Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. SineNomine
    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Na ja, der Schampus mag kurzfristig billiger sein, mittel- bis langristig dürfte aber die Waffe ob ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten die bessere Investition darstellen. ;-)
     
    07.09.2013 #121
  2. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.098
    Likes:
    1
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Auch wieder wahr. Aber für IHN wiederum nur, wenn auf dieses erste (?) noch weitere Dates folgen.
     
    07.09.2013 #122
  3. SineNomine
    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Ein solches Präsent soll doch nicht dem Schenkenden sondern dem Beschenkten von Vorteil sein... ;-)
     
    07.09.2013 #123
  4. Verärgert_gelöscht
    Beiträge:
    1.098
    Likes:
    1
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Das wird mir jetzt langsam zu kompliziert.
    Also: ER investiert beim ersten Date, indem er ihr die hochpreisige Waffe schenkt, mit der sie dann Diskussionen mit anderen Dates über den Bezahlvorgang gar nicht erst aufkommen lässt. Aber was hat ER dann davon?
     
    07.09.2013 #124
  5. AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Ich habe den Film nicht gesehen. Mit dieser Information, die ich vorher nicht wirklich berücksichtigt habe, erhält die Szene natürlich eine etwas andere Note :)

    Sollte ich mir den Film mal gelegentlich ausleihen?? Wenn' s was über echte Männer und Frauen zu lernen gibt....
     
    07.09.2013 #125
  6. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Find ich schon lohnenswert. Also Besson schafft ist ja ganz gut in der Doppelkodierung. Da gibts ne Ebene, wo der Film einfach als visuell gut gemachten Actionfilm mit interessanter, wenn auch nicht immer realistischer Story funktioniert. Aber eben andere Ebenen auch. Ein gleichsam mythisches Verhältnis von Mann und Frau gehört dazu. Und der Umgang mit Stereotypen ist schon intelligent, find ich - anstatt sich ihnen einfach zu unterwerfen und das dann etwas euphemistisch "spielerisch" zu nennen. Allein wenn man sich die Mimik der beiden am Tisch anguckt.
     
    07.09.2013 #126
  7. Jolanda
    Beiträge:
    153
    Likes:
    10
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Du hast vollkommen Recht; schließlich bist du ja auch diesmal ohne eine kleine Abwertung der anderen Seite nicht ausgekommen...
     
    07.09.2013 #127
  8. AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    @Heike
    Ich hatte vorher in Wiki gelesen, da stand, dass sie Auftragskillerin ist. Dass sie z.B. am Anfang der Szene so im Restaurant herumschaut, habe ich darauf zurückgeführt. Werd mal bei Gelegenheit nach dem Film schauen..

    Ich hatte jetzt die Position von equinox lange nicht so feststehend wie bspw. von Gulliver gelesen.

    Im Prinzip ist mir das egal, wer bezahlt - wie es sich halt ergibt. Wenn es sich dann so entwickelt in einem Flirt, dass mit den Rollenklischees gespielt wird, dass er weiß, dass ich weiß… da würde ich mich nicht behängen, wenn er gerne zahlen will. Ich würde es nicht als Attacke auf meine Autonomie sehen, ich kann das auch lächelnd mit einem Danke annehmen.

    Ich habe das oft im Job, dass ich die einzige Frau in Männerrunden bin. Dann bin ich genauso sachlich kompetent - und kann entweder ernsthaft verbissen konkurrenzbetont sein oder etwas flirty - das zweite liegt mir mehr. Da mache ich mir auch keine Gedanken über „Bevorteilung, nur weil sie eine Frau ist“, ich weiß ja, was ich kann. Es macht das Leben einfach angenehmer :)
     
    07.09.2013 #128
  9. AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Lieber equinox, mein Kollege ist seit über dreißig Jahren verheiratet und wird es ganz sicher auch die nächsten dreißig Jahre bleiben. Ob glücklich, entzieht sich meiner Kenntnis, hab ich ihn noch nie gefragt. Ich bin nicht sicher, ob er eine Antwort darauf wüsste. Daher frag ich ihn sowas nicht. Etikette und contenance bestimmen sein Leben, daher war jene Situation nicht wirklich witzig für mich. Dieser Pyjama gab mir meinen Humor zurück, der mir zwischenzeitlich völlig abhanden gekommen war. Seither verbinde ich solche Korsettträger mit eben diesem. Gute Umgangsformen haben sicher noch keinem geschadet, equinox, Zwänge hingegen sehr wohl, weil sie Entwicklungen behindern.

    Immerhin hast du aber einen gänzlich neuen Aspekt in diese wichtige wer-bezahlt-Frage gebracht, nämlich den der Zechprellerei. Wär ja auch eine Möglichkeit, vielleicht eine für's ganze Leben verbindende ;o)

    Dass nuit auch ganz merkwürdige Assoziationen hat, beruhigt mich ein wenig :-D

    Mit "Nikita" (den Film hab ich gesehen) hat Heike wieder ein sehr passendes Beispiel gefunden, gerade was das Lehren und Lernen von Benimmregeln und anderen (über)lebenswichtigen Dingen angeht und jemandem keine Wahl gelassen wird. Geht schon auch an's Herz, trotz aller Spannung, ich würd ihn empfehlen. Erstaunlich mal wieder, wie sich ein Thread so entwickelt, das fällt mir grad bei diesem hier wieder auf.
     
