Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. ENIT
    Beiträge:
    1.307
    Likes:
    35
    "Kapieren" und "verstehen" haben auch die gleiche Bedeutung. "Checken" hingegen hat zwei Bedeutungen. ;)
     
    13.03.2015 #286
  2. Lisa
    Beiträge:
    643
    Likes:
    10
    Nun ja, "bitte nimm Platz", "setz dich" und "pflanz dich endlich hin" haben auch die gleiche Bedeutung.

    Beim " nicht verstehen" spielt für mich auch die Ausdrucksweise des Senders eine Rolle, hat sie/er sich vielleicht missverständlich oder ungenau ausgedrückt und ist auch in der Lage, seine Ausdrucksweise mal zu überdenken?
    Beim " nicht kapieren" schwingt für mich ein "du bist zu blöd dazu" mit. Die eigene Wortwahl wird gar nicht erst hinterfragt und selbstverständlich als die einzig Richtige wahrgenommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2015
    13.03.2015 #287
  3. ENIT
    Beiträge:
    1.307
    Likes:
    35
    Vom Prinzip her gebe ich dir recht. Beim nicht kapieren kommt es ja darauf an, wie es gemeint ist. Bei der Frage, ob man es nicht kapiert kommt es sicherlich auf den Unterton an. Kapieren heißt für mich verstehen.
     
    13.03.2015 #288
  4. sensibel
    Beiträge:
    15
    Likes:
    1
    hm.. "Verstehst du das etwa nicht?" hat für mich auch einen negativen Unterton. Aber ich glaube, ich check schon, was du meinst :D
     
    13.03.2015 #289
  5. Andre
    Beiträge:
    3.855
    Likes:
    53
    Ich auch nicht. Das ist eines von den Märchen, die den Einfältigen erzählt werden. Es gibt viele solche Märchen.
     
    14.03.2015 #290
  6. Andre
    Beiträge:
    3.855
    Likes:
    53
    Schon, sie müssen nur mehr Gravitation überwinden. Ikarus hat nicht nur die Sonne "übersehen" ...
     
    14.03.2015 #291
  7. BellaDonna
    Beiträge:
    851
    Likes:
    443
    Sicher nicht. Kommt drauf an was in der Ehe passiert ist. Aber wenn die Ehe glücklich läuft trennt man sich ja auch nicht.
    Wenn Lug, Betrug und einige andere Dinge passiert sind, sieht das anders aus.
    Ich weiß nicht wie ein betroffener Mann damit umgeht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so anders ist als vielleicht bei Frauen. Da wird doch erstmal eine große Schublade aufgemacht, auf der Misstrauen steht. Und noch eine, auf der Vorsicht steht.
    Und was da raus kommt, wird dann auf einen zufälligen potentiellen Partner projektiert.
    Damit kann die neue Beziehung dann auch schon zu Ende sein, bevor sie anfängt. Schade ist das alles....mit den gegenseitigen Verletzungen.

    Zur politischen Korrektheit, damit einige nicht wieder herumnörgeln, dass verallgemeinert wird: es kann, muss aber so nicht sein, das ganze ist individuell und differenziert zu betrachten, ich schreibe von meinen Erfahrungen, das ist meine Meinung, es mag auch andere Fälle geben und überhaupt sind wir alle individuell.
     
    14.03.2015 #292
  8. fafner
    Beiträge:
    11.564
    Likes:
    5.605
    Hmja, klingt irgendwie einleuchtend. Vermutlich habe ich noch nie richtig schlechte Erfahrungen gemacht. Und womöglich erleichtert das die Partnersuche ungemein.

    Für meine Frau war "nicht mehr spannend genug" völlig ausreichend für die Trennung. ;-))
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.2015
    15.03.2015 #293
  9. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    Ich kenne nur "wir können ja Freunde bleiben". Mir war das nicht spannend genug. Und wenn ich mit jeder Frau befreundet geblieben wäre, hätte ich keine Zeit mehr für jene gehabt, die meine Liebe verdiente.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.03.2015
    15.03.2015 #294
  10. IMHO
    Beiträge:
    9.788
    Likes:
    8.038
    Och, es muss nicht gleich Lug und Betrug sein. Langeweile (wie bei Fafner) oder "Mann/Frau fühlt sich nicht mehr genug geliebt" (äußert dies allerdings nur äußerst subtil) oder "die Spannung ist raus" - "wir haben uns auseinandergelebt".

    Da gab es weder Vertrauensbruch noch ein Hintergehen/Betrügen des Partners. Sicherlich können auch diese Dinge zu einem Unglücklichsein führen. Schade ist dabei, dass man derartige Dinge möglicherweise "heilen" könnte, wenn sie konkret geäußert würden.

    Und wenn dann aufgrund derartiger Umstände langfristige Beziehungen/Ehen scheitern, dann ist das einfach nur noch schade und für den Verlassenen umso unverständlicher.
     
    16.03.2015 #295