Beiträge
14.937
Likes
7.401
  • #16
Zitat von Gulliver:
Servus Mentalista !

Ja, das klingt vernünftig, nur ... ich bezweifle, dass das so funktionieren kann. Ein paar Posts weiter vorne schriebst Du, dass Du Dich "förmlich" verabschiedet hast. Scheinbar erwartest Du dann, dass der Mann eigeninitiativ weiteres Interesse an Dir zeigt und Dich umwirbt. Zumindest bei mir klappt das so nicht.

Wenn ich nicht eindeutig erkennen kann, dass Frau Interesse an dem Kontakt hat und sich darüber freut, wenn ich ihn weiterführe und sie weiter erobere, dann lasse ich es einschlafen. Ich glaube nicht, dass in der Beziehungsanbahnung "die Leute durch Reden zusammen kommen", sondern durch eindeutige "Ich-bin-an Dir-interessiert-, ich-will-Dich-genauer-kennen-lernen-, mit-dir-kann-ich-es-mir-vorstellen" - Signale".

Insgeheim glaube ich auch, dass die meisten Männer so denken und handeln würden.

Liebe Grüße
Gulliver
Guten Abend Gulliver,

ich habe meine damalige Bekanntschaft nicht über eine Singlebörse kennengelernt, Es war auf einer Party, wir haben uns gut unterhalten, miteinander getanzt und er hat mich dann zur U-Bahn gebracht. Daher war für mich eine förmliche Verabschiedung absolut angebracht. Er hat ja um meine Mail-Adresse gebeten, sie bekommen und mir dann alsbald eine Einladungs-Mail zu einem Frühstücks-Brunch geschickt, die ich angenommen habe. Warum nicht?

Das die Männer dann alles einschlafen lassen, weil nicht genug Feedback kommt ist schade, denn vielleicht liegt das daran, dass Mann zu wenig Feedback bzw. nicht die richtige Form des Feedbackes an die Frau gibt und die Frau daher das Gefühl hat, dass Mann kein ausreichendes richtiges Interesse hat. Damit meine ich z.B. monologisieren der Männer, keine Bezug nehmende Kommunikation, nur von sich erzählen und kein Interesse durch Fragen an die Frau stellen, zeigen.

So war es bei mir, daraus habe ich entnommen, dass Mann passiv bleiben will, kein wirkliches Interesse hat, dazu viel erzählt, aber nicht gehandelt hat. Somit habe ich mich dann von ihm endgültig, mit klaren Worten, verabschiedet.

Grüße aus Berlin

Mentalista
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #17
Ohhh Leute, ich habe mit her gesprochen, es ist komplizierter als es scheint, aber Interesse ist oh vorhanden :)))
Alles nicht so einfach, aber wenn man die Diskussionen hier verfolgt im üblichen Rahmen eben....uund daran muss ich mich wohl erst noch gewöhnen.

Später mehr, versprochen.
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #18
Also, ich habe mit ihr gestern Abend telefoniert und es ist wieder total ausgeartet was die Länge des Telefonate anbelangt. Sie sagte mir, dass sie sich gerne mit mir trifft und dass es derzeit ein paar Probleme bei ihr gibt, die sie aktuell daran hindern aktiver zu sein. Ich kann hier die Themen nicht runterschreiben, da es sich um sehr persönliche Dinge handelt, für die ich auch Verständnis habe. Wir haben uns darüber ausführlich unterhalten bis 1 Uhr nachts, um 20 Uhr haben wir begonnen mit telefonieren. Sie sagte, dass sie bisher immer ein Bauchgribbeln hatte bei unseren Treffen und hat mich daran erinnert, dass sie ja mit dem körperlichen Kontakt (nein, nicht was ihr denkt, nur Händchen halten, etwas streicheln, hier und da berühren, mehr aber nicht) angefangen hat. Für sie ist es im Moment das Maximum, was sie zeitlich hin bekommt und sie fühlt sich nicht von mir unter Druck gesetzt.

Ich gebe zu, ich bin total in sie verknallt und deshalb möchte ich sie eigentlich jeden Tag sehen. Aus diversen Gründen ihrerseits schaffen wir die nächste Zeit wohl nur 1 Treffen alle 14 Tage. Sie hat mir weitere Bilder von mir geschickt, damit ich sie jeden Tag sehen kann :))

Vielleicht bin ich zu ungeduldig und mache mir zuviel Gedanken. Sie macht für kommende Woche einen Vorschlag wegen Treffen. Ich warte, ob sie dieses Versprechen einhält, dann werde ich meine Erwartungshaltung mit den ihrigen abgleichen.

