Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0

    Wo ist die Steckbrief-/Profilsektion/Filteroption "Religion"?

    Die Religion, bzw. das Mass der Gläubigkeit einer potentiellen Partnerin ist für mich ein unauslöschlicher Eintrag in meiner compatibility-checklist. Will heissen: Stimmen die Ansichten zu sehr nicht überein, kann es nicht klappen. Also ist es einer dieser potentiellen dealbreakers, die am besten so früh wie möglich abgeklärt werden, damit niemand seine Zeit verschwendet. Gleichzeitig ist es auch ein nicht allzu einfach aufzubringendes Thema, insbesondere wenn die Kommunikation per Mailverkehr stattfindet und nicht per wesentlich konversationellerem chat.

    Es gibt noch viele weitere Angaben, die mir hier fehlen, aber Religion ist vermutlich die am stärksten vermisste.
     
    02.05.2016 #1
  2. Katha
    Beiträge:
    17
    Likes:
    22
    Hier ein kurzer Hinweis vom PARSHIP Forums Team:

    Bei PARSHIP spielt die Religion keine Rolle. Wir berücksichtigen in unserem Fragebogen Persönlichkeitsmerkmale, die für eine langfristige Beziehung entscheidend sind. Religion bzw. Glaube sind keine Persönlichkeitsmerkmale im engeren Sinn und werden deshalb im ersten Schritt nicht von uns abgefragt – auch wenn wir natürlich nachvollziehen können, wenn jemandem das Thema wichtig ist und es Teil seines Lebens ist.

    Deshalb empfehlen wir Mitgliedern, denen das Thema Religion wichtig ist, es einfach in ihren Willkommenstext des Profils zu schreiben, damit andere Mitglieder direkt Bescheid wissen. Dort kann dann auch vermerkt werden, ob der gesuchte Partner ebenfalls religiös sein soll oder ob man sich das nicht unbedingt wünscht – beides kommt selbstverständlich vor.

    Viele Grüße
    Katha
     
    02.05.2016 #2
  3. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Also dieser Logik kann ich nicht ganz folgen. Zum Einen sind dies sehr wohl Persönlichkeitsmerkmale, zum Anderen war die Rede allerdings nicht davon dies zum Persönlichkeitsfragebogen hinzuzufügen, sondern dem Steckbrief (als dropdown-choice).

    Praktischer wäre es schon Alle, die sich selbst nicht als Atheist, oder Agnostiker bezeichnen direkt herausfiltern zu können, als dies immer erst in der Konversation herausfinden zu müssen, oder eventuell im Profiltext zu lesen. So wie man das auch mit ungewünschten Körpergrössen, Familienstati und Rauchern/Nichtrauchern machen kann.

    Zusätzlich wirken Profiltexte mit zu vielen Bedingungen und Ausschlüssen immer schnell restriktiv und unsympathisch, auch wenn der Leser sich nicht ausgeschlossen fühlt. Eine faktische, filterbare Angabe im Steckbrief hingegen dürfte nur von jenen positiv/negativ aufgefasst werden, denen dieser Punkt wichtig ist.
     
    02.05.2016 #3
  4. Darjeeling
    Beiträge:
    40
    Likes:
    1
    Hallo.

    Wenn ich mal meinen Senf dazu geben darf. Ich kann dir schon folgen, Rodario. Aber meinst du nicht, dass 80% der Suchenden die Religion relativ egal ist (solange sie nicht extrem gelebt wird). Ich z.B, bin überzeugter Atheist, mochte fast sagen, Antitheist. Und doch wäre eine Religionszugehörigkeit für mich kein Ausschlusskriterium. Ich verstehe, wenn du das anders siehst, aber wenn es für dich so eine Bedeutung hat, dann ist es vielleicht tatsächlich das Beste, du schreibst auch darüber in deinem Profil. Ich fänd es zum Beispiel deiner Logik folgend auch blöd, wenn ich aussortiert werde, weil ich Atheist bin.
     
    03.05.2016 #4
  5. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Sicher darfst du :)

    Ich muss präzisieren: Religionszugehörigkeit auf Papier (z.B. Ungläubig, aber nicht aus der Kirche ausgetreten) spielt für mich auch keine Rolle. Glaube an Gott hingegen eine starke, da dann die Denkmuster mit 99%iger Wahrscheinlichkeit nicht kompatibel sind. Mein Vorschlag wäre eine Auswahlliste mit {[(Konfession)+(Grad der Gläubigkeit in drei Stufen)]/[Atheist]/[Agnostiker]}, so wie von praktisch allen grossen dating sites gewohnt.

    Es scheint die einzige Notlösung zu sein, mit allen Nachteilen, die das mit sich bringt.

    Ich will eigentlich von gar niemandem angeschrieben werden, der mich aufgrund dessen ausschliessen würde. Bringt ja nichts.


    Also, ich muss sagen ich bin überrascht davon, wie wenige Eckdaten und Details über die nutzer hier erfasst werden, wenn man bedenkt dass dies eine nicht-oberflächliche Plattform sein soll. Mein Tinder Profil sagt dank den -100 shared likes mehr über mich aus.
     
    03.05.2016 #5
  6. Darjeeling
    Beiträge:
    40
    Likes:
    1
    > Mein Vorschlag wäre eine Auswahlliste mit **},

    So in der Art???:

    - "Wie wichtig ist Ihnen die Religion / der Glaube an Gott - 1 2 3 4 5 (eins unwichtig / fünf sehr wichtig)"

    Wobei man dann noch differenzieren müsste (- Christlich - Muslimisch - Jüdisch orthodox - Buddhistisch etc. pp.)
     
