Beiträge
2.024
Likes
562
  • #31
Zitat von Dreamerin:
Liebe Männer, seht ihr das auch so pauschalisierend?
Nö. Interessant finde ich die Aussage, die Frau würde "abgestempelt". Als was? Als "Leicht zu haben"? "Flittchen"? Oder gar schlimmeres ... vielleicht war sie einfach nur "selbstbewusst". (Obwohl wir alle hier wissen, dass wir nicht wissen, was das denn nun so ganz genau heißt.) Vielleicht hat sie sich ja gedacht, komm, zu mehr taugt der Kerl eh nicht, gut gebaut ist er, also gönn ich mir den Spaß. Wer weiß das schon.

Zitat von Amanda:
(...) Wenn Du mit einem Mann beim ersten Date ins Bett hüpfst ist es ein Zeichen auch für den Mann, dass Du keine potenzielle Freundin sein kannst. Du bist abgestempelt.

Bleibt noch die Frage, wer genau hier wen als was abstempelt ... ;-))

@"Kopfchaotin": sorry, aber Deine Geschichte habe ich (noch) nicht gelesen ... bitte verstehe dies nur als Antwort / Anmerkung zu den Beiträgen von "Amanda" und "Dreamerin". Danke.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
266
Likes
16
  • #32
@Howlith
Wer tippt eigentlich diese ganzen Zeichen ein ??? Hört sofort auf damit. Jetzt !!!

I very much like this!
 
Beiträge
14
Likes
1
  • #33
Zitat von Amanda:
Hallo Kopfchaotin
Ich habe Deine Geschichte gelesen und ich kann Dir dazu nur sagen: Vergiss es! Er wollte einfach SEX. Und er will auch nicht mehr von Dir. Wenn Du mit einem Mann beim ersten Date ins Bett hüpfst ist es ein Zeichen auch für den Mann, dass Du keine potenzielle Freundin sein kannst. Du bist abgestempelt.
Meine Antwort ist jetzt vielleicht kein Trost für Dich....aber es ist so. Hacke es ab und mache so etwas nicht mehr. Vorallem nicht bei einem Mann der Dir wichtig ist. Warte....glaube mir es lohnt sich. :)
liebe Grüsse Amanda

Ach ja, ist das so? Und manchmal wünschte ich mir, das nicht jeder seinen ungefilterten Senf ins Internet schmeissen kann.

Die Threaderöffnerin ist eine junge Frau von 22 Jahren, ist ob dieser Situation durcheinander, vermutlich dazu verliebt. Das ganze nun gepaart mit Unsicherheit und Überforderung.
Was für eine unempathische Antwort.


Liebe Kopfchaotin, auch wenn es ebenfalls nicht weiterhilft, ich vermute Du kannst grade nichts tun. Aber Du kannst etwas lernen: es gibt in solchen Situationen weder Täter, noch Opfer. Du/Ihr habt einen Moment erlebt. Einen schönen Moment. Natürlich sollst und darfst Du Dir erlauben Dein Kopfchaos ein wenig auszuleben, aber versuche auch wieder einen Punkt zu finden bei dem Du Dich wieder auf "Normaltemperatur" regulierst.


Der Tipp hier "Kauf Dir hübsche Schuhe" ist meines Erachtens gar nicht verkehrt. Übersetzt: tu Dir was Gutes. Geh mit Deinen Freundinnen aus, hab Spass, hör tolle Musik - am besten laut, tanz ein bisschen wild.


Lass Dir weder Deine Weiblichkeit, noch Deine Lust, noch Deine Empfindungen durch solch rigide "Tipps" wie die von @Amanda schon in jungen Jahren zerstören.


In spätestens 3 Monaten lachst Du darüber und hast nur noch den guten Moment in Erinnerung. Believe me :)


Alles Gute und geniess Deine Jugend

 
 
Beiträge
1.010
Likes
62
  • #34
Zitat von prachtfrau:
tanz ein bisschen wild.


