Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. No_Kitty
    Beiträge:
    654
    Likes:
    1
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    @claudi....
    Ich kann nachvollziehen, dass du negative Gefühle hast, wenn du von anderen Paarfindungen liest/hörst/erfährst.

    Meine Schwester hat in meiner Singlezeit ihren Partner geheiratet. Das war ganz normal für mich, und ich hatte keine bitteren Gefühle dabei.

    Ich denke mal, dass dir dieses Beispiel nichts bringt, weil es eben nicht negative Gefühle beinhaltet. So wie du möchtest, dass es nachvollziehbar ist, Schmerz beim Finden der anderen zu erfahren, so kann ich von mir sagen, dass ich diese Gefühle nicht hatte. Und ich habe durchaus mehrfach Findung und Trennung in meiner Singlezeit erlebt, so dass ich die volle Palette meiner Gefühle, die damit verbunden sind, kennen lernen durfte.

    Menschen sind verschieden, und so wie ich dir nicht ausreden will, negative Gefühle zu haben, wenn es nun mal so ist, wie du fühlst, genauso kann es bei mir eben anders sein.
    Meine Betonung ist dabei auf anders. Wie du selbst schreibst geht jeder damit verschieden um.
    HTH
    No_Kitty
     
    09.08.2013 #46
  2. Freitag
    Beiträge:
    4.202
    Likes:
    11
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    schon ok :)
    ne, auch nicht auf vooodoopuppen eingestochen :)

    es ist vielleicht kein allheilmittel, was sie mir sagte, ich habs ja auch nicht strikt gemacht, was sie sagte, aber es hat mich in dem moment schon sehr erleichtert, was sie mir dann schrieb und ich fühlte mich nicht mehr so "schuldig" wie vorher, weil sie mir etwas sendete, was mir zeigte, dass es anderen auch so geht wie mir und wie die es gelöst hatten.
    und ich kann mir vorstellen, dass wenn mich wieder solche gefühle übermannen, dass ich nun besser damit umgehen kann.
    Falls es dich echt interessiert, aber wie gesagt es geht nur für fälle, wo dir jemand was böses angetan hat, wende dich an Parship und bitte dort um meine Emailadresse.
     
    09.08.2013 #47
  3. Freitag
    Beiträge:
    4.202
    Likes:
    11
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    ich bin jahrelang auf keine hochzeit gegangen nachdem ich die liebe meines lebens verloren hatte. ich hätte das nicht überstanden. nicht weil ich den brautleuten ihr glück nicht gönne sondern weil es mich viel zu sehr daran erinnert hätte, was ich verloren hatte.
     
    09.08.2013 #48
  4. Freitag
    Beiträge:
    4.202
    Likes:
    11
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    ne, so meinte ich es eigentlich nicht, aber gut wenn du endlich was loswerden konntest :)

    ich meine es tiefergehend( wobei es für mich auch ok ist, wenn du dich hier über deine ex auskotzt). nämlich dahingehend, was es in uns auslöst, was abläuft in uns, wenn andere grosses glück erleben und wir nicht.
    oder was in uns ist, wenn jemand denselben mist erlebt wie wir.
    warum wir was fühlen,
    inwieweit es uns hilft, ordentlich zu trauern, zu schimpfen, andere zu verfluchen, uns mit anderen zu freuen. Was ganz tief drinnen dann wirklich in uns ist, wenn wir ganz ehrlich sind.
     
    09.08.2013 #49
  5. Gulliver
    Beiträge:
    498
    Likes:
    13
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Danke:) Ich glaube, dass ich für das, was Du meinst nicht gut bin. Ich kann mich nur schlecht über eigene negative Emotionen äußern. Ich ziehe mich bei negativen Emotionen eher zurück. Nach meinen Trennungen verspürte ich nicht "Neid" über andere Paare, sondern "Schwermut" in mir. Ich liebe die "Liebe" und ich will sie leben, bin aber auch von der Sorge begleitet, immer in denselben Mustern landen zu können.

