G

Gast

  • #61
"Die Welt ist alles, was der Phall ist."
 
Beiträge
127
Likes
2
  • #62
...oder "Wie man sich bettet, so phallt es auch heraus!"
 
Beiträge
10.624
Likes
8.965
  • #63
Zitat von Truppenursel:
Immerhin steht dann, was stehen soll. Das ist entscheidend.
Das ist wahr.
Die Frage ist nur: Was, bitte, soll ein "Pendant" bei Frauen bewirken?
Die stärkere Durchblutung der Klitoris?
Die permanente Erektion der Brustwarzen?

Geht es nicht eigentlich um die Steigerung des Lustempfindens, die Steigerung des Wunsches nach Sex?
 
G

Gast

  • #65
Das ist wenig aussagekräftig, da unspezifisch. So ziemlich jedes Arzneimittel soll volle Kassen bei seinem Hersteller bewirken.
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #66
Zitat von Butte:
Das ist wenig aussagekräftig, da unspezifisch. So ziemlich jedes Arzneimittel soll volle Kassen bei seinem Hersteller bewirken.
Ja und Nein. Klar war meine Aussage unspezifisch, jedoch war sie wiederum in dieser Variante gehalten, um aufgrund der bisherigen Informationen über das Wirkungsspektrum mit einer unspezifischen Sichtweise deren Sinnlosigkeit darzustellen und es somit auf deren wohl verdachtsmäßig einzigen Grundlage als Kassenfüller der Pharma zu sehen. Es sei denn, Frauen sind intelligent genug, von diesem Mittel Abstand zu nehmen.
 
G

Gast

  • #67
Na, von Darstellung ist da nichts zu lesen.
Aber um vom stammtischmäßig naseweisen "Der Pharma gehts ja bloß ums Geld!" und dem üblichen Absprechen von Intelligenz, wenn jemand die eigenen Vorurteile nicht teilt, wegzukommen, noch eine Anmerkung zum Detail:

Nach der genannten Studie hat die Einnahme des Medikaments die Anzahl befriedigender sexueller Erlebnisse der Teilnehmerinnen pro Monat offenbar im Schnitt verdoppelt.
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #68
Zitat von Butte:
Aber um vom stammtischmäßig naseweisen "Der Pharma gehts ja bloß ums Geld!"
Das wiederum würde ich als Vorurteil mit gleichzeitiger Bewertung einstufen. Man weiß niemals wer hinter einem Nick steckt, und es soll vorkommen, dass die Realität einiger, niemals auf den Tisch gelegt wird. Weil für manche das Forum nicht der absolute Ernst des Lebens darstellt.
 
G

Gast

  • #69
Für meine Beurteilung der meisten Posts ist es vollkommen gleich, ob der Kaiser von China oder der Hund meines Nachbarn sie verfaßt hat.

Und nicht in Zweifel gezogene und ziemlich irrelevante Versicherungen, das Forum sei nicht der Ernst des Lebens für einen, dürften am ehesten von Foristen geäußert werden, die glauben, man könne denken, das Forum sei für sie der Ernst des Lebens, weil für sie das Forum der Ernst des Lebens ist.
 
Beiträge
571
Likes
51
  • #70
Zitat von Butte:
Und nicht in Zweifel gezogene und ziemlich irrelevante Versicherungen, das Forum sei nicht der Ernst des Lebens für einen, dürften am ehesten von Foristen geäußert werden, die glauben, man könne denken, das Forum sei für sie der Ernst des Lebens, weil für sie das Forum der Ernst des Lebens ist.
Ja, das finde ich auch immer ganz besonders schlimm.
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #71
Zitat von Butte:
Für meine Beurteilung der meisten Posts ist es vollkommen gleich, ob der Kaiser von China oder der Hund meines Nachbarn sie verfaßt hat.

Und nicht in Zweifel gezogene und ziemlich irrelevante Versicherungen, das Forum sei nicht der Ernst des Lebens für einen, dürften am ehesten von Foristen geäußert werden, die glauben, man könne denken, das Forum sei für sie der Ernst des Lebens, weil für sie das Forum der Ernst des Lebens ist.
Diese Foristen haben gerade Zeit, wie willst du beurteilen was für einen Foristen hier ernst ist und was nicht, Hellseher ? Bitterernst kann ich die virtuelle Welt nicht nehmen, aber jeder Jeck ist anders.
 
G

Gast

  • #72
Zitat von t.b.d.:
Das klingt im ersten Moment etwas merkwürdig, vor allem wenn man die männliche Sexualität ausschließlich mechanistisch betrachtet und außer Acht lässt, dass auch beim Mann Erotik und Lust vor allem erst einmal im Kopf stattfindet.
Das finde ich nicht. Es klingt auf Anhieb recht schlüssig und sicher ist da auch was dran. Der Ast, auf dem man sitzt etc. (Ich führe es gerne, falls gewollt, näher aus.)
Dass Erotik im Kopf stattfindet sollte aber keiner detaillierten Erklärung bedürfen und kann getrost als Binsenweisheit durchgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #73
Zitat von t.b.d.:
Alors, nun denn. Meine Theorie ist diese:
Die Macht der Frau über den Mann (wertfrei gemeint) besteht darin, dass der Nachkomme ihrer zum Überleben bedarf. So schlicht, so gut. Oder schlecht, je nachdem. Denn: Er wird sich ihrer Liebe versichern (der Ast). Wird ihre Aufmerksamkeit gewinnen wollen. Wird ihr ein Wohlgefallen bieten und, falls nötig, auch eine Nervensäge sein. Kurzum, ist abhängig. Dass so etwas prägt (frühkindlich) ist sicher unbestritten. Der Mann als Kind. Mehr?
 
G

Gast

  • #74
Zitat von chiller7:
Alors, nun denn. Meine Theorie ist diese:
Die Macht der Frau über den Mann (wertfrei gemeint) besteht darin, dass der Nachkomme ihrer zum Überleben bedarf. So schlicht, so gut. Oder schlecht, je nachdem. Denn: Er wird sich ihrer Liebe versichern (der Ast). Wird ihre Aufmerksamkeit gewinnen wollen. Wird ihr ein Wohlgefallen bieten und, falls nötig, auch eine Nervensäge sein. Kurzum, ist abhängig. Dass so etwas prägt (frühkindlich) ist sicher unbestritten. Der Mann als Kind. Mehr?
Ist diese Nervensäge nicht auch der Versuch, sich abnabeln zu wollen? Aber Mann schafft es nicht ganz, weil Mann dann ohne Liebe auf dem Boden sitzt? Ein ganz schönes Dilemma der Abhängigkeit. Würde auch bedeuten, dass Frauen im Endeffekt autark sind und alleine leben können, der Mann immer irgendwie angewiesen ist.
 
Beiträge
1.126
Likes
581
  • #75
Zitat von Marlene:
Ist diese Nervensäge nicht auch der Versuch, sich abnabeln zu wollen? Aber Mann schafft es nicht ganz, weil Mann dann ohne Liebe auf dem Boden sitzt? Ein ganz schönes Dilemma der Abhängigkeit. Würde auch bedeuten, dass Frauen im Endeffekt autark sind und alleine leben können, der Mann immer irgendwie angewiesen ist.
Einspruch
Frauen können genauso abhängig sein - von der Liebe des Vaters! Klassisch.
Auch in diesem Fall geht es darum, dass, wenn frühkindliche Bedürfnisse nicht gestillt wurden, diese einen ein Leben lang begleiten können (nicht müssen). Anderes Thema.