Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59

    Wohnung = Privatsache

    Liebe Parshipper,
    vor einiger Zeit habe ich einen Mann kennengelernt, der sehr viel Interesse zeigt. Er kümmert sich, möchte viel mit mir unternehmen, macht mir Komplimente und plant sogar ein zukünftiges Zusammenleben im nur och ein paar Jahre entfernten Ruhestand. Er war auch einige Mal bei mir zu Besuch und es gab inzwischen sogar zwei (sehr angenehme) Übernachtungen. Ich war bei seiner letzten Geburtstagsfeier dabei und habe dort seine erwachsenen Kinder und Geschwister kennengelernt. Alles toll soweit!

    Leider gibt es einen Punkt, der mich so stark zweifeln lässt, dass ich kurz davor bin, den Kontakt abzubrechen: er will nicht, dass ich seine Wohnung sehe und wird sehr wütend, wenn ich insistiere. Ich habe versucht, das Thema nicht mehr anzusprechen, doch das entfernt mich emotional von ihm und ich habe auch gespürt, dass ich wissen möchte, wie er lebt. Vor kurzem hatte ich meinen Schlüssel auf der Arbeit liegen lassen und kam abends nicht in meine Wohnung. Selbst in dieser Situation kam kein Wort von ihm, dass ich bei ihm übernachten könne. Einen Zweitschlüssel habe ich zum Glück bei einer Freundin hinterlegt...die wunderte sich 1. über die spätabendliche Störung und 2. über das Verhalten des Mannes (sie kennt ihn nur flüchtig)

    WAS WÜRDET IHR TUN?
     
    13.05.2019 #1
  2. Synergie
    Beiträge:
    6.067
    Likes:
    6.604
    Wie begründet/ rechtfertigt er denn sein Verhalten?

    P.S.: ich hätte Angst vor jemandem, der wegen so einer vermeintlichen Lapalie und meinem darauf-bestehen "sehr wütend" wird und für mich wäre das ein noch größeres Thema, als die Wohnungsangelegenheit (die ich in Ansätzen gerade auch so ähnlich erlebe).
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    13.05.2019 #2
  3. lisalustig
    Beiträge:
    7.616
    Likes:
    6.940
    Mit ihm darüber reden und ihm möglichst einfühlsam, aber nachdrücklich darlegen, wie wichtig Dir das ist und welche Zweifel Du durch seine Abwehr hast! Und mich nicht abwimmeln lassen!
     
    13.05.2019 #3
    lebenslust7 und Rise&Shine gefällt das.
  4. Snipes
    Beiträge:
    441
    Likes:
    622
    Tja liebe Silvi, vorab würde ich mal davon ausgehen, dass er etwas zu verbergen hat und Dir deshalb sein Haus und Hof so konsequent vorenthält. Was das sein könnte, weiß wahrscheinlich hier keiner, aber er ganz sicher.

    Vielleicht ist er ein kleiner oder auch großer Messie und es ist ihm unangenehm. Dies merkt man nach außen im übrigen eher nicht, kann ich aus eigener Erfahrung mit einer Bekannten sagen, die nach außen immer gepflegt und ordentlich wirkte, aber ihre Wohnung war der reinste Horror.

    Oder seine Ex-Frau sitzt seit drei Jahren gefesselt und geknebelt am Küchentisch :eek: Who knows...

    Also ich würde ihn auf die Sache und Deine Bedenken noch einmal behutsam ansprechen und ihm ganz klar vermitteln, dass er Dir sein privates Reich nicht ewig vorenthalten kann und Du ganz sicher nicht mit jemandem zusammen leben möchtest, der hier so ein riesiges Geheimnis draus macht.

    Lenkt er ein, ist es bei ihm vielleicht nur etwas unordentlich, wenn nicht, würde ich mir mit ihm zusammen besser keinen Küchentisch kaufen :D

    Viel Erfolg!
     
    13.05.2019 #4
  5. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
    Liebe Lisa, genau das habe ich natürlich mehrfach versucht, immer mit dem Ergebnis, daß er sehr wütend wurde und ich nur frustriert war. Nach wieielen Versuchen würdest Du es "abwimmeln" nennen?
     
    13.05.2019 #5
  6. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
     
    13.05.2019 #6
  7. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
    Danke sehr!
    Er verneint übrigens Beides: den Messie und die gefesselte Ehefrau...
     
    13.05.2019 #7
  8. Traumichnich
    Beiträge:
    5.198
    Likes:
    5.426
    Dann musst Du für Dich feststellen, wie wichtig Dir seine Wohnung ist, und ihm ggf. „die Pistole auf die Brust setzen“ !

    Allerdings musst Du dann auch dazu bereit sein, ggf. die Konsequenten zu ziehen ... bist Du das ?
     
    13.05.2019 #8
    lebenslust7 gefällt das.
  9. Snipes
    Beiträge:
    441
    Likes:
    622
    Vermutlich ist alles besser als der Küchentisch ;)
     
    13.05.2019 #9
    silvi69 gefällt das.
  10. lisalustig
    Beiträge:
    7.616
    Likes:
    6.940
    Naja, ein Mörder streitet ja auch bis zuletzt seine Tat ab..... :rolleyes: ;)
    Er wimmelt doch bereits ab....
    Also irgendwas ist da faul. Und dass er bei dem Thema (das eigentlich keines sein sollte) wütend wird, spricht genau für diese Richtung. Wenn also alle Einfühlsamkeit nix nutzt, würd ich ihm ein Ultimatum setzen. Natürlich nett formuliert. So in Richtung Vertrauensbildung. Und wenn gar kein Weg reinführt, würde ich wohl die Reißleine ziehen.... So aus gemachter Erfahrung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    13.05.2019 #10
    Mentalista, lebenslust7 und silvi69 gefällt das.
  11. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
    Komischerweise wurde das Thema umso interessanter für mich, je mehr er sich weigerte, sie mir zu zeigen...und ja, ich bin bereit, di Konsequenzen zu ziehen. Jedenfalls bin ich sicher nicht bereit dazu, mir mit einem Problemfall mein Leben zu erschweren...
     
    13.05.2019 #11
  12. Datinglusche
    Beiträge:
    2.625
    Likes:
    1.746
    Ultimatum setzen, geehrte @silvi69!
     
    13.05.2019 #12
  13. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
    Vielen Dank!
    Wie ist denn Deine Erfahrung?
     
    13.05.2019 #13
  14. lisalustig
    Beiträge:
    7.616
    Likes:
    6.940
    Wenn einem etwas komisch vorkommt und massiv an der Aufklärung geblockt wird, ist da auch was komisch..... Mal vorsichtig formuliert.....
     
    13.05.2019 #14
  15. silvi69
    Beiträge:
    120
    Likes:
    59
    Was wird das ändern? Ich verhalte mich ihm gegenüber zurzeit seehr zurückhaltend. Sprich: keine Treffen, nur Höflichkeitsfloskeln als sms-Antwot, weder eigeninitiativ Nachrichten oder Anrufe. Er sollte etwas ändern, um mich nicht zu verlieren. Etwa so habe ich ihm das bereits mitgeteilt.
     
    13.05.2019 #15