In spätestens 3 Monaten lachst Du darüber und hast nur noch den guten Moment in Erinnerung.
;
solche Tipps von wegen wild tanzen helfen aber auch nicht wirklich weiter.
was es an der Sache zu lachen geben soll, auch in 3 Monaten, verstehe ich nicht.

 
 
Beiträge
14.937
Likes
7.401
  • #35
Zitat von Dimplschnitzer:
Wenn jemand Blödsinn schreibt, darf man das auch so nennen. Und in diesem Fall ist das so.
Natürlich gibt es sicher Männer, die das so sehen. Aber das ist niemals die Regel. Wenn man in diese Richtung denken möchte, dann eher so, dass ein Mann der schnell ernsthafte Absichten verfolgt (und das ist ja zu Beginn auch selten der Fall), eher selber zurückhaltender ist, weil wir ja antrainiert bekommen, dass viele Frauen dafür erstmal nicht so offen sind und sie daher nicht verschrecken wollen.
Andere Beiträge und Gedanken anderer Foristen als Blödsinn abzuwerten finde ich blöd.

Zu pauschalisieren, bzw. für fremde unbekannte Männer zu behaupten, dass das Denken der Männer in dieser Hinsicht, niemals die Regel ist, ist für mich nicht nachvollziehbar.
 
Beiträge
852
Likes
443
  • #36
Zitat von Bauhaus:
solche Tipps von wegen wild tanzen helfen aber auch nicht wirklich weiter.
was es an der Sache zu lachen geben soll, auch in 3 Monaten, verstehe ich nicht.

 
Doch Bauhaus - genauso ist es.
Wenn man in dem Moment drin stecket - dann glaubt man manchmal, das ist jetzt für den Rest des Lebens.
Natürlich weiß der Verstand, dass es irgendwann vorbei ist - das mit dem Liebeskummer - aber in dem Moment FÜHLT man sich unendlich (im wahrsten Sinne des Wortes) elend oder überfordert oder verwirrt oder traurig - je nach Situation.

Bei einer kurzen Sache ist das dann auch schnell wieder vorbei und hinterher lacht man drüber oder verschwendet keinen Gedanken mehr daran.
Das ist das schöne am Leben. Es ist immer Veränderung.
Und liebe TE: das und genau das passiert mir auch noch....die totale Verwirrung bis hin zum Liebeskummer, weil ich andere Dinge im Kopfkino abgespielt habe als er. Und das mit Ende vierzig :)

 
 
Beiträge
58
Likes
1
  • #39
Die meisten Mädchen werden von ihren Müttern und den Frauen ihrer Familie darauf gepolt, ihre Sexualität wie einen Schatz zu hüten, sich szs. nicht an den erstbesten zu "verschenken". Es heißt dann wohlwollend und "gut gemeint", das ist etwas Besonderes, du darfst dich nicht einfach so hergeben, warte bis der Richtige kommt. Für ein Mädchen wird das zum Dogma. Dieses Dogma durchzieht quasi das komplette Leben einer Frau, ohne dass es ihr bewusst wird, dass es sich um eine Verbiegung ihrer Natur handelt. Dieses Dogma besteht aus einer Vorstellung von einer einzigen großen Liebe, die entweder wie der Blitz einschlägt und das Leben dann um 100% verändert, oder man "arbeitet" sich durch mehrere Beziehungen hindurch, bis der tatsächlich Richtige kommt. Sexualität wird als die Krönung der Liebe betrachtet, deshalb wird sie sparsam verteilt, solange der Mann nicht als der eine wahre angesehen wird. Aus meiner Sicht ist dies ein von den Frauen selbst auferlegter Keuschheitsgürtel und paradoxerweise ein wesentlicher Punkt, in dem sich Frauen selbst an der Emazipation hindern. Die Anti-Baby-Pille, das Wahlrecht, die eigene Entscheidung über Schwangerschaft oder nicht, sind wichtige Punkte die die Frauen sich erkämpft haben, und doch behindern sie sich selbst in einem ganz wesentlichen und wichtigen Punkt ihrer persönlichen Entwicklung. Und das geht noch nicht einmal von Männern aus, sie indoktrinieren sich selbst.

