Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Marie52
    Beiträge:
    81
    Likes:
    163
    Ich blickte heuer Weihnachten, mit Bangen und Traurigkeit entgegen. Ich könnte auf Weihnachten verzichten.
    2016 war meine Mann in dieser Zeit schwer erkrankt im Krankenhaus.
    Letztes Jahr musste er wieder am 24. ins Krankenhaus und kam leider nicht mehr nach Hause.
    Habe die ersten Weihnachtstage, die ich alleine verbringen muss, aber das sollte wohl noch nicht genügen.
    Vor 3 Wochen hatte ich einen schweren Autounfall.
    Ein offensichtlich abgelenkter Autofahrer geriet über seinen Fahrstreifen hinaus und ist frontal in mein Auto gekracht. Ich hatte keine Chance auszuweichen.
    Nun bin ich nach 14 Tagen KH-Aufenthalt, mit 5 gebrochenen Rippen, massiven Prellungen und violett-blau-grünem Körper zu Hause und warte auf Weihnachten. Da der 24. auch mein Geburtstag ist, werde ich ihn wohl heuer doppelt feiern und Weihnachten streichen.
     
    16.12.2018 #166
    chava gefällt das.
  2. AlexBerlin
    Beiträge:
    1.512
    Likes:
    2.371
    War a....kalt, aber schön :).
    Das mit den Ohrscheiben stimmt, hab nachgefragt, aber ich konnte es nicht prüfen, denn den Hühnern war es draußen auch zu kalt. Sie waren in ihrem Haus und haben nur ab und zu ein bisschen gegluckst, weil im Dunkeln noch so viel los war.
    Ich hab mich mit einer kleinen Ida unterhalten, die sich ganz verständig um ein altes Pony gekümmert hat und habe mich ein bisschen wie im vorweihnachtlichen Småland gefühlt: Einfach, aber sehr gemütlich.
     
    16.12.2018 #167
    chava und mone7 gefällt das.
  3. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.608
    @Marie52
    Gute Besserung und Glückwunsch, dass es so glimpflich ausging.
     
    16.12.2018 #168
    Fraunette, mone7, Marie52 und 2 anderen gefällt das.
  4. AlexBerlin
    Beiträge:
    1.512
    Likes:
    2.371
    Liebe @Marie52 ,
    dann nutze Deinen Geburtstag und die freien Tage, um Kraft zu tanken.
    Ich habe mir vor Weihnachtstagen, an denen ich alleine war, immer überlegt, was ich mir an welchem der Tage Gutes tun möchte.
    Oft habe ich nach Büchern geguckt, die ich dann lesen wollte, Kekse und Süßigkeiten besorgt und Pläne für das neue Jahr gemacht: Wo möchte ich hinfahren? Was ansehen? Was kenne ich in meiner Heimat noch nicht?
    An den Tagen habe ich dann „abgearbeitet“, was ich mir vorgenommen hatte. So habe ich weniger grübeln müssen und es war halbwegs ok für mich.
    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Alex
     
    16.12.2018 #169
    chava, mone7 und Marie52 gefällt das.
  5. Gigaset
    Beiträge:
    719
    Likes:
    775
    Das sowieso....aber nur die guten ;)
     
    16.12.2018 #170
  6. Gigaset
    Beiträge:
    719
    Likes:
    775
    Warum Sport ...das Teil hat einen Antrieb...da muss man nicht schieben :D
     
    16.12.2018 #171
    q(n) =4 gefällt das.
  7. Mentalista
    Beiträge:
    13.817
    Likes:
    5.959
    Och Manno:eek:, hast du keine Freunde oder so, die dich abholen können, oder ihr feiert bei dir?

    Ich wünsche dir gute Besserung!!!!!!
     
    16.12.2018 #172
    Marie52 gefällt das.
  8. q(n) =4
    Beiträge:
    3.762
    Likes:
    3.718
    Ephraim Kishon ist mega :D
    Text-/Gedicht-/(Lied)-Interpretationen waren nie meine Stärke :D
    Es gab doch nix Schöneres als Hin- und Herübersetzungen im Lateinunterricht :D
     
    18.12.2018 #173
  9. t.b.d.
    Beiträge:
    1.560
    Likes:
    1.995
    Ja. Ich erinnere nur an Petersilie oder an die Geschenkbonboniere des Staates Israel.

