Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Marie
    Beiträge:
    19
    Likes:
    0

    Was, wenn man an der Liebe zweifelt?

    Mir ging es in Beziehungen schon ein paar Mal so, dass ich für einige Zeit daran gezweifelt habe, ob ich ihn noch liebe.

    Meist ging das nach einigen Wochen wieder vorbei. Zweimal aber auch nicht und da musste ich dann die Beziehung beenden.
    Seit dem letzten Mal frage ich mich häufiger: Wenn man an seiner Liebe zweifelt, ist es dann nicht fairer, wenn man das sofort anmeldet? Dann überrascht man den Partner nicht so sehr damit, wenn man die Beziehung nach langem Zweifeln irgendwann beendet.
    Oder ist es genau andersrum und einfach nur schmerzhaft für den Partner, wenn er mit mir leben muss und weiß, dass ich ihn gerade gar nicht liebe?

    Ich versuche manchmal das umzudrehen und mir vorzustellen, was ich denn von meinem Partner erwarten würde. Aber das ist genauso schwierig. Auf der einen Seite würde es total weh tun zu wissen, er liebt mich gerade nicht. Auf der anderen würde ich mich total betrogen fühlen, wenn er mir irgendwann sagen würde, dass er seit Wochen an seiner Liebe zu mir zweifeln würde – dann hätte er mir ja all die Zeit was vorgemacht.

    Was meint Ihr?
     
    04.01.2012 #1
  2. Mark
    Beiträge:
    96
    Likes:
    0
    Eine wirklich schwierige Frage und Situation. Ich denke es gibt keine richtige Antwort. In einem ersten Schritt würde ich es nicht sagen, denn zweifel - wie du selbst richtig schreibst - gibt es immer wieder mal in einer Beziehung. Da sollte man erst einmal abwarten, ob die sich dann nicht wieder verflüchtigen.

    Sollten sie jedoch bestehen bleiben, so muss man vor allem ehrlich gegenüber seinem Partner bleiben. Nur zu sagen "Ich habe Zweifel an der Beziehung" ist da aber sicherlich nicht hilfreich. Vielmehr muss man sich selbst dann fragen: was lässt mich denn Zweifeln? Was stört mich gerade an unserer Beziehung. Und das sollte man dann durchaus mit dem Partner ansprechen, oder zumindest mal vorfühlen, ob da vielleicht ähnliche Zweifel vorhanden sind.

    Auf jeden Fall finde ich, dass man die Flinte nicht zu schnell ins Korn werfen darf. Beziehungen haben immer Hochs und Tiefs und wenn man merkt, dass es ein längeres Tief ist, dann muss man sich fragen, woran dies liegt und ggf. mit dem Partner besprechen, um gemeinsam Ideen/Lösungen zu finden, aus dem Tief zu kommen.

    Schwierig natürlich, wenn es vielleicht aufgrund eines neuen Menschens ist, den man kennen gelernt und vielleicht auch ein wenig lieben gelernt hat.
     
    04.01.2012 #2
  3. Jonas
    Beiträge:
    42
    Likes:
    0
    I no longer hear the Music

    Hallo Marie,

    eine Lösung für Dein Problem habe ich nicht. Aber vielleicht einen kleinen Trost: Du bist nicht allein und die Frage ist schon alt.
    Zum Beispiel heißt es im Libertines Lied „Music When The Lights Go Out”:

    „Is it cruel to be kind not to speak my mind and to lie to you rather than hurt you?”

    Vielleicht ist das Problem auch gar nicht wirklich lösbar. Aber ich denke mal, grundsätzlich wird Dein Partner eh merken, wenn bei Dir irgendwas nicht stimmt. Also hat er schon eine Ahnung. Und dann kann er entweder nachfragen oder er gibt Dir Zeit und wartet ab.
    (Das löst natürlich nicht das Problem, was Du dann sagst, wenn er nachfragt.)

    Außerdem hat Mark natürlich noch einen guten Punkt: Was wenn das an jemand anderem liegt? Ich denke aber fast, dass das nichts wirklich verändert. Man interessiert sich – meiner Meinung nach – nur deshalb überhaupt für andere, WEIL man ja gerade zweifelt.
     
    04.01.2012 #3
  4. Allegro
    Beiträge:
    46
    Likes:
    0
    Hallo Marie,

    vielleicht hilft es Dir weiter zu erfahren, ob es anderen ähnlich geht.

    Ich für meinen Teil habe die Erfahrung gemacht, das meine Liebe sich nicht alle Tage gleich anfühlte oder gleich nah bei mir war. Manchmal spürte ich sie sehr intensiv, egal wie nah oder entfernt meine Partnerin dann war. An anderen Tagen war ich sehr im Alltag, dachte nicht an sie oder an uns. An wieder anderen Tagen dachte ich "die doofe Nuss, die könnte längst mal gesimst haben" und erkannte erst später, dass nicht sie sich von mir sondern ich mich von ihr entfernt hatte und fragte mich dann, wieso ich ins Zweifeln gekommen war.

    Mir hat die Parshipanalyse geholfen, ein wenig Licht in meine Art des Fühlens zu bekommen.
     
    04.01.2012 #4