Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Will er nur Freundschaft oder habe ich eine Chance?

    Hallo zusammen,

    ich (29 J.) habe vor 3 Wochen das erste Mal in meinem Leben jemanden aus meinem eigenen Dorf, außerhalb von Datingseiten kennengelernt! Ich wende mich nun an euch, um dies nicht völlig zu versauen, weil ich nach all meinen Erfahrungen überhaupt nicht mehr weiß, wie ich mich richtig zu verhalten habe und wie ich Signale eines Mannes erkenne.

    Meine Vorgeschichte erstmal:
    Ich habe 11 Jahre Online-Dating auf verschiedensten Plattformen/Apps hinter mir und es entstanden daraus nur ein paar nicht nennenswerte Fernbeziehungen von einer Dauer zwischen 2 und 7 Monaten im besten Fall.
    Alles andere waren bereits in der Kennenlernphase aus verschiedensten Gründen Katastrophen (krasse Lügen, Schauspielerei / keine ernsten Absichten, null Bemühung seitens der Männer etc. oder sie haben einfach nicht zu meinen Kriterien gepasst), die ich nach 1-4 Wochen löschen/blockieren musste.
    Ich habe wirklich nie verstanden, warum es so bei mir läuft und mir hängt das Onlinedating wirklich schon zum Hals raus. Ich bin definitiv tageslichttauglich, habe studiert und einen sehr guten Job, finanzielle Sicherheit (eher musste ich Männer finanzieren als sie mich), bin lieb und hilfsbereit zu all meinen Mitmenschen und bin trotz meines Bildungsniveaus kein langweiliger Nerd. Ich suche einen Mann mit ähnlichen Eigenschaften, der eben zu mir passt (und ein Stück größer sollte er sein, das war auch oft ein Problem). Ich finde nicht, dass das zu viel verlangt ist. Aber wenn denn mal jemand all das erfüllte, hat er sich absolut daneben benommen bzw. mich nicht geschätzt.
    Nach all den Enttäuschungen erkenne ich es überhaupt nicht mehr, ob ein Mann Interesse hat oder mir wieder meine Zeit verschwendet wird...

    Nun zu dem aktuellen Kandidaten:
    Er (32 J.) ist vor ca. 3 Monaten hierhin gezogen aus unserem gemeinsamen Heimatland und kennt hier niemanden außer seinen Arbeitskollegen und mir jetzt. Er möchte Karriere machen und konzentriert sich natürlich gerade jetzt in der Probezeit sehr auf die Arbeit, er macht auch viele Überstunden und arbeitet auch an Wochenenden. Auch seine Wohnung muss er noch fertig einrichten. Da ich kein anhänglicher Mensch bin und nur Fernbeziehungen gewohnt war, erwarte ich absolut nicht, dass wir uns ständig sehen. Wir haben es bisher einmal pro Woche hinbekommen, es gab also 3 Treffen nun, was ich vollkommen in Ordnung finde.
    Das erste war ein Abend in einer Cocktailbar, das zweite ein ganztägiger Zoobesuch mit Stadtbummel und gemeinsamem Essen, beim dritten hat er mich einen Samstag Nachmittag zu seiner Arbeit zum Kaffee trinken eingeladen. Die ersten beiden Treffen gingen eher von mir aus, Hintergrund ist aber, dass er sich hier noch nicht auskennt und noch kein Auto hat, daher hatte er mir die Planung überlassen. Das dritte ging ganz von ihm aus (ich hätte da auch gar nicht mehr von mir selbst aus gefragt aus Angst ihn zu nerven weil ich ja weiß wie viel er arbeitet).
    Wir schreiben nun diese 3 Wochen lang fast täglich, und melden uns abwechselnd jeweils als erstes, es kommt mir nicht einseitig vor. Er schreibt nicht ausführlich (verständlich bei solchen Arbeitstagen), aber dafür redet er bei den Treffen sehr viel und klingt immer interessiert.
    Wir hatten bisher keine Annäherungsversuche außer Umarmungen zu Begrüßung und Abschied. Eigentlich ist auch das schon mutig in der Corona-Zeit, oder?! :D
    Ich finde es diesmal auch gut, dass ein Mann mir nicht direkt an die Wäsche geht bzw. mich nicht abknutscht bei den ersten Dates, genau mit solchen habe ich die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Allerdings beunruhigt es mich auch, dass er sich so höflich verhält und da bisher kein richtiges Flirten rüberkommt.
    Für mich passt er super, er hat alles was ich immer gesucht habe - wir haben sogar ein gemeinsames Hobby und wie gesagt die gemeinsame Herkunft/Muttersprache.
    Nun ist die Frage, ob er mich nur als weiblichen Kumpel sieht, damit er hier im Ort jemanden zum quatschen hat weil er sonst keinen kennt, oder ob ich eine Chance auf eine Beziehung bei ihm habe?
    Wie viel Zeit sollte ich ihm noch geben, sollte ich irgendwann den ersten Schritt machen, soll ich das irgendwie ansprechen, wie zeige ich weder zu viel noch zu wenig Interesse... Ich bin völlig ratlos und ängstlich, weil ich eben nicht will, dass es läuft wie im Online Dating :(

