Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Was sind Oxforder?

    Dieses Posting veranlasste mich, einen Thread zu starten über das Thema "Wie man aussieht, so wird man angesehen!" oder "Outfit - damals und heute".

    Anlass sind auch unzählige Postings in diversen Threads, die von der "Ansehnlichkeit" oder "Anziehungskraft" des jeweils anderen Geschlechts abhängig des Erscheinungsbildes sprechen. Das könnte ein Diskussionsthema wert sein.

    Ich bitte ich die Moderation um Überprüfung, inwieweit dieses Thema überhaupt in dieses Forum passt. Widerenfalls bitte löschen und gut. Bin diesbezüglich so schmerzbefreit wie kritikfähig.

    Greez, Deer One
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #1
    LiviaABerlin gefällt das.
  2. Der große Karl Lagerfeld war mir nie wirklich sympathisch. Aber er sagte ein paar Sätze, über die ich mich bis heute im Sinne eines Maßstabs freue. Denn was sich heutzutage "modern angezogen" nennt, gleich ob Mann oder Frau, würde für viele (und mich) nicht gereichen, um überhaupt den Müll vor die Tür zu bringen. Für andere wiederum ist es cool und stylisch, andere gar scheren sich einen nassen Staub um das persönliche Erscheinungsbild.

    Soziopsychologen behaupten hingegen, in weniger als einer Sekunde würde ein Mensch entscheiden, ob das Gegenüber als potenzieller Partner (gleich der Artung) überhaupt in Frage käme. Also ist anzunehmen, es ginge bei der Partnersuche zu allererst um das äußere Erscheinungsbild. Ist das mit den eigenen Vorstellungen nicht kompatibel, wird der Rest umso schwieriger, wenngleich nicht ausgeschlossen. Tinder bedient sich dieses Prinzips und wurde damit die Dating-App No 1 weltweit.

    Um den Thread-Titel aufzunehmen: Ja, Oxforder nennt man Schnürschuhe im klassischen britischen Stil und im Sinne der "Klasse" das Maß der Dinge beim Herren. Alternative ist der klassische "Budapester" - im Grunde derselbe Schnitt, nur etwas verschnörkelter.

    Um auf das Zitat einzugehen
    gestehe ich offenherzigst, nicht aus Scham auf den Boden zu schauen, sondern am Schuhwerk die Grundhaltung meines Gegenübers auszumachen.

    Lagerfeld-Zitat 1: "Schuhe sind der Spiegel der Seele."

    Das unterstütze ich voll und ganz. Wer auf ansehnliches Schuhwerk schon keinen Wert legt, hat in meinen Augen keinen Stil. Wer stillos ist, löst bei mir auch kein zwischengeschlechtliches Interesse aus, weil Stil und Ästhetik mir enorm wichtige Werte sind. So schnell fällt jemand bei mir durchs Raster.

    Woran stößt Ihr Euch, was spricht Euch an? Was sind äußerliche No-Gos und Must-haves? Mit welchen optischen Sünden disqualifiziert sich jemand vom ersten Moment an und mit welch vielleicht einfachen Dingen erregt er/sie Euer Interesse? Und vor allem - warum?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #2
    LiviaABerlin und chava gefällt das.
  3. mone7
    Beiträge:
    4.114
    Likes:
    6.011
    Ich gebe zu, schöne Schuhe gefallen mir. Wobei ich niemanden deswegen rauskicken würde, bloß weil er bequeme, sportliche Schuhe trägt. Ungeputzt und abgetretene schon eher.
    Qualität des Materials und Passform sind für mich ein Kriterium - aber nicht so sehr im Alltag.
    Für mich ist für die Bewertung der Rahmen, in dem sich das ganze abspielt entscheidend. Deine Aussage über das mangelhafte Schuhwerk (in Bezug auf Eleganz) auf Flughäfen löst bei mir nur Kopfschütteln ob des verqueren Anspruchsdenken von (manchen) Männern aus. Auf Flughäfen bin ich persönlich nur, wenn ich auf Urlaub fliege - und da erscheine ich niemals in High Heels oder was auch immer. Da muss ich tauglich sein, um ohne Schäden viele Kilometer (egal ob durch Städte, am Strand oder im Gelände) bewältigen zu können - oberstes Kriterium ist also bequem (und in meinen Augen schick - es gibt auch da Schuhe, die ich niemals anziehen würde. Dir würden sie sicher trotzdem nicht gefallen ).
    Und bei der Kleidung spricht mich dann noch an, wenn der Schnitt passt (egal, ob nur der einer Jeans oder eines Anzugs). Einen gut sitzenden Anzug finde ich attraktiv - da ich das aber nur beim Festspielbesuch erwarte, ist es mir dann auch schon wieder egal, wenn er eben keinen gut sitzenden Anzug trägt, weil bis ich mit ihm so weit komme, dahin zu gehen, mag ich ihn sowieso schon.
    Wichtiger als die gesamte Kleidung finde ich übrigens die Haltung (ja , natürlich die meinungsmäßige und Werthaltung - die meine ich jetzt aber nicht). Aufrechte und trotzdem locker und bewegliche Haltung. Hängende Schultern gehen gar nicht. Wirken, wie wenn man einen Stock verschluckt hätte genauso wenig.
    Persönlich lege ich bei mir auf die Details Wert, wenn ich mich schick mache. Schöne qualitativ hochwertige Tasche (dafür besitze ich bloß eine schwarze und trage diese ewig), schöne Schuhe und vor allem schöne Strümpfe. Egal welches Kleid, oder Schuhe man trägt, billige Strümpfe ruinieren das Gesamtoutfit.
    Dafür spare ich beim Kleid - teure Designerkleider sprengen meinen finanziellen Rahmen.
    Aber wie gesagt, so erscheine ich nur zu speziellen Anlässen - im Alltag sind andere Kriterien von Bedeutung. Und daher zählen für mich auch bei Männern da andere Dinge.
    Zum Schuhfetisch mancher Männer möchte ich noch einen Mann zitieren, der persönlich ein Faible für handgenähte Schuhe besitzt und Unverständnis über das weibliche Schuhwerk äußert und meint, nie würde er von einer Frau erwarten, dass sie so etwas Unbequemes trägt, um zu gefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #3
  4. Fraunette
    Beiträge:
    6.063
    Likes:
    9.407
    @Deer One - mutig, dieser Thread :)

