Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. @Wani ich bin auch gerne eine Frau, die leidenschaftlich kocht, sich mal schön weiblich anzieht und manchmal schwach ist, aber ich brauche keinen Mann fürs "Handwerkliche", macht mir selber auch Spass. Nur weil eine Frau "männerdinge" erledigen kann, ist sie noch lange nicht androgyn. Abgesehen davon, macht es auch Spass sich von einem Mann bekochen lassen oder ihm beim Putzen zuzusehen. Jeder wie es in seinen Möglichkeiten ist und eben nicht vom Geschlecht definiert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2019
    12.09.2019 #151
    Baudolino, Frau Olivia und mone7 gefällt das.
  2. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Um Himmels Willen! Nicht noch weiter angleichen!
    Danke, wie wohltuend!
     
    12.09.2019 #152
    Ekirlu, himbeermond und Seelchen gefällt das.
  3. fafner
    Beiträge:
    11.558
    Likes:
    5.599
    Du verwechselst Gleichberechtigung mit Gleichartigkeit.
    Die Frauen, welche gewisse Erwartungen an Dich haben, haben diese aus freien Stücken und nicht weil irgendwer ihnen das so vorschreibt.
    Das ist durchaus möglich. Denkst Du zum Beispiel, Du müßtest einer Frau nicht zeigen, daß Du der Beste für sie bist, weil es keine Konkurrenz zu Dir gäbe? Dann zum Beispiel wäre das ein ziemlicher Fehler. :eek::rolleyes::D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    12.09.2019 #153
    Ulla2 und lisalustig gefällt das.
  4. Wani
    Beiträge:
    66
    Likes:
    20
    Jedem so, wie der mag.
    Mir geht’s mehr um die Tatsache, dass z.B Männer „Mutterzeit“ nehmen und es wäre vllt nicht schlimm, wenn das nicht bei Babys wäre. Das erste Lebensjahr brauch ein Baby eine Mama. Oder werden in ein paar hundert Jahren auch bei Männern die Brüste wachsen und sich mit Milch füllen, um das Baby zu stillen? Klar es gibt da Flaschen und abpumpen, es geht mir einfach um Prinzip, wohin das führen soll, das ist natürlich ein überspitzter Beispiel.
    Wir sind von Naturaus verschieden und ich finde es gut.

    Nun hat sich der Strang in total komische Richtung entwickelt. Um es wieder auf Thema zu bringen, das Ding mit dem bezahlen, hat für mich persönlich, mit Versorger/Jäger Rolle zutun. :oops:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    12.09.2019 #154
  5. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    o_O
    Bzw bei uns gehen Männer in Väterkarenz und ich finde es super! Dieses Geeiere, dass Kinder im 1. Jahr die Mutter brauchen geht mir sowas von auf den Keks. Spätestens mit 6 Monaten ist ein Kind in de Regel soweit abgestillt, dass es gut von anderen Personen betreut werden kann - perfekt, wenn Väter diese Erfahrung machen können.
    Und sonst brauchen Kinder verlässliche Bezugspersonen - das muss nicht die Mutter sein.
     
    12.09.2019 #155
  6. creolo
    Beiträge:
    9.179
    Likes:
    7.811
    Ist einfach nur Höflichkeit. Ich zahl auch öfters wenn ich mit Frauen weggehe, die ich nicht jage. :)
     
    12.09.2019 #156
    Look und Seelchen gefällt das.
  7. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    Daran liegt es wohl: ich brauche keinen Versorger und sehe mich auch nicht als Jagdtrophäe o_O:eek:
     
    12.09.2019 #157
    Look gefällt das.
  8. creolo
    Beiträge:
    9.179
    Likes:
    7.811
    Auch nicht bei 2 Tassen? Und nem groooooßen Stück Kuchen? :D
     
    12.09.2019 #158
    viiva, Maron und Seelchen gefällt das.
  9. syntagma
    Beiträge:
    1.402
    Likes:
    934
    Ja, wohin nur?
     
    12.09.2019 #159
  10. mone7
    Beiträge:
    5.601
    Likes:
    8.964
    • Zu Frauen, die kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie keine Glucke sind und gerne wieder arbeiten gehen ?
    • Dazu, dass man nicht nur bei Frauen "Angst" haben muss, dass sie ein Kind bekommen und in Karenz gehen?
    • Dazu, dass es gesellschaftlich völlig normal ist, dass sich auch Männer empathisch und liebevoll um Babys und Kinder kümmern?
    • Dazu, dass Frauen selbstständig sind und auch im Alter nicht auf den Versorger angewiesen sind?
    • .. .
    • .. .
     
