Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. ClaraGeist
    Beiträge:
    51
    Likes:
    4
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Das Wort zum Tag! Thx, t.b.d.
     
    30.09.2014 #31
  2. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Darum prüfe, wer sich ewig bindet. Der Umkehrschluß ist jedoch der interessantere.
    Über nichts wird so viel philosophiert wie über die Liebe. Sie muss schon ein seltsam Wesen sein.
    Die Liebe, die Liebe, hach, ich trag' die Blumen im Haar.
     
    30.09.2014 #32
  3. lisalustig
    Beiträge:
    8.050
    Likes:
    7.742
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    @Halligalli

    Viele Foristen sind momentan in Ironielaune..... Nimm das nicht so ernst.

    Es muss einfach in den grundlegenden Dingen passen, sonst klappts nicht. Humor gehört m. E. zu den grundlegenden Dingen. Wenn Du mit niederdrückenden Gefühlen aus einem Treffen mit ihm gehst, bringen weitere eher keine Besserung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.2014
    30.09.2014 #33
  4. vivi
    Beiträge:
    2.629
    Likes:
    991
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Ich würd's nicht als 'Ironie-Laune' bezeichnen.
    Das ist 1. Humor oder 2. eine eigene Form im Umgang mit nicht erfüllten Vorstellungen / Erwartungen....kann man sich aussuchen.
    Also, wie bereits mehrfach geschrieben: Geschmackssache. Ich persönlich finde schon, dass Humor auch in einer Partnerschaft - oder wo auch immer - Platz haben sollte nur hat eben jeder eine Art oder Auffassung von Humor und das muss man ersteinmal rausfinden / erkennen & aktzeptieren. Wie man jetzt auf Dauer damit zurechtkommt, wenn es da unterschiedliche Auffassungen gibt muss dann auch jeder für sich entscheiden.
     
    30.09.2014 #34
  5. equinox
    Beiträge:
    1.037
    Likes:
    245
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Schlag nach bei Wiki: "Humor ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglichkeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schwierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen."

    Zitat Halligalli (#1) "... bin ich aber auch ein sehr fröhlicher Mensch, der soooo gerne lacht und auch mal gerne regelrecht albern ist." Ja dann.

    Und wenn nun jemand den Anwurf der Humorbefreitheit kontert, indem er sagt, er sei ein Sunnyboy, der immer alle zum Lachen bringt - und er tut das mit dem traurigsten aller vorstellbaren traurigen Gesicher, dann hat er weiß Gott Humor, gar nicht erst zu reden von Selbstironie. Bloß wird das tragischerweise ja nicht immer immer verstanden. Humor ist allerdings definitiv, wenn man trotzdem lacht. Was er ja vielleicht auch manchmal tut. Übrigens geht das Gerücht, dass die berühmtesten Clowns tatsächlich eher einen Hang zur Depressivität hatten ...
     
    30.09.2014 #35
  6. Flux-us
    Beiträge:
    490
    Likes:
    121
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Wäre interessant zu wissen wie der Bekanntenkreis so ist. Humor ist ja eine schwer zu definierende Angelegenheit.
    Ich finde eine ähnliche oder kompatible Art von Humor sehr sexy. Meine bisherigen Partner hatten äußerlich nichts gemeinsam...ich mochte sie gerne riechen und wir konnten wunderbar zusammen Lachen. Ich befürchte ohne diese Schlüssel geht bei mir nichts.

    Liebe Halligalli, verlieben mit dem Gefühl auf einer Beerdigung zu sein? Wenn Du das schaffst erklärst Du mir bitte wie das geht. Das würde meine Möglichkeiten wahrscheinlich unglaublich erweitern ;-).
     
    30.09.2014 #36
  7. lone rider
    Beiträge:
    2.427
    Likes:
    78
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Humor und Beerdigungen haben beide etwas Befreiendes. So gesehen.
     
    30.09.2014 #37
  8. Pit Brett
    Beiträge:
    2.797
    Likes:
    1.665
    Hat er zweimal geklingelt?
     
    30.09.2014 #38
  9. Heike
    Beiträge:
    4.669
    Likes:
    357
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Ja, so machen es die Leute mit sich selbst. Nur weil sie glauben, sie selbst seien der einzige, von dem sie ein Paket erwünschen dürften, bitten sie den Paketboten, sich, herein und stellen sich vor, sie hätten alle die Eigenschaften, die sie so gerne erwünschen.

    Meine Empfehlung war: ein bißchen für Gleichstand sorgen im Selbstbild und im Bild von anderen. Das kann heißen: etwas weniger knickrig mit dem anderen umgehen. Oder es kann auch heißen: sich über sich selbst weniger vormachen.
    Aber dieses Mißverhältnis von heftigem Ressentiment gegenüber jedem Kandidaten und vollkommen verzerrtem Eigenbild dürfte kein guter Nährboden für Partnerschaft sein.

    Gut möglich, daß du früher einer Täuschung diesbezüglich aufgesessen bist. Gut möglich, daß du gerade einer Täuschung aufsitzt, wenn du meinst, er interessiere sich ja null für seine Tochter. Wir wissens nicht. Aber es kommt nicht selten vor, daß belastete alleinerziehende Elternteile sich und indirekt auch dem Kind sehr viel darüber vormachen, und natürlich selbst ins beste Licht stellen, den abwesenden Expartner aber in ein schlechtes. Selbstverständlich versichern alle diese Elternteile, bei ihnen sei das aber nicht so, da sei der abwesende Elternteil tatsächlich so vollkommen uninteressiert und böse und kümmere sich um nichts, und der sei einfach so, das habe gar nichts mit dem eigenen Verhalten zu tun und dem Kind vermittle man natürlich gar nichts davon, wie schlimm sein abwesendes Elternteil sei, ganz im Gegenteil.

