Information ausblenden
Keine Lust mehr auf das Single-Leben?
  1. Wasweißich
    Beiträge:
    630
    Likes:
    135
    Das ist er ja.......................der Mr. Right. ;-)



    LG
    Wasweißich
     
    27.06.2016 #31
  2. IPv6
    Beiträge:
    2.044
    Likes:
    1.072
    Ich halte dieses
    und besonders dieses
    für reine Lippenbekenntnisse und für unglaubwürdige noch dazu.

    Nach so einer Offenheit, wenn sie denn käme, kommt sicher kein "Danke, jetzt kann ich das weiterentwickeln", sondern da wird dann eher gegengerechnet.

    Nein, es ist ein Ego-Problem.
    Lieber irgendwelche Gründe anführen, weshalb es nicht klappt, als dem Ego mal zuzumuten, das das Gegenüber einen nicht toll oder nach dem einen oder anderen Date doch nicht so toll findet.

    Wärest du denn so offen, ihr zu sagen was dir nicht passt? Und wenn ja, weshalb überhaupt?

    Es ist nicht ihr Problem, wenn du sie nicht so toll findest; genauso wenig, wie es dein Problem ist, wenn sie dich nicht so toll findet.
     
    27.06.2016 #32
  3. Desertstar
    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    @Lichtstaub

    >die sich selbst als besonders erfolgreiche Onlinehelden empfunden haben, nicht wirklich optische Highlights.
    Ich meinte das auch weder strikt optisch noch nach Selbsteinschätzung. Gemeint war es im Hinblick auf das Gesamtpaket so wie es von "der Masse" empfunden wird. Das enthält zwar sicher auch Optische Elemente aber genauso Charakterzüge (soweit man die hier sehen kann) bzw. Selbstdarstellungsformen.


    @Lichtstaub

    >Sie hatten nur irgendwelche oberflächlichen Eckdaten, mit denen sie nicht durch jedes Raster fielen.

    Das ist natürlich auch eine intelligente Überlegung.


    @IPv6

    >für reine Lippenbekenntnisse und für unglaubwürdige noch dazu.
    Die persönliche die Du hier betrittst finde ich für so ein Forum nicht für passend, erst Recht da Du mich in keinster Weise kennst. Das was Du höchstens sagen kannst ist "Dieser Wunsch ist meiner Erfahrung nach selten" oder "Ich (Ipv6) würde so ein Feedback nicht wünschen".
    Ohne dass ich mich vor Dir Rechtfertigen müsste will ich nur erwähnen das ich schon eine Paartherapie mit meiner Ex hatte und das ich von ihr gesagt bekommen habe, dass sie an mir immer geschätzt hat dass ich bereit war mich weiter zu entwickeln oder aneinander und miteinander zu wachsen.
    Für das Feedback, dass ich bis jetzt bekommen habe war ich jedenfalls dankbar, auch wenn es meistens nur „zu weit entfernt“ hiess. Einmal hab ich mir im RL auch Feedback aktiv abgeholt und habe keine Erwiderung/Rechtfertigung gegeben. Das manchmal die Wahrheit nicht schmeckt stimmt. Es gibt aber Leute (wie mich) denen es so ernst ist, dass sie bereit sind sich in gewissen maße zu ändern.

    @IPv6

    >wenn sie denn käme, kommt sicher kein "Danke
    Stimmt
    wie schon in meinem letzten Post steht käme nämlich gar nichts mehr, da ja kein Kontakt/keine Antwort mehr möglich ist nach dem Verabschieden.

    @IPv6
    >>ein Frauen Problem ist zuviele Nachrichten zu bekommen
    >Nein, es ist ein Ego-Problem.
    Wieso soll man mehr Nachrichten bekommen wenn man ein größeres Ego bekommt? Oder stimmt an der Stelle das was Du von mir zitiert hast einfach nicht?

    @IPv6
    >Wärest du denn so offen, ihr zu sagen was dir nicht passt
    Ich denke es kommt drauf an um was es geht und wie ich die Partnerin einschätze. Es ist auf jedenfalls einfacher nichts zu sagen und „Feigheit“ ist auch etwas was ich kenne. Ich glaube mit „ich halte dich für ein Arschloch“ würde ich es nicht machen, mit „mir ist x wichtig und das ist dir nicht wichtig genug“ würde ich es machen (war in der Situation noch nicht).

    @IPv6
    >Und wenn ja, weshalb überhaupt?
    Weil ich von mir auf andere schließe und annehme dass sie es hören wollen würde in der Hoffnung so was selber zu bekommen.