    Ich werde nie vergessen wie ich mit seinen Büchern in Berührung kam.
    Das war 1988 in der S-Bahn von Berlin nach Potsdam. Ich hatte den Tag in Berlin verbracht auf der Suche nach einem Motorradladen. Ich war 16, hatte den Motorradschein gemacht, die Sommerferien standen vor der Tür. Ich brauchte also ganz dringend ein Motorrad. Eine funkelnigelnagelneue ETZ150 mit Drehzahlmesser aber ohne Scheibenbremse sollte es sein. Dafür reichte mein Geld nicht. So irrte ich an einem Frühsommertag vorbereitet auf eine lange Heimfahrt mit Motorrad durch Berlin.
    (Falls jemanden interessiert warum Männer nicht nach dem Weg fragen, die Antwort ist, sie haben es als Jugendliche einen Tag lang in Berlin probiert und ihre Lektion gelernt. ;))
    Jedenfalls beschloss ich, es noch in Potsdam zu probieren bevor die Läden schließen.
    In der Bahn saß mir eine junge Frau gegenüber. Sie laß ein Buch und gluckste vor unterdrücktem Lachen. Nach ein paar Minuten konnte ich der Neugier nicht widerstehen und fragte sie was sie da liest. Und das erste Mal an diesem Tag bekam ich von jemandem eine freundliche und ausführliche Antwort mit Bezug auf meine Frage.
    Sie sagte, das ist von Ephraim Kishon, "Die beste Ehefrau von allen". Das ist so lustig, das musst du auch mal lesen.
    Sie wollte mir das Buch gleich überlassen, ich sollte es ihr irgendwann zurückbringen. Dann erklärte sie mir wo sie arbeitet damit ich sie wiederfinde.
    Sie wollte nicht lockerlassen. Ich hab das Buch trotzdem nicht mitgenommen, es wäre einfach absurd weit gewesen um ein Buch zurück zu bringen. Ich hätte es aber auch nicht behalten können, weil es aus der Bibliothek war. (Ich weiß dass die Leute nicht viel von langhaarigen Rockern halten, aber ich habe die Leihfrist höchstens mal um einen Monat überzogen.)
    Als ich nach der Wende dieses Buch im Laden sah habe ich es sofort gekauft.
    Ich habe es im Urlaub am Strand gelesen.
    Mein unterdrücktes Lachen führte zu neugierigen Fragen und endlich verstand ich die Frau aus der S-Bahn.
    Nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, habe ich es weitergegeben, damit auch andere Vergnügen daran finden sollen.
     
    19.12.2018 #174
    Lilith888, chava, q(n) =4 und 5 anderen gefällt das.
  10. AlexBerlin
    Beiträge:
    1.512
    Likes:
    2.371
    @t.b.d.
    Und hast Du die ETZ 150 denn in Potsdam bekommen? Durfte man die „im Osten“ mit 16 schon fahren?
    War ja ein richtig cooles Geschoss, auch „im Westen“ Kult.
     
    19.12.2018 #175
  11. Sevilla21
    Beiträge:
    2.631
    Likes:
    4.525
    Ich hoffe, das war als Scherz gemeint... :)

    Die Farbe des Eies außen hat nichts mit der Fütterung zu tun.

    Im Griechenlandurlaub auf einer liebenswerten Kykladeninsel hab ich mal einige Eier gekauft um Eierspeis (gibts da nicht einen anderen Ausdruck in D ?, fällt mir grad nicht ein) zu kochen. Die Dotter waren von der Farbe her fast gleich dem Eiweiß. :eek: Hat zwar gut geschmeckt, aber fürchterlich ausgesehen.

    Hühner in unseren Breiten bekommen Maiskörner um die Farbe und Gehalt des Dotters aufzuwerten, falls die nötigen Stoffe für das Huhn nicht erreichbar sind.
    Selbst meine Freunde hatten zuerst sehr hellgelbe Dotter als sie sich ihre beiden geliebten Hühner Gerti und Agathe zulegten. Trotz Freilandhaltung brauchen sie das richtige Zusatzfutter um gute Eier zu legen.
    Ist doch eine unglaubliche Leistung an dreizehn Tagen von vierzehn täglich ein Ei zu legen!!!:)
     
    19.12.2018 #176
    t.b.d. und WolkeVier gefällt das.
  12. aber an vierzehn Tagen sind es 16 Eier
    jeden Tag ein Ei und sonntags sogar zwei ;)
    https://www.youtube.com/watch?v=1zatzMwnNJQ
     
    19.12.2018 #177
    t.b.d., WolkeVier und Sevilla21 gefällt das.
  13. Sevilla21
    Beiträge:
    2.631
    Likes:
    4.525
    Ui! Da müssen Gerti und Agathe noch trainieren! Bis Ostern, dann sind sie vielleicht soweit! ;)

    Meine Bedenken ob sie nicht die Legefreude verlieren würden wenn kein Hahn an ihrer Seite ist, hab ich mal geäußert. Da haben mir meine Freunde erklärt, sie haben aus diesem Grund ein Bild eines äußerst attraktiven Hahns im Stall aufgehängt. :D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2018
    19.12.2018 #178
    t.b.d. und WolkeVier gefällt das.
  14. deswegen:
    "ich wollt' ich wär ein Hahn
    dann würde nichts getan
    ich legte überhaupt kein Ei
    und hätt' die ganze Woche frei" :D:D:D
     
    19.12.2018 #179
    Sevilla21 gefällt das.
  15. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Doch, Rührei. :)
     
    19.12.2018 #180
    Sevilla21 gefällt das.