Ich spinne mal weiter. Die so "geimpfte" Frau sucht als Mädchen die große eine Liebe. Junge Frauen wollen Beziehung und Romantik, junge Männer wollen Sex und Geborgenheit. Ich unterstelle den Frauen jetzt ganz frech, dass Mütter ihre Töchter auf irrwitzige Weise in die Irre führen und ihnen ein Traumbild mit auf den Weg geben, das von Männern weder erfüllbar, noch realistisch ist, und dass Sexualität wie eine Art Belohnung angewandt werden soll, einzig an den Richtigen wohlwollend verschenkt. Ich hoffe, die Frauen sehen mir meine direkten Worte nach, ich will niemanden verletzen und jeder, der sich mit dieser Lebensweise wohl fühlt, dem gönne ich es. Aber ich denke, dass Frauen sich selbst daran hindern sich einfach hinzugeben, dem Strudel zu überlassen, dem "Risiko", sich auf einen Mann einzulassen, ohne vorher abgecheckt zu haben, ob denn auch eine Beziehung mit ihm in Frage käme. Wir ersticken die aufkeimende Verliebtheit, ein Flämmchen von Interesse, oder einfach nur Freundschaften aus denen sich später mehr entwickeln könnte, im Keim, weil wir diesem Bild von der großen, einen Liebe hinterher jagen und uns auf Sex nur dann einlassen, wenn wir sicher sein können, dass der Mann es wert ist sich ihm hinzugeben.
Ist das nicht schade?

Liebe und Zuneigung ist nicht vom Status des Mannes abhängig, nicht vom Zustand seiner Wohnung oder der Farbe seines Pullovers, auch nicht von seinem Haarschnitt. Sie passiert oft unverhofft da, wo wir es nicht vermuten, ja sogar da, wo wir sie für lächerlich halten - und bam! Da ist es passiert und man will es nicht wahrhaben. Dann fängt wieder dieser irre Reigen von Abwägungen an, statt sich einfach treiben zu lassen, zu genießen, Zuneigung zu geben. Ich glaube, dass Männer in dieser Hinsicht noch "naturbelassener" sind. Es heißt oftmals, Männer können Sex von Liebe trennen, Frauen weniger. Ich glaube, das ist ein Irrtum. Ich glaube, dass Männer eher in der Lage sind sich auf Spontanes einzulassen, zu genießen und sich ggf. auch gehen zu lassen, ohne gleich eine Bindung für´s Leben zu planen. Männer, ich sage euch was, das ist eine gute Eigenschaft.

Die meisten Frauen gehen aber nach dem Schema ihrer bereits in der Kindheit indoktrinierten Muster vor, sie checken den Mann auf Werte ab, ob es sich lohnt ihn näher drankommen zu lassen. Frauen denken zu viel nach, wägen zu viel ab und überlegen zu lange, ob wir bereit sind etwas zu geben. Wenn es beim mindestens dritten Date nicht geknistert hat, war´s nicht der Richtige. Dann lieber leise zurückziehen, er wird es schon merken, dass ich nichts von ihm will. Und weiter geht die Suche nach der einen, großen Liebe, die es wert ist, dass man sich ihr hingibt. Ich verwende hier natürlich etwas übertrieben bildhafte Szenen und Worte, das Ganze geht natürlich in subtiler, oftmals leiser und unbewusster Weise von statten. Es fühlt sich hoffentlich keine Frau hier von mir angegriffen, denn das ist nicht mein Ziel und und es ist kein Aburteilen, sondern eine bedauernde Betrachtung. Ich freue mich für jede Frau, die hier und jetzt sagen kann, so bin ich nicht.

