Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. fafner
    Beiträge:
    10.821
    Likes:
    4.734
    Du checkst es ja echt nicht. :rolleyes: Hältst die Frauen tatsächlich für doof. :eek:
    Die "Brauchbaren" riechen es aber sieben Meilen gegen den Wind, daß Du nur ein Hallodri bist. Also selbst völlig unbrauchbar.
    Deshalb hattet Ihr ja noch nie 'ne echte Partnerschaft. Und kommt auch nicht dahin.
     
    15.04.2019 #196
    LC85 und mone7 gefällt das.
  2. IMHO
    Beiträge:
    7.035
    Likes:
    5.749
    Beim Adjektiv "brauchbar" fehlt mir jedoch (logischerweise, da meist im Zusammenhang mit Gegenständen benutz) völlig die emotionale Ebene.
    Dieses Attribut sagt ja lediglich aus, dass die entscheidenden "Ausschlusskriterien" nicht gegeben sind.
    "Brauchbar" könnten dementsprechend diverse Partner sein. Stellt sich die Frage, ob darüber hinaus noch weitere "Kriterien" (wie z.B. Gefühle) erfüllt werden.
     
    15.04.2019 #197
  3. Wolverine
    Beiträge:
    5.967
    Likes:
    2.705
    Ach Faffi du mich auch. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2019
    15.04.2019 #198
  4. Wolverine
    Beiträge:
    5.967
    Likes:
    2.705
    Stimmt schon so. Brauchbar oder nicht entscheide ich daher auch ziemlich schnell. Je weiter drin, dessto eher vernebeln eventuelle Gefühle die Sicht. Damit, das zu zu lassen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. So kann ich mich an ein paar gebrochene Herzen erinnern, die wir uns hätten sparen können.
     
    15.04.2019 #199
  5. fleurdelis*
    Beiträge:
    1.570
    Likes:
    2.302
    Du tust geradeso, als wäre nur das der Olymp ... o_O Was soll an dieser Ansicht verkehrt sein:

    .... oder stellst du @fafner .... keine klaren Anforderungen an die Person, mit der du eine "echte Partnerschaft" führst? ... Ich finde an dem was @Wolverine hier schreibt nichts auszusetzen, im Gegenteil, man nimmt doch nicht jede x beliebige Person ....
     
    16.04.2019 #200
    Rise&Shine gefällt das.
  6. Datinglusche
    Beiträge:
    1.829
    Likes:
    1.039
    Und wie definierst Du die sogenannte 'echte Partnerschaft', geehrter
    @fafner? Anhand der zeitlichen Quantität?o_O
     
    16.04.2019 #201
  7. Synergie
    Beiträge:
    6.066
    Likes:
    6.598
    Ist das die gemeine Partnerschaft?
     
    16.04.2019 #202
  8. IMHO
    Beiträge:
    7.035
    Likes:
    5.749
    Natürlich nicht. Jedoch gibt es noch andere Kriterien als dieses "Abchecken der Rahmenbedingungen", oder nicht?
    Wenn die Gefühle stimmen/passen und man sich zu diesem Menschen hingezogen fühlt, dann treten doch womöglich die vermeintlich zu einer "Unbrauchbarkeit" führenden "Ausschlusskriterien stärker in den Hintergrund, oder?
    Diese angebliche "Unbrauchbarkeit" ist vermutlich eine der Hauptursachen, dass es so selten mit der Partnerfindung klappt.
    Frau mit Kind - passt nicht - aussortiert.
    Mann mit Hobby Angeln - aussortiert.
    Die Gefühlsebene kommt gar nicht erst auf den Prüfstand, da es sich offensichtlich um "unbrauchbare Kandidaten" handelt.
     
    16.04.2019 #203
    GenerationX, Snipes und fafner gefällt das.
  9. Datinglusche
    Beiträge:
    1.829
    Likes:
    1.039
    Beides trifft in verschiedenen Datingphasen zu, geehrter @IMHO!
    Beim Online-Dating liegt es in der Natur der Sache, dass in der ersten Phase nach Brauchbarkeit selektiert wird.

