Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Wolverine
    Beiträge:
    5.969
    Likes:
    2.706
    Nein. Frauen, die selbst Beziehungsmaterial suchen, verstehen was ich meine. Ich reibe diesen Frauen das nicht als solches Wort unter die Nase. Das sind dann eher die Beschreibungen für gewisse Eigenschaften, die ihr Frauen immer verwendet wie "mit beiden Beinen im Leben stehend" und co..
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2019
    12.04.2019 #181
  2. Dreamerin
    Beiträge:
    3.574
    Likes:
    2.077
    Ich komme gerade von einem Tanzabend. Es hat mir super Spaß gemacht, aber "brauchbares Beziehungsmaterial" war nicht anwesend.......:eek::D......Hmmmm, andererseits......verdammt..... wie definiere ich jetzt für mich "brauchbar"? Kinder zeugen.....nee, dafür ist mein zukünftiger Mann nicht mehr brauchbar, selbst wenn er grundsätzlich noch dafür brauchbar wäre, brauche ich ihn dafür nicht mehr.....hhhmmmm. Grübel, grübel.....".brauchbares Beziehungsmaterial"....wie definiere ich das am besten.......?:rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2019
    13.04.2019 #182
  3. Datinglusche
    Beiträge:
    1.846
    Likes:
    1.056
    Das ist aber nicht relevant, ob Du es möchtest, ob Dich ein Mann als 'brauchbar' oder 'nicht brauchbar' bezeichnet, geehrte @mone7!
    Wenn Dich jemand so bezeichnet, ist es halt so. Oder willst Du dann die Sprachpolizei holen?

    Ich kann mich unserem geehrten @Wolverine anschließen und benutze auch diesen Begriff, was ich für legitim halte. Ich bin sowieso der Meinung, dass heutzutage sprachlich manches viel zu sehr vernebelt wird und man endlich wieder Tacheles reden sollte. Z. B. verwenden etliche Damen nach einem Date die ganz, ganz furchtbare Floskel "Du bist ja ganz nett!", die in Wirklichkeit bedeutet "Mach Dich vom Acker, Du Lusche! Ich will Dich nicht!"

    'Brauchbar' oder 'nicht brauchbar' bedeutet, für mein weiteres Leben 'brauchbar' oder 'nicht brauchbar'. Und bei allem was mein (!) Leben betrifft, pflege ich klar zu denken und es sprachlich genauso klar auszudrücken. Ob das jemand gut findet oder nicht, ist mir völlig wumpe!
     
    13.04.2019 #183
    Wolverine gefällt das.
  4. Wolverine
    Beiträge:
    5.969
    Likes:
    2.706
    Ich stimme dir selten vollständig zu aber damit hast du dem Nagel auf den Kopf getroffen. Warum sollte ich Floskeln suchen, wenn sie keine Kinder will und ich aber schon? Oder wenn sie schon Kinder hat, ich aber keine Frau mit Kindern suche? Warum die Lage beschönigen?
    Sowas macht das Leben nur unnötig schwer für Alle. Es wird Zeit, dass man wieder das ausspricht, was man denkt. Hier in der CH ist das noch extremer. Da habt ihr in DE uns hier defintiv was voraus. Kaum sagst du Jemandem hier, was du denkst, will der nicht mehr mit der zusammen arbeiten etc. Total verweichlicht und nur noch um Worte bemüht und nicht um Action. Das ist die Realität hier in der Schweiz. Wie in Japan bald. Lächeln und nicken und gleichzeitig denken *man ist das ein inkompetenter Arbeitskollege, wieso hat er X und nicht Y gemacht...*
    Ich sehe das sehr gut in meinem Job. Die alten Firmenbosse, die wir dann und wann beraten, fordern von uns, dass wir Tacheles reden. Weil ihre Zeit wirklich kostbar ist und weil sie wissen, was sie wollen. Eine Präsentation wird gemacht, weil sie wirklich benötigt wird und nicht als Alibiübung. Darin darf man sagen, was das Unternehmen für Fehler macht, dass der Webshop veraltet und scheisse aussieht und das das geändert werden muss.
    Dieses ewige hin und her und sich Fragen aus der Nase ziehen, nur damit man auch noch etwas gesagt hat kennen die nicht. Mit sowas kann man arbeiten und etwas erreichen.
    Im Gegensatz dazu lerne ich auch Firmengründer kenne, denen du garnix sagen darfst. "Ich besitze das Unternehmen und ich mach was ich will bla bla bla". Und dann heulen, wenns nicht läuft.
    Sowas kann ich nicht ab. Ich bin da einfach zu erfahren für den Scheiss. Und so gehe ich auch beim Dating vor. Wenn sie beim ersten Date auf mich so wirkt, als hätte sie ihr eigenes Leben nicht im Griff oder so, warum sollte ich dann noch verstecken, was ich denke?? Sie ist dann für mich nicht brauchbar für diese oder diese Form der Beziehung. Fertig.
     