Bei mir ist es eben so, dass ich denjenigen, in den ich mich verliebt habe immer sehen und sie weiter kennenlernen möchte. Hierzu ändere ich dAnn auch private und berufliche Termine. Gut, das kann ich jetzt nicht von jedem erwarten.

Was haltet ihr davon, sie erzählt mir sehr private Dinge, beschreibt ihre Gefühle und Empfindungen bei unseren Treffen, die Treffen oder Telefonate sind immer sehr lang, sie hat mir gestanden, dass sie nach unserem ersten Treffen nur 4 Stunden Schlaf hatte, bevor sie wieder zur Arbeit musste, ein Treffen oder Telefongespräch war unter 4 Stunden....das alles spricht doch dafür, dass sie auch etwas für mich empfindet, was sie ja auch offen sagt.

Aber reicht ein Treffen alle 14 Tage um in eine Beziehung zu starten? Ja, sie hat plausible Gründe, aber die hätte ich auch um Treffen erst länger planen zu müssen. Sollte man/frau sich nicht etwas mehr bemühen um Treffen in kürzeren Abständen zu ermöglichen?

Wie war das bei Euch? Achja, die Entfernung beträgt ca 60 km, für mich kein Thema, da ich jeden Tag mind. 150 km fahre.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #19
Setz Herz und Verstand ein, dann machst du, dass für dich richtige. Manchmal gibt es Situationen, in denen man den anderen nur verstehen kann, wenn man mit ihm redet. Viel Glück!
 
Beiträge
164
Likes
9
  • #20
Oh je. Man sieht hier mal wieder nur zu gut, wie schwierig es sich manche doch selbst machen. Geduld und Eigeninitiative halten sich hier und da offensichtlich in Grenzen und führen dann zu Verstimmungen.

Also, wenn sich jemand nach einem zweiten Date nicht gleich nach wenigen Tagen meldet, sollte man das nicht gleich als Korb betrachten. Gerade die Damen erbeten sich nicht selten schweigend etwas mehr Bedenkzeit wenn es ein drittes oder viertes Date werden könnte. Da sollte man als Mann etwas mehr Geduld beweisen. Drängeln führt hier zu gar nichts, eher zu Ablehnung. Habe selbst mal 9 Tage auf eine Reaktion für ein zweites Date gewartet. Der Empfang war dann um so herzlicher.

Schade, dass man hier wieder lesen muss, dass so manche Dame sich offenbar bewusst nicht meldet/rührt, weil sie sich nicht angesprochen oder ausreichend angemacht fühlt, wenn der Herr durch sein Melden doch Interesse signalisiert. Vermutlich eine Reflexhandlung .

Die Faustregel bei all dem Hinundher ist aber nun mal die, dass jene/r, die/der sich meldet, meist Interesse hat, und jene/r, die/der GAR NICHT reagiert, KEIN Interesse hat.
Und da muss man auch nicht viel hineininterpretieren. WER INTERESSE HAT, MELDET SICH - früher oder später.

Und wem das schlichte und ehrliche Nachfragen wegen eines weiteren Treffens zu wenig Umwerben ist, der sollte dann wohl besser hier online verweilen und auf den virtuellen Prinzen warten. Nur die reale Begegnung wird zeigen, was wird - von wirklich "auffälligen" Telefonaten oder SMS mal abgesehen.