Was bleibt am Ende für die Männer? Diese Zusammenhänge zu verstehen und sich dadurch nicht entmutigen zu lassen. Es ist kein Geheimnis, dass junge und knackige Frauen auf Männer verführerisch wirken, aber leider geht mit der Jugend und Frische meist auch das Grüne hinter den Ohren einher. Die meisten jüngeren Frauen suchen nach der großen Liebe und sieben rigoros aus. Es gibt sie dennoch, die gereiften Frauen, die zu sich selbst gefunden haben und die Mechanismen durchschauen, die sie irreleiteten. Sie sind selbstbewusst und leben ihre Liebe, ohne den Partner binden zu wollen. Diese Frauen gilt es zu finden, sie sind da. Gebt nicht auf nach ihnen zu suchen. Die Liebe (zwischen Mann und Frau) auf den ersten Blick bezweifle ich eh. Verlangen auf den Blick hingegen ist nicht selten, hat aber nichts mit Liebe zu tun. Das ist etwas ganz anderes. Es kommt, wie schon gesagt, meist unverhofft, wenn man es am wenigsten erwartet.
 
Beiträge
14
Likes
1
  • #40
Zitat von Bauhaus:
solche Tipps von wegen wild tanzen helfen aber auch nicht wirklich weiter.
was es an der Sache zu lachen geben soll, auch in 3 Monaten, verstehe ich nicht.

 
doch sie helfen tatsächlich. eine 22-jährige (und das ist das Alter der Threaderöffnerin) muss sich nicht durch Freudsche Bibliotheken quälen.

Humor, eine Leichtigkeit in etwas hineinbringen ist wichtig und in Ordnung. Und ich wünsche jedem nach ein paar Wochen lieber ein " ach Du meine Güte was habe ich mich da reingesteigert" mit einem Lächeln als Frust und Blockiertet vor Neuem.

Ansonsten finde ich den Post von @onehandy absolut klasse.

und wer mal etwas Zeit hat kann sich auch noch "der dressierte Mann" von Esther Vilar zu Gemüte führen. Danach diskutieren wir dann gerne weiter.

Dieses "alles Schlampen ausser Mutti" sollte wirklich nur noch als Postkartenwitz dienen


P.S.: Liebes Parship bitte bekommt die Bugs in den Griff
 
Beiträge
2.652
Likes
1.018
  • #41
@ohnehandy

TOP!!!! Dem kann ich, aus Sicht einer Frau, nichts hinzufügen....naja, nur eine Kleinigkeit gehört da wohl auch noch rein: Klischee


Das was die TE geschildert hat ist ja nun nicht nur ein Erlebnis, was man 'nur' in einem bestimmten (jungen) Alter erleben kann. Wichtig ist es - aber schwer -, dass man sich eher mit den positiven einem-selbst-gut-tunenden Momenten beschäftigt und nachfolgende Ablenkung mit Dingen die einem Freude bereiten können wirklich hilfreich sein können.
 
Beiträge
10
Likes
0
  • #42
Zitat von Mentalista:
Andere Beiträge und Gedanken anderer Foristen als Blödsinn abzuwerten finde ich blöd.