    12.09.2019 #160
    Baudolino, viiva, himbeermond und 2 anderen gefällt das.
  11. WolkeVier
    Beiträge:
    9.291
    Likes:
    11.146
    Also ich kann meine Freundin als völlig gleichbehandelt sehen und eine ausgesprochen liebevolle Beziehung zu meinen Kindern haben und ihr gleichzeitig in den Mantel helfen und ihr die Tür aufhalten. Und sie zum Essen einladen. Das geht.
     
    12.09.2019 #161
    Ekirlu gefällt das.
  12. syntagma
    Beiträge:
    1.402
    Likes:
    934
    Ja, geht alles. Ich kann auch Männer als gleichberechtigt sehen und ihnen die Tür aufhalten und sie zum Essen einladen.
    Scheint tatsächlich erwähnenswert. Erstaunlich.
     
    12.09.2019 #162
    Ursina60, Look und mone7 gefällt das.
  13. creolo
    Beiträge:
    9.179
    Likes:
    7.811
    Du willst uns nur auf den Hintern gucken.... immer dasselbe.
     
    12.09.2019 #163
    fafner und viiva gefällt das.
  14. sonnenstunde
    Beiträge:
    8
    Likes:
    16
    Was der Trend ist, weiß ich nicht.
    Ich erlebe es unterschiedlich.
    Ich handhabe es gleich.
    Es macht nichts mit mir.

    Meine Haltung:
    1. Ich gehe zum ersten Kennenlerntreffen nirgendwohin, wo es mir nicht gefällt und wo es mit Ausgaben verbunden ist, die ich mir nicht leisten kann/will. Ich bestelle nichts, was ich nicht bezahlen kann/will.
    2. Ich erwarte nicht, dass ich eingeladen werde;
    3. Ich bevorzuge klare Kommunikation.

    Soll heißen:

    Klare, angenehme Situationen:
    - Ich winke dem Kellner/der Kellnerin zu und sage: „Können wir zahlen?“ => alles klar, ich will, dass wir zahlen. Getrennt oder zusammengelegt => wir zahlen;
    - Er winkt dem Kellner/der Kellnerin zu => detto (er will, dass wir zahlen) => wir zahlen.
    - Er fragt mich: „Darf ich Dich einladen?“ => ich kann zustimmen oder ablehnen => er zahlt oder wir zahlen;
    - Im Vorfeld hatte er gemeint: „Ich möchte Dich zum Essen einladen“, ich habe zugestimmt und mich bedankt => er zahlt;
    - Theoretisch: ich könnte fragen: „Darf ich Dich einladen?“ - er kann reagieren - ist aber noch nie so vorgekommen.

    Unklare und/oder unangenehme Situationen:
    - Ohne Absprache sagt er zum Personal: „Kan ich zahlen bitte?“ => wahrscheinlich ist die Intention dahinter, dass er die Rechnung übernimmt, könnte aber sein, dass er erwartet, dass wir die Kosten teilen, und überhaupt hat er mich gar nicht gefragt, vielleicht will ich das so gar nicht. Also, muss ich nachfragen, wie es gemeint ist... Oder es so hinnehmen. Oder anbieten, an der Rechnung teilzuhaben. So eine Situation mag ich nicht.
    - Er hat unauffällig direkt bei der Bar bezahlt und ich erfahre es erst im Nachhinein. Mag ich persönlich auch nicht.

    ——————
    Also, ich gehe nicht davon aus, dass ich beim ersten Treffen eingeladen werde, ich erwarte es nicht. Ich übernehme meinen Teil der Rechnung bzw. die Hälfte selbst, sofern mir nichts anderes angeboten wird (meine Zustimmung vorausgesetzt) bzw. ich nicht mit einer für mich unklaren Situation (s.o) überrumpelt werde. Wenn ich auf eine charmante, höfliche und klare Art eingeladen werde, und mich das freut, stimme ich zu und bedanke mich.

    Ich rede hier (auf den Eingangspost eingehend) vom ersten Treffen, nicht davon, wie ich es in einer Beziehung handhabe. Das wäre wieder ein anderes Thema.

    Liebe Grüße
    Sonnenstunde
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    12.09.2019 #164
    Emma Peel, lisalustig, WolkeVier und 3 anderen gefällt das.
  15. creolo
    Beiträge:
    9.179
    Likes:
    7.811
    Sehr kompliziert, da wars früher einfacher, der Mann hat immer gezahlt, konnte dann gleich den dicken Geldbeutel zeigen und das Mädel konnte sich lieblich und anmutig mit einem Kuss bedanken.
    Und heute sind das Doktorarbeiten. :(
     
    12.09.2019 #165
    Seelchen und Ulla2 gefällt das.