Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Howlith
    Beiträge:
    2.024
    Likes:
    560
    AW: Uuups ...

    Wobei ... das wäre ja mal eine interessante Zahl!

    Mitglieder, die extrem viele Anschreiben kriegen, würden plötzlich gemieden, weil es offensichtlich eh keinen Sinn macht, da das eigene Anschreiben in der Masse sehr wahrscheinlich untergeht. Und die, die extrem wenige Zuschriften kriegen, würden plötzlich dadurch (positiv?!) auffallen, weil sie eben so wenig Resonanz bekommen. Und so dürfte bei diesen Mitgliedern die Chance auf eine Antwort auch deutlich höher ausfallen.
     
    25.09.2014 #61
  2. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Ja, mein Rat war ja ohnehin oft: an der Börse antizyklisch verfahren. Beispielsweise sich gerade an Getrenntlebende halten, weil diese Menschen (und ja, es sind ja letztlich Menschen und nicht Getrenntlebende) zur Zeit unter Wert gehandelt werden.
    Und wer sich was ganz Tolles zutraut, kann sich auch an die Profile halten, die einne geringen Antwortquotienten haben. Eben weil zu vermuten ist, daß diese Profile nicht mehr so häufig angeschrieben werden.
    Also diese Zahlenangabe erweitern den Spielraum für diejenigen, die sich damit beschäftigen wollen. Und die anderen müssen sie ja nicht stören.
     
    25.09.2014 #62
  3. Nyxx
    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Bin ganz deiner Meinung!
     
    25.09.2014 #63
  4. nuit
    Beiträge:
    859
    Likes:
    77
    AW: Uuups ...

    Gleichwohl? Nee, wenn einem Eskimo - Pardon, Inuit - heiß ist und ich ein Fieber vermute, werd ich ihm keine Klimaanlage verkaufen (und auch keinen Betz aufbinden). Mich aber auch nicht querlegen, wenn er denn partout auf einer beharrt.

    Kann. Ginge es aber nicht doch eher in Richtung Bedauern?

    Pragmatisch betrachtet ist mir dieses Detail der Börsennutzung wurst. Es wäre für meine Entscheidung auf der Börse aktiv zu sein nicht ausschlaggebend.
    Aber auch an Details lässt sich ja was Grundlegenderes beobachten. Hier tiefer zu schürfen würde allerdings Ausgrabungen produzieren, die ich zwar mit dir, aber nicht mit der Öffentlichkeit des
    Forums teilen wollte. Das gleiche Thema :).
     
    25.09.2014 #64
  5. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Uuups ...

    Hm, Unterschied zwischen Bedauern und Enttäuschung, das ist subtil und auch vielfältig. Objekte des Bedauerns sind oft ja eigene suboptimale Entscheidungen, oder es kann Ausdruck einer etwas distanzieren Haltung sein.
    Ein Brasilienfan nach der 7:1-Klatsche: bedauert der die Leistung der Mannschaft oder ist er nicht vielmehr enttäuscht? Und wenn letzteres, muß er dafür wirklich unrealistische Erwartungen gehabt haben?

    Das ist nicht nur verständlich, sondern natürlich überaus nett!
     
    26.09.2014 #65
  6. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Ohne mich da jetzt auf Wortgefechte zu beziehen: Projektion, Interpretation usw. sind dem Virtuellen natürlich viel immanenter als dem sogenannten real life. Einfach aufgrund der Faktenlage.
    Man kann alles Mögliche in ein Profil reindeuten, rauslesen oder was immer. Man klammert sich sozusagen an das bisschen Information. Ein Grund, warum ich der Online-Suche eher skeptisch gegenüber stehe. Und zwar generell, das hat nichts mit PS im Speziellen zu tun.
    Und warum jemand nicht antwortet und wie oft und derlei ist mir eigentlich komplett egal. Ich mache mir da keinen Kopf darüber. Warum sollte ich über jemanden nachdenken, dessen Motivation ich nicht kenne, den ich eigentlich überhaupt nicht kenne. Ich beurteile keine Menschen danach, wo sie ihren Urlaub verbringen oder anhand von solchen Morgenmuffelfragen und sonstigen Nonsense und mache da auch keine Wissenschaft daraus.
    Im Sinne von *grübel*, *grübel*, warum mag der jetzt Jazz. Dazu sind Menschen zu komplex.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2014
    26.09.2014 #66
  7. Benutzer
    Beiträge:
    676
    Likes:
    0
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Als ich das Wort "gezwungen" gelesen hatte, war der Vorschlag für mich passé.
    Gezwungen werden, um das eigene Rating hoch zu halten ist schon mal ein denkbar schlechter Gedanke.

    Konsequenzen könnten sein, dass Mitglieder z.b. eine Antwort ohne Inhalt senden, nur um in der Antwortstatistik als eifriger Schreiber erfasst zu werden. Über den Inhalt der Antworten zu urteilen, dürfte aus Gründen des Datenschutzes wohl kaum von offizieller PS-Stelle erlaubt sein.