    @IPv6
    >Es ist nicht ihr Problem, ….wie es dein Problem ist, wenn
    Ja es ist nicht unbedingt ihr Problem, aber man kann auch hin und wieder nicht rein egoistisch handeln sondern gerade wenn es einen wenig kostet etwas für jemand anderes tun.
    Und ich weiss nicht wie viele Nachrichten Du geschrieben hast und wie viele Antworten Du erhalten hast und wie häufig Du abgelehnt wurdest oder Du abgelehnt was hast. Bei mir sieht es eindeutig so aus, dass ich viel schreibe wenig Antworten erhalte und von diesem Rest sehr viel häufiger abgelehnt werde als selber abzulehnen. Da ich aber keine Ahnung habe woran das liegt kann ich daran auch nichts ändern, oder verstehen woran es liegt. Ich jedenfalls sehe gerne klar welche Möglichkeiten ich habe um mich dann eine Richtung in Abschätzung von vor und Nachteilen einzuschlagen, anstatt Blind rumprobieren zu müssen ohne Feedback zu haben. Ich weiss jedenfalls das ich noch viel zu lernen habe ohne genau zu wissen. Wenn ich es wüsste könnte ich wenn es mir nicht passt es immer noch ablehnen, es könnte aber auch etwas sein was mich kaum etwas kostet (Sie-zen statt Du-zen z.B).
     
    29.06.2016 #33
  4. IPv6
    Beiträge:
    2.044
    Likes:
    1.072
    Ich hab's ja nicht so mit den "Erfahrungen"*, aber weil du mich so nett aufforderst, gebe ich mal eine Erfahrung zum Besten: Nach meiner Erfahrung in diesem Forum in den letzten Jahren werden Äusserungen, weshalb der eine den anderen nicht so toll findet, mit Entrüstung und mit "kennt mich doch garnicht" quittiert. Im selben Atemzug wird dann direkt auf- und gegengerechnet im Sinne von "aber bei XX war auch YY und ZZ nicht so dolle"!

    Also von meiner Seite aus musstest du es auch nicht. Ich überlese das dann einfach mal.

    Das ich deine Aussage als (unglaubwürdiges) Lippenbekenntis beurteilt habe, schliesst ja nicht aus, das du doch einer sein kannst, der darauf steht und damit umgehen kann. Da bin ich gespannt was und wie du dann in Zukunft so schreibst.

    Lies noch mal meinen Absatz, ich habe keinen quantitativen Bezug zwischen "Ego" und "Nachrichten bekommen" aufgestellt.
    Du bist ja nicht der einzige Forist, bei dem eine geringe Resonanz herrscht, da gibt es zahlreiche Posts dazu.
    Gemeinsam ist allen, das die wildesten Spekulationen über den möglichen Grund angeführt werden, aber der naheliegenste wird renitent ausgeblendet: Der Andere findet einen einfach nicht so toll Punkt.
    Und hier kommt das Ego ins Spiel, dies kann es offensichtlich nicht ertragen, dass man selbst nicht so tool ist, es fühlt sich nicht gut an. Und was sich nicht gut anfühlt, dass darf nicht sein. Und wenn etwas was nicht sein darf, muss es eine andere Erklärung geben. Und dann geht das Spekulieren los.
    Mein Tipp: Einfach dem Ego mal beibringen, dass man nicht immer für jeden so toll sein kann und diesen Umstand wertfrei zu akzeptieren.

    Damit setzt du ja vorraus, dass sie den selben Wertemassstab hat wie du, sie also ganauso wahrnehmen und beurteilen müsste wie du. Wenn sie aber einen anderen Wertemassstab hat, bleiben deine Erwartungen unerfüllt und das Problem ist da.
    Üblicherweise wünschen sich doch alle Individualität, wieso das nicht auch dem gegenüber zugestehen und davon ausgehen.

    Also du meinst jetzt, wenn du etwas nicht so toll an ihr fändest, dann müsstest du ihr das mitteilen und deine Erwartung wäre dann, weil sie ja auch mal (für dich) nicht so rein egoistisch sein könnte, dass sie an sich was für dich verändert,oder? Und im Umkehrschluss, weil du ja von dir auf andere schlisst, würdest Veränderungen an dir vornehmen, wenn sie was nicht so toll fände.

