Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Frau M

    Frau M

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    296
    @fafner: Du regst meine Fantasie an:D.
    Vermutlich ist es gut, sich an Positivbeispielen zu orientieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2018
    02.01.2018 #16
  2. Julianna

    Julianna

    Beiträge:
    2.960
    Likes:
    1.349
    Ich denke @Schneefrau hat die main topics in #7 ganz gut zusammengefasst.

    Diese Beobachtungen kann ich bestätigen.

    - Oft fehlt echte Kommunikation. Viele besitzen nicht mal das Wissen, wie vernünftige Kommunikation geht
    - Männer lebten oft ungesund (viel Alkohol, Zigaretten, zu viel Fettiges, zu wenig Sport) und sind meist vor der Frau krank (zb Schlaganfall).
    - alte, schlechte Verhaltensmuster werden nie aufgedeckt und so drehen sie sich im Streit immer und immer und immer wieder im Kreis
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2018
    02.01.2018 #17
  3. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.767
    Likes:
    2.667
    Na, dann weißt Du ja schon sehr gut, was Dich erwartet... :eek: o_O
     
    02.01.2018 #18
    MaryLu und MaryCandice gefällt das.
  4. MaryCandice

    MaryCandice

    Beiträge:
    2.670
    Likes:
    1.877
    Ähem.... ich bezeichne mich nicht als älter... tstststs

    Wenn Meins hier schreiben würde, dann hätten wir dringend Gesprächsbedarf ;)
    Dass @Tone , @WolkeVier und ich hier schreiben und unsere Partner nicht, liegt wohl daran, dass die Partner nie hier waren. In Falle von Meins nicht mal bei Parship. Die anderen vielleicht auch nicht, keine Ahnung.
    Und wie ich schon mal irgendwo sagte, die Vergebenen sollten mehr hier posten, damit andere die Zuversicht behalten, dass Partnerschaften doch noch entstehen können.
    Der ewige Single-Haufen tauscht sich zumeist über No's aus, denn über Go's. Der Blick hier ruht, für meinen Geschmack, sehr gerne auf Negativem. :(
     
    02.01.2018 #19
    Hafensänger und auf Suche gefällt das.
  5. MaryCandice

    MaryCandice

    Beiträge:
    2.670
    Likes:
    1.877
    Also U50 (unter 50) bin ich jetzt seit 45 Jahren.... nur die BiVi-Zeiten (bis Vierzig) hab ich hinter mir. Jetzt bin ich ein UHu (unter 100). :D
    Was sich bei mir geändert hat, ist bekannt. Mann ist Schokosauce auf der Schlagsahne meines Eisbechers. Muss nicht sein, ist aber lecker. Und so seh ich es auch. Ich habe keinen Anspruch auf (nicht an) ihn. Jeder Tag, an dem wir aufwachen und uns erneut entscheiden, ja er/sie ist es, ist ein Glückstag. Gewohnheit gibt es keine. Wir sind in unser beider Leben des jeweils anderen Schokosauce.
    Da ich mit 36 die Ehe kündigte und da noch ein Kind mit 13 Monaten hatte, kann ich über
    gar nichts sagen.
    Aber ich definiere mich mit fortschreitendem Alter der Kinder 'neu'. :)
     
    02.01.2018 #20
  6. IMHO

    IMHO

    Beiträge:
    2.457
    Likes:
    1.006
    Nee, WER schreiben soll und somit, WELCHE Seite der Medaille geschildert würde..........;)
     
