Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Baudolino
    Beiträge:
    3.298
    Likes:
    4.765

    Vorgangsweise bei der Partnersuche

    Ja, ich habe wohl ein besonderes Händchen. Deshalb möchte ich gern erfahren, wie ihr die Online-Partnersuche angeht. Rüchblickend ist meine Herangehensweise folgende:
    1. Phase - Anschreiben: Ich schreibe Profile (stets Text mit Fotofreigabe) an, deren Einträge mich vermuten lassen, dass es Übereinstimmungen in den Werthaltungen und Gemeinsamkeiten gibt. Dies setzt voraus, dass das Profil nicht allzu leer ist.
    2. Phase - Korrespondenz: Entsteht eine interessante Kommunkation, bei der sie meine Fragen beantwortet und ich den Eindruck habe, dass sie sich für mich interessiert, was ich daran festmache, dass auch sie Fragen stellt, schlage ich früher oder später ein Treffen vor.
    3. Phase - Erst-Date: Ich versuche, den Menschen kennenzulernen und mehr über ihn zu erfahren - vorerst ohne die gegenseitige Beziehungskompatibiltät abzuklären. Bei gegenseitiger Sympathie folgen weitere Treffen.
    4. Phase - Folgedates: Ich versuche, die Frau besser kennenzulernen und mehr zu erfahren; in weiterer Folge auch z.B. über ihre Erwartungen, Vorstellungen, Bedürfnisse in bzw. von einer Partnerschaft.
    Dabei kam bisher Folgendes heraus:
    1. Verabschiedung in den Phasen 1 bis 3 (von ihr oder von mir)
    2. Freundschaft oder gute Bekanntschaft nach Phase 4
    3. von ihr intiierte heiße Nächte nach Phase 3 (nur wenn sie mich als Erste kontaktiert hatte)
    4. Beziehungsversuch in Folge von 3.
    Wie geht ihr bei der Auswahl eineR potenziellen PartnerIn vor?
    Was war erfolgreich hinsichtlich der PartnerIn-Findung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2019
    13.12.2019 #1
  2. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    Lieber @Baudolino,
    das hast du wunderbar in rationalen Schritten aufgeführt.
    Ich habe nun auch schon eine Reihe von Schritten 1 - 4 hinter mir - wobei ich "Beziehungsversuch in Folge von heißen Nächten" mal außen vor lassen möchte (denn Beziehungsversuche habe ich insofern wenig zugelassen, mangels des FUNKENS, s. weiter unten).
    Was bleibt einem schon anderes übrig, als deine hier aufgeführten Phasen 1-4 zu durchlaufen - Sympathie stets vorausgesetzt, um es überhaupt zu Phase 4 zu bringen.

    Insofern: Der erwartete und ja ersehnte / erhoffte "Erfolg" (= Beziehung) kann sich nur einstellen, wenn sich da dieser EINE Funke irgendwann zwischen Phase 3 und 4 einstellt. Und den kannst du nicht erzwingen.

    Ich habe gerade bei Parship die Erfahrung gemacht, daß die mir vorgestellten Herren in vielen Punkten zu mir passen. Da gibt es hier und da gemeinsame Wertvorstellungen (mal mehr mal weniger wichtig für den anderen), gemeinsame Träume / Ziele etc. Ich stelle mir bei einigen mir besonders sympathischen Herren durchaus vor, wie es wäre wenn wir zusammen leben würden. Aber wie gesagt: Wenn DER FUNKE nicht fliegt, dann wird das nix.

    Das hat nichts mit "deinem Händchen" zu tun (du weißt hoffentlich, daß ich hier im Forum meistens mit einem Zwinkern im Augenwinkel schreibe?), das hat eben was damit zu tun, daß nicht jeder Mensch, der es bei dir oder mir oder all den anderen hier bis zur Phase 3 oder 4 geschafft hat, bei dir dieses ganz gewisse Kribbeln erzeugt. Wenn das nicht da ist, dann war´s das halt. Dann kannste diese Person vielleicht zu einer Freundschaft Plus überreden, aber das ist ja wohl nicht das Ziel hier auf Parship und hinterläßt auch nur Leere.