    Also Veränderungen an sich selbst vorzunehmen oder vom anderen zu verlangen, weil da was nicht so tolles ist, was nicht sein darf, dass nennt man sich oder den anderen verbiegen. Ich glaube micht daran zu erinnern, dass Verbiegen nach langläufiger und einhelliger Meinung der hiesigen Foristen stark verpönt und wenig authentisch ist. Kurz: unattraktiv ist.
    Ich auch nicht mehr ;-)
    Es war nur ein verschwindend geringer Anteil der garnicht geantwortet hat. Manche Konversationen sind im Sande verlaufen. Kontakte wurden sowohl von mir, als auch der Frau (bis auf eine Ausnahme) mit "Für mich passt es nicht. Alles Gute..." beendet. Kathastrophendates sind mir nie untergekommen.
    Den einen begründeten Kontaktabbruch habe ich als sehr übergriffig empfunden und zum damaligen Zeitpunkt überhaupt nicht verstanden (oder beser:Egal wie sie es formuliert hätte, ich konnte und wollte es auch nicht verstehen). Darauf kommst du, wenn überhaupt, erst viel später.

    Du hast jetzt zweimal den Kostenaspekt angeführt. Wenn du das vornehmlich so betrachtest ist es bereits zu Ende bevor es angefangen hat! Löse dich vom Aufrechnen. Liebe ist unbezahlbar.

    So banal ist es nicht.
    -------------
    * Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt.
    Aldous Huxley
     
    29.06.2016 #34
  5. Desertstar
    Beiträge:
    26
    Likes:
    1
    Hallo IPv6
    Glaub ich Dir dass das häufiger passiert. Man kann aber ein und die selbe Meinung auf mehrere verschiedene Arten sagen mit ganz unterschiedlichen Konnotationen. Ich könnte zu jemanden sagen "Deine Aussage ist ein reines Lippenbekenntnis", "Ich halte es für es für ein Lippenbekenntnis" oder "Ich bin selten jemandem begegnet der so was ernst gemeint hat". Das erste ist "beim anderen und bestimmt", das zweit ist "bei dir selber aber bestimmt" und das dritte ist "bei dir selber und offen". Ich denke bei erster Formulierung wirst Du fast immer Gegenwehr bekommen, da es ein direkter Angriff ist. Beim letzten wird der ein oder andere es akzeptieren können.
    Ich glaube das wir uns darauf einigen können, dass so was häufiger gesagt wird als gemeint.

    Für mich war an der Stelle auch das in eine "Verabschiedung" zu verpacken sinnvoll damit es nicht in endlosen diskussionen ausarten kann.
    Weiss ich. Es soll aber auch andere geben :) .

    Das steht sicher häufig unter dem Strich ist aber für mich zu kurz gesprungen. Es ist für einen das einfach es nicht zu hinterfragen sondern einfach so zu bleiben wie man ist.... wobei man dann sein Profil auch nicht nach dem ersten mal aufsetzen verändern dürfte. Ich frage mich jedenfalls immer warum. Für mich gibt es dabei immer die Kathegorie "es ist eigenschaft des anderen" (ich muss nichts tun), "Es ist meine Eigenschaft aber bestandteil meiner Persönlichkeit" (ich sollte nichts tun), "Es ist meine Eigenschaft aber aber lockere Angewohnheit" (ich ich was tun, muss es aber nicht) oder "Es ist meine Eigenschaft, aber ich finde sie auch blöde" (hier sollte ich was tun und es würde sich auszahlen).
    Es gibt sicher viele die sich für toll halten, ich gehöre nicht dazu, ich weiss dass ich eine "individuelle Persönlichkeit" habe. Mir fällt es allerdings auch nicht schwer zu akzeptieren dass jemand anderes mich nicht toll findet, sollange ich mit mir in dem Punkt im reinen bin. Wenn jemand es nicht so toll findet, dass ich gerne die Wahrheit sage, so hat er Pech gehabt, sein Problem. Wenn jemand es nicht so toll findet, dass ich viele Rechtschreibfehler mache, so ist mir das schon peinlich, weil das stimmt.
    Ja, das habe ich in Ermangelung von wissen über andere. Evlt. hast du aber recht, dass man eher sich den allgemeinen Geflogenheiten dabei anpassen sollte, oder nachfragen (schwer zu realisieren)? Da viele sich aber darüber beschweren ist vielleicht doch der allgemeine Wertmasstab dass man eine sachliche nette Begründung geben sollte (Zeugnissprache? ;-) ) ?Sagen wir es so, ich wäre bereit jemanden Feedback zu geben.

    Ideal wäre es... aber realisierbar häufig denke ich nicht (erstrecht bei ignorieren nach einem Lächeln oder so).

    Nein Erwartungen habe ich da nicht, freuen über so was würde ich mich schon. Meine erste Reaktion mit dem dass ich das Feedback geben würde war eher nach dem Motto "um die Welt zu verändern fang bei dir selber an".

