Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Schreiberin
    Beiträge:
    3.970
    Likes:
    273
    AW: Weltorgasmustag

    Lieber Nettmann !
    Entschuldige, dass ich beim leichten Rumblödeln an dem Eindruck mitgestrickt habe, es würde irgendwie um die Lächerlichmachung der Männer gehen.

    In jungen Jahren KONNTE ich schlicht und einfach keinen Orgasmus haben - aus einer Mischung aus Unerfahrenheit, Unsicherheit und Nicht-Vertrauen-Können. Das war ein echtes Problem. Mit meiner Jugendliebe wurde es dann zu so einem fürchterlichen "Projekt" - die Einzelheiten ersparen ich mir hier. Unsere süße kleine Liebe hat das leider nicht überlebt.

    In der Folgezeit habe ich dann lieber erstmal vorgetäuscht - bloß nicht wieder so ein fürchterliches verkrampftes Rumexperimentieren !

    Mit zunehmendem Erwachsenwerden löste sich das Problem dann "von selbst".

    Weder damals noch heute würde ich einem Mann dafür den Schwarzen Peter zuspielen oder ihn lächerlich machen.

    Als es dann Harry und Sally gab, lösten sich die unschönen Erinnerungen in absolute Komik auf. Es ist schon drollig, was frau sich so einfallen lassen kann und wie doch ungeahnte schauspielerische Talente in ihr schlummern können.....

    Deshalb - nicht sauer sein. Ich kann nur vermuten, aber ich denke, dass es viele Frauen gibt, denen es so geht wie mir damals - manchmal ein ganzes Leben lang.
    Dass mit dem betreffenden Partner nicht zu klären, ist sicher nicht die optimale Lösung, aber sicher mal wieder "menschlich". Ich kann mir auch vorstellen, dass es eher bei ONS oder ähnlichem passiert - manche Männer strahlen da so aus, dass es wer weiß wie wichtig ist, dass sie die Frau befriedigen und bei vielen Frauen geht dass vielleicht nicht so locker bei einem mehr oder weniger Unbekannten und dann wird halt großes Theater gespielt, damit mal Ruhe ist.....
     
    21.12.2013 #16
  2. Venturu
    Beiträge:
    243
    Likes:
    0
    AW: Weltorgasmustag

    Bin zwar keine Frau, aber ich versuch's mal...
    Zum Beispiel möchten Frauen den Mann nicht enttäuschen und simulieren den Orgasmus daher wenn sie merken das es nichts werden wird. Dabei muss das auch nicht zwangsläufig etwas mit dem Mann zu tun haben.
    Ein weiterer Grund ist wenn sie etwas beenden möchten was ihnen Unbehagen oder gar Schmerzen verzursacht.

    Du hast mit deinen Ausführungen natürlich absolut Recht! Es wäre in solch einem Falle sinnvoller dem Partner das mitzuteilen. Das ist im Moment zwar schwer und evtl. auch verletzend - aber auch mittlere Sicht wesentlich konstruktiver.

    Ich bin aber gespannt ob uns noch einige Damen verraten aus welchem Grunde sie denn schon einmal vorgetäuscht haben.

    Edit:
    Da ist mir Schreiberin zuvorgekommen :)
    Danke für die Schilderung. In dem Fall kann ich dich verstehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2013
    21.12.2013 #17
  3. Pit Brett
    Beiträge:
    2.598
    Likes:
    1.218
    Ich auch nicht.

    Aber den Mädels sei das Vortäuschen sehr ans Herz gelegt: Ich habe gehört, dass das mehr Kalorien verbrennt als das Original. Der Gedanke gefällt mir, auch wenn er mir nicht einleuchtet.
     
    21.12.2013 #18
  4. Marvin
    Beiträge:
    836
    Likes:
    0
    AW: Weltorgasmustag

    Kleiner Tip für die Feiertage - ist streckenweise ganz lustig und geht auch auf das 'Vortäuschen' (merkt man(n) das / Verbreitung :20 % haben so eine Show noch nicht abgeliefert (Umfrage Ergebnis ))
    ein.

    (http://www.dotbooks.de/e-book/196013/mach-sie-gluecklich : Vortäuschen ist auf p 178-179)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2013
    21.12.2013 #19
  5. LunaLuna
    Beiträge:
    1.669
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Ich nicht - wozu?
     
    21.12.2013 #20
  6. Ninamaus
    Beiträge:
    77
    Likes:
    3
    AW: Weltorgasmustag

    Ich habe lange in meinem Erinnerungsbuch geblättert ... hm .... nein, ich kann mich nicht erinnern jemals einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben. Und ganz ehrlich, es wäre mir vermutlich auch zu anstrengend. Ich müsste mir ja auch überlegen wie dieses Vortäuschen sich für den anderen anfühlen und u.U. anhören müsste, damit nicht auffällt, dass es nur vorgespielt ist. Nicht bei jedem Sex habe ich, bisher zumindest einen Orgasmus gehabt, ist mir persönlich aber auch nicht so wichtig.

