Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Sandbank

    Sandbank

    Beiträge:
    2.060
    Likes:
    1.216
    Hm, Julianna, ich hab grad das Gefühl, dass du dich nicht richtig verstanden fühlst...und vielleicht auch nicht wirst. (und ehrlich gesagt, versteh ich auch grad nicht richtig, worum es dir jetzt genau geht)
    ich habe verstanden, dass du wissen möchtest
    1. warum jemand nicht /oder kaum kommunikativ (geworden) ist oder
    2. warum Kommunikation/ Interaktion manchmal so gründlich daneben geht
    was für mich 2 verschiedene Dinge sind, weil
    1. ist in 1 Person, seiner besonderen Art der Kommunikation begründet (erstmal unabhängig davon, auf welches Gegenüber er trifft)
    2. ist die Interaktion von 2 oder mehr Menschen, die sich mißverstehen und u.a. deshalb beginnen zu streiten o.ä.
    Also, sag doch einfach nochmal kurz, über welche Frage genau wolltest du dich austauschen?
     
    03.01.2018 #121
  2. Julianna

    Julianna

    Beiträge:
    2.957
    Likes:
    1.338
    ah ist mir gar nicht aufgefallen. Gute Beobachtungsgabe ;)
     
    03.01.2018 #122
    Frau M gefällt das.
  3. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.762
    Likes:
    2.663
    Wie ich jung war, da waren die antiautoritär Erzogenen alle kleine Verbrecher...
     
    03.01.2018 #123
  4. Frau M

    Frau M

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    296
    :)))))

    Vielleicht könnte man bei "Ich über mich" auch noch schreiben:
    Der Erziehungsstil, dem ich ausgesetzt war...
    Dann bekommt man bekommt man wohlmöglich vermehrt Zuschriften von Pädagogen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2018
    03.01.2018 #124
    fafner gefällt das.
  5. Pit Brett

    Pit Brett

    Beiträge:
    2.091
    Likes:
    560
    ja, und heute? Kleine Verbrecher sind sie nicht mehr, aber Messer und Gabel bedienen haben sie immer noch nicht gelernt. Und bei dem kleinsten Misserfolg brechen sie zusammen, weil sie nicht gelernt haben, wirklichen oder vermeintlichen Autoritäten Widerstand entgegenzusetzen. Weicheier hat diese Erziehung produziert.
     
    03.01.2018 #125
    Frau M und fafner gefällt das.
  6. Julianna

    Julianna

    Beiträge:
    2.957
    Likes:
    1.338
    Der Titel des Freds ist Wenn Paare älter werden, wie fühlt sich das an für Euch?
    Da ich dazu keine eigenen Erfahrungswerte beitragen kann, da ich ja nicht Ü50 bin, habe ich eingeworfen, dass Kommunikation sehr wichtig ist, aber auch der (gesunde) Lebensstil (also Vitalität und Fitness).
    Dann weiter, dass bei der Kommunikation verschiedene Faktoren aus der Kindheit miteinfließen. Zum Beispiel der Erziehungsstiel. Zum Beispiel ein autoritärer Erziehungsstil.
    Nicht mehr und nicht weniger.

    Die Antwort an MC, dass ich denke, dass ein Watschen was mit "Autorität demonstrieren" zu tun hat, sei an dieser Stelle separat zu lesen und gilt ausschließtlich als Antwort hierauf.
     