    Es kommt drauf an was es ist. Ich würde es nicht für Sie machen sondern wenn ich es auch für Sinnvoll erachte. Manchmal ist man/ich sich seines "schlechten" Verhaltens nicht bewusst, oder man hatte einfach noch nicht genug "Anreiz" obwohl man weiss dass etwas besser wäre.
    Wenn es rein für den anderen passiert hast du recht, wenn es aus Einsicht für sich selbst passiert nennt man das Wachsen. Ich halte mich nicht für perfekt und denke dass ich noch viel versuchen sollte an mir zu ändern bevor ich wirklich mit mir zufrieden bin. Ich finde das toll wenn ich so was mache, wenn jemand lieber so bleiben will wie er ist darf er das aber von mir aus auch.

    Das das hier so ist glaube ich gerne, ich weiss es nicht, aber ich tipp darauf dass es in Asien etwas anders ist, da ist es soweit ich weiss normal, dass der einzelne sich an die Gesellschaft anpassen muss und bei bestimmten eigenschafften wie z.B. Brutalität ist es auch hier Erwartungskonform wenn man daran arbeiten würde (Nein ich bin kein Schläger)
    Das hört sich so an als wenn du an den "schmerzhaften" Kommentaren gewachsen bist, oder hast du dich verbogen?

    Liebe ist unbezahlbar, ja! Aber für eine(n) Fremde(n) den ich nicht kenne, den ich nie wieder sehen werde und der mich nicht interessiert werde ich nur wenig an zeit/nerven/... investieren, wenn ich nichts dafür bekomme. Und ich halte mich für jemand der im Vergleich relativ viel für andere zu tun bereit ist. Bei einer Partnerschaft/... ist das was ganz anderes.

    Es ist häufig nicht so banal, aber ich habe teilweise das gefühl, dass es hier häufig sehr oberflächlich zugeht und erst mal nach beliebigen formalen Kriterien/... gefiltert wird.Ich denke das "Du" oder das "sie" wird für einige durchaus ein Ausschlusskriterium sein. "Man kann darüber ja auf die Denkweise schliessen" ;-). Du hast aber recht dass das meiste komplizierter sein wird. Ich könnte mir aber vorstellen wenn man z.B Stichpunkte statt Sätze schreibt trotz gleichen Inhalts es nicht so gut ankommt. Oder Wenn man zuviel schreibt, oder zu wenig, zu viel negatives, zu positiv,.... .
     
    30.06.2016 #35
  6. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Also, ein Feedback aus weiblicher Sicht zu dem, was du hier so im Forum verzapfst (ein anderes kann ich dir nicht geben - zum Glück)
    Desertstar, ich finde deine Art zu schreiben in den letzten Posts von dir sehr unsympathhisch. Du zitierst nicht einen vollständigen Satz, stattdesen Satzfetzen. Hältst Monologe. Machst nicht den Eindruck, auf deinen Diskutanten einzugehen, stattdessen nur auf das, was du benutzen kannst, um dich selber zu profilieren. Auch die Ausführungen, auf wieviele Arten man den einen Satz hätte schreiben können, wirken einfach nur besserwisserisch und ich hätte ab spätestens dieser Stelle keine Lust mehr, mit dir zu schreiben. Um ehrlich zu sein, hab ich ab dieser Stelle nix mehr von dir gelesen. Finde dich langweilig.
    Und, freut dich dieses Feedback jetzt? Kannst dich weiterentwickeln?
     
    30.06.2016 #36
  7. IPv6
    Beiträge:
    2.044
    Likes:
    1.072
    Das musst du mir nicht glauben, das hast du selbst bereits bestätigt, in einem vorangegangenen Post.

    Ja, man kann um den heissen Brei herumreden, man kann alles schön reden, verharmlosen oder verniedlichen. Ändert aber nichts am Umstand und drum bleibe ich meistens direkt.

    Nein, kann ich nicht. Ich meine was ich sage, und wenn ich es nicht so meine, sage ich es nicht. Das schliesst nicht aus, dass mein Gegenüber meint ich meine es anders, dass ist dann aber unzutreffend.

    Und wenn es dein Gegenüber nicht mitteilen will, wirst du es nicht ändern können und akzeptieren müssen. Jeder Versuch es ändern zu wollen, wird dich dann vermutlich nicht sehr attraktiv dastehen lassen.

    Es ging bei meinem Beispiel nicht darum, ob du toll bist oder nicht, dich für toll hälst oder nicht für so toll hälst. Mit dem "toll finden" ist auch blödes Beispiel.
    Ich schreibs mal anders: Es geht darum, ob dein Gegenüber ausreichend Eigenschaften an dir wahrnimmt, die sie dazu bewegen mit dir in Kontakt zu treten. Und wenn das nicht der Fall, so folgt üblicherweise entweder eine Rückweisung oder einfach keine Antwort. Und bei "keiner Antwort" neigen viele dazu alles andere in Betracht zu ziehen ausser das Offensichtlichste: es besteht kein Interesse.

