Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Flux-us

    Flux-us

    Beiträge:
    489
    Likes:
    114

    Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Heute morgen 1,5 Stunden bis zum nächsten Termin reicht für eine schnelle Runde laufen...
    Es lief aber nicht. Schwere Beine, keine Puste ...Abstecher zum Kneipp-Becken um den Kreislauf zu pushen.

    Und da kam Er..... der Gedankenanfall.
    Im Wasser trieben einige Kältestarre Mini-Frösche.
    Einige schon etwas betreten von den Fußbadern vor mir.
    Habe dann angefangen die Tierchen aus ihrer Falle zu fischen und sie am Bach in die Sonne zu
    setzen. Die meisten berappelten sich wieder und verschwanden im Laub.
    Als ich dann langsam wieder ein Gefühl in meinen kalten Füßen hatte, kam mir der Gedanke wie viele Frösche muss ich eigentlich retten bis endlich mal einer auftaucht der sich revanchiert.
    Ok. einer von ihnen überlebt vielleicht und fängt dann gerade die Mücke die mich sonst gestochen hätte.
    Im übertragenden Sinne kann ich auch Menschen nicht leiden sehen und versuche das mir mögliche um zu helfen.
    Das hat sich mittlerweile im Bezug auf Männer zum ziemlichen Eigentor entwickelt.

    Die männlichen Frösche kommen nach meinen Wiederbelebungsküssen wieder auf die Beine und verwandeln sich dann bei einer Anderen zum vermeintlichen Prinzen.
    Das ist mir zwar nur einmal so passiert aber es zog sich schon ein wenig durch meine
    Beziehungsgeschichte, dass ich mehr Geber als Nehmer bin und das Nehmen für den Partner
    zur Selbstverständlichkeit und immer mehr wurde.

    Schätzen Männer Frauen eher, wenn sie sich mehr um sie bemühen müssen?
    Ich finde das immer etwas albern mit dem sich zieren, den Mann zappeln lassen.
    Wie beim Angeln:
    Locken, anbeißen lassen, Leine geben und dann den Haken fest ziehen.
    Wenn ich einen Mann toll finde zeige und sage ich das auch. Ich bin jetzt aber bestimmt keine Langweilerin mit der es nicht aufregend oder spannend sein kann. Ist eben nicht so im Weibchen-Spiel Sinne.

    Beim Geben geht frau ja auch nicht ganz leer aus. Ich freue mich wenn
    es dem Gegenüber besser geht oder ich mit einer Idee ein wenig mehr Frohsinn verbreiten kann.
    Das Gefühl dass ich mich bei eigener Schwäche mal auf den Partner verlassen kann hatte ich aber noch nie.
    Es kamen auch nur Komplimente die damit zusammen hingen in wie weit ich gut oder nützlich für den Partner bin.
    Sätze wie: Bei dir kann ich sein wie ich bin.
    Du tust mir so gut. Ich fühle mich so wohl mit dir.
    So viel hab ich in den letzten 10 Jahren nicht mehr erlebt.
    Ich mag es nicht mehr hören und der Nächste bekommt die Antwort: " Wäre schön wenn ich das auch sagen könnte"
    (Natürlich nur wenn es wirklich droht ins Ungleichgewicht zu kippen)
    Keiner bemerkte etwas zu meinem Wesen oder zu meiner Person. Bin ich da zu überempfindlich in meiner Wahrnehmung?
    Mit einem Prinzen könnte ich sowieso nichts anfangen, viel zu verwöhnt, eitel, selbst bezogen,
    weltfremd, die wenigsten haben etwas von Siddhartha.
    Aber eine Ausgeglichenheit zwischen Frosch und Prinz, Geben und Nehmen wäre schon schön.
    Gibt es das überhaupt? Es muss ja keine waagrechte Goldwaage sein. Eine Pendelnde Personenwaage geht auch noch.

    Ich weiß ich missbrauche dieses Forum gerade als Gedankendepot, aber es ist schön darauf ein hilfreiches
    Echo zu bekommen. Es gibt die Möglichkeit die eigene Wahrnehmung besser einordnen zu können.