    Ich habe es einmal erlebt. Das war, als ich vor zwei Jahren die Schnauze voll hatte von mehreren Phasen 1 - 3. Da hatte ich mich entschieden, Parship zu kündigen bzw. mein Profil still zu legen. Und das allerletzte Date war es dann. Und nichts war anders im Vorfeld vor dem 1. Date als bei all den anderen. Liken, Anschreiben, Telefonieren, 1. Date. Und beim 1. Date hat es einfach PENG gemacht. Das war für mich absolut überraschend.

    Der einzige Unterschied zu meinen vorherigen Dates war, daß ich schon so gelangweilt war von der Online-Daterei, daß ich mit absolut null Erwartungen zu diesem 1. Date gefahren war, dachte mir, ich trinke mit dem einen Kaffee und wenn der mir nicht gefällt, dann mach ich mir noch einen schönen Restnachmittag in der Gegend, wo wir uns trafen. Aber selbst das - also diese NULL ERWARTUNG - machte ja nicht mal den Unterschied zu all den vorherigen Dates. Der Mann war es halt einfach - und beinahe hätte ich ihn nicht getroffen, weil ich schon so genervt war von der Online-Daterei.

    Und naja, deine Aufstellung wirkt so völlig rational, genau so würde ich diese Herangehensweise auch aufstellen. Rational.
    Was fehlt - die Phase 5 = DER FUNKE SPRINGT.
    Und auf diese Phase 5 haben wir einfach keinen Einfluß.

    Und was sagt dir das jetzt?

    Einfach so weiter! ;)
     
    13.12.2019 #2
    Bee246, Me_08, Vergnügt und 5 anderen gefällt das.
  3. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    In den letzten Tagen habe ich so Gedanken, die ich noch nicht so wirklich in Worte fassen kann. Also, das wird jetzt hier mal so ein VERSUCH, meine Ideen zu ordnen.
    Ich habe schon so einige Erfahrungen mit OD gemacht. Und all diese Erfahrungen bringen mich einer Sache näher: Ich weiß, wie ich mir DEN Kerl an meiner Seite wünsche. Also, WAS muß der in eine Beziehung mitbringen. Seine GRUNDEIGENSCHAFTEN. Da kann ich spätestens beim 1. Date aussieben, und daher lasse ich mittlerweile lange Schreibereien im Vorfeld weg, lieber treffe ich mich so schnell wie möglich. Da kann ich auch gleich die "körperliche Anziehungskraft" austesten - mit manchen Männern mag ich mir halt nichts körperliches vorstellen, bei anderen laß ich das mal auf mich zukommen.
    So sind mir Hobbys einfach erstmal nebensächlich, da kann man dann den für mich wichtigen Freiraum in der Beziehung leben - oder eben sogar gemeinsame Hobbys finden, egal. Der Charakter muß stimmen.
    Ich muß relativieren - "lange Schreibereien" - ich versuche schon, in den ersten Schreibereien Grundcharaktereigenschaften heraus zu lesen. Nichts desto trotz (ist das EIN Wort?) ist für mich das 1. Date ausschlaggebend. Worüber reden wir? Belangloses - Alltag - blablabla? Kann NETT sein, und je NETT das ist, desto mehr lasse ich mich auf ein 2. Date ein oder auch nicht. Schafft es der Mann, mich so zu faszinieren, daß ich ihn nochmal treffen will? Oder umgekehrt? Will er mich wieder sehen? Warum?
    Dieser EINE KERL (s. mein Post vorher) hat es im 1. Date geschafft, daß ich ein (DAS) Erlebnis meines Lebens in ALLEN Details erzählt hatte. Das hat noch niemals jemand vor ihm geschafft. Keine Ahnung, da war sofort so ein Grundvertrauen da, das war einfach nur einzigartig.
    Tja, was soll ich sagen - einfach so weiter, auf diese EINE Person warten, bei jedem 1. Date das Beste erwarten.