    Danke im Voraus für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße und bleibt gesund
     
    25.03.2020 #1
    Megara gefällt das.
  2. Waslala
    Beiträge:
    104
    Likes:
    103
    Hallo, es sind 3 Wochen … lass dir und ihm mal Zeit - genieße die Treffen, geht aufeinander zu und !!! denk mal über die Corona-Infektionsgefahr nach.
    Da spielen derzeit viel mehr Dinge mit, als sie es in "anderen" Zeiten tun.
    Flirten finde ich gerade ganz daneben - wenn ich davon ausgehe, dass das Ziel körperliche Annäherung ist.
    mach dich nicht verrückt!
     
    25.03.2020 #2
    Lady0890 gefällt das.
  3. Syni
    Beiträge:
    1.797
    Likes:
    2.627
    oder habe ich eine Chance?

    Dann mach dich mal an die Arbeit, das zu verstehen.
    Bis dahin: keine Chance!
    Nach 11 Jahren kannst du dir getrost klar machen, dass es nicht an den vielen verschiedenen Anderen liegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #3
    maxim, Bastille, Datinglusche und 3 anderen gefällt das.
  4. Megara
    Beiträge:
    5.443
    Likes:
    6.582
    Hallo

    11 Jahre OD sind wirklich lang.
    Ich würde dir wünschen, dass es jetzt mal so klappt.
    Zur Zeit ist halt alles lahm gelegt.
    Aufgeben würde ich nicht.
    Solange er sich regelmäßig von selbst bei dir meldet, besteht Hoffnung.
    Viel Glück
     
    25.03.2020 #4
    Lady0890, bega und Magneto73 gefällt das.
  5. Ja, ich versuche es. Ich weiß, dass ich zum einen hohe Ansprüche habe und vielleicht einigen lieben Männern keine Chance gegeben habe (weil sie mir zu klein waren oder sonst was). Aber ich kann eben auch nicht erzwingen, dass mir jemand gefällt.
    Nur hat mir kein einziger von denen, die mir gefallen haben, jemals eine Rückmeldung gegeben, ob ich etwas falsch gemacht habe. Da die alle längst gelöscht oder blockiert sind, kann ich auch schlecht nachfragen.
     
    25.03.2020 #5
  6. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    @Lady0890
    Du bist 29 und hast 11 Jahre OD hinter dir?
    WOW!
    Wie kommt man dazu, schon mit 18 Jahren ins Online-Dating einzutauchen?
    Gab es so wenig andere Möglichkeiten für dich? Ist die Region so ländlich, dass die Auswahl so gering ist?
    /reine Neugierde ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #6
    Mentalista und fafner gefällt das.
  7. Ja, leider bin ich in einer sehr ländlichen Region. Hier im Ort ist der jetzige Mann der einzige, der überhaupt in meinem Alter ist und meine Kriterien erfüllt.
    In meiner Schule und Uni war niemand für mich dabei damals, ich wollte aber auch keinen aus meinem direkten Jahrgang haben, sodass man sich nach einem Streit noch wiedersehen müsste. Daher habe ich früh angefangen, wobei das damals erstmal keine so seriösen Seiten waren :D
    Wollte damit nur sagen, ich habe viel hinter mir und kenne mittlerweile keine Maßstäbe und Anzeichen für ernsthaftes Interesse mehr.
     