    Letzten Endes rührt das Problem doch von der Unterschiedlichkeit der Menschen her. Jedes Individuum hat seinen eigenen Stil, seine eigene Art, seinen eigenen Charakter - und wahrscheinlich auch ein eigenes "Antworttempo".

    Dein Vorschlag würde Druck auf diverse Mitglieder ausüben, die z.B. häufig und viel angeschrieben werden. Einige Mitglieder werden bereits festgestellt haben, dass eine größere Menge an Anschreiben schon in Stress ausarten kann.

    Denn du möchtest ja sicherlich, dass dein Anschreiben sorgfältig gelesen wird, um dann auch eine ordentlich formulierte Antwort zurückerhalten zu können, oder?

    Es ist sicherlich als unhöflich anzusehen, gar nicht zu antworten. Aber das ist eines der auf Internetplattformen üblichen "Risiken". Aber letzten Endes auch genauso zu bewerten, wie eine formal höfliche Absage: nämlich als Absage.
     
    26.09.2014 #67
  8. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Genau, die Angabe würde deswegen etwas von der Individualität des jeweiligen Nutzers kennzeichnen. Dafür sind die Profile eigentlich da.
    Es geht nicht darum, daß jeder dieselben Werte erreichen muß. Es geht um Angabe der jeweiligen Werte. Das ist was anderes.

    Die Angabe der geringen Antwortquote bei so einem Nutzen könnte dafür sorgen, daß ihn weniger anschreiben. Er hat dann also weniger Stress. Also nicht Druck, sondern Entlastung.
     
    26.09.2014 #68
  9. Benutzer
    Beiträge:
    676
    Likes:
    0
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Das könnte dann eine Konsequenz daraus sein. Vielleicht aber gar nicht erwünscht vom Angeschriebenen.
    Was ist mit Abwesenheiten (Urlaub, Krankheit, 3 Wochen mal Pause vom Internet)? Keine Antworten auf Anschreiben:
    Möööööp! Schlechtes Ranking.
     
    26.09.2014 #69
  10. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Ich möchte noch mal in Erinnerung rufen, daß jeder selbst entscheidet, wie er die Zahlen beim anderen interpretiert. Sie werden nüchtern angegeben, nciht als Leistungskennzahl und nicht in Form eines Rankings. Auch die Angabe, wann der andere zuletzt online war, ist ja nicht Element eines Rankings. Wenn man auch, sollte das noch so sein, nach "zuletzt online" sortieren kann. Aber es ist nicht so, daß jemand, der heute zuletzt online ist, für einen tolleren Menschen angesehen wird als jemand, der vorgestern zuletzt online war.
    Und wenn jemand lange Auszeiten nimmt, spiegelt sich das in den Werten wieder. Wie gesagt, es geht nicht um eine Qualifizierung, wie toll der andere ist. Ob er sich für Antworten viel Zeit läßt, weil er häufig im Urlaub ist, oder weil er ein Buch gelesen hat, in dem steht, daß man erst nach zwei Tagen zurückschreiben soll, um attraktiv zu wirken, oder weil er ein bißchen verpeilt ist, oder weil er lange und ernst nachdenkt über eine Antwort oder weswegen auch immer - für eine Orientierung des Besuchers, wie lange er auf eine Antwort warten muß, spielt das keine Rolle. Und wenn es große Schwankungen gibt, etwa durch ausgedehnten Urlaub, während man sonst Schnellrückschreiber ist - kann man das in der Sprechblase unterbringen, wenn man möchte. "Bin gerade im Urlaub und antworte deswegen nicht so schnell wie sonst." Muß man nicht, kann man aber.
     
    26.09.2014 #70
  11. nuit
    Beiträge:
    859
    Likes:
    77
    AW: Uuups ...

    Nett von dir, dass du dich nicht auf die bleus beziehst :). Gerade Brasilien ist doch ein super Beispiel. Da war der Pokal doch im Geiste bereits eingesackt - entgegen den vorherigen Verstolperungen und taktischen Schwächen, die mit Fouls (gegen Kolumbien) kompensiert wurden. Und der frustrierte Einbruch nach dem ersten (!) Finaltor.
    Ich überlege, ob distanziert nicht eben heißt mit kleineren Erwartungen (und zufolge weniger enthusiastischem Feuer) an die Sache heranzugehen. Übrigens ein dickes Lob für die Jungs (hat Muttis Besuch in der Kabine doch geholfen :)).
     
    26.09.2014 #71
  12. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Uuups ...

