Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. balle_gelöscht
    Beiträge:
    177
    Likes:
    5

    Warum eine Beziehung?

    An alle affärenfeindlichen, aus Altersgründen nicht mehr Familiengründung anstrebende und finanziell unabhängige Singles: was für Gründe habt ihr eigentlich, nach einer festen Partnerschaft zu suchen? Warum ist euch eine Beziehung so viel wert?
    Ich freue mich über eure Vorstellungen, nach was ihr sucht und warum! Welche Lebensformen strebt ihr außerdem in diesem Zusammenhang an (zusammen mit Partner in einem Haushalt leben?)?
     
    23.05.2015 #1
  2. Ich denke das Schönste an der Liebe ist und deswegen mag ich sie auch so gerne, sie passiert einfach. Ich kann gut alleine leben und ich kann gut in Beziehung leben aber wie die Zukunft aussieht, plane ich in der Hinsicht nicht. Ich denke wenn man verkrampft nach einer Beziehung sucht oder für sich beschließt keine Beziehung zu führen, macht man immer eine Tür zu. Nur wozu ?
     
    23.05.2015 #2
  3. balle_gelöscht
    Beiträge:
    177
    Likes:
    5
    Lieber entropie, danke für deine Antwort, ich will aber eigentlich nicht wieder die eigentliche Suche thematisieren.
    Ich frage eigentlich ganz konkret nach euren Wünschen, die ihr mit einer Partnerschaft im Alter um die 40 oder darüber verbindet...? Die Liebe an sich kann ja unterschiedliche Formen haben und ich frage ganz genau nach dieser oben genannten.
     
    23.05.2015 #3
  4. flower_sun_gelöscht
    Beiträge:
    1.861
    Likes:
    48
    Entropie, da bin ich absolut und ganz bei dir und ganz deiner Meinung. Aber ich muss sagen, ich sage es jetzt hier mal, seit mein Mann verstorben ist, hatte ich eben diese totale Sehnsucht nach nem Partner, und diese verdammte Sehnsucht "die einem das Herz bricht" - wie Westernhagen und dann Patricia Kaas singen, die hat bei mir für sehr viel Wildwuchs gesorgt in der Hinsicht, will heissen, Hals über Kopf verliebt, ONS, absolut falsche Männer getroffen - ich habe es einfach nicht kapiert, hat mich sehr von der Rolle gebracht alles. Jetzt ist es besser, ich weiss jetzt, dass ich erstmal mit mir zurecht kommen muss ... und dann sehen wir weiter, aber das war ein sehr, sehr schwerer Lernprozess ... es ist so verdammt ungewohnt, allein sein zu müssen ... und dennoch, es sind viele Menschen um mich, aber das Gefühl, wenn es mich beschleicht ... ist schrecklich ... so, sorry fürs Outing!
     
    23.05.2015 #4
  5. Da sind wir schon zwei !
     
    23.05.2015 #5
  6. balle_gelöscht
    Beiträge:
    177
    Likes:
    5
    Eure Schicksalsschläge tun mir sehr leid!
     
    23.05.2015 #6
  7. Müssen sie nicht. :)
    Ich meinte auch deine Frage. Ich plane nicht was mit 40 ist, dass wär mir zu vorhersehbar. Ich möchte, dass das Leben seinen eigenen Weg geht und mich überrascht. :)

    Ich weiss, das ist nicht besonders erwachsen aber das werd ich auch hoffentlich nie. :)
     
    23.05.2015 #7
  8. flower_sun_gelöscht
    Beiträge:
    1.861
    Likes:
    48
    Danke, aber Mitleid will hier niemand, das ist der falsche Weg! Ich bin klar, ich bin durch, ich habe viel gelernt über mich seither ... ich bin ruhig, ich bin gesetzt, ich blicke bissle durch jetzt. Ich pfeife auf Konventionen, ich mach mein Ding, versuche das DING zu finden, den Schlüssel zum Glück in mir und mit mir .. und dann .. . ja, und dann kommt vielleicht auch noch ne Beziehung, oder wie im anderen thread beschrieben wird, ich werde glücklicher Single, ist ja auch ne Möglichkeit ... :)
     
    23.05.2015 #8
  9. Ok, es ist zwar noch lang hin bis Weihnachten, aber du fragtest nach meinem Wunschzettel.