Und die Frage, ob man sich mit jemanden einfach nochmal treffen möchte, kann sich JEDE/JEDER meist sehr einfach beantworten. Wie man seine Entscheidung dann kommuniziert, ist natürlich individuell .
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #21
Zitat von maddib:
Oh je. Man sieht hier mal wieder nur zu gut, wie schwierig es sich manche doch selbst machen. Geduld und Eigeninitiative halten sich hier und da offensichtlich in Grenzen und führen dann zu Verstimmungen.
Also, wenn sich jemand nach einem zweiten Date nicht gleich nach wenigen Tagen meldet, sollte man das nicht gleich als Korb betrachten. Gerade die Damen erbeten sich nicht selten schweigend etwas mehr Bedenkzeit wenn es ein drittes oder viertes Date werden könnte. Da sollte man als Mann etwas mehr Geduld beweisen. Drängeln führt hier zu gar nichts, eher zu Ablehnung. Habe selbst mal 9 Tage auf eine Reaktion für ein zweites Date gewartet. Der Empfang war dann um so herzlicher.
Schade, dass man hier wieder lesen muss, dass so manche Dame sich offenbar bewusst nicht meldet/rührt, weil sie sich nicht angesprochen oder ausreichend angemacht fühlt, wenn der Herr durch sein Melden doch Interesse signalisiert. Vermutlich eine Reflexhandlung .
Die Faustregel bei all dem Hinundher ist aber nun mal die, dass jene/r, die/der sich meldet, meist Interesse hat, und jene/r, die/der GAR NICHT reagiert, KEIN Interesse hat.
Und da muss man auch nicht viel hineininterpretieren. WER INTERESSE HAT, MELDET SICH - früher oder später.
Und wem das schlichte und ehrliche Nachfragen wegen eines weiteren Treffens zu wenig Umwerben ist, der sollte dann wohl besser hier online verweilen und auf den virtuellen Prinzen warten. Nur die reale Begegnung wird zeigen, was wird - von wirklich "auffälligen" Telefonaten oder SMS mal abgesehen.
Und die Frage, ob man sich mit jemanden einfach nochmal treffen möchte, kann sich JEDE/JEDER meist sehr einfach beantworten. Wie man seine Entscheidung dann kommuniziert, ist natürlich individuell .
Stimme dir zu. Deine Aussage: WER INTERESSE HAT, MELDET SICH - früher oder später. DA IST ES, DIESES "SPÄTER". Jeder/jede kann nicht damit umgehen, vor allem nicht, wenn Erfahrungen nach einer langen PS fehlen.
 
Beiträge
11.896
Likes
5.984
  • #22
Zitat von ENIT:
DA IST ES, DIESES "SPÄTER". Jeder/jede kann nicht damit umgehen, vor allem nicht, wenn Erfahrungen nach einer langen PS fehlen.
Muß ich das jetzt so verstehen, daß man nach einer langen Partnerschaft ungeduldiger wird? Und welchen Vorteil hätte es denn überhaupt, geduldig auf ein SPÄTER zu warten? :)
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #23
Zitat von fafner:
Muß ich das jetzt so verstehen, daß man nach einer langen Partnerschaft ungeduldiger wird? Und welchen Vorteil hätte es denn überhaupt, geduldig auf ein SPÄTER zu warten? :)
Nein, das meinte ich nicht so. Wenn du eine lange PS hinter dir hast, bist du unerfahren, und tapps von einem Fettnäpfchen ins andere. Du bist ungeduldig, weil du das einfach nicht kennst. Hast du dann jemanden, der schon länger sucht und erfahren ist, kann der das nicht verstehen. Weil er/sie nicht nachfragt. Auf ein SPÄTER zu warten macht so und so keinen Sinn. Entweder man will sich kennenlernen oder nicht. Das habe ich jetzt auch schon gelernt. ;) Aber es ist schwer. Weil man nicht weiß, ob der/die andere erfahren ist oder nicht. Ob Offenheit und Ehrlichkeit vorhanden sind. Bei meiner ersten Erfahrung muss ich sagen, er wollte spielen. Das weiß ich jetzt. Bei meinem damaligen Thraed hat Heike die Aussage getroffen, die wirklich 100%ig stimmte. Ja, nur das verarbeiten ist schwer.
 
Beiträge
11.896
Likes
5.984
  • #24
Zitat von ENIT:
Du bist ungeduldig, weil du das einfach nicht kennst. Hast du dann jemanden, der schon länger sucht und erfahren ist, kann der das nicht verstehen. Weil er/sie nicht nachfragt.
Hm. Daraus könnte man jetzt ableiten, daß "erfahrene" Dater unsensibel werden. Weniger tolerant auch, sozusagen. Könnte was dran sein, nicht...? :)
 
Beiträge
9
Likes
0
  • #25
Ist schon komisch hier im Forum zu lesen.

Vor allem die Aussage:" Wer so viel Zeit investiert hat auch Interesse" kann ich so nicht stehen lassen. Das stimmt einfach nicht.

Ich habe mich jetzt schon mit mehreren Frauen bis zu 10 mal getroffen und es waren lange Treffen und habe teilweise sogar schon die Familien (Eltern, Bruder oder Kinder) kennengelernt und auf einmal kommt die Aussage, dass man doch nicht wirklich etwas empfindet und es ihr leid tut da ich wirklich nett wäre. hm..

Bei anderen ist man dann nicht offensiv genug bzw zeigt nicht genug Interesse und bei anderen ist man wieder zu offensiv.

