

    [​IMG]

    Das kann möglicherweise funktionieren.
    Willst du es deinem Mann vorher sagen oder hinter seinem Rücken vorbereiten und durchführen?
    Das Problem dabei: Du hättest dann deinen Mann wirklich und wahrhaftig betrogen.
    Du könntest nicht mal anführen, das wäre so schnell gegangen, dass es schon passiert war ehe du richtig darüber nachgedacht hast.

    Könntest du das vor deinem Gewissen und deinem Mann rechtfertigen? Könntest du trotzdem (wieder) ruhig schlafen?

    Wenn es funktioniert und alles wird gut, also keiner merkt etwas und der Seelenfrieden ist wiederhergestellt, wer sagt dir, dass es kein nächstes Mal gibt?

    Wirst du dann womöglich mutiger, weil es beim ersten Mal so gut funktioniert hat?

    Ich frage deshalb so ketzerisch weil ich die Erfahrung gemacht habe dass es auf Dauer doch kein so probates Mittel ist wie es auf den ersten Blick scheint. Am Ende weinen dann doch alle.
    Auch die Kinder.

    Du hast den Verdacht, dass deine Ehe, so gut sie jetzt ist nicht ausreichend ist.
    Das könnte zutreffen. Dann läge meiner Meinung nach die Herausforderung darin, herauszufinden wie sich das beheben lässt und nicht darin, dieser Aufgabe aus dem Weg zu gehen und den Leidensdruck mit unlauteren Mitteln zu lindern.

    Du könntest überlegen, ob du einmal mit einem Profi über das alles reden möchtest. Mit jemandem der von Berufs wegen weiß wie man der Sache auf die Spur kommen und was man da tun kann.
     
    13.12.2016 #7
  8. Yin

    Yin

    Beiträge:
    532
    Likes:
    86
    @ t.b.d.
    Deine Beiträge sind klasse!


    Wenn dieses Thema ein Mann eröffnet hätte, würde der Ton hier schärfer sein, glaube ich.



    Liebe Frau-katha

    ...am liebsten würde ich einfach nur sagen: Sag mal, merkst du es noch!? Du überlegst doch nicht wirklich deinen Mann (den du nach eigenen Angaben ja liebst) zu hintergehen. Und das für dich damit zu "rechtfertigen", dass du es quasi FÜR eure Ehe tust, weil du ja hoffst, dass der Zauber des neuen Mannes dann verfliegt!!

    Der Schuss geht nach hinten los!!
    Was soll denn bei einem Treffen sooooo schief gehen, damit du danach von dem Neuen lassen kannst!? Neue Haut ist aufregend. Beim Küssen mal wieder Schmetterlinge im Bauch.....

    Ich glaube du steuerst auf eine Katastrophe zu, wenn du dein Vorhaben in die Tat umsetzt!

    Willst du deine Ehe retten und deinen Kindern Schmerz ersparen??

    Dann beende den Kontakt zu dem Mann!!
     
    13.12.2016 #8
  9. Frau_katha
    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Vielen Dank! Ich würde tatsächlich meinem Mann nichts sagen. Und deshalb fällt es mir auch besonders schwer das zu planen. Ich sage meiner Bekanntschaft immer, komm und fang mich spontan ab, dann passiert was passieren soll, aber ich hätte es nicht geplant und die Belastung stelle ich mir nicht ganz so groß vor wie wenn man es plant. Hatte ich gesagt das mein Mann mein erster richtiger Freund ist, ich hatte mit niemanden anderes Sex, auch das ist schwierig für mich und macht mich neugierig. Ich bin in Therapie nur da könnte ich noch nicht die Gründe oder den richtigen Weg herausfinden. Ich glaube es sind einfach viele Dinge die da aufeinander treffen und es mir schwierig machen herauszufinden ob die Ehe nicht ok ist, oder ob ich einfach nur was ausprobieren will... oder was auch immer?! Es ist einfach schwierig!
     
    13.12.2016 #9
  10. Yin

    Yin

    Beiträge:
    532
    Likes:
    86
    Selber gerade gemerkt, dass ich mich im Ton vergriffen habe. Sorry, dafür!!
     
    13.12.2016 #10
    lisalustig gefällt das.
  11. t.b.d.
    Beiträge:
    564
    Likes:
    673
    Tja, was ist der richtige Ton.
    Der Ton der transportiert was man gerade selber fühlt oder der der etwas bewirkt das in die richtige Richtung führt?
    Aber welcher Ton führt in die richtige Richtung?
    Bei manchen hilft ein Tritt in den Allerwertesten besser als Argumente. Andere wenden sich brüskiert ab und hören überhaupt nicht mehr zu und alle guten Argumente sind für die Katz.

    Emotionen sind eine heikle Sache. Da ist mit Vernunft oft nichts zu machen.
    Ich weiß was ich heute nicht mehr tun würde. Ich weiß aber auch dass die emotionale Hürde die mich davon abhält nicht entstanden wäre wenn ichs damals nicht getan und vor allem die Folgen nicht erlebt hätte.

    Also kann ich nur hoffen dass ihr und ihren Lieben das erspart bleibt.
     
