Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. mone7
    Beiträge:
    1.483
    Likes:
    1.866
    Und - wo ist da ein Problem? Hauptsache, es gibt welche.
     
    17.10.2017 #61
  2. lisalustig
    Beiträge:
    4.604
    Likes:
    2.622
    Kein Problem. Es ging im Thread um die beruflichen Ziele/Wünsche bzw. den beruflichen Status. Und die entsprechende Wertung in Sachen Partnerfindung.
     
    18.10.2017 #62
  3. ChrisPts
    Beiträge:
    39
    Likes:
    18
    Dieses Thema beschäftigt mich, zumindest gedanklich, auch sehr.
    Ich habe vor ein paar Jahren noch recht gut verdient, verlor es dann aber, danach ist viel passiert etc. etc. Nun mache ich dass, was mir Spaß macht, Einkommen ist schwankend und sehr von Auftragslage und Zahlungsmoral abhängig. Nun frage ich mich allgemein, wie es bei einem Date ausschaut, ist es ein KO-Kriterium für Frauen wenn Mann wenig verdient oder gar HarzIV bezieht oder Aufstocker ist, aber Ziele hat die er verfolgt (gleich ob erfolgreich oder nicht)? Die Wirtschaftskrise 2008 hat viele gute Leute um ihre Karrieren und Existenzen gebracht. Führen diese ein gesellschaftliches Schattendasein, haben diese überhaupt Chancen darauf, dass sein Gegenüber bei den obigen Voraussetzungen, nicht gleich aufsteht und geht? Wie wichtig ist dieses Thema Beruf und Einkommen. Mir persönlich ist es total egal ob die Dame die ich treffe, HarIV bekommt oder im fünfstelligen Bereich verdient, wenn mir der Mensch passt und man sich mag, warum dann so etwas unwichtiges wie Geld zum Hindernis machen?
     
    19.10.2017 #63
  4. Friederike84
    Beiträge:
    592
    Likes:
    574
    Deine Fragen bzw. mögliche Antworten darauf sind von sehr persönlicher Natur, da kann nur jeder seine persönliche Schmerzgrenze festlegen.
    Es hängt stark davon ab wie belastbar man selbst ist, welche Geld-, Schulden-, Einkommensvergangenheit jemand hat.
    Dann noch ob jemandem Themen wie Ausgehen, Urlaub, luxuriöse Freizeitgestaltung, Einkaufen auf dem Markt / Bio-Qualität, Konsum, private Gesundheitsleistungen, Altersvorsorge, Spenden, evtl. Kinderwunsch unter den Umständen etc. generell wichtig ist.
    Klaffen da Lebenskonzepte arg auseinander, wird eine Beziehung schon schwierig. Das hängt dann meist gar nicht so extrem vom Einkommen sondern von den persönlichen Konzepten und davon, wie jeder damit umgeht, ab.
    Ich vermute, dass sie es gerade auf PS schwerer haben, denn selbst mit Super-Sonderangebot wäre allein der Preis fürs freie Nutzen eines Profils für die genannten Gruppen eine enorme Belastung.
     
    19.10.2017 #64
    Synergie, Mentalista, AlexBerlin und 2 anderen gefällt das.
  5. Ed Single
    Beiträge:
    229
    Likes:
    84
    Normalerweise ist ja so, dass es für Frauen wichtig oder sehr wichtig ist, was der männliche Datepartner beruflich macht. Oft ist die Berufs-Frage eine der ersten, die die Frau dem Mann stellt. Für Männer, die keinen "guten Beruf" haben, ist das oft höchst lästig. Insofern finde ich es lustig, dass auch mal eine Frau ständig nach ihrem Beruf gefragt wird. Keine Ahnung warum das der Threaderstellerin ständig passiert.
     
    19.10.2017 #65
    Mentalista gefällt das.
  6. lisalustig
    Beiträge:
    4.604
    Likes:
    2.622
    Ich denke nicht, dass das eine Ausnahmeerscheinung ist, sondern die Regel. Und zwar gleich in den ersten Mails / im ersten Telefonat (wenn man gleich telefoniert). Ich kenn es auch nicht anders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2017
    19.10.2017 #66
    AlexBerlin gefällt das.
  7. mone7
    Beiträge:
    1.483
    Likes:
    1.866
    Ist halt auch ein unverfänglicher und guter Gesprächseinstieg.
    Ich würde das nicht überbewerten
     
    19.10.2017 #67
    Synergie gefällt das.
  8. Mentalista
    Beiträge:
    7.648
    Likes:
    1.998
    Weil Probleme wegen dem Geld eins mit der meisten Gründe für eine Trennung/Scheidung sein soll.
     
    19.10.2017 #68
  9. ChrisPts
    Beiträge:
    39
    Likes:
    18
    Friederike & Mentalista,
    ich habe bei meiner Frage nicht bedacht das die Antworten dann persönlich sind. Die allgemeinen Gründe sind absolut nachvollziehbar ich würde mich da bei einigen Punkten ebenfalls nicht ausschließen, mir darüber Gedanken zu machen. Die Kernfrage ist ja, ist es ein generelles KO-Kriterium wenn der gegenüber arm ist, wenn man selbst nicht zu den Armen gehört?
    Mentalista, ja klar, man erlebt es sogar recht häufig. Meine Beobachtungen im Bekanntenkreis zeigten aber oftmals, dass dort andere Gründe das Kernproblem waren und das liebe Geld dann nur all zu leicht als Grund herhalten musste. Es ist schließlich leicht zu behaupten dass der Partner sorglos mit dem Geld umgeht und ein Zusammenleben oder weiterführen der Partnerschaft nicht (weiter) möglich ist.
     