Aber um auf den Thread einzugehen. Wenn ich mich bei PS anmelde zeigt man doch schon den Wunsch nach einem Partner oder sehe ich das zu einfach? Für mich ist es einfach komisch, wenn man sich hier anmeldet und dann im Endeffekt maximal 3-4 Stunden pro Woche Zeit hat sich zu treffen bzw auf den potentiellen Partner einzulassen.
Genau das passiert mir hier irgendwie ständig. Erst haben die Frauen kaum Zeit (ja ja zB Alleinerziehend) und dann merken sie irgendwann, dass sie eigentlich keinen Platz mehr für einen Partner haben.

Wie soll man das als Mann erkennen? Offensiv ansprechen wenn man das Gefühl hat, dass die Gegenüber eigentlich keinen Partner sucht bzw Platz dafür hat?
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #26
Zitat von I3uI3i:
Ist schon komisch hier im Forum zu lesen.
Vor allem die Aussage:" Wer so viel Zeit investiert hat auch Interesse" kann ich so nicht stehen lassen. Das stimmt einfach nicht.
Ich habe mich jetzt schon mit mehreren Frauen bis zu 10 mal getroffen und es waren lange Treffen und habe teilweise sogar schon die Familien (Eltern, Bruder oder Kinder) kennengelernt und auf einmal kommt die Aussage, dass man doch nicht wirklich etwas empfindet und es ihr leid tut da ich wirklich nett wäre. hm..
Bei anderen ist man dann nicht offensiv genug bzw zeigt nicht genug Interesse und bei anderen ist man wieder zu offensiv.
Aber um auf den Thread einzugehen. Wenn ich mich bei PS anmelde zeigt man doch schon den Wunsch nach einem Partner oder sehe ich das zu einfach? Für mich ist es einfach komisch, wenn man sich hier anmeldet und dann im Endeffekt maximal 3-4 Stunden pro Woche Zeit hat sich zu treffen bzw auf den potentiellen Partner einzulassen.
Genau das passiert mir hier irgendwie ständig. Erst haben die Frauen kaum Zeit (ja ja zB Alleinerziehend) und dann merken sie irgendwann, dass sie eigentlich keinen Platz mehr für einen Partner haben.
Wie soll man das als Mann erkennen? Offensiv ansprechen wenn man das Gefühl hat, dass die Gegenüber eigentlich keinen Partner sucht bzw Platz dafür hat?
Ja, das solltest du offensiv ansprechen. Nur dadurch weißt du, was deine Auserkorene will. Mit dem Treffen, wie du es beschreibst, ist so eine Sache. Da musst du sicherlich lockerer werden. Wenn ich jetzt Dates hätte, müsste ich die, z. B. alle absagen. Dabei bin ich eine, die wirklich einen Partner gesucht hatte. Sobald Kinder im Haus sind, Vollzeitjob, Eltern etc. ist es manchmal wie ... . Partner haben Platz, wie geschrieben, manche Wochen sind so, da kann man einfach nicht weg. Es gibt natürlich auf Frauen/Männer in PS, die gar keine richtige Partnerschaft möchten, leider. Ich weiß, dass es nicht Sinn und Zweck von PS ist. Manche, in deinem Fall, Frauen sind auch so, dass sie keine Erfahrungen haben oder auch Enttäuschungen hatten. Nicht alle, die sich bei PS anmelden meinen es ernst. Es gibt auch "Spieler", und das ist das eigentliche Problem, wie ich finde. Die PV ist mittlerweile so teuer, wie einige SB auch, und somit ...
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #27
Zitat von fafner:
Hm. Daraus könnte man jetzt ableiten, daß "erfahrene" Dater unsensibel werden. Weniger tolerant auch, sozusagen. Könnte was dran sein, nicht...? :)
Wenn du erfahren bist in der Partnersuche gehst du doch ganz anders ran, als als unerfahrener Partnersuchender, ist doch logisch. Mit Toleranz hat das nichts zu tun. Entweder man ist ein verständisvoller Mensch oder nicht.
 
Beiträge
14.937
Likes
7.401
  • #28
Zitat von I3uI3i:
Ist schon komisch hier im Forum zu lesen.

Vor allem die Aussage:" Wer so viel Zeit investiert hat auch Interesse" kann ich so nicht stehen lassen. Das stimmt einfach nicht.

Ich habe mich jetzt schon mit mehreren Frauen bis zu 10 mal getroffen und es waren lange Treffen und habe teilweise sogar schon die Familien (Eltern, Bruder oder Kinder) kennengelernt und auf einmal kommt die Aussage, dass man doch nicht wirklich etwas empfindet und es ihr leid tut da ich wirklich nett wäre. hm..