    "Verlieben", "Liebe", "Achten", "Ehren", "Trennen". Geht das immer so? Wird sich das je ändern? Ich bin höchst optimistisch, dass es in meiner jetzigen Beziehung nicht zum letzten Punkt kommen wird. Hoffentlich! Ich arbeite daran!

    Tue ich jemandem weh, wenn ich sage, dass ich glücklich bin? Ich würde mich aus dem Forum zurückziehen, wenn es so wäre, weil wehtun will ich niemandem und jetzt künstlich Liebe, Beziehung, Frauen usw. schlechtreden möchte ich nicht.
    Dafür mag ich die Frauen und die Liebe zu sehr.

    Es ist schon Freitag
    Gulliver;-)
     
    09.08.2013 #50
  6. AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Hi Gulliver,
    der letzte Satz stimmt mit Sicherheit nicht.
    Hass ist ein genauso festes Band wie Liebe…

    *Glaskugel an*
    Solange du in Schuldzuweisungen, Hass und Missgunst verstrickt bist, wirst du das Thema nicht los.
    *Glaskugel aus*

    Für den Verlauf einer Beziehung sind immer beide verantwortlich..
    Und für deine Gefühle bist du selbst verantwortlich, niemand macht dir Gefühle.


    Interessantes Thema Claudi,
    ich schreib morgen noch was dazu.
     
    09.08.2013 #51
  7. Gulliver
    Beiträge:
    498
    Likes:
    13
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Servus Tina*

    Die Geschichte liegt 13 Jahre zurück Ich habe es noch nie so ausgedrückt, wie hier. Seither hatte ich zwei gescheiterte Beziehungen und wer weiß, vielleicht sind sie gescheitert, wegen negativer Emotionen zu meiner Ehe. Vielleicht ist ja "Freitag" schuld, dass ich es nun los wurde und es nicht mehr versteckt und verworren meine jetzige "Liebe" spüren lasse. Bewusst täte ich so etwas eh nicht machen, aber unbewusst vielleicht schon???

    Liebe Grüße
    Gulliver
     
    09.08.2013 #52
  8. Gulliver
    Beiträge:
    498
    Likes:
    13
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Ich frage mich gerade, warum ich überhaupt hier im Forum bin, wenn ich eh in einer glücklichen Beziehung bin? Nun, ich habe PS-Erfahrung, meine Partnerin dort kennen gelernt, will mich ein Wenig einbringen, zeigen dass es auch anders geht als mit "NoGo-Mentalität" und vor allem von "euch" lernen, versteckte Fehler nicht mehr zu machen.

    Das Forum ist ein wunderbares Lehrbuch :)
    Fast jeder Beitrag eine Bereicherung :)

    Gulliver
     
    09.08.2013 #53
  9. No_Kitty
    Beiträge:
    654
    Likes:
    1
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Ich wünsche dir, dass du dich von diesem alten Verlust - der Liebe deines Lebens - lösen kannst, damit du für dich das Leben führst, mit der Liebe, die auch weiterhin da ist, wenn du es dir zugestehst.

    Eine von meinen Lieblingsfragen ist 'Cui bono'- wem nützt es. Ich wende sie bei mir an, wenn ich merke, dass etwas immer wieder bei mir auftaucht. Ich frage mich dann, was denn wohl die Absicht/der Sinn ist, in dieser Situation oder in einem bestimmten Gefühl zu verharren.

    Mit dem Ansatz bin ich schon über einige innere Hürden gekommen.
    Vielleicht ist es ja auch etwas für dich.
    LG
    No_Kitty
     
    09.08.2013 #54
  10. No_Kitty
    Beiträge:
    654
    Likes:
    1
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Das ist es, was ich mich auch frage.
    Ich habe keinen Nutzen davon, bei anderen Menschen negative Gefühle zu wecken, wenn ich von meiner Situation rede. Ich fühle mich dadurch nicht besser.
    Es ist 'nur' ein anderer Standpunkt. Es ist 'nur' ein anderer Gefühlscocktail.