    25.03.2020 #7
  8. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    Das alles hat dich also schon tief verunsichert. Kann man verstehen bzw. nachvollziehen, finde ich.
    Deine Unsicherheit könnte sich natürlich jetzt (ungewollt) kontraproduktiv auf das Kennenlernen mit dem "neuen Mann" in deinem Leben auswirken.
    Da gibts aber wohl kein "Patentrezept", wie du diese Unsicherheit auf Knopfdruck wieder los wirst.
    Im Idealfall klappt das mit euch beiden und in einer Partnerschaft könntest du nach und nach neue Erfahrungen machen, um wieder mehr Sicherheit zubekommen.
    Was vielleicht ein bisschen "Orientierung" bieten kann, ist es, auf "red flags" (= rote Flaggen googlen) beim Kennenlernen zu achten.
    (Ich hab die Artikel jetzt nur überflogen, ob einer davon weiter hilft oder inhaltlich für dich interessant ist - musst du selbst mal durchklicken):
    http://de.psy.co/13-dating-red-flags-fr-frauen.html
    http://www.arztol.com/149/18465.html
    https://de.justinfeed.com/17-relationship-red-flags-that-most-people-completely-ignore1097


    Wenn man nicht mehr so genau weiß, was eigentlich richtig und falsch ist, und worauf man beim Kennenlernen achten sollte, ist man verunsichert.
    Interessant wäre vielleicht auch die Thematik "Bindung" für dich. Es gibt bindungssichere Menschen und bindungsunsichere Menschen.
    Auch hierfür gibt es (grob) Kriterien, an denen man festmachen kann, wer vielleicht zu den "Bindungsunsicheren" gehört, vor denen man frühzeitig reiß aus nehmen sollte.
    https://www.youtube.com/watch?v=wStZIrFuOvU
    Oder gibt mal "Stefanie Stahl" bei youtube ein.
    https://www.youtube.com/watch?v=2pCK93eUPpg

    Oder C. Hemschemeier.
    Er ist etwas gewöhnungsbedürftig und das Intro nervt (vorspulen)...aber inhaltlich kommen da schon ein paar interessante Aspekte.
    https://www.youtube.com/watch?v=OCqWEMvIC88
    https://www.youtube.com/watch?v=xcj0KMruiS8

    Vielleicht findest du ein Thema das dich inhaltlich anspricht auf seinem Kanal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #8
    Magneto73 und Lady0890 gefällt das.
  9. fafner
    Beiträge:
    11.729
    Likes:
    5.775
    Welche Branche? Wenn er die Probezeit übersteht, dann wechsel ich auch da hin.
     
    25.03.2020 #9
    Datinglusche gefällt das.
  10. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    25.03.2020 #10
  11. @Julianna
    Danke für die Artikel, schaue ich mir in Ruhe an. Ich habe in den letzten paar Tagen schon so viel gelesen, dass ich mich immer verwirrter fühle.
    Ein Beispiel: Ein Wissenschaftler schreibt etwas von einem unterbewussten Helden-Komplex beim Mann. Das heißt, eine Frau muss hilfsbedürftig rüberkommen, sodass er ihr nützlich und als eine Bereicherung für ihr Leben erscheint. Bei mir ist die Situation aber leider umgekehrt, eher bin ich diejenige, die anderen ihre Hilfe anbietet. Er ist gerade hierhin gezogen, was soll er denn groß für mich tun, wenn er nichtmal ein Auto hat (es gibt keinen Bus zu mir, Dorfleben hurra). Außerdem habe ich viieeel mehr Freizeit als er. Ich kann ihn höchstens abholen fahren und zu mir bringen, damit er mir eine Spinne in meinem Haus tötet.
    Vielleicht habe ich genau deswegen die letzten Jahre bei Männern verkackt: ich bin eine sebstständige Frau, die alles hat und selbst hilfsbereit ist, statt Hilfe zu benötigen. Die sind vielleicht eingeschüchtert und fühlen sich nutzlos.

    @fafner
    Wenn ich hier alles bis ins Detail verrate, bleibt nicht mehr viel Anonymität in meinem Beitrag ;)
    Sagen wir es so: seine Firma arbeitet sehr international und sie haben weiterhin Kunden von anderen, nicht so stark betroffenen Kontinenten. Zwar kann momentan niemand reisen, es läuft aber viel telefonisch und über Online-Konferenzen bei denen. Auch wegen der Zeitverschiebung bei seinen Kunden hat er keine geregelten Arbeitszeiten, manchmal muss er spät abends erst in eine Telefonkonferenz.
    Ich will doch mal hoffen, dass die sich über Wasser halten, sonst darf ich wieder zu Fernbeziehungen wechseln :D
     