    Ach, ganz wichtig! Sich nicht verstellen. Du schriebst in deinem Post, der dich zu diesem Thread animiert hatte, daß sich die Damen nach deinen Fehlern umsehen. Und DAS ist das Problem! VERSTELLE DICH NICHT. Sei ganz du selbst. Du HAST "Fehler" (Fehler bewußt in Anführungsstrichen), aber wozu sie verstecken? Die zukünftige Frau an deiner Seite wird sie über kurz oder lang ALLE kennen lernen - und sie lieben oder eben nicht.
    Ja, das war bei DIESEM EINEN KERL tatsächlich so - ich fuhr da ja wirklich ohne Erwartungen hin und war ganz ich selbst. Offenbar hat der das irgendwie gespürt, wir haben uns nichts vorgespielt. Das war klasse. Und daher habe ich mir vorgenommen, wie auch immer ich denke, daß der Typ des neuen 1. Dates mich vielleicht haben wollen würde - der kann mich mal, ich bleib mir treu!

    Leute, ich muß jetzt schlafen!
     
    13.12.2019 #3
  4. Lou Salome
    Beiträge:
    2.445
    Likes:
    3.627
    Ich kann es kurz und knapp aus meinen OD und RL Erfahrungen als Frau zusammenfassen:

    Entweder du verliebst dich in den Mann und er will leider nix von dir wissen, wenn's ans Eingemachte geht, oder der Mann ist hinter dir her wie sonstwas, und dann musst du wissen, was du willst, ob er die gefällt oder nicht.
    Ich hatte komischerweise nix dazwischen: entweder die Männer sind mir völlig verfallen, was ich schon wieder unangenehm fand, oder ich war unglücklich verliebt.
    Langsames Kennenlernen, Liebe auf den zweiten Blick, kenne ich alles nicht....

    Aber vielleicht polarisiere ich dazu auch zu sehr.....siehe Lagerfeuer ;)....Und deshalb sind meine Erfahrungswerte nicht verwertbar.
    Was ich nur komisch finde manchmal.....alle gescheiterten Lieben, warum auch immer, finden noch in irgendeiner Art und Weise in meinem Leben statt, keiner wollte bisher endgültig loslassen, ....ausser einer...Aber ok, der hat mir auch schriftlich einen qualvollen baldigen Tod gewünscht (er war da sehr phantasievoll, das muss man ihm lassen) da ist das dann wohl auch verständlich..:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2019
    13.12.2019 #4
    Vergnügt und Carlota gefällt das.
  5. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    Zustimmung

    Und ich glaube, daß das beim OD nicht möglich ist. Da funkt´s schnell - oder eben nicht. Die meisten 1.Date-Männer fand ich ja sympathisch, daß ich mir eine FREUNDSCHAFT vorstellen konnte, aber nicht mehr. Ja. Liebe auf den ZWEITEN Blick ist beim OD nicht wirklich möglich.

    Aber klar sind sie das!

    oooooh, bei mir ähnlich ... :rolleyes: zeigt wohl, daß uns die Menschen nicht egal sind, die wir treffen. ;)
     
    13.12.2019 #5
  6. Lou Salome
    Beiträge:
    2.445
    Likes:
    3.627
    Ich muss dazu sagen, dass ich 95% der Männer im RL kennengelernt habe und meine OD Erfahrungen im Vergleich dazu marginal sind...
     
    13.12.2019 #6
    Carlota gefällt das.
  7. Lou Salome
    Beiträge:
    2.445
    Likes:
    3.627
    Danke..;)
     
    13.12.2019 #7
  8. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    ich les dich gerne! :)
     
    13.12.2019 #8
    Vergnügt, AnnaConda und Lou Salome gefällt das.
  9. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    Da ich ein offner kommunikativer Mensch bin, bzw. mich andere so auffassen - lerne ich durchaus auch Männer im RL kennen. Vor 1 1/2 Jahren bin ich an meinen jetzigen Wohnort gezogen und habe gerade 2 Männer, die echt an mich ranbaggern. Der Vorteil des RL: Wir schreiben nicht vorab blabla und telefonieren nicht - wir sehen und riechen gleich den anderen.
    Diese 2 Männer lassen auch nicht so wirklich locker - was sie wohl abschreckt, ist meine Zurückhaltung (die ich manchmal selbst nicht verstehe). Nun, da kommt mir wieder der VORteil des OD in die Quere. HIER auf PS fühle ich mich wohl SICHER, NUR Männer kennen zu lernen, die meinen durch den Psychotest gefundenen Eigenschaften zu mir passen KÖNNTEN - und ich mir dann eben bei den 1. Dates vor allem Gedanken machen muß, ob ich den hören, riechen, schmecken kann / will. Im RL ist dieses charakterlich zusammenpassende doch eher langwierig festzustellen. Möglicherweise aber auch nicht UNINTERESSANTER?