    Die Jungs mußten gewinnen, nachdem ich das hier vorhergesagt habe. Ein weiterer Beweis für die Untrüglichkeit meiner Posts!
    Und ja, die Franzmänner hatte ich zuerst im Sinn, bin dann aber, weil ich nicht weiß, ob die Franzosen so enttäuscht waren, zu den Brasilianern, die zugegebenermaßen nicht das markanteste Beispiel sind, weil es da natürlich irrsinnig überhöhte Erwartungen gab. Aber andererseits war nun ein 7:1 auch nicht realistisch zu erwarten, hat hier doch auch niemand erwartet zuvor, und das scheint mir nicht daran gelegen zu haben, daß die Deutschen ihrer Mannschaft immer zu wenig zutrauen, also unrealistisch geringe Erwartungen haben. Und auch wenn mir auf die Schnelle kein markantes Beispiel einfällt: das gibts doch schon, oder: daß man einen Sportler einigermaßen realistisch hoch handelt, er dann aber scheitert, und man dann enttäuscht ist. Auch wenn man nachher immer klüger ist und dann die ganz Schlauen ganz genau wissen, weshalb es genauso kommen mußte, und die zuvor berechtigten Erwartungen im nachhinein als zu hoch behauptet werden.

    Ich glaube nicht, daß kleine Erwartungen immer die realistischeren sind. Es gibt das als Strategie: wenig erwarten, damit man auch nicht so enttäuscht werden kann. Aber das ist schon auch eine Selbsttäuschungsstrategie. Denn in manchen Fällen wären eben große Erwartungen in sachlicher, realistischer Hinsicht angemessen. (Korrespondierend partiell etwa mit Wettquoten.)
    Und wer mit einem Kandidaten zwanzig flotte interessanten Nachrichten ausgetauscht hat, der kann, wenn nichts besonderes vorgefallen ist, schon erwarten, daß er auf seine neuerliche Nachricht auch Antwort bekommt. Und wenn nicht, dann enttäuscht sein, oder irritiert, verärgert...
    Der Grad der Enttäuschung hat sicherlich etwas mit innerer Beteiligung zu tun. Aber nicht so mit unrealistischen Erwartungen.
    Und meine ERwartung, daß auch morgen die Sonne wieder aufgeht (meinetwegen auch hinter Wolken): also das ist schon ne ziemliche hohe und starke Erwartung. Enthusiastisch würd ich sie nicht nennen. Selbstverständlich eher. Und wenn sie nicht einträfe, wäre ich doch ziemlich überrascht.
     
    26.09.2014 #72
  13. nuit
    Beiträge:
    859
    Likes:
    77
    AW: Uuups ...

    Heike, ich bin ein großer Fan, aber ich möchte dich nicht zu hohen Leistungserwartungen von meiner Seite aussetzen.

    Die Gnade wunderte mich doch. Überhöhte Erwartungen - na, bei la Grande Nation immer. Es gab halt die Jahre zuvor zwei heftige Klatschen, die für Bodennähe und Demut sorgten. Nein, ich verspüre kein Bedürfnis drauf näher einzugehen :).

    Soweit ich mich entsinne, hat Jogi im Vorfeld die Erwartungen sympathischerweise gedämpft: So, im Sinne: Ja wir sind gut, aber es ist keine ausgemachte Sache, dass wir gewinnen, wir müssen uns anstrengen.

    Da geb ich dir vollkommen recht.

    Ja, die Zahlen... geben eben Wahrscheinlichkeiten und nicht Sicherheiten an. Und das ist doch genau, das Fuzzi-Detail, das den großen Unterschied macht: Dass ich einen gewissen Prozentsatz auch dann nicht in der eigenen Hand habe. Ich wünsche mir zwar zu gewinnen (Partner, Lotto, Fußball-WM), und rechne mir Chancen aus (realistischer Selbstwert), das trenne ich aber von einer Erwartung (wenn ich das mache, passiert genau das; berechtigt > Recht drauf?), weil ich eben nicht alles in eigener Hand habe (Demutsfaktor) und die Anderen auch gut sind (Respekt). Ich bin nicht nach dem ersten Gegentor völlig in meinem Selbst und Weltbild zerstört (Illusion weg) und hau den Hut drauf (BRA), sondern zwar frustriert in meinem Wunsch, hab aber damit gerechnet und mach weiter.
    Da braucht`s noch eine Feilung. Die geht sich aber nicht mehr aus.

    Sonniges Wochenende wünsch ich :).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2014
    26.09.2014 #73
  14. IMHO
    Beiträge:
    9.822
    Likes:
    8.054
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Und das womöglich ohne wirklich aussagekräftige Inhalte.
     
    26.09.2014 #74
  15. IMHO
    Beiträge:
    9.822
    Likes:
    8.054
    AW: Vorschlag für Betreiber bezüglich mangelnder Antworten

    Setzt aber den eigentlich Abwesenden wiederum unter eine Art "Druck" (ach herrjeh, es ist so anstrengend mit dir, Heike), doch etwas tun zu "müssen".

    Du schreibst, dass es nicht darum oder darum geht. Worum geht es denn nun wirklich?
     
    26.09.2014 #75