    Ich kann verstehen, woher die negativen Gefühle bei claudi oder freitag herrühren - deshalb muss es mir zwangsweise nicht ebenso gehen.
    Ich bin deshalb nicht in Mitleidsbekundungen hier unterwegs, weil ich einen anderen Gefühlszustand bei meinem Gegenüber akzeptiere.

    Und genau so wie du, Gulliver, frage ich mich manchmal, warum ich hier noch drin bin - vielleicht einfach, um weiter zu diskutieren. Sicher auch, um weiter darüber nachzudenken, wie gleiche/ähnliche Impulse zu sehr verschiedenen Bewertungen und Lösungen führen.
    Muster aus vorherigen Beziehungen nicht mehr zu leben, das eigene Beziehungsmodell so zu gestalten, dass es mir gut tut und nicht in der Wiederholung stecken bleibt, mich bewusst und offen in eine andere Situation begeben, um daraus zu lernen, das sind wichtige Gründe für mich. Aber darüber haben wir schon mal hier in einem anderen Thread, warum wir hier schreiben, dargelegt, und das ist etwas OT.

    Dir einen guten Freitag
    No_Kitty
     
    09.08.2013 #55
  11. Jorge
    Beiträge:
    95
    Likes:
    0
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    @claudi: dieser Hinweis bezog sich nicht auf Dich. Er bestätigt lediglich Deine Überlegungen und Befürchtungen, über die Du schriebst.

    Es ist aus meiner Sicht alles gesagt bzw. geschrieben. Negative Gefühle sind völlig ok. Letztlich sind es immer MEINE Gefühle, und die Frage ist nur wie ich sie verarbeite und damit umgehe. Ich hatte eine meiner Partnerinnen auch mal gehasst, heute ist sie mir egal und ich wünsche ihr alles Glück der Erde. Es ist ihr Leben, so wie mein Leben meins ist. Ich freue mich, wenn mein Freund sich ein Cabrio leisten kann und ich nicht. Vielleicht ist diese Haltung auch eine Frage des Alters.

    Ich habe den - ganz persönlichen subjektiven - Eindruck, dass Du hier - fast schon verzweifelt - nach Antworten auf Fragen suchst, die meiner Ansicht nach bereits alle in diesem Deinem Thread beantwortet wurden. Dieser Thread ist aus meiner Sicht einer der konstruktivisten der letzten Wochen und ich danke Dir, dass Du ihn angestoßen hast.

    Und nach meiner Einschätzung sind wir teilweise hier kurz vorm missionieren. Nein, ich werde Dich nicht missionieren und umgekehrt funktioniert dies mit mir auch nicht.

    LG Jorge
     
    09.08.2013 #56
  12. Pusteblume_gelöscht
    Beiträge:
    123
    Likes:
    0
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    die miese Seite in mir...

    ich oute mich mich mal ganz anders als der Rest hier. Als ich den "Ein Jahr später"-Thread neulich entdeckte, war meine erste Reaktion sowas wie "na da schau her, hat's bei den beiden wohl doch nicht geklappt?". Ich war dann beim Lesen richtig erleichtert, dass dem nicht so ist, aus 2 Gründen.
    1. Weil ich Jorge und der bis dato noch inkognito agierenden No_Kitty ihr Glück wirklich gönne und mich über diesbezügliche Erfolgsmeldungen hier im Forum von Herzen freue.
    2. Wenn Jorge stattdessen hier öffentlich das Scheitern seiner Beziehung bekannt gegeben hätte, hätte ich im Forum, wenn überhaupt, nur kurz mein Bedauern geäußert. Aber ich weiß, dass ich still und heimlich so eine Art Schadenfreude verspürt hätte. Ich finde diese Regung an mir selber wirklich mies, aber ich weiß, das sie offenbar auch zu mir gehört. Sie ist unabhängig von Jorge und No_Kitty (deren Beiträge ich schätze), und das passiert mir im RL auch ab und an, wenn ich von Trennungen im Freundeskreis erfahre. Ob es an meinem Single-Status liegt, dass ich anderen ihr Glück anscheinend doch nicht so wirklich gönne? Ich weiß es nicht. Vermutlich werde ich nun in der Luft zerrissen, aber wir waren ja grade beim Outen negativer Gefühle...