    Ich habe gelesen, das es Menschen geben soll, die sowas kommentarlos zur Kenntnis nehmen. Ich glaube, deren Merkmal ist, dass sie einfach nicht Antworten.

    Gut, mach mal.
    Suchst du hier eine Partnerschaft oder in Asien. Wenn ersteres zutrifft, ist zweiteres egal.

    Ich bin bestrebt mich nicht zu verbiegen, wenns doch passiert, gehe ich einen Schritt zurück.

    Eine Partnerschaft entsteht aus dem Unbekannten und Fremden, besonders wenn du eine Partnerbörse bemühst. Da du da nichts investieren magst, gräbst du dir selbst das Wasser ab.

    Deine Performance hier lässt anderes vermuten, aber das kann natürlich auch täuschen.
    Die Zeit wirds zeigen.
    Viel Erfolg.
     
    30.06.2016 #37
  8. Tuba
    Beiträge:
    32
    Likes:
    0
    Um noch mal auf den TE zurück zu kommen:


    - vlt. solltest Du woanders oder was anderes suchen, wenn Du Deine Zielgruppe nur als "Damenschaft" und "Mädels" titulieren kannst. Von denen willst Du doch nicht wirklich jemanden kennen lernen, oder?
    - an die 45% mit dem herausfordernden (=nichtssagenden?) Profilen würde ich gar nicht erst schreiben. Die interessieren mich nicht.
    - Ist ja ok, wenn Du Deinen Ärger darüber, wie es bei PS läuft mal raushaust. Aber die, die Du meinst, tummeln sich hier im Forum ganz bestimmt nicht.
    - mir geht es als Ü50-Frau übrigens ganz genauso mit der etwa gleichaltrigen "Herrenschaft" bzw. den "Jungs" ;-) Demographie eben.
     
    01.07.2016 #38
  9. Menno
    Beiträge:
    2.460
    Likes:
    1.726
    Interessant, interessant ... Dein Feedback gefällt mir. Wirkt alles andere als billig. ;-)
     
    01.07.2016 #39
  10. Victor
    Beiträge:
    464
    Likes:
    272
    Stellt Euch doch einfach mal einen Fisch vor, der schon mehrmals zurückgeworfen wurde und täglich 10 neue Angelhaken entgegengestreckt werden. Überlegt Euch mal wieviele Angelhaken der Fisch schlucken kann und wie lange es dauert, bis diese wieder draussen sind. Und macht Euch mal Gedanken, wieviele Haken ein Fischer auswirft und nach welchen Fischen bevorzugt geangelt wird.

    Selbst der Beste Angeler mit dem richtigen Köder fängt nichts, wenn schon mehr als genug Leute nach dem selben Fisch angeln. Aber hier sind oft gar keine Angler am Werk sondern überwiegend Amateure, die glauben, dass sie den Fang ihres Lebens machen, sobald der Haken die Wasseroberfläche durchbricht.

    Es sprichts nichts gegen Anglerglück, aber im normalfall sollte man schon ein bisschen was über Fische und Angeln wissen, ehe Ihr den ganzen Tag am Wasser hockt und Euch zu Tode langweilt.
     
    01.07.2016 #40
  11. fafner
    Beiträge:
    11.080
    Likes:
    5.030
    Und Du bist jetzt so ein erfahrener Fisch, der immer wieder ins Wasser zurückfliegt, oder wie?
     
    01.07.2016 #41
  12. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Wieso? Mein Feedback war sehr billig, sogar gratis :)
     
    01.07.2016 #42
  13. billig
    Beiträge:
    1.144
    Likes:
    191
    Hihihi. Schade, dass keine Frau sein Fisch sein will :p
     
    01.07.2016 #43
  14. Menno
    Beiträge:
    2.460
    Likes:
    1.726
    Präzise auf den Punkt gebracht.
    Billig bist Du nicht! Spricht für dich ... ;-)
     
    01.07.2016 #44
    billig gefällt das.
  15. "In einem Bächlein helle.....", nee, das wäre jetzt kontraproduktiv.

    Victor, ich bin gespannt auf Dein Fisch- und Angelwissen! Braucht man dazu nicht auch noch Gewässerwissen? Ist es besser, in trüben oder klaren, in fließenden oder stehenden usw. zu fischen?
     
    01.07.2016 #45