Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Schreiberin
    Beiträge:
    3.970
    Likes:
    274
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    @ Gulliver
    Ich finde die Idee mit dem Briefeschreiben schön. Vielleicht ergibt sich darüber ja auch plötzlich eine Zeitlücke für einen tiefen Austausch in eine neue Richtung..

    Ich weiß ja , dass du nicht mehr 25 bist, aber wenn ich dich so lese....
    Mir ist aber dann noch eingefallen, dass man Jahre später, in schwierigeren Zeiten, oft von diesen schönen rosaroten Erinnerungen zehrt und sie einem helfen können, mit um die Klippen herumzukommen... Also will ich mal nicht zu sehr den Kopf schütteln...;-)))
     
    16.12.2013 #106
  2. AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Mir fällt ja im Forum oft auf, dass die Begriffe Liebe, Sex und Beziehung ziemlich verwechselt oder wild vermischt werden.

    Was meinst du in diesen Beiträgen mit „Liebe“? Sex? Oder dass ihr da sitzt und euch anliebt?
     
    17.12.2013 #107
  3. t.b.d.
    Beiträge:
    1.577
    Likes:
    1.988
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    "Wenn's dir in Kopf und Herzen schwirrt, was willst du bess'res haben?
    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben."

    @Gulliver

    Mich beschleicht das Gefühl, du wolltest versuchen, evtl. künftig auftretende Probleme auf Vorrat zu lösen. Das ähnelt dem Versuch, sich für ein paar Monate auf Vorrat zu rasieren.

    Ich denke, es geht eher um Vertrauen als um Vertrauenswürdigkeit.
    Das gegenseitige Vertrauen entwickelt sich über die Zeit. Die Basis wird breiter und fester.
    Denk dir einen Baum. Der wächst ebenso in die Höhe wie in die Tiefe. Auch wird er stetig dicker. Wüchse er einfach nur schnell in die Höhe ohne entsprechende Wurzeln zu bilden oder an Stärke zu zulegen, dann würde ihn der nächste Sturm mühelos entwurzeln oder abbrechen oder er könnte seine Krone nicht mit Nährstoffen versorgen und diese stürbe ab.
    Ein Baum der einfach und stetig vor sich hin wächst und kräftige Wurzeln bildet, verliert mal ein paar Zweige oder einen Ast, wenn es stürmt, aber es wirft ihn nicht gleich um.
     
    17.12.2013 #108
  4. Gulliver
    Beiträge:
    501
    Likes:
    13
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Liebe ist für mich der Oberbegriff über alles und grenzt sich stark von "sehr guter Freundschaft" ab. Oder auch nicht? Ich möchte gerne ausführlicher antworten, auch auf die anderen Beiträge, bin im Moment aber unter Zeitdruck. Ev. komme ich erst am Abend wieder dazu. Herzliche Grüße, Gulliver :)
     
    17.12.2013 #109
  5. Gulliver
    Beiträge:
    501
    Likes:
    13
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Ich hätte ein Thema für einen neuen Thread und bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn eröffnen soll. "Warum ist anlassbezogenes Schenken so wichtig?" Warum leidet die Liebe der Anderen, meine eh nicht, darunter, wenn zu vorgegebenen Anlässen keine oder nicht die richtigen Geschenke überreicht werden? Mich als SEHR großzügigen Menschen plagt diese Frage schon seit Jahrzehnten. Sie schätzt es sehr, ja eigentlich "übersehr" und ich eher nicht so sehr. :) Ich will ja nicht abschweifen, aber Liebe ist auch soooo viel Erwartungshaltung.
    Gulliver
     
    17.12.2013 #110
  6. Heike
    Beiträge:
    4.764
    Likes:
    357
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Weil Schenken vielleicht so etwas wie ein Brückenschlag ist. Also der Schenkende darin sichtbar sein, aber eben auch der Beschenkte darin berücksichtigt sein sollte. Und für letzteren könnte besondere Anlässe eben besonders sein.
    Da gibts dieselbe Bandbreite wie in allen anderen Bereichen auch. Manch einem ist die Spontaneität des Schreibenden oder Schenkendem sehr wichtig, anderen das Eingehen auf den Adressaten, wozu eben auch bestimmte Zeitpunkte eine Rolle spielen. Und dann gibts natürlich auch noch die, die eine Vorliebe für das Befolgen von Regeln und Ritualen als solchen haben.
    Daran ist nichts Böses. Wenn es da einigermaßen Übereinstimmung gibts, machts das Leben leichter. Oder auch langweiliger. Je nach Umgang und Auge des Betrachters.
     