    Irgendwie ist das doch aber eine spannende Zeit!
     
    13.12.2019 #9
    lebenslust7 gefällt das.
  10. Lou Salome
    Beiträge:
    2.445
    Likes:
    3.627
    Mir geht es genau umgekehrt: ich genieße Kontakte im RL viel mehr, weil sie wesentlich unmittelbarer sind als beim OD. Ich kann ihn direkt sehen und riechen, und er mich auch (you get what you see!). Man kann direkt in harte Diskussionen einsteigen, weil ja keiner bei einer Zufallsbekannschaft denkt: Uiiih, das ist ein Date, jetzt muss ich mich gut darstellen! Im Zufallskontext sind beide Seiten viel ehrlicher, weil sie nichts zu verlieren haben..

    Und der Psychotest geht mir, ehrlich gesagt, am Allerwertesten vorbei...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2019
    13.12.2019 #10
    Vergnügt, Look, Anthara und 2 anderen gefällt das.
  11. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    Och, genießen tu ich BEIDES. Ist doch immer schön, wenn man Aufmerksamkeit erfährt.
    Und ich finde beides spannend.
    Beim OD gehe ich eben davon aus, daß wir beide dasselbe suchen (eine Beziehung) - und kommunizieren anders. Eben, da ist das Ziel ja von vornherein klar. Und man lotet aus, paßt es (körperlich / empathisch / etc.pp.)?

    Beim RL weiß ich ja oft vorab nur - hei, der ist aber sympathisch, gefällt mir optisch - und nach einem anregenden Gespräch stellt sich heraus, der ist 20 Jahre glücklich verheiratet. Hm. Ok, Pech gehabt. Eben, im RL muß ich erstmal ausloten, was Parship für mich im Vorfeld schon erledigt hat.

    Trotzdem - ja, RL liegt mir mehr, ja. Ist spannender. Und da ist das Thema "Liebe auf den 1. Blick" auch nicht so wichtig, denn das ist ja nicht unbedingt das Thema beim 1. Kennenlernen.
    Also, die 2 erwähnten Herren habe ich beim Stammtisch hier kennen gelernt. Anregende Gespräche und erst nach Monaten intensiveren Kontakt und 1. Treffen in der Kneipe alleine (ohne Stammtischmitglieder) gehabt. Was draus wird? Keine Ahnung! (doch, eine Ahnung habe ich - es wird nix - aber ist auch wurscht!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2019
    13.12.2019 #11
  12. Lou Salome
    Beiträge:
    2.445
    Likes:
    3.627
    ich wünsche dir alles Glück dieser Welt! :)
    Das klingt doch verdammt gut...
     
    13.12.2019 #12
    Look und Carlota gefällt das.
  13. Bastille
    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    2.988
    Da wir ja von Parship sprechen, mir war neulich langweilig und da habe ich mich mal mit den Matchingpoints und der Analyse beschäftigt. Ich habe das anfangs gar nicht beachtet, fand jetzt aber die Auseinandersetzung sehr aufschlußreich. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich alles im Sinne des Erfinders interpretiert habe, aber das ist ja eigentlich auch zweitrangig, wenn ich das Gefühl habe, dass es mir ein wenig die Augen öffnet.
    Es gibt jetzt einige Punkte, auf die ich mittlerweile bei den Partnervorschlägen achte, weil ich glaube, dass sie tatsächlich langfristig entscheidend in einer Partnerschaft sein könnten. Exemplarisch zwei:
    1. bei mir geht der Gefühlswert durch die Decke, Verstand ist durchschnittlich, Instinkt vernachlässigbar. Zitat Parship-Analyse: "Ihr Herz leistet die ganze Arbeit." Ich neige in meinem Beuteschema aber offensichtlich eher zu sehr rationalen, vernunftorientierten Männern und das geht auf lange Sicht nicht wirklich gut. Ich glaube inzwischen, ich brauche einfach jemanden, der genauso gefühlsduselig, wie ich durch die Welt taumelt. :) Zauberhafte Vorstellung, aber nützt ja nix, wat mutt, dat mutt.
    2. Der Punkt "Seelische Energie und Selbstkontrolle". Wenn ich eine auffallend hohe Diskrepanz zugunsten des Selbstkontrollwertes sehe, werde ich auch hellhörig. In Kombination mit hohem Verstandwert kommen wir in einen Bereich, den ich für mich als kritisch ansehe. Da kann ich eigentlich nur verlieren, also besser Pfötchen weg. Das sind dann die Partner, die einen am langen Arm verhungern lassen können und die Not, in der man sich befindet, nicht mal erahnen. :(
    Ich weiß noch nicht, wie ich das in freier Wildbahn umsetzen kann, das lässt mich grad auch noch ein bisschen ratlos zurück. Vielleicht sollte ich einen Fragebogen aufsetzen, um das abzuklären. ;) Für mich war die Auseinandersetzung mit diesen Persönlichkeitsaspekten aber auf jeden Fall erhellend, weil ich das Gefühl habe, einem Fehler im System auf der Spur zu sein, wenn man so will. Kann also nur besser werden! :)
     