    19.10.2017 #69
  10. Synergie
    Beiträge:
    2.798
    Likes:
    2.658
    @ChrisPts
    Trenne dich lieber früher als später von der Idee es gäbe soetwas wie "generelle KO-Kriterien" oder Patentrezepte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2017
    19.10.2017 #70
    lisalustig, Hafensänger und Friederike84 gefällt das.
  11. Friederike84
    Beiträge:
    592
    Likes:
    574
    Dass das liebe Geld bloß herhalten soll, zweifel ich an. Geld steht doch für vieles, bspw.
    (Un-)Gerechtigkeit, Macht, Zuwendung, Ersatz, Arbeit, Freiheit, Genuss.. Die Liste ist lang. Und sehr oft wissen die, die es als Grund anführen, dass sich ein Wertekonflikt dahinter verbirgt. Darüber zu sprechen und sich mit den wirklichen Hintergründen auseinanderzusetzen ist halt sehr viel sensibler. Das funktioniert nicht mit jedem und kann Kräfte zehren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2017
    19.10.2017 #71
    Hafensänger und Synergie gefällt das.
  12. ChrisPts
    Beiträge:
    39
    Likes:
    18
    Bei Patentrezept gehen ich mit. Im Bezug auf mich selbst, beruhigt mich die Aussage nach den nicht vorhandenen KO-Kriterien doch sehr. Hatte meine elfjährige Beziehung ohne vorherige Dates zustande bekommen und mache mir recht viele Gedanke um dieses Thema.

    Friederike, ich denke ich bin da wohl komplett anders gepolt, wie es scheint. In meiner Partnerschaft gab es das Thema auch, gerade in der Zeit wo es bei ihr völlig aus dem Ruder lief, dennoch war es für mich nie ein Trennungsgrund, da ich eher versucht habe zu erfahren, was ihre Beweggründe für ihr Verhalten waren. Oder reden wir aneinander vorbei und ich verstehe dich falsch?:)
     
    19.10.2017 #72
  13. jayyjayy
    Beiträge:
    300
    Likes:
    155
    Es ist mir wichtig, dass die Frau offen und ehrlich ist und sich nicht wichtiger macht, als sie ist. Das machen aber immer mal wieder einige. Das Erlebnis hatte ich gerade erst. Deshalb frage ich auch sehr genau nach, vor allem dann, wenn sie selbständige Coaches sind. Beim Nachfragen kam nämlich heraus, dass sie hauptamtlich woanders beruflich unterwegs ist. Und gerade dabei ist, sich dieses Standbein aufzubauen.
    Ich frage aber vor allem deshalb genau nach, weil es mir wichtig ist, eine Frau an meiner Seite zu haben, die beruflich zufrieden ist und mich nicht jeden Tag volljammert, wie doof ihr Chef, wie doof ihre Kollegen und wie doof ihr Job ist. Es gibt immer mal wieder schlechte Phasen, aber diesem täglichen Frust will ich mich nicht aussetzen.
     
    23.10.2017 #73
    mone7 und Friederike84 gefällt das.
  14. Dancing
    Beiträge:
    167
    Likes:
    149
    Ich würde mal vermuten, dass das mit eigenen Hoffnungen und Wünschen der Herren zu tun hat. Vielleicht versuchen sie so herauszufinden, ob Du Dir vorstellen kannst Kinder zu haben, ohne Dich direkt daraufhin anzusprechen?
    Ein anderer Grund könnte tatsächlich sein, dass sie kein besseres Thema gefunden haben und so versuchen, den Anfang zu schaffen.
    Mache Berufe bringen auch andere Gründe für solche Fragen mit sich, so zum Beispiel der der Flugbegleiterin oder der Krankenschwester, beide Berufe, die Frau vermutlich eher aus Berufung und nicht als Job ausübt. Bedeutet unter Umständen dann wenig Zeit füreinander wegen Nachtschichten oder Auslandsflügen, damit kommt nicht jeder klar und so wird dann hinterfragt.
    Du würdest bei einem Piloten oder Rettungssanitäter vielleicht auch solche Fragen stellen?
     
    09.12.2017 #74
    MissSofie gefällt das.
  15. elbtexterin
    Beiträge:
    325
    Likes:
    508
    Ich würde mal vermuten, dass es möglicherweise auch darum ging, abzuklopfen, ob Du Deinem Gegenüber vielleicht mal auf der Tasche liegen könntest - Motto: "Ich habe jetzt x Jahre meine Ex durchfinanziert, ich will das in Zukunft nicht mehr." Das habe ich schon öfters zu hören bekommen. Und wie ich gestern live erfahren durfte, gibt es auch Herren, die einen für untragbar halten, weil man nicht wie sie unkündbar ist und eine Professorenstelle innehat. Das ist kein Witz, dieser Mann hat mich ernsthaft gefragt, wie ich als Selbständige über die Runden komme und was ich denn tun würde, wenn es nicht so läuft. Ich konnte ihm leider nicht erschöpfend bis auf die Nachkommastellen Auskunft geben, weil ich beim Date keine aktuelle EÜR dabei hatte ;-)
    Ich denke, dass die Jobthematik bei PS dadurch gefördert wird, dass man vor dem ersten Hallo nicht Susi oder Jens ist, sondern Angestellter und Betriebwirtin. Mich persönlich nervt das eher, weil der Job m.E. erstmal zweitrangig ist.
     
    18.12.2017 #75