    Soundtrack https://www.youtube.com/watch?v=MC9A4ZsCBL8 sóley theater island
     
    04.07.2014 #1
    Blanche gefällt das.
  2. Blanche

    Blanche

    Beiträge:
    1.081
    Likes:
    123
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Liebe Flux - us!


    Das hast du schön beschrieben, von Fröschen und Prinzen. Geben und Nehmen.

    Habe zum Teil gelacht, als Kind mal einen ganzen Nachmittag verbracht, Kaulquappen zu retten, die ins Meer zu münden drohten...

    Ich denke manchmal ist man (bzw. Frau ;-) ) es leid, für den Anderen "nur" die gute Seele zu sein.
    Die von dir genannten Komplimente habe ich öfters gehört.
    Um am Ende wieder alleine da zustehen.

    Da kommen einem schon auch Selbstzweifel - was mache ich falsch?
    Klar, eine Garantie gibt es nie.
    Warum waren die letzten Beziehungen "nur" zeitlich begrenzt?
    Der letzte Frosch, den ich hatte, meinte "es liegt nicht an dir" - hach - was fängt man damit nur an.
    Und eine Portion Selbstmitleid darf man ab und zu haben.
    Es ist doch nicht zu viel verlangt, sich einen passenden Partner zu wünschen! Eigentlich...

    Ich denke du weißt auch, wenn du "irgendwann" wieder eine gute Beziehung führst (mit Gleichgewicht, Nehmen und Geben), dann kannst du die Zeit, die du momentan durchlebst, mit anderen Augen sehen.
    Es ist nur so anstrengend diese Zeit zu durchleben, weil niemand einem sagen kann, wann diese Zeit "endlich" vorüber ist.

    Manchmal fehlt einem ein wenig die Energie daran zu glauben, dass der Richtige noch kommt. Überhaupt existiert.
    Resignation macht sich breit - aber die geht auch wieder vorüber.
    Eine Beziehung wird denke ich niemals perfekt sein können. Immer Hochs & Tiefs haben.
    Ich erwarte keine perfekte Beziehung, du keinen perfekten Prinzen.

    Wenn wir den richtigen Partner "endlich" finden, wissen wir das auch zu schätzen und werden dieses Zusammensein intensiv genießen können. Und vielleicht können wir es dann auch nur schätzen, weil wir zuvor die anderen Frösche erlebt haben.
    Also waren die auch zu etwas gut.

    Wenn der richtige Frosch für dich kommt, wird er von dir so begeistert sein, dass er nicht mehr ans Fortspringen denkt.

    Diese Exemplare sind nun mal selten.
    Aber es gibt sie - ganz sicher!
    Und ich drücke uns jetzt einfach mal die Daumen, dass sie bald auftauchen!

    LG Blanche
     
    04.07.2014 #2
  3. carlo

    carlo

    Beiträge:
    1.260
    Likes:
    0
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Liebe Flux-us,

    Ich kenne deine Gedanken und Erlebnisse.

    Bei mir ging es nur um zwei Kleinigkeiten:
    - ich musste mich davon verabschieden, immer dieses tolle Mädel zu sein, die immer Hilfe weiß, so wahnsinnig patent, in allen Lebenslagen versiert
    - und ich musste lernen, dem Prinzen die Zeit und Hilfestellung zu geben, die er braucht, um mich auch mal auf Händen zu tragen.
    Beides kann ich noch verbessern aber es war gar nicht so schwer, soweit zu kommen, dass ich einen deutlichen Unterschied bemerken konnte.

    LG
    C.
     
    04.07.2014 #3
  4. Mentalista

    Mentalista

    Beiträge:
    6.859
    Likes:
    1.292
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Hallo Flux-us,

    schöne Beschreibung, musste grinsen.

    Ich empfehle dir das Buch:

    Warum die zickigsten Frauen die besten Männer bekommen, kann es sein, dass Sie zu nett sind..... (so ähnlich, ist leicht zu googlen).