    Meinen Ex-Partnern bin ich übrigens nicht gram, obwohl ich zumindest aus einer Beziehung viele Verletzungen davongetragen habe, und wünsche auch niemandem bewusst etwas Schlechtes. (Aber ist das Unbewusste nicht viel Schlimmer?)
     
    09.08.2013 #57
  13. No_Kitty
    Beiträge:
    654
    Likes:
    1
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    Pas de problem, liebe Pusteblume.... und ich dachte, dass ich bisher hinreichend kenntlich gemacht habe, dass ich niemanden wegen seiner miesen Seite in der Luft zerreisse - muss wohl doch noch mal in das Seminar für gewaltfreie Kommunikation ;o)
    Wie Gulliver noch im Nachtrauern sich seine negative Gefühle bewusst macht (auch dadurch, dass er sie klar kommuniziert), oder freitag, der seiner verlorenen Liebe nach geht, oder claudi, die sagt, dass sie sich nicht so unvoreingenommen freuen kann.

    Alles das gehört mit dazu, ist menschlich und wird von mir nicht verdammt.

    Spitz reagiere ich dann, wenn mir jemand unterstellt, dass ich das genauso tun muss - dabei ist das doch mein Credo: Menschen sind verschieden und in ihrer Verschiedenheit wunderbar...

    *grins
    Sieht einer von euch schon meinen weissen Elefanten? Ich stehe hier gerade mit Tramper-Daumen.....

    No_Kitty
     
    09.08.2013 #58
  14. AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    @No_Kitty
    Danke für die angesichts der herrschenden Temperaturen äußerst verlockende Einladung.

    @Claudi
    Ich wüsste nicht, warum ich es toll finden sollte, dass der neue Partner deiner Freundin jetzt in Selbstvorwürfen zerfließt. Er ist glücklich mit einer neuen Frau und meiner Meinung nach darf er das aller Welt auch via facebook mitteilen. Da du diese unbegründete Rücksichtnahme (worauf auch immer) so überaus positiv bewertest, vergiss bitte nicht, ihn daran zu erinnern, dass er - sollte er mal mit deiner Freundin in einem Café, Biergarten oder so sitzen und seine Ex-Frau kommt da zufällig vorbei - deine Freundin ohne zu zögern vom Stuhl zerren und und unter den Tisch stopfen muss, damit er die vermuteten unguten Gefühle seiner Ex-Frau nicht riskiert, für die er deiner Meinung nach Verantwortung zu tragen hat. Vielleicht sollten beide diesen Ernstfall auch üben, nicht dass es zu Komplikationen oder gar Verletzungen kommt, weil deine Freundin nicht unter den Tisch gepfercht werden möchte und sich entschieden wehrt. Im Sinne der Rücksichtnahme wird sie's ja sicher verstehen.

    Letztes Beispiel auch von mir, weil frisch in Erinnerung. Es gibt Tage, da brauch ich ein paar Minuten länger, wenn ich den Bus meines Großen in eine zwar passende, aber auch nicht allzu viel Spielraum lassende, Parklücke einparke. Nach dem dritten "Zurück-in-die-Ausgangsposition" sammeln sich die Bauarbeiter auf der Rüstung, um das Geschehen interessiert zu verfolgen und zu kommentieren. Nach sieben, acht Minuten steht der Bus drin, Beckerfaust meinerseits, Johlen und Beifall vom Baugerüst. Wir steigen aus, ich strahle die Bauarbeiter da oben an und bekomm die geschlossene La-Ola-Welle, Lohn für meine Anstrengungen, die mich mein Ziel erreichen ließen. Meine angedeutete Verbeugung nebst Kusshändchen runden das Bild ab. Mein immer noch völlig entspannter Sohn wieder neben mir zeigt kurz "Daumen hoch". Hätte ich ihn bitten sollen, den Bus eben mal fix einzuparken für mich bzw. hätte er es mir anbieten müssen? Von mir ein klares "Nein", bei dir würde ich eher ein klares "Ja" vermuten. Und genau das wäre falsch. Eine Antwort auf das "Warum?" finde bitte selbst.