    03.01.2018 #126
    Sandbank, Frau M und fafner gefällt das.
  7. mone7

    mone7

    Beiträge:
    1.081
    Likes:
    1.264
    Ich glaube, dass es da noch die Form des totalen laissez faire gibt und dass man das nochmal differenzieren sollte.
    Ich bin bis zu einem gewissen Grad eine Anhängerin des "Bauchgefühls" - ich könnte jetzt nicht sagen, nach welchem (oder ob überhaupt nach einem durchgängigen) Erziehungsstil ich meine erzogen habe.
    Ich (und nicht nur ich, sondern auch Kollegen, Arbeitgeber der Kinder) würde es aber als durchwegs gelungen bezeichnen.
    Manches stellt man sich halt theoretisch auch anders vor, als es praktisch ist.
    Zb dachte ich bei der Ersten, dass es genügt, erwünschte Verhaltensregeln bewusst vorzuleben :rolleyes:. Hat nicht gefruchtet und nachdem ich das erkannt habe, bin ich in diesem Punkt zu der Mutter geworden, die ich eigentlich nicht sein wollte und habe meine Kinder (meist aber im Vorhinein oder danach, wenn es nicht gepasst hat) ermahnt/darauf aufmerksam gemacht, dass ich gerne hätte /erwarte, dass sie grüßen /bitte - danke sagen, ordentliche Tischmanieren an den Tag legen. . .
    Wenn ich mir anschaue, wie manch andere sind, bin ich froh, dass ich da meinen anfänglichen Idealismus hinter mir gelassen habe.
    Kinder und ihre Bedürfnisse müssen ernst genommen werden, aber ebenso die Bedürfnisse der Erwachsenen.
    Und meine Kinder wirken nicht, als hätten sie davon einen gröberen Schaden davongetragen :)
     
    03.01.2018 #127
    MaryLu gefällt das.
  8. fafner

    fafner

    Beiträge:
    8.762
    Likes:
    2.663
    Meine Eltern waren extrem liberal. Aber eben nicht "antiautoritär". ;)
     
    03.01.2018 #128
    mone7 gefällt das.
  9. mone7

    mone7

    Beiträge:
    1.081
    Likes:
    1.264
    Bin ich glaube ich auch
     
    03.01.2018 #129
    fafner gefällt das.
  10. Julianna

    Julianna

    Beiträge:
    2.957
    Likes:
    1.338
    aktuell gehts ja um den Erziehungsstil der Helis. Zumindest ist das ja der neue Trend. Vor kurzem habe ich da einen sehr differenzierten Vortrag zu gesehen. Wer sich interessiert, kann ja mal reinschauen. Dauert aber 60 Minuten. Also muss man auch Lust zu haben und Interesse dran.
    https://www.youtube.com/watch?v=qxUUNV8lTYI
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2018
    03.01.2018 #130
  11. Frau M

    Frau M

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    296
    Sagt Papa zum Sohn: " Es gibt zwei Erziehungsstile, einen mit Haue und einen ohne. Sohn: " Dann nehme ich den ohne." ( muss wohl mal so zwischen Vater und Sohn stattgefunden haben) :)

    Nur mal so am Rande.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2018
    03.01.2018 #131
    Hafensänger gefällt das.
  12. MaryLu

    MaryLu

    Beiträge:
    303
    Likes:
    278
    Ja, sieht viel besser aus :-D
     
    03.01.2018 #132
    Frau M gefällt das.
  13. Frau M

    Frau M

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    296
    Ich finde beides gut :)
    Sind wir jetzt bei einem neuen Thema ?
    Optische Attraktivität bei U 50 ???
    Auch da hat sich einiges geändert im Vergleich zu früher.
    Schön altern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2018
    03.01.2018 #133
  14. Ich hatte als Kind einen disziplinierten Erziehungsstil erlernt, der auch manchmal hart war - ich danke aber meinen Eltern dafür, da ich mich im Leben jetzt deutlich leichter tue, vor allem beruflich. Und gewisse Manieren hat man auch erlernt, was ich heutzutage manchmal vermisse.
     
    03.01.2018 #134
    fleurdelis*, Frau M und mone7 gefällt das.
  15. MaryLu

    MaryLu

    Beiträge:
    303
    Likes:
    278
    Auf jeden Fall hat sich da was geändert- vor allem bei Frauen! Wäre nur wünschenswert, wenn das bei den Ü50 Männern auch öfter mal umgesetzt werden würde :rolleyes:
     
    03.01.2018 #135
    Frau M gefällt das.