    13.12.2019 #13
    Bee246, Vergnügt und Carlota gefällt das.
  14. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    hahaha, dir war "langweilig"? So ging´s mir letztens auch mal und ich hab mir meine Testauswertung ausgedruckt und durchgelesen. In vielen Punkten fand ich mich wieder, in manchen fühlte ich mich völlig fehlinterpretiert und fragte mich, ob ich Parship bitten könnte, den Test nochmals durchführen zu dürfen (manche der Fragen beantwortet man ja vielleicht auch "tagesdepressiv" oder wie auch immer???).

    ja, aber da ist schon was dran. Ich komme immer mehr dazu mich mit der Frage zu beschäftigen, was sollte denn der letzte Mann in meinem Leben für Eigenschaften mitbringen? Also - gucke ich mir lieber vor einem ersten Date seine Persönlichkeitsmerkmale an? Ja, das hat was, und das ist ein wunderbarer Vorteil, den man aus dem OD im Vergleich zum RL hat. Aber dann - ist es nicht letztlich völlig irre, aus solchen Testergebnissen sich einen Partner auszusuchen oder doch einfach nur auf sein Bauchgefühl zu lauschen beim Kennenlernen im RL? Ich habe keine Ahnung.

    Ach @Baudolino - was hast du denn mit diesem Thread angerichtet? (bei mir) :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2019
    13.12.2019 #14
    Vergnügt gefällt das.
  15. Carlota
    Beiträge:
    446
    Likes:
    572
    Ja, noch was.
    Mein Vorbild:
    Meine Eltern.
    PUH!
    Da gab´s kein OD, zu der Zeit, als die sich kennen lernten.
    Die Story ihres Kennenlernens - sehr süß und anrührend. Da ging´s noch um das Jagen und Gejagt-werden und Erlegt-Werden ... :D
    Und dann .... 50 Jahre glückliche Ehejahre! Mit Höhen und Tiefen.
    BOAH EI!
    Woher wußte mein Vater, daß meine Mutter DIEJENIGE ist?
    Woher wußte es meine Mutter?
    Wie haben die das gemacht?
    2 Tage vor dem 50. Hochzeitstag - mein Vater, bereits bettlägerig, rief mich an, völlig in Tränen aufgelöst, verzweifelt, TOCHTER, ICH BRAUCHE EINEN BLUMENSTRAUSS FÜR DEINE MUTTER ... oh ja, das war doch klar, lieber Papa, ich hab den Blumenstrauß besorgt, hatte ihn auch bezahlt, alles kein Thema! - und dann er, keine Ahnung wie er das noch angestellt hat - gab er mir doch glatt das Geld wieder ... er war ein PFLEGEFALL!? Ich fass es bis heute nicht.
    PUH! Sowas, ja sowas will ich fühlen, schmecken, riechen, LEBEN mit DEM Mann.

    Wieso hab ich das mit meinem jetzigen Ex-Mann nicht hingekriegt? Läppische 16 (unglückliche) Ehejahre hingekriegt - erst später gemerkt, daß ein anderer viel besser gepaßt hätte, damals, ja daaaaaaaaaaaaaaaamaaaaaaaaals. ???
    :(
     
    13.12.2019 #15
    saphira11, Vergnügt und lebenslust7 gefällt das.