    @mone7, das hast du gut geschrieben und ich stimme dir voll zu.

    Es gibt Männer, die sehen in Jeans und Sneakers klasse aus und an anderen wirkt das einfach nur schlampig.
    Furchtbar finde ich, wenn erwachsene Männer Jeans tragen, die den halben Hintern entblößen bzw. wo die Unterhose oben rausguckt. WARUM??? :eek:
    Oder sie tragen ein Basecap mit dem Schirm nach hinten. Gruselig.
     
    21.04.2019 #4
  5. Datinglusche
    Beiträge:
    1.960
    Likes:
    1.172
    Mach Dir keine Sorgen, geehrter @Deer One, das Thema passt hier schon gut rein, da es doch um das Kennenlernen eines Partners geht und auch die Kleidung mitbestimmend für den Datingerfolg/Misserfolg ist!

    Ich persönlich bin nicht der große Schuhfetischist, aber mir fallen bei etlichen Dates schaurige Dinge auf.

    Wenn ich eine Dame date, bin ich besonders von einem hübschen Rock oder Kleidchen (nicht zu lang), garniert mit einer transparenten, schwarzen Strumpfhose schon mal sehr angetan. Die Schuhe bilden dazu das Salz in der Suppe. Natürlich finde ich es ganz, ganz toll und reizvoll, wenn die Dame mir mit einem "Klack, klack, klack..." ihrer eleganten, schwarzen Stöckelpumps entgegenkommt.
    Ich habe großes Verständnis dafür, wenn der Dame ab 50 die Stöckelpumps aus orthopädischen Gründen nicht mehr so richtig behagen. Eine hübsche Alternative sind für mich dann schwarze Ballerinas mit einem süßen Schleifchen. Im optischen Zusammenspiel mit dem transparenten, schwarzen Nylon....Weiblichkeit pur!

    Was geht gar nicht? Schlabberjeans mit abgewetzten, weißen Turnschuhen, langes Kleid im Ökosacklook mit Birkenstock.:eek: Wenn schon, dann ein hübsches Kleidchen bitte nicht mit Birkenstock, sondern braune Sandälchen mit feinen Riemchen!
     
    21.04.2019 #5
    Deer One und chava gefällt das.
  6. Datinglusche
    Beiträge:
    1.960
    Likes:
    1.172
    Sag mal, mit welchen Uga Uga-Prolls triffst Du Dich denn, geehrte
    @Fraunette ! o_O
     
    21.04.2019 #6
  7. Pit Brett
    Beiträge:
    2.600
    Likes:
    1.219
    Was ist das denn für ein Raster? Gute Schuhe finde ich auch toll, aber sie sind mir schlicht zu teuer. Bei zweihundertfünfzig ist Schluss; begründen kann ich das aber nicht. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass nicht jeder in der Lage ist, sich gute Schuhe zu kaufen. Was ist dann mit Deinem Raster?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #7
    IPv6 gefällt das.
  8. Mentalista
    Beiträge:
    11.056
    Likes:
    3.946
    Ich mag keine karierte Hemden, auch an Frauen, sorry, an Männern keine ausgebleichten grauen labbrige T-Shirts vor schwabbeligen Bäuchen, abgelatsche Schuhe, auch bei Frauen, bei Frauen die Farbe Lila und Rosa.

    Letztens gesehen an einem schlanken Mann in meinem Alter: Gute sitzende Levis-Jeans, edles einfarbiges weisses Hemd, ich glaube leichtes Leinen, gute Lederschuhe, waren glaube ich nicht Budapester, aber der wohl preiswertere Bruder= ein Augenschmaus für meine Augen:).
     