    Zum Thema vortäuschen:
    ich kann mir gut vorstellen, dass es Männer gibt für die es wichtig ist und sie bestätigt, wenn sie frau möglichst jedes Mal zum Höhepunkt bringen. Und es als Enttäuschung und persönliches Versagen ansehen könnten, wenn ihnen genau das nicht gelingt. Nach dem Motto "ich bring es nicht, denn ich kann es ihr nicht richtig besorgen".
    Umgekehrt kann ich mir bei vielen Frauen vorstellen, dass sie durch das vortäuschen eines Orgasmus ihren Sexpartner zufrieden stellen oder, positiv formuliert, ihm ein Freude bereiten wollen. Ihm dadurch bestätigen möchten, ja du bist toll und kannst mich befriedigen.

    Ob man vorher über die persönliche Wertigkeit des eigenen Orgasmus gesprochen hat, eine Haltung eingenommen oder sich eine Meinung, die falsch ist gebildet hat oder nicht lasse ich mal dahingestellt. Damit würde man generell das Minenfeld der sehr intimen und persönlichen Kommunikation betreten und müsste in der Lage sein - auf welchem Wege auch immer - dem anderen mitzuteilen, was man möchte und wie die / der Gegenüber es bei einem selber anstellen kann / darf / muss, um einen Orgasmus zu erreichen.

    Hat einer von Euch die Serie "Make Love - Liebe machen kann man lernen" gesehen und verfolgt? In der ersten Folge ging es auch um dieses Thema, spannend und wirklich interessant.


    Viele Grüße
    Nina
     
    22.12.2013 #21
  7. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Das ist auf jeden Fall eine der 'Spielarten'. Es hat in den vergangenen Jahrzehnten so eine Konzentration auf die "sexuelle Selbstbestimmung" der Frau - incl. des "Rechts" auf den eigenen vaginalen (?!) Orgasmus stattgefunden -, dass das auf beiden Seiten auch Druck erzeugt.
    Meiner Erfahrung nach gehört auch Sex zu den Dingen, die sich (oft) erst im Laufe des Kennenlernens entwickeln. Ich bin grundsätzlich sehr für's Drüber-Reden. Ob es aber in diesem Zusammenhang zielführend ist, das eigene Orgasmus-Verhalten sozusagen im Anschluss an einen orgasmusfreien Akt zu diskutieren, bezweifle ich. Vor allem ganz am Anfang einer Beziehung, wenn man den Mann mag und die Körperlichkeit mit ihm als angenehm empfindet.
     
    22.12.2013 #22
  8. AW: Weltorgasmustag

    Was genau fändest du nicht zielführend:
    im Anschluss an einen orgasmusfreien Akt oder am Anfang einer Beziehung?

    Und was wäre das Ziel: besseren Sex oder den Mann nicht zu vergrätzen?
     
    22.12.2013 #23
  9. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Es zu Beginn einer Beziehung im Anschluss an einen orgasmusfreien Akt zu diskutieren - sofern ich den Sex mit dem Mann ansonsten als angenehm empfunden habe. Mich stresst es eher und schaltet meinen Kopf ein, wenn sich alles auf Orgasmus-Erzeugung konzentriert.

    Denn Mann nicht zu vergrätzen bzw. zu verunsichern, wenn ich mir vorstellen kann, dass sich der Sex noch verbessert.
     
    22.12.2013 #24
  10. AW: Weltorgasmustag

    Und dann würdest du lieber einen Orgasmus vortäuschen?
     
    22.12.2013 #25
  11. Ninamaus
    Beiträge:
    77
    Likes:
    3
    AW: Weltorgasmustag

    Ich muss mich da offenbar noch ein wenig korrigieren in meiner Aussage hinsichtlich der persönlichen Wertigkeit Ich meine damit nicht vor dem allerersten oder zweiten Sex miteinander nüchtern zu analysieren oder sezieren, wie ich angefasst werden möchte / sollte, damit es eine Orgasmusgarantie für mich gibt. Also überlest bitte einfach das Wort "vorher" im Satz ;-)

    Ich bleibe allerdings dabei, dass das Thema sein darf und, spätestens wenn einer von beiden sich damit nicht wohl fühlt, soll. Dabei will ich mich auch gar nicht am Wort "reden" aufhängen, ich kann es meinem Partner doch auch einfach zeigen / hinführen, wenn sich der Höhepunkt einfach (noch) nicht einstellen möchte oder der Weg dahin (noch) nicht der für mich richtige ist. Das meinte ich mit dem Satz "[...] müsste in der Lage sein - auf welchem Wege auch immer - dem anderen mitzuteilen, was man will."
     
    22.12.2013 #26
  12. Weib
    Beiträge:
    194
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Ich musste jetzt über mich selbst lachen.. ;-) Habe mich im Titel verlesen! Ich dachte, es heißt "Weltorgasmus" im Sinne von kosmischer Orgasmus. Hattet Ihr auch schon das Gefühl, dass der Orgasmus ein kosmischer Urknall ist, dass durch den O. ein ganzes Universum geboren wird? Diese Orgasmen finde ich gigantisch.
     
    22.12.2013 #27
  13. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Ja. Ohne den Konjunktiv.
     
    22.12.2013 #28
  14. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    1
    AW: Weltorgasmustag

    Seh ich genauso. Und meine, dass das u.U. besser funktioniert, wenn nicht zuvor der Eindruck von 'Fehlerhaftigkeit' vermittelt wurde.
     
    22.12.2013 #29
  15. AW: Weltorgasmustag

    @Verärgert
    Ich stelle es mir schwierig vor, dann da wieder „rauszukommen“.
     
    22.12.2013 #30