    Wieso ist das so ein Unterschied? Du trägst für dein verzerrtes Selbstbild genauso viel und wenig die Verantwortung wie für verzerrte Bilder, die du dir von anderen machst.
    Es ist doch ganz egal, ob man sich durch falsche Fremdeinschätzung oder durch falsche Selbsteinschätzung in die Sch..sse reitet. Sch..sse bleibt Sch..sse.

    Nur zum Teil. Zum anderen Teil dürfte es genauso umgekehrt sein. Mehr Enttäuschungen erlebt, immer tiefer in die Selbsttäuschung getrieben, zugleich immer mehr über die anderen Menschen beklagt. Die Frustrationsabwärtsspirale. Sehr weit unten angelangt sind diejenigen, die ständig versichern, sie bräuchten nichts und seien sich selbst genug, während sie sich in einem fort darüber beklagen, daß ihnen andere keinen Respekt erweisen.

    Nein, das muß auch nichts taugen. Halt nur in dem Maß, wie man sich auch über sich selbst was vormacht.
    Und manchmal fühlt man sich von jemanden auch runtergezogen, wenn man im Kontakt mit ihm an die eigene Depremiertheit rührt, die man sonst so gut wegzulachen weiß. Das fühlt sich dann nicht so schön an, könnte aber auch ne Chance sein. Weglachen ist schon ok, aber als alleinige Lösungsstrategie auch nicht zu belastbar auf Dauer.
     
    30.09.2014 #39
  10. equinox
    Beiträge:
    1.037
    Likes:
    245
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    ... das wusste auch schon Herr Ambros:

    Es lebe der Zentralfriedhof, und olle seine Toten
    Der Eintritt is für Lebende heit ausnahmslos verboten
    Weü da Tod a Fest heit gibt die gonze lange Nocht
    Und von die Gäst ka anziger a Eintrittskort'n braucht
    ....
    Die Pforrer tanz'n mit die Hur'n, und Juden mit Araber
    Heit san olle wieder lustich, heit lebt ollas auf
    Im Mausoleum spü't a Band, die hot an Wohnsinnshammer d'rauf
    ...
    Am Zentralfriedhof is Stimmung, wia's sei Lebtoch no net wor
    Weu olle Tot'n feiern heite seine erscht'n hundert Johr
     
    30.09.2014 #40
  11. equinox
    Beiträge:
    1.037
    Likes:
    245
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Mehrfaches Klingeln des Postboten macht ja üblicherweise erst nach erfolgreicher Eheschließung Sinn.
     
    30.09.2014 #41
  12. Pit Brett
    Beiträge:
    2.797
    Likes:
    1.665
    Dann war's halt ein völlig untauglicher Versuch …
     
    30.09.2014 #42
  13. maxine195
    Beiträge:
    803
    Likes:
    1
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Das Zitat war nicht von mir, also ich habe mich nicht selbst zitiert;-)
     
    30.09.2014 #43
  14. maxine195
    Beiträge:
    803
    Likes:
    1
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Es ging ja nicht darum, liebe ich mich oder lieber den Anderen, sondern darum, ob man nicht vor lauter Sehnsucht , geliebt zu werden, es nicht auch mal damit versuchen sollte, zu lieben. Ich habe damit sehr schöne Erfahrungen gemacht und es hat mich mehr bereichert als mich selbst zu lieben, wenn ich es überhaupt so bezeichnen würde.

    Irgendwann sollte man auch einfach mal so weit sein, dass es mal reicht mit der Innenschau und anschließenden (vielleicht) Selbstliebe , sondern man frei ist, sich dem anderen zu zuwenden. Ich fände es auch langweilig allein mit mir zu sein, auch wenn ich mich noch sehr lieben würde, so verrückt könnte ich gar nicht nach mir sein;-)

    Abwechslung muss es halt auch im Lieben geben!
     
    30.09.2014 #44
  15. vivi
    Beiträge:
    2.629
    Likes:
    991
    AW: Wie wichtig ist Humor in einer Partnerschaft???

    Zitat von Mentalista
    Ich denke, man kann nur jemanden lieben, wenn man sich selber liebt. Das zeigt der Mensch seinem Umfeld auch damit, wie er mit sich selbst umgeht, Ernährung, Pflege, Lebensansichten usw. Wenn ich sehe, dass ein Mensch mit sich selbst nicht gut umgeht, sich selbst nicht liebt, dann wird er mich auch nicht lieben können.

    Besteht da nicht auch irgendwann die Gefahr, dass man zu Selbstverliebt ist und nicht mehr richtig wahrnimmt was von Außen kommt oder die Ansprüche ergo die Erwartungshaltung zu hoch wird.
    Ich finde es ok, wenn man hin und wieder 'in sich reinhorcht' um dann zu sehen, ob es sich für einen selbst noch gut anfühlt. Der o.b. Umgang mit sich selbst kann da m.E. nicht unbedingt Rückschlüsse zulassen.
     
    30.09.2014 #45