    13.04.2019 #184
    Magneto73 und Datinglusche gefällt das.
  5. mone7
    Beiträge:
    3.911
    Likes:
    5.702
    Ein Mensch - egal ob Mann oder Frau - ist kein Gegenstand. Und für mich ist nur ein Gegenstand brauchbar oder unbrauchbar - daran störe ich mich und nicht daran, dass man sich klar positioniert. Und wenn ein Mann mich als brauchbar bezeichnen würde, brauche ich keine Sprachpolizei - ich weiß dann einfach, dass wir nicht zueinander passen, weil die Werthaltung nicht kompatibel ist.
     
    13.04.2019 #185
  6. Datinglusche
    Beiträge:
    1.846
    Likes:
    1.056
    Na gut, geehrte @mone7, dann passt Du ja mit gar keinem Mann zusammen, weil ja alle so denken!
    Dass sie es nicht aussprechen, ist eine völlig andere Kiste. Ich formuliere es bei der Dame auch nicht mit 'brauchbar' oder 'unbrauchbar', sondern mit "Wir passen nicht zusammen!" Die 'Brauchbarkeitserwägung' ist Teil eines Denkschemas, dass die Effizienz eines Kontaktes in den Vordergrund stellt, aber nie die Abwertung eines Menschen selbst oder Betrachtung des Menschen als Sache. Es geht nur um sein Wollen und Handeln, das hinsichtlich 'Brauchbarkeit', für eine Beziehung, überprüft wird.

    Und sorry, ich möchte es für mich schon gedanklich klar sortiert haben, ob die Dame 'XY' für eine Beziehung, wie ich (!) sie mir vorstelle, brauchbar ist. Das ist keine Bewertung, dass z. B. 'XY' ein schlechter Mensch ist, falsch denkt..., sondern eine 'Brauchbarkeitsanalyse' für mein (!) Leben. Und nur darum geht es mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2019
    13.04.2019 #186
  7. mone7
    Beiträge:
    3.911
    Likes:
    5.702
    Oh doch, es gibt schon Männer, mit denen es passt. Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass es sehr wohl auch Männer gibt, die die einen sorgsamen und vor allem wertschätzenden Umgang mit Sprache haben und Frauen nicht in brauchbares und unbrauchbares Beziehungsmaterial einteilen.
    Sprache (auch gedachte Sprache) macht etwas mit uns - in jede Richtung. Aber dass wir zwei keine gute Kombination darstellen, wissen wir doch ohnehin beide - Vorliebe für Mozarts Klarinetten Konzert hin oder her ;).
     
    13.04.2019 #187
  8. Pit Brett
    Beiträge:
    2.561
    Likes:
    1.148
    Was möchte denn ein wertschätzender Umgang mit Sprache sein? Der Genderstar? Das Binnen-I? Der Bürgerinnen- und Bürgerobermeister (a.k.a Oberbürgerinnenundbürgermeister)? Und vor allem: hat «wertschätzend» irgend einen Nettogehalt, oder ist es ein Euphemismus für die artige Lüge? Ist wertschätzend (die Sprache wertschätzend), wenn aus Negerkönigen Südseekönige werden?
    Ich bin befangen, das gebe ich zu. Aber ich lese seit inzwischen mehr als zehn Jahren überwiegend ausländische Zeitungen und Zeitschriften, weil mir das wertschätzende Gebrabbel der SZ, FAZ und Spiegel* schwer auf die Nüsse geht. Sagt @Wolverine nicht bloß was er denkt, und man versteht ihn sogar?
    ______________________________
    * Über den angeblichen Fall Relotius kann ich mich gar nicht erregen: Er hat geschrieben, was die Leser lesen wollen. Wer sich da die Augen reibt, weil's nicht stimmt, muss sich einiges fragen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2019
    13.04.2019 #188
    Datinglusche gefällt das.
  9. equinox
    Beiträge:
    1.041
    Likes:
    221
    ad 'brauchbar':