    Lies das Buch durch, probiere es, es funktioniert jedenfalls bei mir sehr gut, sogar beruflich.

    Es hat seine Zeit gedauert, bis ich meinen Mittelweg zwischen nett und fies sein gefunden habe, aber jetzt läuft es rund, mein Umfeld, vor allen Dingen die Männer respektieren mich mehr und ja, Männer schätzen nun mal das mehr, was sie nicht so einfach bekommen und was ein bissel Widerstand macht. Wie sagte mal ein Mann zu mir, der Weg ist das Ziel.

    Also mache es dir leichter und den Männern bzw. anderen Menschen etwas schwerer, sei gesund egoistisch und schau was passiert und schreibe hier davon.

    Alles Gute auf deinem neuen Weg.

    Mentalista
     
    04.07.2014 #4
  5. AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Wenn es nicht nur Köpfchen streicheln sein soll…

    Da lohnt sich mal drüber nachzudenken, warum du gibst. Einfach so, weil es dir Spaß macht? Oder als Handel, um was zu bekommen?

    So weit so gut.

    Was hat der Satz mit dem vorherigen zu tun? Gibst du nur, wenn der andere Schwäche zeigt? Was ist für dich „Schwäche zeigen“? Zeigst du denn deine?

    Das sind doch schöne Aussagen. Wieso fasst du das auf als „ kamen auch nur Komplimente die damit zusammen hingen in wie weit ich gut oder nützlich für den Partner bin.“?

    Warum kannst du es denn nicht sagen? Verstellst du dich? Ist geben nicht deine „wahre Natur“?

    Vielleicht musst du mehr davon zeigen.

    Diese Frage hat m.E. mit obigem Thema nichts zu tun.


    Soundtrack https://www.youtube.com/watch?v=ymspRP2M5iQ :)
     
    04.07.2014 #5
  6. Flux-us

    Flux-us

    Beiträge:
    489
    Likes:
    114
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Vielen Dank Euch, genau das hab ich mir erhofft.
    Menschen die mir helfen können ein wenig Ordnung in den Gedankensalat
    zu bringen.

    @ Blanche
    Es ist einfach Zeit für den passenden Mann.
    Uns gibt es doch auch, da muss es doch auch Männer geben die
    im Singeldasein gestrandet sind ohne komplett verschroben und
    unkompatibel zu sein.
    Und es kann nicht sein das Hunde die besseren Partner abgeben.

    @ Carlo
    Es ist echt unglaublich geht es Dir auch manchmal so? Es wird gar nicht ernst genommen
    wenn man sagt: " Mir geht es nicht gut, ich könnte deine Hilfe gebrauchen." Antwort: "Du schaffst doch eh immer alles, auch alleine."
    Und natürlich ist alles zu schaffen aber von einem wirklichen Partner erwarte ich schon ein "Da sein" und nicht "Ich muss weg und komme wieder wenn es dir besser geht."(Er: Musiker, Erfinder und sich selbst am nächsten. Ich bin nach einem Jahr gegangen obwohl sonst alles gepasst hat. Ich wusste ändern kann er sich nicht und einen Egozentriker hatte ich schon in meiner Ehe.)
    Den Starken wird nicht geglaubt das die Kraft auch mal an Grenzen stößt.
    Du siehst, Du bist schon einige Stufen weiter als ich. Bin erst dabei die Muster zu erkennen.
    Danke für Deinen Wegweiser.

    @ Mentalista
    Buch ist bestellt und Selbsterhaltungstrieb aktiviert. Danke.

    @tina*
    Genau das ist gerade meine Situation, etwas konfuse Gedankensprünge
    die ich am sortieren bin.
    Auf dem Weg zum Mittelweg.
    Danke für die Musik, erst dachte ich oh nein ...Schlager... am Ende hatte ich dann nasse Augen.
    Genau das ist es, wenn man den eigenen Wert erkennt zieht man auch die Menschen an
    die diesen Wert schätzen. Es ist so einfach, der Schlüssel ist bei sich zu sein.
    Der Kopf weiß es...jetzt muss es noch ins Bewusstsein und ins Handeln sickern.
    https://www.youtube.com/watch?v=55JKkGwmgYc
     
    10.07.2014 #6
  7. Blanche

    Blanche

    Beiträge:
    1.081
    Likes:
    123
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Und gerade das ist doch schon so toll - zu wissen, dass es Zeit für den passenden Mann ist.
    Dass man überhaupt so weit ist.
    Vorfreude!