    Gerade heute habe ich festgestellt, dass ich ein absoluter Familienmensch bin, der alleine einfach unvollständig ist. Natürlich bin ich auch alleine lebensfähig (auch wenn ich die Erfahrung machen durfte, dass es nicht eine meiner schlausten Ideen war, zwei Flokatis zusammen mit einer Fleecejacke zu waschen). Aber lebensfähig zu sein heißt für mich nicht zu leben. Also suche ich eine Frau, die mich vervollständigt, die meine Kraftquelle ist. Der ich morgens beim Aufwachen zusehen möchte, wobei mir die schönsten Ideen für eine gemeinsame Zeit kommen. Die ich mit einem zärtlichen Kuss und einem heißen Kaffee im Bett wecken möchte. Und wenn wir uns ein paar Tage nicht gesehen haben, möchte ich ihr zuhören können, wenn sie mir von dem erzählt, was sie beschäftigt hat, was ihr wichtig war. Und ich möchte ihr von dem erzählen dürfen, was mir wichtig war. Auch die Tiefen will ich mit ihr erleben und durchleben können, Meinungen nicht als Vorwurf auffassen sondern als Vertrauensbeweis, sie unkommentiert stehen lassen können um gemeinsam nach Lösungen zu suchen, reparieren zu können statt wegzuwerfen. Voneinander lernen, offen sein und bleiben. Damit irgendwann im Alter der Satz kommen kann: Es ist zwar nicht immer leicht, aber wir genießen jeden Tag, den wir noch miteinander haben.
     
    23.05.2015 #9
  10. flower_sun_gelöscht
    Beiträge:
    1.861
    Likes:
    48
    Das finde ich zu theatralisch muss ich sagen, das wäre ja das absolute Optimum; und es hört sich auch ein wenig schaurig an, wenn es so wäre wie im Märchen, sorry
     
    23.05.2015 #10
  11. flower_sun_gelöscht
    Beiträge:
    1.861
    Likes:
    48
    Es ist SEHR wichtig, mal was völlig anderes zu tun, als das, was man immer so macht, damit sich die Perspektive verändern kann, damit man ne andere Sichtweise einnimmt, damit, damit, damit man das Leben als auch wertvoll ansehen kann, der Vielfalt mehr Respekt zollen kann, herausfinden kann, was sonst noch Spass macht ... und, und, und! Probier es mal, es wird dir sicher sehr gut tun!
     
    23.05.2015 #11
  12. Das ist sehr weise !
     
    23.05.2015 #12
  13. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    balle ich hoffe ich bin nicht auf der falschen Spur in Deinem Faden...
    Mittlerweile bin ich als Single vielen Menschen begegnet und versuche mir aus eigenen Erfahrungen und denen Anderer einen Weg zu basteln. In einigen Aussagen hab ich mich auch wiedergefunden. Bevor ich gesucht habe, habe ich nur gefunden...Das heißt meinen Exmann habe ich kennengelernt und gewusst wir gehören zusammen. Es war einfach da, diese Gewissheit und Sicherheit. 3 Monate später waren wir für 18 Jahre ein Paar. Uns trennt zwar nicht der Tod, aber es war auch etwas schwer beeinflussbares.

    Ein Jahr nach der Trennung hab ich mich in den Singlebörsen Markt gestürzt und war erst einmal froh zu sehen, da sind ja Leute da draußen...
    2 Wochen später war ich mit einem Mann zusammen und es war fantastisch ...1 Jahr lang.
    Jetzt treibe ich irgendwie durch Meinungen, Gefühle, Ängste, Unsicherheiten, Schicksale, Lebensgeschichten...

    Da sind Männer und Frauen die alles planen, die mit gemeinsamen Schnittmengen Zukunft bauen wollen. Da sind die Konsumierer die
    nehmen was sie kriegen können, ohne das was zurück kommt. Bei manchen hatte ich das Gefühl sie haben eine große Angst vor der Liebe und bleiben lieber bei einer Beziehung, die ihnen nicht so gefährlich werden kann. Bloß nicht zuviel preisgeben, nur nicht angreifbar sein.
    Ich habe es versucht mit dieser Halbherzigkeit...Zeit geben den dritten, vierten, fünften Blick. Alarmsignale nochmal zu hinterfragen, ob sie denn auch gerechtfertigt sind.
    Mein heutiger Stand: Ich sollte dabei bleiben meinem Instinkt zu Vertrauen. Dazu gelernt habe ich, nichts zu erwarten. Und meine Hoffnung ist, mit dem was ich bin wieder auf den Menschen zu treffen, bei dem es diese Sicherheit, Leichtigkeit, Einigkeit gibt, die ich schon 2 mal erleben durfte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.05.2015
    23.05.2015 #13
  14. 24.05.2015 #14
  15. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    Geht natürlich auch ...eine Zeit lang...
     
    24.05.2015 #15