Wie soll man das als Mann erkennen? Offensiv ansprechen wenn man das Gefühl hat, dass die Gegenüber eigentlich keinen Partner sucht bzw Platz dafür hat?
Kann ich nachvollziehen, hier im Forum komisch zu lesen.

Ich bin inzwischen vorsichtig geworden, denn alle Männer, wo es so ähnlich ablief wie bei dir, lange Treffen, teilweise Familie usw. schon vorgestellt worden, oder es planten, obwohl ich es noch gar nicht wollte und vorab auch nicht gefragt wurde, haben sich dann kurze Zeit später davon gemacht. Oft auf eine stille miese für mich respektlose Art und Weise.

Daher empfehle ich, mit der Frau zu reden, es allgemein zu halten, dass man sich noch zu kurz kennt, um sich gegenseitig schon die Familie vorzustellen. Erst recht beim Vorstellen der Kinder sollte man sich ausreichend Zeit lassen, bis man sich sicherer ist, was man will oder nicht.

Wie man so ein Verhalten erkennen kann? Beobachten, zuhören, nachfragen, hinterfragen, ganz wichtig, Übung macht den Meistern, die Balance zwischen zu wenig und zu viel zu finden, ist nicht einfach, weil ja immer noch das Gegenüber passend "mitspielen" muss.

Ich empfehle offensiv mit Charme zum richtigen Zeitpunkt seine Gedanken, Gefühle, Ahnungen auszusprechen. Von Anfang an. Damit weiss Frau, mit wem sie es zu tun hat.
 
Beiträge
1.135
Likes
24
  • #29
Zitat von I3uI3i:
Ist schon komisch hier im Forum zu lesen.

Vor allem die Aussage:" Wer so viel Zeit investiert hat auch Interesse" kann ich so nicht stehen lassen. Das stimmt einfach nicht.

Ich habe mich jetzt schon mit mehreren Frauen bis zu 10 mal getroffen und es waren lange Treffen und habe teilweise sogar schon die Familien (Eltern, Bruder oder Kinder) kennengelernt und auf einmal kommt die Aussage, dass man doch nicht wirklich etwas empfindet und es ihr leid tut da ich wirklich nett wäre. hm..

Bei anderen ist man dann nicht offensiv genug bzw zeigt nicht genug Interesse und bei anderen ist man wieder zu offensiv.

Aber um auf den Thread einzugehen. Wenn ich mich bei PS anmelde zeigt man doch schon den Wunsch nach einem Partner oder sehe ich das zu einfach? Für mich ist es einfach komisch, wenn man sich hier anmeldet und dann im Endeffekt maximal 3-4 Stunden pro Woche Zeit hat sich zu treffen bzw auf den potentiellen Partner einzulassen.
Genau das passiert mir hier irgendwie ständig. Erst haben die Frauen kaum Zeit (ja ja zB Alleinerziehend) und dann merken sie irgendwann, dass sie eigentlich keinen Platz mehr für einen Partner haben.

Wie soll man das als Mann erkennen? Offensiv ansprechen wenn man das Gefühl hat, dass die Gegenüber eigentlich keinen Partner sucht bzw Platz dafür hat?
Für mich erscheint ein Kennenlernen der Familie nach "bis zu 10 mal" eher früh, außer es ergibt sich wegen besonderer Umstände so. Das Interesse ist bei so viel Investment in Zeit vorhanden. Das möchte ich nicht in Frage stellen. Was interessant ist, warum das Interesse plötzlich erlischt. Das solltest du vielleicht einmal versuchen zu ergründen.

Dass Frauen erst spät erkennen, dass sie eigentlich keine Zeit/Energie für eine Beziehung haben bzw. aufbringen wollen, ist leider nicht selten. Miteinander reden sollte theoretisch helfen. Es besteht halt das Risiko (wie so oft im Leben), dass man das Positive gern annimmt und das Unangenehme gern entweder ausblendet oder sich denkt, "das wird noch". Damit meine ich nicht, man solle kein Risiko eingehen, aber solche Fragen nicht unter den Tisch fallen lassen, offen sein, wenn man sich nicht gut fühlt bzw. feststellt, dass der andere sich nicht wohlfühlt. Also: Sprich es an!
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #30
@ Nettman

Das ist ein schöner Post. Du hast, so wie ich finde, wieso eine sehr positive Einstellung.