Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Schreiberin

    Schreiberin

    Beiträge:
    3.975
    Likes:
    266

    Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Eine wie ich finde gute Frage, geklaut aus einem anderen Thread. :)

    Heutzutage kommen viele Frauen in allen Alltagsbelangen allein klar - sie ernähren sich selbst und greifen ansonsten auf Dienstleister oder tolle Küchengeräte zurück...

    Ich habe mal einem Mann versucht deutlich zu machen, dass es doch eigentlich die beste Liebeserklärung ist, wenn man mit ihm zusammen sein möchte, obwohl man ihn zum Überleben nicht braucht - denn dann sind die Beweggründe ja sehr an ihn als Person und an Emotionen gekettet. Aber so richtig glücklich war er da nicht drüber....

    Also, ihr Männer - wollt ihr gebraucht werden ? Als Versorger, Dosenöffner, Kartenleser, Wachhund auf dunklen Straßen ? Oder worum geht es ?
     
    16.03.2013 #1
  2. anaj

    anaj

    Beiträge:
    1.880
    Likes:
    6
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Zählt gelegentlicher Reifenwechsler auch dazu?

    Sorry, aber das kann ich mir grad nicht verkneifen. ;-)
     
    16.03.2013 #2
  3. AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Bitte lass deine Winterreifen noch dran, sonst wirst du noch einen Sanitäter brauchen. Aber er hilft nur beruflich ;-)
     
    16.03.2013 #3
  4. Else

    Else

    Beiträge:
    1.931
    Likes:
    38
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Zumindest der Prinz im Kuhstall :))
     
    16.03.2013 #4
  5. SineNomine

    SineNomine

    Beiträge:
    548
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Ich beantworte Deine frage mal, ich mag ja nicht aus der angestammten Rolle fallen, eher geschlechtsneutral. ;-)

    Ich denke, dass die meisten von uns, egal ob Mann oder Frau, ein gewisses Gleichgewicht in Bezug auf das "Nehmen und Geben" in einer Beziehung anstreben. Die Extreme, derjenige zu sein, der nur nimmt oder nur gibt, fühlen sich in der Regel auf Dauer nicht gut an.

    Für viele fühlt sich vermutlich ein Zustand, bei dem man subjektiv ein klein wenig mehr gibt als bekommt am besten an, und da die Gewichtung des Nehmens und Gebens bei beiden nie ganz gleich sein wird stellt sich in aller Regel ein schönes Gleichgewicht ein, bei dem beide denken sie seien derjenige, der vielleicht einen kleinen Tick mehr gibt und bei dem beide objektiv gesehen voneinander und miteinander profitieren. ;-)

    Insofern wollen die meisten, da ihnen eine Beziehung ja oftmals viel Positives gibt, auch selbst etwas geben, sie wollen gebraucht werden, ja. Nicht in einer „Ohne mich ist die Partnerin/der Partner nicht lebensfähig“—Variante, sondern eher im Sinne von „Mit mir an ihrer/seiner Seite hat sie/er es manchmal etwas leichter“.

    Ich würde beispielsweise nicht als „Versorger“ gebraucht werden wollen, sondern eher als der, dessen Einkommen vielleicht den Unterschied zwischen „Es reicht gut“ und „Es reicht so gut, dass wir unsere gemeinsame Zeit nicht mit Gedanken ans liebe Geld vertrödeln müssen“ ausmacht. Nicht als der, der sie vorm endlosen Herumirren und dem Tod durch Hunger oder Erfrieren im Wald bewahrt, sondern als der, der sich die letzten drei Richtungsänderungen gemerkt hat und ihnen beiden deshalb das umständliche Herumhantieren mit der Wanderkarte erspart (oder, moderner: als der, der daran gedacht hat die elektronische Wanderkarte der Gegend aufs GPS—Spielzeug zu übertragen). Nicht als der, der sie vor allem Unbill der Welt schützt oder ihr als Seelenmülleimer dient, aber als der, von dem sie weiß, dass er im Zweifel auch mal ihr Leid mit ihr teilt, ihr zuhört und eine Schulter zum Anlehnen hat. Nicht als Dosenöffner ohne den ihre Küche kalt bliebe sondern vielleicht als der, der auf dem Nachhauseweg kurz noch ein paar Zutaten beim Gemüsehändler ums Eck holt die sie zuvor vergessen hat.
     
    16.03.2013 #5
  6. AndyNRW

    AndyNRW

    Beiträge:
    185
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Dann mal die Gegenfrage - ich als Mann brauche keine Frau zum Kochen, Putzen, Einkaufen, Socken wegräumen - ich kann es selbst und mache es auch selbst. Sogar ohne Dienstleister.
    Brauche ich nun keine Frau mehr oder fühlt sie sich sogar überflüssig??

    Wenn beide vieles können ist es duch super und schön. Alles verteilt sich und es bleibt mehr freie Zeit miteinander bzw. für den einzelnen selbst.
     
    16.03.2013 #6
  7. Polly

    Polly

    Beiträge:
    901
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Brustkorb sucht Rippe. Rippe sucht Brustkorb.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.03.2013
    17.03.2013 #7
  8. AndyNRW

    AndyNRW

    Beiträge:
    185
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Um es deutlicher auszudrücken ... ich fühle mich als Mann auch gebraucht wenn ich Koche, Einkaufe, Putze Ok - für den oder die eine oder andere Unsexy oder Unmännlich.

    Ich bin nun einmal seit dem 53 Lebensjahr in Pension. Da geht eine Partnerin in der Regel noch Arbeiten. Den ganzen Tag meine Hobbys quälen und auf sie warten das sie endlich nach Hause kommt und das Essen macht ?? Ich weiß nicht wie dann die Reaktion sein würde.
     