    1. Phase Profilbetrachtung
    Selektion hinsichtlich Brauchbarkeit, wie z. B. Entfernung...Person unbekannt. Gefühlsneutrales Verfahren

    2. Phase gegenseitige Antworten
    Sondierung noch nach Brauchbarkeit und weitere Interessenssondierung

    3. Phase Transformationsphase
    Übergang zum WhatsAppen und Telefonieren. Aufbau von Projektionen und Vorgefühlen. Brauchbarkeitsprüfung nimmt geringeren Raum ein.

    4. Persönliches Treffen
    Kaum noch Abwägung nach Brauchbarkeitskriterien. Sondierung des Zuneigungsgrades und der Gefühle.
    Am Ende entscheidet die "Chemie".
     
    16.04.2019 #204
    Rise&Shine gefällt das.
  10. fleurdelis*
    Beiträge:
    1.570
    Likes:
    2.302
    Wieder so ein Ja-Aber-Satz ... o_O ... ich möchte gerne jemanden fragen, wie sich das anfühlt, keine "Rahmenbedingungen" zu haben .... Sind denn Rahmenbedingungen etwas Schlechtes? ... Schlecht wäre doch dann rein subjektiv ... und der der die Rahmenbedingungen eines anderen negativ, subjektiv bewertet, was ist der? Fair?... Was bewertet jemand als Rahmenbedingung: wenn ein Mann sagt, ich möchte, dass eine Frau nicht mein Geld will .... ist das eine Rahmenbedingung. Wenn eine Frau sagt: ich möchte gerne, dass ein Mann nicht so viel arbeitet und Zeit mit mir verbringt, ist das eine Rahmenbedingung .... mich würde das wirklich interessieren, wie das ist, wenn jemand keine hat ... ich bin nicht frei davon...... Mal ein ganz gruseliges Bsp. wenn ich einen Mann kennen lernen würde, der mich unglaublich anziehen würde .... aber er seine Popel essen würde .... wäre ich weg, weil es mich ständig würgen würde ... da wäre jegliche Anziehung aber so was von gestorben .... ich würde das unter soziales Verhalten einordnen ... ich denke, @IMHO ... du bist da etwas zu voreilig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019
    16.04.2019 #205
  11. fafner
    Beiträge:
    10.821
    Likes:
    4.734
    Ich sehe nur einen deutlichen Unterschied zwischen Partnerschaft auf der einen Seite und Affären, CS, F+ & Co auf der anderen Seite, anders als der Welpe und die Lusche. Und klar verorte ich mich entschieden auf der einen Seite. Weiters glaube ich, daß jemand, der sich mal sein Leben auf der anderen Seite eingerichtet hat (was natürlich völlig ok ist, wenn man das so möchte), sich was vormacht, wenn er meint, das spiele alles gar keine Rolle. Weil ich nämlich überzeugt bin, daß die weitaus meisten auf "meiner" Seite es so sehen wie ich: die auf der andern Seite sind "unbrauchbar für was Festes".
    Jedenfalls nicht nach "Liste zum Abhaken". Da spielte einfach sehr viel Gefühl rein, von mir aus auch Bauchgefühl. Minimalanforderung war aber, was ja nun einigermaßen klar sein sollte, daß es sich um keine Hallodrine handelte.
    Uff. Es ist so aushilfsmachomäßig. Deshalb bin ich sicher, daß er nie "was Festes" zustandebekommt. Findest Du es tatsächlich attraktiv? o_O
    Ich bin sicher, von allen Deinen vielen Beziehungen war eine besser als die andere. Und selbstverständlich bin in auch total neidisch, daß ich da gar nicht mitreden kann. :)

    Eine "rein formale Definition" kann ich mir näherungsweise so vorstellen: ist Heirat (mental) ausgeschlossen, dann ist es auch keine richtige Partnerschaft. Aber vielleicht tue ich Dir da ja unrecht. Wie oft warst Du denn verheiratet? :oops:

    Oder vielleicht verstehst Du es so: wenn Dir Strumpfhosen wichtiger sind als die Person darin, dann wird es keine Partnerschaft... :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019
    16.04.2019 #206
  12. IMHO
    Beiträge:
    7.035
    Likes:
    5.749
    "Nimmt geringeren Raum ein"? Ist diese "Prüfung" nicht bereits ganz am Anfang bereits gelaufen? Oder finden etwa immer weitere, kleinere Prüfungen statt?
    Das Ganze klingt eher nach "Projektabarbeitung" als nach zwischenmenschlichem Kontakt.
     