    21.04.2019 #8
    Deer One, mone7 und chava gefällt das.
  9. Synergie
    Beiträge:
    6.066
    Likes:
    6.598
    Für mich ist das leichter:
    Wenn ich mich für meine Begleitung (fremd)schäme, reicht mir das als Indiz für fehlende Passung.
    Das können die alt Bekannten (fressen wie ein Schwein, auf einem Stuhl lungern wie ein Schluck Wasser) sein oder irgendetwas Neuartiges, was ich mir gar nicht erdenken könnte.
    Mein Schamgefühl reicht mir als sicherer Wegweiser und ich bedarf keiner Regeln oder Listen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #9
  10. Fraunette
    Beiträge:
    6.063
    Likes:
    9.407
    Habe ich gesagt, dass ich mich mit solchen Prolls treffe? :eek:
     
    21.04.2019 #10
    mone7 gefällt das.
  11. chava
    Beiträge:
    957
    Likes:
    2.583
    Für mich ein sehr wichtiges Kriterium: gepflegte Hände.

    Es gab da mal einen Mann, der sich auf einer privaten Party im kleinen Kreis sofort in mich verliebt hatte. Ich war die Frau, mit der er eine Familie gründen und sein Leben verbringen wollte .
    ( Hat er mir später erzählt. )
    Er war ein Schönling, ein Casanova.
    Nur genauso groß wie ich. Und dann noch: nuuur ein Maurer.
    Wollte ich nicht!
    Aaaber . . . er war beharrlich , nicht aufdringlich , sondern ganz vorsichtig und behutsam . Rief alle paar Wochen mal wieder an.
    Nach einem halben Jahr bin ich dann doch mit ihm Essen gegangen .
    Und es war sehr nett .
    Am Ende des Abends hab ich gedacht : jetzt bin ich ihn los . . . weil ich mir immer die Hände eines Jungen anschaute . Ich mag keine kaputten, abgeknabberten Fingernägel , keine Trauerränder darunter, und vor allem : keine rauen Hände , die irgendwann meinen zarten Körper berührten .
    Es war halt ein blöder , aber wichtiger Tick von mir .
    Aaaber . . . es war zu zum Glück seine Macke : tägliche intensive Handpflege . Hatte noch nie sooo schöne Hände gesehen!
    Nur deshalb habe ich meinem Herzen erlaubt , mich auf ihn einzulassen .
    Ein Traumprinz, meine große Liebe.
    Uund . . . hat dann ja tatsächlich für 35 Jahre gereicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2019
    21.04.2019 #11
    silvi69, Sine Nomine, Amanita und 6 anderen gefällt das.
  12. Rise&Shine
    Beiträge:
    2.025
    Likes:
    2.660
    Ach @chava Du bist eine Wucht!
    Du solltest mal ein Buch mit Kurzgeschichten schreiben. Ernsthaft.
    Fröhliche Ostern!
     
    21.04.2019 #12
    Mentalista gefällt das.
  13. Also erst mal freut mich, dass der Thread nicht gleich in der Luft zerrissen wird und den ein oder anderen motiviert, seine Meinung dazu zu schreiben. Ich warte gern noch ein paar Eindrücke ab, bevor ich vielleicht auf dies oder das eingehe.

    Nur eins ist mir enorm wichtig!
    Es sollte in diesem Thread NICHT um den Preis von Schuhen oder Garderobe gehen! Ich schrieb bewusst "ansehnlich", und nicht "unbezahlbar". Diesbezüglich ist die Bekleidungsindustrie für beide Seiten sehr innovativ geworden.

    Oxforder und Budapester sollten auch nur den Stil des Schuhs beschreiben, nicht die Preisklasse! Für € 250,- bekommst Du, lieber @Pit Brett, bei "Scarosso" und "New Shoes" bereits erstklassige und hochwertige Männerschuhe, im Ernstfalle minimal drüber, also rund € 280 - € 300,-. Im Besonderen die Scarossos sind qualitativ überragend und meine echte Empfehlung. Qualitativ kann da selbst ein Brioni fürs doppelte Geld m. E. nicht mithalten.

    Auch LLOYD macht ja nun wahrlich keine schlechten Schuhe und liegen preislich darunter. Peinlich finde ich an LLOYDs immer nur den roten diagonalen Streifen im Absatz, der die Marke sofort entlarvt. Denn der Usprung von LLOYD war eher eine Billigmarke, und diesen Touch kriegt LLOYD einfach nicht los, obschon - wie gesagt - mittlerweile sicher hochwertig.
     
    21.04.2019 #13
  14. Rise&Shine
    Beiträge:
    2.025
    Likes:
    2.660
    Früh am Morgen und ich lese schon doppelt @Deer One :)
     
    21.04.2019 #14
  15. Müsste behoben sein. Das Loading des Beitrags hat irgendwie nicht geklappt.
     
    21.04.2019 #15
    LiviaABerlin und Rise&Shine gefällt das.