    25.03.2020 #11
  12. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    Solche "Thesen" halte ich auch für sehr verwirrend.
    Vergiss mal sowas - auch solche "Heldentum"-Geschichten.
    Das wird dir nicht weiterhelfen.
    Der Ansatz ist ein anderer:
    Schau auf seine Taten (weniger auf die Worte) und versuch nicht zu sehr an dir selbst "herumzudoktern" (= dich zu verstellen oder anders zu geben, als du bist).
    Ein paar "red flags" beim Dating:
    1) Die Kommunikation ist zu einseitig. Er bekundet wenig Interesse.
    2) Sein Interesse an dir betrifft dich nicht als ganze Person. Besser: Er stellt Fragen zu deinen Interessen und Hobbies, ist bemüht, herauszufinden, was dir gefällt und sucht aktiv nach "gemeinsamen Themen". Während er solche Fragen stellt, kann man ihm anmerken, dass sein Interesse echt ist und nicht oberflächlich (er kann zuhören, hat einen offenen Blick, fragt weiter nach usw.)
    3) Er meldet sich nicht regelmäßig - wobei das Wort "regelmäßig" unterschiedlich definiert sein kann. Er muss sich nicht jeden Tag melden oder jeden Tag mehrmals, aber sich nur alle 1-2 Wochen zu melden ist definitiv eine red flag.
    4) Er macht keine Vorschläge zu gemeinsamen Unternehmungen und/oder berücksichtigt deine Interessen dabei nicht.
    5) Gut: Er stellt dich seinen Freunden vor bzw. fängt irgendwann an, dich aktiv in sein Leben zu integrieren. Ist dem nicht so - und hast du das Gefühl, dass er dich "versteckt" , ist auch das eine red flag.
    6) Er verwirrt oder verunsichert dich durch sein widersprüchliches Verhalten - ebenfalls eine red flag (ein Mann, der weiß was er will, zeigt dies auch).
    ....Liste kann noch weiter fort gesetzt werden

    Das mit diesem "Heldendasein" vergiss mal ganz schnell. Ein Mann der damit nicht klar kommt, dass du selbstständig bist und unabhängig kommt auf Dauer für dich eh nicht in Frage. Zumal das mEn überholte Rollenklischees sind.

    Schau ob er sich Mühe gibt und echtes Interesse zeigt.
    Und vertrau auch auf dein Bauchgefühl!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #12
    Lady0890 gefällt das.
  13. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    oder auch:

    - er ist geizig/knauserig - auf eine unangenehme Art
    - er macht anzügliche Bemerkungen die völlig unpassend und deplatziert sind
    - er drängt zu schnell und zu forsch auf körperliche Intimitäten
    - er macht komische Witze die rassistisch/diskriminierend sind und/oder auch frauenfeindlich
    - er redet am liebstens selbst und hört sich selber gerne zu und hält Monologe
    - er macht subtile/unterschwellige Bemerkungen, die man als Stichellei bezeichnen könnte
    - er denkt bei Absprachen/Entscheidungen grundsätzlich zu erst an sich
    - er erzählt wenig von sich selbst und/oder hat viele Geheimnisse
    - er hat eine klare Vorstellung davon, wie du zu sein hast und stellt viel zu hohe Ansprüche/Erwartungen an dich
    - er möchte immer alles bestimmten
    - er weiß immer alles besser
    - er ist oft launisch und/oder verhält sich emotional unreif/ambivalent
    - er "arbeitet" mit Schuldgefühlen
    - er "nutzt" Bestrafungen (z.B. meldet sich länger nicht, wenn ihm etwas nicht gepasst hat)
    - er wirkt wenig vertrauensvoll
    - er hat eine "verkorkste" Beziehungshistorie und/oder erzählt von seinen ganzen schlechten Beziehungserfahrungen, wobei jede "EX" schlecht dargestellt wird.
    - er hat nie an etwas Schuld - es sind immer die anderen oder die Umstände schuld
    - er ist wenig selbstkritisch bzw. unreflektiert
    - er geht nicht auf deine Wünsche ein
    - es ist ihm egal, wenn dich etwas verletzt hat und/oder du ein klärendes Gespräch führen möchtest
    - er hält dich emotional und/oder räumlich auf Distanz
    - er ist dir wenig zugewandt (weder körperlich noch inhaltlich im Gespräch)
    - wenn er lacht/lächelt , lachen seine Augen nicht mit
    - er hat Vorstellungen von Beziehung, die nicht mit den deinen konform gehen
    - du stehst nicht an erster Stelle
    - er ist manipulativ
    - ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #13
    Me_08 und Lady0890 gefällt das.
  14. @Julianna
    Danke für die Listen. Ich versuche schonmal einiges davon einzuordnen, wie ich es bisher erlebe:

    Pro:
    - Er schreibt regelmäßig, auch wenn es oft nur was kurzes oder ein Link, lustiges Meme, ein Video oder so etwas ist. Als er einmal einen Tag nicht geantwortet hat, hat er sich direkt am nächsten morgen von selbst entschuldigt und erklärt was los war.
    - Es geht viel um unser gemeinsames Hobby sowie auch allgemein meine Interessen. Wir reden zum Glück nicht nur über die Arbeit, auch wenn diese einen Großteil seines Lebens gerade ausmacht.
    - Er hat mich zuletzt von selbst in seine Firma eingeladen und seine Kollegen wussten, dass ich dort war.
    Freunde hat er hier aber nicht, denen er mich vorstellen könnte.

    Contra:
    - Er redet schon deutlich mehr als ich.

    Aber er erzählt viel von sich, es kommt mir nicht vor, dass er etwas verheimlicht.
    Übrigens hat er nie über Exfreundinnen oder andere Frauen gesprochen.

    Alles weitere trifft bisher nicht zu, kann ich noch nicht abschätzen oder es kam einfach noch nicht zu solchen Situationen.

    Großartige Planung gemeinsamer Unternehmungen finde ich jetzt in der Corona-Zeit schwierig. Ich weiß nicht, ob ich ihn als nächstes zu einem Spaziergang in der Natur einladen sollte (wofür ich ihn halt abholen und wegbringen müsste, natürlich fragt er da nicht selbst) oder ob ich warten soll, bis er mich wieder in seine Firma einlädt. Zu sich nach Hause einladen möchte er mich wahrscheinlich nicht solange er da nicht vernünftig eingezogen ist. Ich trau mich auch nicht zu fragen ob er zu mir möchte, gerade nach nur 3 Treffen.

    Auf mein Bachgefühl sollte ich eher nicht mehr hören, weil ich bei JEDEM in den letzten 4-5 Jahren ein schlechtes Gefühl hatte. Ich glaube, dass ich teilweise sogar ohne triftigen Grund geflüchtet bin, weil ich es nicht mehr ertragen habe mich schlecht zu fühlen. Ich versuche besser rational zu bleiben, darum sammle ich auch eure Meinungen.
     
    25.03.2020 #14
  15. Julianna
    Beiträge:
    8.407
    Likes:
    5.598
    Klingt doch super! Nur Mut ;)

    Ihr hattet ja auch noch nicht so viele Treffen. Vertrauen muss erst wachsen.


    Nach so wenigen Treffen kannst du das auch noch nicht einschätzen. Es geht ja um die langfristige Entwicklung.

    Dem ist auch so. Besondere Umstände.



    Geduld ;)
    Er fragt bestimmt nach und schlägt etwas vor. Abwarten und Tee trinken.

    Vielleicht war dein Bauchgefühl ja richtig und du hast nur nicht darauf gehört? ;)

    Verliebtheit und das Gefühl "verknallt zu sein" , sollten erstmal gar kein schlechtes Gefühl auslösen.
    Wenn dem so ist kann man nach den Ursachen forschen.
    Hast du (subtile) Angst vor einer ernsthaften Beziehung?
    Oder war es eben nicht die Art von Mann, der zu dir passt? (Kann durchaus passieren, dass man da ein unglücklichens Händchen hat oder einfach nur bisschen Pech gehabt hat bisher.)

    Stell dir mal vor, du würdest Tag ein Tag aus mit demselben Mann zusammen leben und wohnen. Jeden Tag mit ihm Frühstücken. Jeden Tag nachts neben ihm liegen. Wie lange würdest du diese Nähe aushalten bzw. würde es dir Freude bereiten oder eher Angst auslösen - in dem Sinne, dass du dich eingeengt fühlen würdest?
    Wie hoch ist deine Bereitschaft, dich auch ein Stück weit von jemandem abhängig zu machen? Eine gute, ernsthafte Beziehung funktioniert nur, wenn man bereit ist, sich auch ein wenig abhängig zu machen und einzulassen. Ich weiß wovon ich spreche, da ich damit auch Schwierigkeiten habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2020
    25.03.2020 #15
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.