    Ich höre gerade ein leises Schnarchen - es kommt aus dem Körbchen - mein Hund träumt vor sich hin *g*
    Die Schnarchnase ist kein besserer Partner aber wahrlich ein guter Freund!
    Dir noch einen schönen Abend!
     
    10.07.2014 #7
  8. AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Dein Lied ist etwas depri… vielleicht wg.
    http://www.youtube.com/watch?v=ATF-NfqXEgQ
    :)

    Frisch in den Tag!
    http://www.youtube.com/watch?v=631Hj52M4jw
     
    11.07.2014 #8
  9. Flux-us

    Flux-us

    Beiträge:
    489
    Likes:
    114
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Hallo tina*,
    die Basta "Bindungsangst" ist ja genial, muss ich mir unbedingt merken.
    Da finde ich bestimmt noch einen Grund zur Weiterverbreitung.

    Zweisamkeit bildet manchmal seltsame Kreise... laut Käptn Peng
    https://www.youtube.com/watch?v=apCal7ihvy0

    später klicke ich mich noch durch den Youtube-Vorschlagsseitenbalken von Basta ...ich kannte sie noch nicht...Danke
     
    11.07.2014 #9
  10. hierdingensweißte

    hierdingensweißte

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Hey,

    Du hast es zwar nicht angesprochen und es vielleicht kein Thema, aber es ist oft erwähnenswert für Menschen, welche gerne und viel Geben, dass man ein wenig Acht gibt keinen "Magneten für Problemmenschen" zu entwickeln. Damit meine ich, dass ein zweitrangiges Bedürfnis beim Nehmenden als eine Säule der Beziehung erscheinen kann. Aber nur nebenbei, da das vielleicht am Thema vorbei ist.
    In privatem Umfeld habe ich vor kurzem auch einen Fall betrachtet, bei welchem sie deutlich mehr gibt als er, aber auch deutlich mehr "braucht"/nehmen möchte als er gibt. Die Beziehung hält etwas über ein Jahr und es wird offen kommuniziert, weshalb er bemüht ist mehr zu geben. Aber man selbst erkennt natürlich leicht, was "nur" Bemühung ist, vorallem wenn die Empathie dahinter fehlt. Jedenfalls haben die beiden viele Tiefs, aber genau so auch viele Hochs und die scheinen zu überwiegen.
    Was man jetzt daraus lernen soll weiß ich auch nicht genau. :D
    Eigentlich würde ich sagen, dass man in der Hinsicht keine Forderungen stellen darf, da sie die Grundzüge des Charakters betreffen und sich nicht ändern werden.
     
    16.07.2014 #10
  11. Tollpatsch

    Tollpatsch

    Beiträge:
    137
    Likes:
    0
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Ja, das gibts, aber die kämpfen mit den selben Problemen wie Du selber. Einen philantropisch veranlangten Mann wirst Du eher nicht an den Orten antreffen, wo man üblicherweise Partnersuche betreibt. Wo jeder sich selbst der Nächste ist, fühlen die sich nicht wohl. Versuche es einmal dort, wo die Menschen nett zueinander sind und ihre Stärken zu geltung kommen können. Freiwilligenarbeit, Vereine, wo auch immer Menschen gemeinsam an einem Strick ziehen.
     
    20.07.2014 #11
  12. Benutzer

    Benutzer

    Beiträge:
    682
    Likes:
    0
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Du solltest es halt mal mit küssen versuchen, nicht mit retten und aufpäppeln.........
     