    07.09.2013 #129
  10. Freitag
    Beiträge:
    4.202
    Likes:
    11
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Hallo,
    das treffen ist kein romantisches date sondern die beiden haben einen deal. sie hatte die wahl zwischen jahrelanger haft oder auftragskillerin zu werden. daher die waffe.
     
    07.09.2013 #130
  11. anka
    Beiträge:
    631
    Likes:
    0
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Ich würde das gar nicht unbedingt unehrlich nennen. Jeder hat ja ein Bild von sich, wie er sich sieht - mehr oder weniger reflektiert und zutreffend. Entsprechend werden dann die Angaben gemacht und wird das Bild, das ich von mir habe/ haben möchte nach außen transportiert.

    Ich möchte auch gar nicht sagen, dass dieses Bild dann komplett falsch ist. Meiner Erfahrung nach, haben diese Männer durchaus alle die von ihnen beschriebenen positiven Eigenschaften. Allerdings immer an eine Bedingung geknüpft: Alles läuft nach (ihrem) Plan.

    Kommt es anders/ geht was schief, treten plötzlich ganz andere Verhaltensweisen (teilweise komplett konträre!) an den Tag.

    Hat der jenige deshalb in seiner Selbstbeschreibung gelogen?

    Es bleibt ein, zumindest auf diese Weise, unlösbares "Problem"!
     
    07.09.2013 #131
  12. anka
    Beiträge:
    631
    Likes:
    0
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Einerseits ja. Ich halte aber Gulliver auch in seiner Persönlichkeit für gefestigter (mein Eindruck). Was ich wiederum positiv werte. Er hat seine klare Position, an der man sich reiben kann. Aber die vertritt er, wie ich finde, sehr authentisch.

    Kommt z.B. auch an seinem Umgang mit Kritik zum Ausdruck. Ich habe da, soweit ich jetzt richtig erinnere, noch nichts abwertendes gelesen. Er hat seine Position und respektiert, dass es viele Menschen gibt, die anders eingestellt sind als er. Equinox habe ich da im Vergleich schon recht häufig als abwertend in seinen Äußerungen empfunden.

    Ich finde eine klare Positionierung gut, wenn gleichzeitig andere Sichtweisen respektiert werden. Da weiß ich, mit wem ich`s zu tun habe - das hat auch was.

    Das können, glaube ich, die meisten. Ich lasse mich auch einladen - ein-, oder zwei- oder auch dreimal. Wenn ich aber beim vierten Mal meine eigene Geldbörse zücke und sich mein Gegenüber allein dadurch in SEINER Autonomie in Frage gestellt (bzw in seiner Männlichkeit gekränkt?) fühlt, dann fange ich inzwischen an nachzudenken.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.09.2013
    07.09.2013 #132
  13. AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Ich würd's auch nicht unehrlich nennen, wenn denn nicht vorsätzlich ein (falsches) Bild entworfen wird, indem ganz bewusst falsche Angaben gemacht werden. Ganz unlösbar finde ich das Problem allerdings auch nicht. Mit der Angabe eines Vertrauensintervalls käme man der Wahrheit möglicherweise ein Stück näher, zumindest aber wär ein Rahmen des Möglichen abgesteckt, was innere und äußere Einflüsse während der Testsituation anbelangt. Das fänd ich schon sehr spannend und auch aussagekräftiger als so starre Werte.
     
    07.09.2013 #133
  14. anka
    Beiträge:
    631
    Likes:
    0
    AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Ich weiß nicht. Mit einem Konfidenzintervall würden wir periodischen Schwankungen und Stimmungseinflüssen stärker gerecht, das auf jeden Fall. Aber wenn jemand (ungeliebte) Verhaltensmuster und vllt. auch Charakterzüge wirklich ausblendet (und erst da wird`s aus meiner Sicht kritisch)? Ich glaube, dem werden wir auch mit größtem methodischem Geschick nicht entgegenwirken können.
     
    07.09.2013 #134
  15. AW: wie steht ihr so zum thema *wer bezahlt* ?

    Also ich glaub schon, dass der Test hier so aufgebaut ist, dass eine gewisse Kohärenz der Antworten abgesichert ist. Da müsste jemand schon sehr weit weg von sich selbst sein, glaub ich. Aber wenn einer wirklich ein völlig falsches Selbstbild entwickelt hat, geb ich dir Recht, da könnte es kritisch werden. Wobei es das auch werden kann, wenn alles ziemlich stimmig ist, genau hingucken und -hören muss man wohl in jedem Fall. Das Risiko muss man wohl gehen.
     
    07.09.2013 #135