    17.12.2013 #111
  7. Gulliver
    Beiträge:
    501
    Likes:
    13
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Danke Heike für deine Worte. Ich werde den Thread nicht eröffnen, weil ich bin ein Mensch, der sehr gerne schenkt und auch selbst viel Freude dabei empfindet. Ich mag nur dieses Schenken auf Kommando nicht. Das wäre aber eher ein Wirtschaftsthema und passert besser in andere Foren. Die Frage, ob "Liebe und schenken" genauso eine vermeintliche Einheit bilden, wie "Liebe und Treue" kann ja genauso gut hier erläutert werden. Es könnte viele andere vermeintliche Zusammenhänge auch noch geben.
    LG Gulliver
     
    17.12.2013 #112
  8. Heike
    Beiträge:
    4.764
    Likes:
    357
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Naja, "auf Kommando". Klar, kann es geben. Aber weswegen so negativ auslegen? Es gibt halt Feiertage. Und an Feiertagen wird im besseren Fall gefeiert. Soll man das immer so formulieren, daß man sagt: auf Kommando? WEihnachtsabend ist nun mal am 24 Dezember. Klar, kann sein, daß man auch mal am 5. Mai Lust auf Weihnachten hat. Aber bedeutet das, daß alle, die am 24. Dezember Weihnachtsabend feiern, das nur auf Kommando tun?

    Und die Liebe, tja. Wie sagte einst Don Draper: What you call love was invented by guys like me to sell nylons.
    Muß einem weder den Spaß an Nylons noch an der Liebe nehmen.
     
    17.12.2013 #113
  9. koelner
    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    @Heike - kannte ich auch noch nicht, muss hier richtig in mich lachen... DANKE
     
    17.12.2013 #114
  10. AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Mein kleiner Beitrag hier geht nicht speziell um "anlassbezogenes" Schenken, sondern um Schenken allgemein: Ich glaube, Iceage war's, der mir mal ein Buch empfohlen hat. Die fünf Sprachen der Liebe. Schenken ist eine davon. Wenn es die Liebes-"Muttersprache" der Partnerin ist, dann ist es wichtig, sie zu lernen, auch wenn sie für uns immer eine Fremdsprache bleiben wird. (Ehrlich gesagt, hoffe ich für mich persönlich, dass ich einen Partner mit einer anderen "Muttersprache" finden werde, denn alle vier anderen Sprachen der Liebe sind mir bei Weitem weniger fremd...)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fünf_Sprachen_der_Liebe
     
    17.12.2013 #115
  11. Gulliver
    Beiträge:
    501
    Likes:
    13
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Das regt schon sehr zum Nachdenken an.

    Am schlechtesten verstehe ich die Sprache
    "Geschenke, die von Herzen kommen."
    Heißt nun nicht, dass ich nicht gerne schenke, aber das "von Herzen" kommt eher "von Hirn". Warum ich mir da so schwer tue, kann ich nur vermuten. Weil das Geschenk aussuchen immer Schwerst-Arbeit ist? Sie eh alles hat? Ich mir die Peinlichkeit ersparen möchte, ihr etwas nicht Passendes zu schenken?

    und dann "Zärtlichkeit"
    Ich kann richtig zärtlich sein und bekomme "supertolles" Feedback dafür ... aber ... In Wirklichkeit bin ich zärtlich, wenn sie gut drauf ist. Ist sie eingeschnappt oder im Stress oder verärgert oder ... dann halte ich mich eher zurück und "das ihr zuliebe!", um sie nicht zu reizen, aufzuheizen oder ähnliches. Tatsächlich halte ich mich zurück um kein Fett abzubekommen. Aus Selbstschutz. Da braucht sie die Zärtlichkeit erst so richtig. Ich Vollkoffer ich, äh sorry Voll-Honk:-(

    Schon wieder Nachdenken angesagt. Und ich dachte, ich sei schon so toll :-(.

    Heute sagte sie, sie wünsche sich mehr Eigen-Initiative von mir!
    Waaaas! Mehr Eigen-Initiative. Ich tue ja eh schon alles ... aber ... Sie hat mit ihrem Job und 3 Kindern die Zeitplanung inne und ich mein "Leben voller Verantwortung" schon hinter mir. Ich versuche ihr behutsam entgegenzukommen und sie mit meinen Vorschlägen, für die ich ja VIEL mehr Zeit habe als sie, nicht zu sehr zu bedrängen. "Sie müsse alles alleine machen, an alles selbst denken, alles selbst überwachen und wünscht sich mehr ... Mich halt". Ich fühle, sie will mich vom Liebes- zum Liebes-UND-Lebens-Partner schlagen.