    16.04.2019 #207
  13. IMHO
    Beiträge:
    7.035
    Likes:
    5.749
    Nein, nicht per se. Ich wollte nur aufzeigen, dass eben das Festmachen (und vor allem daran FestHALTEN) eines Kennenlernens ausschließlich anhand bestimmter Bedingungen häufig dazu führt, dass sich Menschen gar nicht erst kennenlernen und somit die zwischenmenschliche, emotionale Ebene gar nicht erst betreten wird.
    Das ist der große Unterschied zwischen OD und RL. Im RL gibt es zuerst einen direkten, sozialen Kontakt - ohne jeglichen Background oder Rahmenbedingungen vom anderen zu kennen (was womöglich einem "unbefangeneren" Umgang miteinander förderlich ist).
    Beim OD treten als allererstes nüchterne Zahlen, Daten und Fakten als Kriterien auf, was ich persönlich, da die Gefühlsebene anfangs völlig ausgeblendet wird, für sehr "kontraproduktiv" halte. Das mag beim Vergleich von Staubsaugermodellen oder der Wahl einer elektrischen Zahnbürste funktionieren. Bei Menschen wohl eher nicht.
    Sicher hat so ziemlich jeder bestimmte Vorstellungen von einem potentiellen Partner. Das ist ja im RL ebenso. Dort spreche ich auch nicht jede Frau an, in der Hoffnung, dass die Chemie schon so toll passen könnte, dass ich über das mir möglicherweise nicht so gefallende Erscheinungsbild hinwegsehen kann. Nur glaube ich, dass beim persönlichen Kennenlernen im RL die "Bedingungen" längst nicht so stark ausgeprägt bzw. nicht so eng gefasst sind, wie beim OD. Ich ziehe ja nicht los und sage mir: "Mir gefallen nur Frauen, die Pumps (oder schwarze, durchsichtige (oder waren es blickdichte?) Strumpfhosen ;)) tragen".
    Aber genau das passiert beim OD. Zumal hier relativ schnell entschieden und "aussortiert" wird. Auch das passiert im RL oft nicht ganz so schnell. Es gibt oft die Chance auf einen 2. oder 3. Eindruck von einer Person. Im OD wäre diese Person nicht nur aus dem Fokus des Suchenden, sondern komplett aus dessen Leben verschwunden.
    Diesen würdest du jedoch auch nicht anhand von Ausschlusskriterien beim OD als "unbrauchbar" aussortieren können, da er dieses Verhalten nicht unter "Hobbys" angeben würde, oder?
    Im Übrigen sehe ich diesbezüglich keine Ausweglosigkeit. Du könntest ihm deinen Ekel verständlich machen und es gäbe die Möglichkeit, dass er darauf verzichtet.
     
    16.04.2019 #208
  14. Datinglusche
    Beiträge:
    1.829
    Likes:
    1.039
    Und genau das ist ja auch das Online-Dating, geehrter @IMHO!
     
    16.04.2019 #209
    Rise&Shine gefällt das.
  15. IMHO
    Beiträge:
    7.035
    Likes:
    5.749
    Hm, da habe ich eine offensichtlich völlig andere Auffassung. Für mich ist dies eher eine Art anderer Herangehensweise, wobei für mich immer der Mensch selbst (und nicht seine in einem Profil dargestellte Beschreibung) im Mittelpunkt steht. Der große Vorteil für mich wäre, dass ich erwarten kann, dass die Damen, die ich kontaktieren könnte (oder die mich kontaktieren) ebenfalls auf der Suche sind und ich somit (ausgenommen Fake-Profile) annähernd ausschließen kann, dass ich eine "gebundene" Frau näher kennenlerne, mich womöglich in diese verliebe - und sich im Nachhinein herausstellt, dass sie glücklich liiert ist.
     
    16.04.2019 #210