    02.01.2018 #21
    MaryCandice gefällt das.
  7. WolkeVier

    WolkeVier

    Beiträge:
    1.308
    Likes:
    1.320
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich die Themenstellung richtig verstanden habe, aber für dich @Frau M will ich es mal versuchen:
    Kurz zur Situation: Nach zwei Langzeitbeziehungen (13 u 14 Jahre) und dann ein paar Beziehungsversuchen bin ich nun seit fast 8 Monaten glücklich verliebt. Ist eben die Frage, ob ich da wirklich was brauchbares beitragen kann.
    Nach meiner Erfahrung verändern sich durch Lebenserfahrung zunächst mal die Ansprüche. Vor allem weiß man sehr genau, was man nicht mehr möchte, das macht die Partnersuche erst mal schwieriger. In gewisser Weise wird man vielleicht weniger kompatibel.
    Andererseits entwickelt man sich aber auch weiter, i. d. R. nimmt die soziale und auch die emotionale Kompetenz zu, was natürlich die Beziehungsgestaltung vereinfacht. Wir haben gelernt, was besser funktioniert und was weniger.
    Zudem verändern (vereinfachen?) sich die Lebensumstände: Es sind keine Kinder mehr groß zu ziehen, die berufliche Aufbauphase ist abgeschlossen, vielleicht hat man sogar das eine oder andere Schäfchen im Trockenen. Idealerweise gibt es wenig bis keine "Altlasten." Zumindest sollte man weniger Probleme, Sorgen und Zukunftsängste haben als früher.
    Dadurch wird es relativ einfach, eine lockere und entspannte Basis für die Beziehung mitzubringen.
    Für mich ist trotzdem entscheidend, dass man - ich wiederhole mich - jemanden finden muss, mit dem man sehr gut zusammenpasst. Und vielleicht fällt das mit zunehmendem Alter auch deswegen leichter, weil man sich selber besser kennt. Eine Portion Glück gehört aber auch dazu.
     
    02.01.2018 #22
    MaryLu, Ariadne_CH, lisalustig und 2 anderen gefällt das.
  8. Frau M

    Frau M

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    296
    Ja, dem stimme ich zu.
     
    02.01.2018 #23
  9. 199MKt8gf

    199MKt8gf

    Beiträge:
    800
    Likes:
    401
    Wie sich das für mich anfühlt, wenn Paare älter werden? Seltsame Frage. Sie werden halt älter und posten manchmal weniger Nonsense.
     
    02.01.2018 #24
    MaryCandice gefällt das.
  10. 199MKt8gf

    199MKt8gf

    Beiträge:
    800
    Likes:
    401
    An einem Beispiel: Wir sind am Neujahrstag einer Einladung von Nachbarn gefolgt.
    Sie ist aus Bayern und er stammt aus dem Iran. Ihre Liebe zueinander ist von Güte, Verständnis, intelligentem Humor usw. geprägt. Beide sind Ende 70 und seit etwa 20 Jahren zusammen, außerdem weit davon entfernt, Hipster zu sein. Es war das mit Abstand schönste Erlebnis in diesen Tagen. Abseits aller Knallerei, abseits all dem bedeutungsschwangeren Gedöns eine Oase.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2018
    02.01.2018 #25
  11. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    808
    Likes:
    467
    Die Tatsache, dass mein Partner hier schreibt, würde jetzt nicht unbedingt meine Zuversicht stärken.o_O Komisch, ne?
     
    02.01.2018 #26
  12. Julianna

    Julianna

    Beiträge:
    2.960
    Likes:
    1.349
    Na des sind ja nur meine häufigsten Beobachtungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2018
    02.01.2018 #27
  13. MaryCandice

    MaryCandice

    Beiträge:
    2.670
    Likes:
    1.877
    Ja, für mich komisch. Hat doch das Forum mit der Datingplattform keinen direkten Zusammenhang.
    Wenn er sich hier so einbringen würde, wie in normalen, realen Gesprächen, warum nicht? Oder dürfte er mit niemanden außer dir über Beziehungsthemen sprechen?
    Bei meinem wäre es Gesprächsthema, da er mir www-abstinenz vorlebt und Getipsle nicht mag. Wenn er hier schreiben würde, wäre er nicht ganz der, der er vorgegeben hätte, zu sein.
     
    02.01.2018 #28
    Hafensänger und mone7 gefällt das.
  14. ionchen

    ionchen

    Beiträge:
    808
    Likes:
    467
    Da kann ich mir ein Grinsen jetzt nicht verkneifen. :)
    Schon klar...
     
    02.01.2018 #29
  15. mone7

    mone7

    Beiträge:
    1.082
    Likes:
    1.264
    Ich kenne aber glücklicherweise auch anderes - sonst hätte ich den Wunsch nach einem Partner schon aufgegeben :).
    - es gibt die, wo Kommunikation schon immer funktioniert hat
    - die sagen, dass der Auszug der Kinder neue Freiheiten gebracht hat, die sie jetzt nützen
    - die Krisen gemeinsam bewältigt haben und denen es jetzt miteinander so gut geht, wie noch nie, weil eine Mischung aus Vertrautheit, Vertrauen, Liebe und Anziehung in neuer oder wieder erstarkter Intensität da ist
    - die für ihre Umgebung genauso auch wirken

    Und solche Paare muss man sich zum Vorbild nehmen - das andere ist doch nicht erstrebenswert o_O
     
    02.01.2018 #30
    MaryLu und MaryCandice gefällt das.