    Tolle Frau :)
    Glücklich Gulliver :)

    PS: Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie sich scheut mich einzuspannen. Vielleicht in der Annahme, dass es für mich eine Zumutung sei, wenn sie "dauernd" was von mir wolle. Das täte ich als Mann allerdings nur schwer verstehen. Wo grenzt mich das von einem treuen Hund ab, der "Eigen-Initiativ" immer darüber wacht, ob eh alles passt? Fragen darfst auch nicht, ob Hilfe gebraucht wird, weil wer will schon erklären/einschulen wenn es eng ist? Einfach TUN ist scheinbar die Devise und wenn möglich das Richtige auch richtig!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.12.2013
    18.12.2013 #116
  12. AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    @Gulliver,
    Mir lag ja jetzt ein ganz origineller Spruch auf den Lippen: Sei einfach du selbst!
    (ich befürchte, du bist es schon ;))

    Mein letztes Fragespiel war extra für dich strukturiert.
    Deine Antwort war für mich nicht so strukturiert. Also übersetze ich nochmal:
    Schreibst du hier für dich, um dich zu hinterfragen? Oder schreibst du für sie, damit sie hier lesen kann, was dich umtreibt (und beschönigst vielleicht ein bissl)

    Und wäre drüber reden nicht doch einfacher?
     
    18.12.2013 #117
  13. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    1
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Möglicherweise meint sie mit "eigeninitiativ", dass Du nicht so darauf erpicht sein sollst, ihr alles recht zu machen und alles ihren Bedürfnissen unterzuordnen und statt dessen auch eigene Bedürfnisse zu zeigen?
    Aber - ich wiederhole mich - WIR können das alles nicht wissen.
     
    18.12.2013 #118
  14. Gulliver
    Beiträge:
    501
    Likes:
    13
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Von allem ein Wenig. Für mich selbst, für "sie", falls sie es lesen sollte, für Andere als Dokumentation meiner Lebenserfahrung und vielleicht etwas Unterstützung. Ich habe eher das Gefühl, dass ich versuche einen Optimal-Zustand auch kritischer zu betrachten.

    Das mit dem "Sei Du selbst" oder, wie "Verärgert" es schreibt, "Zeige deine eigenen Bedürfnisse" kann ich nicht wirklich was anfangen, weil ich nicht verstehe, was gemeint ist. Was versteht "Frau" darunter? Es ist doch bei Weitem nicht so, dass ich mich aufgebe an ihrer Seite, ... aber ...:

    Im Vergleich zu ihrem Leben ist mein Leben völlig problemlos. Sie hat genauso ein Problem damit, dauernd meine Unterstützung zu erbitten, wie ich ein Problem damit habe, diese dauernd anzubieten. Für mich ist es sonnenklar, dass ich viel mehr für sie da bin, als sie für mich. Meine Probleme sind bedeutungslos im Vergleich zu ihren. Mein Fernseher hat halt einen Kratzer und meine Bettbank knarrt. Die eigene Lebensführung incl. dem Verdienen des bisserl Geldes, das ich brauche um Leben zu können, mache ich ohne dass wir beide etwas davon mitbekommen. Tatsächlich sind es Luxus-Probleme, die selbst gemacht werden.

    Was ich auch nicht möchte ist, mich dauernd nach den Bedürfnissen anderer richten zu müssen, alles zu organisieren, zu bezahlen usw und sie hebt nur mehr den Finger oder senkt ihn. Ein bisserl Angst habe ich davor, dass es auch dorthin laufen könnte, irgendwann. Zumindest die vergangenen Beziehungen liefen irgendwie nach so einem Schema ab.

    Was kann ich tun, damit das da nicht wieder passiert und dann wieder und wieder und wieder? Darüber reden wird das Zauberwort heißen. Ich will unbedingt "verhindern", dass es so weit kommen könnte. Das wäre Wahnsinn für mich und für sie sicher auch.

    Wunderschönen Tag
    Gulliver :)
     
    18.12.2013 #119
  15. Heike
    Beiträge:
    4.764
    Likes:
    357
    AW: Warum ist sexuelle Treue so wichtig?

    Was genau störte dich daran?
     
    18.12.2013 #120