    Wir haben ja hier einige engagierte Lehrer und Lehrerinnen, die dir möglicherweise bei der Antwortfindung helfen können. Warum dürfen sie, wenn Claudi "mal wieder" bei der Reise nach Jerusalem keinen Platz erkämpft hat und nun "mal wieder" mit Tränen in den Augen, die Hände zu Fäusten geballt und mit hochgezogenen Schultern, die anderen Kinder auf ihren Stühlen reihum anschauend, kein Kind bitten, für Claudi, die ja "mal wieder" das Kind ohne Stuhl und darum sehr traurig ist, seinen Platz zu räumen, damit Claudi einen Stuhl hat? Und warum sollten sie jedes Kind, das der Claudi von selbst einen Platz anbietet, daran hindern, ihren Platz für sie zu räumen?

    @Gulliver
    Wenn ein anderer dein Glück nicht aushalten kann, dann ist das nicht deine Baustelle. Du darfst glücklich sein und das auch zeigen. Genauso wie du traurig sein und das auch zeigen darfst. Gefühle wie Hass, Neid, Missgunst sind immer ein Zeichen von mangelndem Selbtbewusstsein und passieren oft Menschen, die eher die Konkurrenz fürchten statt ein Miteinander mit dem (vermeintlich?) Stärkeren zu suchen, um daran zu wachsen und den Neid eher als Stimulus zu verstehen oder aber, weil unzufrieden mit sich selbst, das hier so überaus beliebte Lebenskonzept kritisch unter die Lupe zu nehmen und ggf. zu verändern.

    Wer ungute Gefühle wie Hass und Missgunst pflegt, also nicht bereit oder nicht fähig ist, an seinem Selbstwertgefühl zu arbeiten und eigene Muster zu hinterfragen/zu verändern, der darf nicht erwarten, dass Mitmenschen mit anderem Muster nun bitteschön auch ihre eigenen Gefühle gefälligst zu unterdrücken und zu verbergen haben. Was soll den sowas. Ich finde, das geht entschieden zu weit. Also strahl die Welt an und erzähl's jedem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.2013
    09.08.2013 #59
  15. Claudi
    Beiträge:
    692
    Likes:
    325
    AW: Wenn Ihr einen Partner finden würdet...

    * staun, Augen reib* - Leute, hier ist ja was los :)! Ich bin beeindruckt, ein bisschen gerührt und stolz auf Euch und auf mich. Das Ding hier hat ja richtig Fahrt aufgenommen!

    Vielen Dank an Gulliver, no_kitty, freitag und pusteblume für die Beiträge #45+52, 46, 48 und 57. So hatte ich gehofft, dass es im allerbesten Fall laufen könnte mit dem Thema. Aber nicht mehr wirklich damit gerechnet

    Da verbietet der Respekt mir jede Form von Kommentar oder gutem Ratschlag zu den Fällen im einzelnen. Echt mutig und ehrlich, was ihr alle so geschrieben habt.

    @Gulliver: Nur weil Du direkt gefragt hast: Nein, ich denke, mit der Schilderung von Glück verletzt Du niemanden. Die Verletzungen sind, wenn überhaupt, schon vorher vorhanden und können dazu führen, dass jemand im Rahmen des Hauptgefühls "Freude" eine schmerzhafte Nuance wahrnimmt und sich fragt "Was ist das, wo kommt das her, was hat das zu bedeuten?" Wie wenn in einem Chor einer falsch singt...Also ist es nichts, was Du verursachst. Du wirst es demjenigen nicht einmal anmerken (wenn der nicht gerade einen thread zu dem Thema eröffnet oder Du ihn/sie sehr gut kennst ;-).

    @tina: Du kommst gerade rechtzeitig, gestern abend sah es noch gar nicht danach aus dass es hier noch so...werden würde ;)).
     
    09.08.2013 #60