    17.03.2013 #8
  9. AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Ich finde, es sollte sich das zusammenfinden, was zusammenpasst. Es gibt Frauen, die blühen in der Küche und bei der Hausarbeit auf. Oft mögen sie es gar nicht, wenn der Partner sich da "einmischt", weil das halt ihr Revier ist. Wenn solche Frauen dann einen Partner finden, der vielleicht eine Haushaltshilfe beschäftigt, um diese für ihn unangenehmen Dinge zu umgehen, der sich halt lieber um Reparaturen aller Art kümmert, das Auto und das eventuell vorhandene Grundstück pflegt und dies alles Dinge sind, womit sich die Dame nicht gern beschäftigt, dann passt es doch wunderbar und könnte in einer durchaus glücklichen Beziehung münden.

    Genauso gibt es Frauen, die das Notwendigste im Haushalt möglichst schnell und gezielt hinter sich bringen, um Zeit für den Aufenthalt im Freien zu haben, die auch gern mal werkeln und halt lieber den Zaun instandsetzen oder Spielzeuge bauen als Sößchen zu kreieren, die lieber Holz für den Kamin sägen und hacken als zahlreiche Vitrinen zu entstauben und neu zu dekorieren. Findet sich für diese Frauen ein Partner, der zum Erhalt der Gemütlichkeit drinnen beiträgt und der Spaß an (gemeinsamen ?) Aktivitäten draußen hat, dann kann es genauso wunderbar passen.

    Ich find's halt nur wichtig, dass keine/r den/die andere/n ummodeln will, damit's zu den eigenen Vorstellungen und Wünschen passt. Wer was wann tut, darüber kann man reden und sich abstimmen. Eine Diskussion darüber, wer wie zu sein hat, halte ich für totale Zeitverschwendung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2013
    17.03.2013 #9
  10. DerBestatter

    DerBestatter

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Ich würde gerne das Gefühl empfangen, "gebraucht zu werden". Allerdings wie oben erwähnt nicht in dem Maße "ohne mich gibt es keinen Lebenssinn". Das wäre eine Abhängigkeit, von der ich meine, dass sie die Partnerschaft belastet. Ich möchte gerne eine Partnerin, die mich "vervollständigt" und die - so hoffe ich - das gleiche über mich sagen kann.

    Die meisten Menschen können ohne einen anderen Menschen "leben" und manche sind auch glücklich dabei. Für mich ist das Leben wie Treppensteigen. Mal ist die/der eine schneller, mal muss der/die andere einen Moment warten. Aber nie ist es immer die selbe Person, die die andere mitzieht. Jeder Mensch braucht mal den anderen.

    Hmm ... zu viel Pathos?
     
    17.03.2013 #10
  11. AndyNRW

    AndyNRW

    Beiträge:
    185
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Du hast es sehr gut mit Worten beschrieben.
     
    17.03.2013 #11
  12. Else

    Else

    Beiträge:
    1.931
    Likes:
    38
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Ich möchte in einer Beziehung nicht gebraucht, sondern geliebt werden. Vielleicht sehen Männer das ähnlich?
     
    17.03.2013 #12
  13. Merle_gelöscht

    Merle_gelöscht

    Beiträge:
    181
    Likes:
    0
    AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Und dennoch gibt es in jeder Beziehung doch mal Momente, wo einer den anderen braucht. Wo man besser zu zweit ist, als allein. Sei es durch Unterstützung (z.B. mal den Haushalt schmeissen oder einfach mal was kochen, wenn der/die andere grad keine Zeit hat), sei es als Gesprächspartner (die allmähliche Verfertigung des Gedankens) in heiklen Zeiten.

    Und je mehr ich drüber nachdenke: Nicht nur in heiklen Zeiten. Gerade eben dieses gegenseitige Wechselspiel Unterstützung/Gesprächspartner, ist glaube ich das, was ich im Grunde suche.

    Dazu kommt natürlich noch die Erotik, aber um die geht es hier ja gerade nicht.
     
    17.03.2013 #13
  14. AW: Wollen Männer gebraucht werden und wenn ja, wofür ???

    Der letzte Partner an meiner Seite machte mir "zum Vorwurf", es würde ihn stören, dass ich ihm innerlich nicht das Gefühl gegeben hätte, ihn zu brauchen.
    Ich sei autonom und damit hatte er Schwierigkeiten.
    Wenn nun mal vom Alltag der Blick ins Ich gelenkt wird...was bedeutet es dann: Ich will gebraucht werden?

    Brauche ich einen Mann? Nein, de facto nicht. Aber ich lese hier viele Männerpfrofile, in denen gewünscht wird, dass man nun die schöne Zeit miteineinander verbirngen könne.
    Kann Mann das (nur) mit Frauen, die einen Mann brauchen. In welchem Kontext auch immer.

    Ich möchte keinen Mann, der in irgendeinem Kontext abhängig von mir ist.
    Bereicherung in allen Lebensarten finde ich toll. Sei es, neue Dinge auszuprobieren oder in Gesprächen neue Sichtweisen zu erfassen. Dazu brauche ich keine Abhängigkeit.
     
    17.03.2013 #14
  15. Pit Brett

    Pit Brett

    Beiträge:
    2.091
    Likes:
    561
    Höfer

    Höfer!! Kennt den noch wer? Männer brauchen wir nur noch als Arbeiter, Fortpflanzer und als Lustspender, hat er gesagt. Er wußte noch nichts von Reproduktionsmedizin und Dildos.

    Was wollt IHR von einem Mann? Selbst auf die Gefahr hin, daß die Orgasmusgarantie des Dildos dabei verloren geht?

    Andererseits: Dildos schnarchen nicht – ein großer Nachteil.
     
    17.03.2013 #15