    03.05.2016 #6
  7. Pit Brett
    Beiträge:
    2.236
    Likes:
    716
    Du Fundi. Etwas mehr Toleranz wäre nicht schlecht. Es macht keinen nennenswerten Unterschied, ob einer beim Pietcong ist oder bei den Salfisten oder auf die Idee verfällt, hier könne es um «Denkmuster» gehen. Alle Varianten setzen voraus, dass sich jemand im Besitz der Wahrheit wähnt. Dass es sich jeweils so verhält, ist, bei allem Respekt, eher unwahrscheinlich. Deswegen ist die Hölle ja auch exothermisch.
     
    03.05.2016 #7
  8. Ich gehe mal davon aus, dass du dir grundsätzlich bereits geschälte Kartoffeln kaufst, weil es macht ja keinen Sinn Original Kartoffeln zu kaufen, die müsste man ja noch schälen. Der Aufwand wäre ja wirklich zu groß. Habe ich das so richtig verstanden?
     
    03.05.2016 #8
  9. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Die Formatierung hat den Inhalt der klammern gelöscht und durch **} ersetzt. Einen "Edit" button finde ich nirgends....

    Die Meinung war seine Konfession (oder Atheist, oder Agnostiker) auszuwählen und dann noch die Glaubensstärke von "Auf Papier, aber noch nicht aus der Kirche ausgetreten" bis "Stark gläubig" in z.B. drei Stufen zu wählen. Dann könnte man z.B. alle über stufe eins rausfiltern (oder unter drei, oder angehörige einer anderen Richtung, etc.).

    Übrigens: Religion ist nicht die einzige Angabe die mir hier fehlt, nur die überraschendste.
     
    03.05.2016 #9
  10. DerDogi
    Beiträge:
    410
    Likes:
    26
    Ich denke das ganze würde ausufern. Vor allem weil für 90% der Menschen dich ich kenne, die Religion echt nicht wichtig ist. Das ist eins von tausenden Merkmalen die ein Mensch haben kann oder auch nicht.

    Ich kenn Leute, für die ist es genauso wichtig, dass das gegenüber Star Wars und Star Trek unterscheiden kann, und zum Richtigen davon Stellung bezieht. Die müssen auch ohne Filter rauskriegen ob das Gegenüber ihre Überzeugungen teilt.

    Und wie soll diese Auswahlmöglichkeit aussehen?

    Zum einen sind für mein Verständniss alle die an irgendeinen Gott glauben (egal welchen) eh gleich. Aber für einen anderen ist jeder der seinen Gott nicht so oder so nennt ein schlechter Mensch. Der dritte glaubt an den Gott einer Kirche aber nicht an die Kirche selbst, und für den vierten gibts es nur die einzig Wahre Religion, den "Westlicher Zweig der amerikanischen reformierten Presbylutheraner"...

    Also da bräuchte man ca. 7 Milliarden Auswahlmöglichkeinten.
     
    04.05.2016 #10
  11. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Ich finde es ein wichtiges und aussagekräftiges Persönlichkeitsmerkmal, ob jemand gewillt ist ohne irgendwelche Beweise an etwas zu glauben. Bis jetzt habe ich mich noch nie besonders gut mit (stark) gläubigen Menschen verstanden, dabei kam es nicht darauf an, ob ich dies von Anfang an wusste oder nicht.

    Wenn es eine Profilsektion mit Lieblingsfilmen/-serien/-genres gibt, kann man das gut herausspüren.

    Siehe obiger post.

    Mir ist ja auch egal an welchen geglaubt wird. Wichtig ist mir, dass an keinen geglaubt wird.

    Oder den Hauptzweig und eine Angabe wie wichtig einem das ist, eventuell ein Freitext Feld mit Platz für "Westlicher Zweig der amerikanischen reformierten Presbylutheraner".

    Sie stellen sich das zu kompliziert vor. OkC z.B. hat das simpel, unaufdringlich und elegant gelöst. Dort fragt auch niemand "wieso soll ich das angeben?" Die Option es zu tun oder zu lassen besteht einfach. (Wie mit sehr vielen anderen Angaben, die hier fehlen.)
     
    04.05.2016 #11
  12. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Nö, ich hab die Kartoffeln gern mit Schale.

    Ich schätze Effizienz, ohne dabei Kompromisse bezüglich der Qualität des Resultats zu machen. I.e. Wenn zwei Wege zum exakt selben Ziel führen, wähle ich den kürzeren.
     
    04.05.2016 #12
  13. Rodario
    Beiträge:
    11
    Likes:
    0
    Toleranz habe ich genug, wird allerdings auch oft mit Akzeptanz verwechselt.

    Natürlich weisen Menschen, die nur mit absoluter Sicherheit an Beobachtbares/Bewiesenes glauben, allerdings offen sind für neue Erkenntnisse und deren Implikationen, ein anderes Denkmuster auf, als solche, die unbeirrbar an Etwas unbewiesenes Glauben, meist nur weil es eine einfache Erklärung für bisher Unerklärbares liefert.
     
    04.05.2016 #13
  14. Darauf wär' ich jetzt alleine nie gekommen …..
     
    04.05.2016 #14
  15. colonel
    Beiträge:
    52
    Likes:
    10
    Hallo Rodario,

    das mit den Filtern macht theoretisch Sinn, in der praktischen Anwendung allerdings nicht so sehr...wenn Du mal ein paar Monate hier bist, freust Du Dich irgendwann sogar, wenn Dir eine nette Satanistin zurückschreibt :)

    LG,
    Rudi
     
    07.05.2016 #15