Zu pauschalisieren, bzw. für fremde unbekannte Männer zu behaupten, dass das Denken der Männer in dieser Hinsicht, niemals die Regel ist, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Dass du es blöd findest, weil ich einen etwas umgangssprachlichen Begriff verwendet habe, um die entsprechende Aussage als einfach falsch zu bewerten, sei dir ja unbenommen. Es ändert jedoch nichts an dem Umstand, dass die getätigte Behauptung unsinnig ist.
Und ich bin es auch nicht, der in diesem Fall pauschalisiert hat, sondern mich genau dagegen wehre. Dreamerin hat das doch auch nachgefragt und wir Männer haben entsprechend (verneinend) geantwortet. Es ist nun mal nicht die Regel, dass Männer so denken, wie Amanda es behauptet.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #43
Wow. vielen Dank für die zahlreichen Kommentare, Rückmeldungen, Tipps ... hab nicht damit gerechnet, es waren auch echt viele verschiedene Meinungen zu meinem "Problem" dabei, aber jede einzelne bzw. dann alle zusammen haben mir sehr geholfen..vielen Dank! Tut gut, von Unbeteiligten ne Meinung zu bekommen...
Mittlerweile ist ja etwas Zeit vergangen und ich hatte genug Zeit, das ganze in ruhe sacken zu lassen und bisschen Abstand zu gewinnen. Ich hab versucht, mich daran zu halten "der Realität etwas Luft zu geben" - und ich glaub, es hat geklappt. Hab mich viel ablenken können, mit Freunden was gemacht, darüber nachgedacht usw.. aber ich hab nicht die Hoffnung aufgegeben, dass es vlt doch was werdne könnte ...^^ Habe zwischendurch mit ihm etwas geschrieben, aber nur ab und zu. wollte ihm ja Zeit geben und nicht aufdringlich sein. Ca. 1,5 Wochen nach dem 1. Treffen haben wir uns auch kurz nochmal gesehen weil er sich noch Unterlagen von mir ausgeliehen hatte...ich hatte sehr Angst, wie das Treffen wird , aber zum Glück lief es total gut ab. sehr ungezwungen, nicht komisch verklemmt oder so.. wir haben uns ganz normal unterhalten können und darüber war ich sehr sehr froh! Es gibt nichts schlimmeres, als dann so verklemmt z u sein und nicht zu wissen, wie man miteinander umgehen soll.
naja.
Ich hatte noch Karten für eine Galaveranstaltung gewonnen und nach langem Ringen sogar gefragt, ob er lust hätte mitzukommen. Hab es möglichst locker verpackt.. und tatsächlich hätte er lust gehabt! Leider nur keine Zeit..aber gleich am nächsten Tag machte er mir ein Kompliment dass ich richtig gut ausgesehen hätte und fragte, wie es denn so war. Das erste Mal, dass wirklich was von ihm kam .. :)
das hat mir bisschen Mut gemacht und wir haben ab und zu wieder kurz mal geschrieben.
Heiligabend hab ich ihm dann Frohe Weihnachten usw gewünscht. Und ich weiß nicht, ob das mit weihnachten zu tun hatte oder so ..aber jedenfalls schrieb er mir gleich zurück, wünschte mir das gleiche, fragte, wie es so wäre und was ich silvester mache und auf einmal kam echt viel von ihm - er sagte dann sogar, dass wir gern im nächsten Jahr mal was starten könnten! ich war richtig "geschockt" von so viel Engagement seinerseits ^^ Und am nächsten Morgen schrieb er mir dann nochmal kurz.. wer weiß, vlt hab ich etwas richtig gemacht und ihm genug Zeit gegeben und so langsam wäre er bereit, sich auf was neuse einzulassen und will sich daher mit mir treffen..wer weiß wer weiß. Ich male mir leider schon wieder viel zu viel aus, das kann ich nicht ganz abstellen. aber ich seh es einfach mal als gutes zeichen und hoffe, es wird vlt was... Werde ihm Neujahr dann schreiben, und bis dahin überlegen, was ich als Treffen vorschlage - denn er meitne ,ich solle mich dann mal melden wenn ich Lust hab was zu machen und ich könne auch was vorschlagen..also überleg ich mir was und drücke die Daumen und hoffe, dass meien Warterei sich lohnt.. auf jeden Fall hab ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben - ich seh es als gutes Zeichen, dass nun von ihm aus was kommt . Hätte er das damals als One-Night Stand abgestempelt, hätte er sich zwischendurch anders verhalten als wir mal geschrieben haben glaube ich. und hätte jetzt kein Treffen vorgeschlagen.
denk ich mir so.. ich bin gespannt was das neue Jahr so bringt :)
aber euch allen nochmal vielen vielen dank!!!