    19.09.2014 #12
  13. Flux-us

    Flux-us

    Beiträge:
    489
    Likes:
    114
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    Vielen Dank für das Stichwort...Küssen... Das hat mich letztens mal beschäftigt. Ich küsse wirklich gerne, und manchmal aus einem Impuls heraus einfach so. Wie finden Männer das, wenn die Frau die Initiative ergreift? Zur Situation: Wir hatten uns zum zweiten Mal getroffen, verstanden uns sehr gut. Beim Verabschieden auf dem Parkplatz, habe ich dann ohne nachzudenken einfach gesagt:"Ich würde gerne wissen wie Du schmeckst." hab mich auf die Zehenspitzen gestellt und mal vorsichtig Kontakt aufgenommen. Er hat positiv reagiert. Es war schön. Hinterher bin ich dann doch ein wenig über mich selbst erschrocken und hab mich dann flugs verabschiedet. Ich wollte da auch nicht wirklich was auslösen. Es war so eine spontane Neugier. Ich möchte keine Beziehung mit ihm das würde nicht funktionieren und für einmal Sex bin ich auch nicht zu haben. Ich küsse nur gerne Menschen die ich mag. Was denkt ihr Männer darüber? Ist das ok ? Haltet ihr die Frau dann für leichte Beute oder erwartet ihr gleich eine große Liebe? Ich hab es ihm auch so mitgeteilt das ich neugierig war aber nichts anfangen möchte.

    Bei einem anderen Mann(schon eine weile her) hab ich auch den Anfang gemacht. Seine Antwort: "Na endlich!" In ihn hätte ich mich gerne verliebt. Ein wirklich toller Mensch. Wir waren wandern, danach was essen. Er kam von der Toilette zurück an unseren Tisch und eine innere Stimme sagt zu mir: "Er ist es nicht"...Schade.

    Es war bei mir selten das der erste Schritt eindeutig vom Mann aus ging. Meist war es so ein gleichzeitiges magnetisches aufeinander zu gleiten..... Himmel wo hab ich mich den jetzt wieder schriftlich hin geplaudert...

    Also um noch mal zurück zu kommen, ja ich hab es schon mit küssen versucht.

    Da fällt mir noch was dazu ein, diese magischen Küsse, bei denen man das Gefühl hat aus der Zeit zu fallen und den Boden nicht mehr unter den Füßen spürt ( nein nicht beim Liegen;-)). Solche Küsse hatte ich bisher zwei mal. Hinterher staunt man sich an und bringt nur noch "wow, was war DAS" raus. Aber alle Versuche diese Küsse bewusst zu wiederholen waren vergeblich. Es ist Magie und die Suche danach ist wohl vergeblich. Sie passiert einfach ist nicht steuerbar. Deshalb versuche ich jetzt auch nicht mehr zu suchen, zu wollen oder zu wünschen. Ich hab beschlossen darauf zu vertrauen , das es wieder passieren wird.
     
    19.09.2014 #13
    NanaNeu gefällt das.
  14. Pit Brett

    Pit Brett

    Beiträge:
    2.101
    Likes:
    576
    Erstaunlich! Mir geht's genauso, ich mach das gerne – habe aber manchmal Muffe, es könnte überbewertet werden. Wird es auch. Neugier ist vielleicht auch nicht die ganze Erklärung.

    Eine allgemeine Antwort wird es da nicht geben, und schon gar keine geschlechterspezifische.
     
    19.09.2014 #14
  15. MannFürAlleFälle

    MannFürAlleFälle

    Beiträge:
    147
    Likes:
    2
    AW: Von Fröschen und Prinzen, Geben und Nehmen

    da zäumt jemand das Pferd von hinten auf, Hilfe für Hilfe zu tauschen funktioniert nicht.

    Wie wärs du suchst dir jemand der dich mag (ich habe hier im Forum schon zu oft das L-Wort verwendet also sag ich einfach: jemand der dich mag), nicht weil du ihm hilfst, sondern deinetwegen.
    Der wird dir dann auch helfen wenn du ihn brauchst, egal ob du ihm hilfst oder nicht.
     
    26.09.2014 #15