    Bedeutungen:
    Eigenschaft, brauchbar, verwendbar zu sein, sich in brauchbarem Zustand zu befinden
    Synonyme:
    Verwendbarkeit, Tauglichkeit
    Oberbegriffe:
    Nutzen
    Unterbegriffe:
    Nützlichkeit, Qualifikation, Zweckdienlichkeit, Zweckmäßigkeit
    Beispiele:
    „Sind solche Leitlinien nicht erarbeitet, kann die Brauchbarkeit durch eine europäische technische Zulassung nach § 6 Abs. 4 Satz 2 nachgewiesen werden.“
    Wortbildungen:
    Unbrauchbarkeit, Brauchbarkeitsnachweis, Brauchbarkeitsprüfung
    Quelle: wiktionary

    Jeder weitere Kommentar dürfte sich erübrigen.
     
    13.04.2019 #189
    himbeermond, mone7 und AlexBerlin gefällt das.
  10. Pit Brett
    Beiträge:
    2.561
    Likes:
    1.148
    Gottogottogott, noch so ein empathischer Zeitleser.
     
    13.04.2019 #190
  11. Datinglusche
    Beiträge:
    1.846
    Likes:
    1.056
    Ich mag keine Wertschätzungsdiktatur, geehrte @mone7! Deswegen, weil sie auf einem Verdrängungs- und Lügengebäudenfundament basiert.
    Sorry, ich kann und möchte auch nicht alles wertschätzen und womöglich noch als Bereicherung empfinden. Ganz, ganz furchtbar finde ich dazu noch die modische Worthülse 'Achtsamkeit'. Schlimmer geht's nimmer!o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2019
    13.04.2019 #191
  12. AlexBerlin
    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    2.004
    Wenn man wenig Zeit hat und schnell und effizient agieren muss, ist eine rationale Sprache hilfreich. Beruflich ist sie eine wichtige und notwendige Basis.
    Wenn ich im Beruf aber ein bisschen mehr Zeit habe, dann rede ich mehr als das nur Notwendigste - und das einfach, weil mir ein kurzer freundlicher Austausch mit jemand anderem guttut. Freundlichkeit gehört zu den Werten, die mir wichtig sind.
    Privat möchte ich viel mehr als nur das nötigste kommunizieren und privat fallen mir immer verbindlichere Umschreibungen auch unangenehmer Wahrheiten ein. Ich finde das besser so.
    Wer natürlich so selten zusätzlich zum Allernotwendigsten kommuniziert, dass er da ins Schwimmen kommt, kann ja bei der schnörkellosen Sprache bleiben.
    Dann weiß der/das/die Partner/*/in :D in spe wenigstens gleich Bescheid :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2019
    13.04.2019 #192
    himbeermond und mone7 gefällt das.
  13. Wolverine
    Beiträge:
    5.969
    Likes:
    2.706
    Ich Schweizerdeutschen sagt man sehr wohl, dass eine Person brauchbar ist, oder nicht. Damit könnt ihr euch eure Diskussion sparen. Man braucht das Wort hier so. Man sagt, wenn einer z.B. keine Ahnung von Buchhaltung hat, dass er nicht brauchbar ist als Buchhalter. Ist doch logisch.
    Man man man.
    Mir gehts einfach nur um eine direkte Sprache. Die, die hier auf PS so oft viel zu kurz kommt, weil man keine ordentliche Verabschiedung hin bekommt.
     
    13.04.2019 #193
  14. Pit Brett
    Beiträge:
    2.561
    Likes:
    1.148
    Das kommt dazu.
    «… die so unrealistisch ist, dass sie Roger Köppel unglaubwürdig macht und auch unbrauchbar für den Ständerat. …»
     
    13.04.2019 #194
  15. Barista
    Beiträge:
    6
    Likes:
    4
    Seltsame Diskussion hier, die Mädels haben doch klar formuliert, dass die Verwendung der diskutierten Begrifflichkeiten ein möglicher Hinweis auf in vereinzelten Situationen eventuell potentiell missverständliche Ausdrucksweise sein könnte.

    Oder - weil ja klare Sprache gewünscht ist - in dieser speziellen Situation bestünde hier eventuell sogar die Möglichkeit, die eigene Sozialkompetenz noch ein paar Quentschen zu erweitern.
     
    14.04.2019 #195
    himbeermond und mone7 gefällt das.