    13.12.2016 #11
  12. Frau_katha
    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Ihr seit toll! Danke das ihr mein durcheinander versucht zu verstehen und mir den richtigen Rat geben wollt! Ich weiß das ich niemal einer Freundin dazu raten würde und das ich wenn ich es ganz realistisch betrachte das alles richtig ist. Ich glaube mein Problem ist einfach das ich mich nicht ausgetobt habe, das ich das gefuhl habe mir fehlt etwas. Man muss sich noch sagen das mich mein Mann zu Anfang unsere Beziehung mehrfach mit seiner ex betrogen hat, ich dazu noch diesen Schmerz kenne, und ihm das nie antun will! Ja, ich habe die Hoffnung das es eine einmalige Geschichte sein soll, das es mir nichts gibt... aber das ist wahrscheinlich nicht der Fall! Alles neue ist aufregend, und vielleicht erlebe ich ganz was anderes als das was ich kenne. Ich glaube man kann das schlecht nachvollziehen nur einen Mann im Leben gehabt zu haben... ich versuche ja alle möglichen Dinge mit meinem Mann auszuprobieren und irgendwie dadurch meinen Frieden zu finden. Es geht in dieser Sache sicherlich viel um Sex, aber nicht ausschließlich. Ich bin halt auch echt verliebt, mein Alltag ist ne Katastrophe, ich vergesse ständig Dinge, kann nicht zuhören und immer in Gedanken wo anders! Meine Familie ist mir unglaublich wichtig, mein Leben ist Absicht gut so wie es ist... ich habe nur so das dringende Bedürfnis diese Lücke zu füllen... das Verlangen etwas zu riskieren und das wissen das kein anderer Mann mich glücklicher machen kann! Es ist schwer zu beschreiben, und nur ich selbst kann herausfinden was der richtige Weg ist... aber ich weis nicht die Richtung!
     
    13.12.2016 #12
  13. Frau_katha
    Beiträge:
    26
    Likes:
    0
    Und nochwas, der Mann in den ich verliebt bin... er sagt er sei auch verliebt, er wünscht sich aber nur ein Treffen, nur kaffeetrinken... nicht mehr! Das sagt er immer wieder. Er will einfach auch nur wissen ob da zwischen uns im realen Leben was besonderes ist... ich bin eigentlich eher diejenige die sich ausmahlt was alles passieren könnte... und auch bei dem ersten Treffen war er überhaupt nicht aufdringlich... ich glaube wenn ich es nicht wirklich will passiert auch nix. vielleicht bringt mich auch so ein Treffen wo nichts passiert auf den Boden zurück zu meinem Mann! Hilfe ich bin echt so durcheinander, ich komme mir vor wie ein 14 jährige Teenager... mir macht das echt zu schaffen und die Situation im Moment ist ziemlich unerträglich... wenn ich nicht trotzdem so Schmetterlinge im Bauch hätte! Ich weiß, absolut rosarote Brille... jemand nen tip wie ich wieder so verliebt in mein Mann werde?!?
     
    13.12.2016 #13
  14. Yin

    Yin

    Beiträge:
    532
    Likes:
    86
    Hallo Frau_katha

    ich kann deine Neugierde auf einen anderen Mann, Lust auf Neues und sich sexuell ausprobieren zu wollen durchaus nachvollziehen.

    Es ist aufregend, es ist anders... Noch... JETZT.

    Egal wie frisch, neu und aufregend es jetzt sein mag: Stellen wir uns vor, er ist dein Seelenverwandter. Ihr kommt zusammen und alles läuft prima. Irgendwann kommt die Routine, der Alltag.... Alles ist wieder vertraut. Schön, aber nicht mehr faszinierend.
    Vielleicht vermisst du dann sogar Dinge aus deiner jetzigen Beziehung, die du jetzt nicht (mehr) zu schätzen weißt.

    Das sind alles natürlich keine wirklichen Tipps, Ratschläge oder was weiß ich....

    Die Verliebtheit zu dem Mann kannst du meiner Meinung nach nur "abstellen" oder wieder "in den Griff kriegen", indem du den Kontakt abbrichst. Rigoros! Dauerhaft!

    Ich kann mir auch vorstellen, dass dein Mann, deine Familie langsam merkt, dass du dich entfernst. Wenn es sich schon so auf den Alltag auswirkt, wird das unterschwellig von deinen Mitmenschen wahgenommen. Vielleicht sprichst du auch mit deinem Mann darüber? Sagst ihm, dass dich irritiert, dass du dabei bist, Gefühle für einen anderen Mann zu entwickeln. Du kannst ihm ja NOCH ehrlich berichten, dass noch nichts körperliches vorgefallen ist.

    Vielleicht hilft das. Vielleicht wäre auch eine Eheberatung etwas, dass helfen kann, wieder neu aufeinander zuzugehen.

    Wenn es um Sex und fremde Haut geht, vielleicht wäre ja ein Swinger-Club etwas für euch. MIT deinem Mann.... (Nur als Gedankenexperiment!)


    Manche Menschen und auch Dinge weiß man manchmal erst WIRKLICH zu schätzen, wenn man sie unwiderruflich verloren hat!
    ...und wer mit dem Feuer spielt, läuft Gefahr, sich ganz fürchterlich zu verbrennen.
     
    14.12.2016 #14
  15. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Ich bin die letzte, die dir Tipps geben kann. Ich bin nur froh, dass ich nicht die Einzige bin, die so durchdreht. ;-)
     
    14.12.2016 #15